Robert Stein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Galerie)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 11: Zeile 11:
 
[[image:Robert Stein Thorsten Schulte.jpg|Werbung für Buch "Kontrollverlust" des AfD-Sympathisanten [[Thorsten Schulte]]|320px|thumb]]
 
[[image:Robert Stein Thorsten Schulte.jpg|Werbung für Buch "Kontrollverlust" des AfD-Sympathisanten [[Thorsten Schulte]]|320px|thumb]]
 
[[image:Robert Stein Frank Reitemeyer.jpg|Mit [[Frank Reitemeyer]] bei Nuoviso|320px|thumb]]
 
[[image:Robert Stein Frank Reitemeyer.jpg|Mit [[Frank Reitemeyer]] bei Nuoviso|320px|thumb]]
 +
[[image:GISTEMP NASA.jpg|Verlauf der Temperatur (Nord- und Südhalbkugel) mit Stand von Oktober 2019 (Bild- und Datenquelle: [https://data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs/ GISS])|320px|thumb]]
 
'''Robert Stein''' (geb. 1970 als Robert Spengler in Dillingen / Donau) ist ein deutscher ehemaliger Luftwaffenmitarbeiter, Verbreiter bereits bekannter [[Verschwörungstheorie]]n und Vortragsredner in Sachen [[Esoterik]], "Geheimwissenschaften" und "wahrer Geschichtslehre" mit aktuellem Wohnort München. Nach seiner Eheschließung übernahm er den Nachnamen seiner Ehefrau, Stein. Er ist Betreiber eines Projekts "Stein-Zeit TV", das mit dem Projekt [[Nuoviso]] kooperiert. Zuvor war er für [[Secret TV]] und [[Nexworld.TV]] (Sendereihe „Gegen den Strom“) tätig. Aktuell (2017) ist Stein seit 2016 hauptberuflich über die Produktionsfirma "GO" für das öffentlich-rechtliche ZDF tätig und wird somit von den GEZ-Gebühren bezahlt, die Stein gleichzeitig jedoch kritisiert.
 
'''Robert Stein''' (geb. 1970 als Robert Spengler in Dillingen / Donau) ist ein deutscher ehemaliger Luftwaffenmitarbeiter, Verbreiter bereits bekannter [[Verschwörungstheorie]]n und Vortragsredner in Sachen [[Esoterik]], "Geheimwissenschaften" und "wahrer Geschichtslehre" mit aktuellem Wohnort München. Nach seiner Eheschließung übernahm er den Nachnamen seiner Ehefrau, Stein. Er ist Betreiber eines Projekts "Stein-Zeit TV", das mit dem Projekt [[Nuoviso]] kooperiert. Zuvor war er für [[Secret TV]] und [[Nexworld.TV]] (Sendereihe „Gegen den Strom“) tätig. Aktuell (2017) ist Stein seit 2016 hauptberuflich über die Produktionsfirma "GO" für das öffentlich-rechtliche ZDF tätig und wird somit von den GEZ-Gebühren bezahlt, die Stein gleichzeitig jedoch kritisiert.
  

Aktuelle Version vom 21. Oktober 2019, 11:30 Uhr

Robert Stein als Redaktionsmitglied der ZDF Produktionsfirma GO (Bild: YouTube, Sendung Drehscheibe / ZDF, September 2017)
Vortrag von Robert Stein bei der "Anti Zensur Konferenz" 2012 des Schweizer Sektenführers Ivo Sasek (Thema: Freie Energie Technologien)
Als Interviewpartner beim russischen Staatssender Russia Today (englisch) (Mai 2014)
Unkritisches Interview mit dem Betrüger Mehran Tavakoli Keshe bei Nuoviso durch Robert Stein
Von links nach rechts: "Verschwörungssachverständiger" Bodo Schickentanz ("Mainz Free TV"), Markus Fiedler, Frank Höfer (Nuoviso) und Robert Stein
Robert Stein mit dem Medizinlaien und Impfgegner Hans Tolzin
Robert Stein mit "Volkslehrer" Nikolai Nerling
Tätigkeit für das ZDF (2017, Bild: Youtube)
Robert Stein als Reporter für das ZDF mit Prof. Werner Weidenfeld zur Wirkung von Wahlkampfplakaten (14.9.2017)
Werbung für Buch "Kontrollverlust" des AfD-Sympathisanten Thorsten Schulte
Mit Frank Reitemeyer bei Nuoviso
Verlauf der Temperatur (Nord- und Südhalbkugel) mit Stand von Oktober 2019 (Bild- und Datenquelle: GISS)

Robert Stein (geb. 1970 als Robert Spengler in Dillingen / Donau) ist ein deutscher ehemaliger Luftwaffenmitarbeiter, Verbreiter bereits bekannter Verschwörungstheorien und Vortragsredner in Sachen Esoterik, "Geheimwissenschaften" und "wahrer Geschichtslehre" mit aktuellem Wohnort München. Nach seiner Eheschließung übernahm er den Nachnamen seiner Ehefrau, Stein. Er ist Betreiber eines Projekts "Stein-Zeit TV", das mit dem Projekt Nuoviso kooperiert. Zuvor war er für Secret TV und Nexworld.TV (Sendereihe „Gegen den Strom“) tätig. Aktuell (2017) ist Stein seit 2016 hauptberuflich über die Produktionsfirma "GO" für das öffentlich-rechtliche ZDF tätig und wird somit von den GEZ-Gebühren bezahlt, die Stein gleichzeitig jedoch kritisiert.

Robert Stein bezeichnet sich als Journalist und "Aufklärungspraktiker".

Bei seinen Ausführungen nimmt Stein auch Bezug auf Veröffentlichungen aus dem Osiris Buchversand und auf die Kent-Depesche des Scientologen Michael Hinz (alias Kent).[1] Sein Lieblingsblog sei zudem die anonym betriebene Propagandaschau gewesen.[2] Im Dezember 2004 referierte Stein u.a kurz darüber, dass "Adolf Hitler nachweislich von der Hochfinanz und die Wallstreet finanziert" worden sei und erweckte dabei den Eindruck, als wolle er die Schuld Deutschlands am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges leugnen bzw. behaupten, Deutschland sei bewusst in diesen Krieg getrieben worden.[3]

Im April 2015 trat Stein als Moderator beim Spirit of Health Kongress in Kassel auf, einer umstrittenen Veranstaltung zur Vermarktung des Scharlataneriemittels MMS und anderer alternativmedizinischer Methoden. Im März 2018 soll Stein zusammen mit der HIV-AIDS-Leugnerin Anne Blumenthal einen weiteren Spirit of Health Kongress 2018 in Berlin leiten.

2012 trat er als Vortragsredner auf der Antizensurkonferenz (AZK) des Schweizer Sektengründers Ivo Sasek auf sowie im Dezember 2012 bei Kulturstudio (24 h Apocalypse NOW Marathon am 21.12.2012). Stein erschien auch als Vortragsredner (Thema 9/11 Megaritual, und 2018) beim einschlägigen Regentreff, um in durchaus befürwortender Weise die bereits bekannten Verschwörungstheorien um den 11. September 2001 vorzutragen, darunter die völlig absurde "no plane theory", nach der selbst die Existenz der zwei einfliegenden Flugzeuge, die das World Trade Center trafen, in Zweifel gezogen werden. Stattdessen seien "farbig angemalte militärische Marschflugkörper" in die Hochhäuser des World Trade Centers geflogen. Unter Berufung auf Gernot L. Geise vertritt Stein auch die so genannte Mondlandungslüge, nach der das Apollo-Programm der NASA eine Fälschung gewesen sei und die Astronauten nie auf dem Mond waren. Den Klimawandel bezeichnet Stein als "Klimaschwindel". Stein ist auch unkritischer Anhänger von Ansichten des russischen Materialwissenschaftlers Jewgeni Nikolajewitsch Podkletnow.[4] Dieser behauptet im Bereich rotierender Supraleiter die Gravitation verringern zu können. Ein Effekt der in Kreisen der Befürworter auch "Antigravitation" genannt wird. Sein Experiment konnte bisher von unabhängiger Stelle und auch von Forschern in Zusammenarbeit mit Podkletnow nicht reproduziert werden.[5][6][7]

Hinweis: der hier thematisierte, und 1970 geborene Robert Stein ist nicht mit dem 1979 in Hamm geborenen deutschen Unternehmer und Politiker Robert Stein zu verwechseln.

Kurzbiographie

Der aktuell der Truther-Szene zuzuordnende Stein machte nach Abbruch des Besuchs des Gymnasiums eine Ausbildung zum Funkelektroniker und Transall-Piloten und wurde später Ausbilder an der Offiziersschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck. Nach eigenen Angaben habe er nach einer Krankheit seine Tätigkeit für die Bundeswehr aufgegeben und eine Ausbildung im audiovisuellen Bereich absolviert. Bei seiner Vorstellung zum Auftritt bei der so genannten 8. AZK von Ivo Sasek beschrieb ihn Sasek jedoch als einen Piloten, der auf Grund von "Medienlügen" über den Kosovo-Krieg seinen Dienst bei der Luftwaffe beendet habe. Zudem hätten seine Zweifel an der Existenz der Mondlandung (siehe Mondlandungslüge) und zu den Anschlägen am 11. September 2001 dazu beigetragen.

Seit 1999 betätigt sich Stein als Vortragsredner auf Veranstaltungen wie dem Regentreff oder im Albert-Schweitzer-Haus Bonn, um verschwörungstheoretische Hypothesen über Mondlandungslüge, Klimalüge, Kornkreise, Viktor Schauberger und NWO zu verbreiten.

Pauschale Medienkritik und gleichzeitige hauptberufliche Tätigkeit für das ZDF

Im Jahre 2014 erschien Robert Stein in einem YouTube-Video mit dem Titel "Das Lügenkartell der Massenmedien".[8] In einem Begleittext behauptet Nuoviso, dass "seit Gründung der Bundesrepublik [eine] andauernde Medienpropaganda" bestehe, und: "Die deutschen Medien lügen, dass sich die Balken biegen". Im gleichen Video sprach Stein von einer "gesteuerten Medienlandschaft" und "gezielter Meinungsmache". Auch werde das Publikum "in eine reale Kriegsgefahr gelogen", so Stein. Hingegen habe "eine kluge Taktik der Russen dazu beigetragen, dass es zu keiner Eskalation in der Ostukraine gekommen sei".

Als Beispiel für angebliche öffentlich-rechtliche Propaganda zeigte Stein Ausschnitte einer Satiresendung der ARD zu Putin. Die Sendung war jedoch eindeutig als Satire erkennbar. Stein thematisierte auch offensichtliche falsch wiedergegebene Fakten zum Konflikt in der Ostukraine, berichtete jedoch nicht über mögliche Richtigstellungen oder mögliche fehlerbehaftete Meldungen in russischen Medien. Bei seinen Ausführungen berief sich Stein zwar auch auf wissenschaftliche Medienkritik (Uwe Krüger), aber ebenfalls auf den Schweizer Truther Manfred Petritsch, der von Abchasien aus gegen "den teufelsanbetenden Westen hetze" (Zitat Vice).[9]

Der Begriff Verschwörungstheorie werde in den Medien "inflationär" genutzt behauptete Stein, dabei werde der Terminus als Kampfbegriff genutzt, um Fragen zu anscheinenden Fakten zu unterbinden. Stein wiederholte in diesem Zusammenhang die bereits mehrfach verbreitete Geschichte, dass der Begriff "conspiracy theory" erst von der amerikanischen CIA "kreiert" worden sei, um Kritik an damals diskutierten Hypothesen zur Ermordung von JF Kennedy zu unterbinden. Im Abschnitt "Herkunft des Begriffs Verschwörungstheorie" des hiesigen Artikels Verschwörungstheorie wird belegt, dass der Begriff Verschwörungstheorie spätestens ab 1870 genutzt wurde, die CIA wurde aber erst 1947 gegründet. Der deutschsprachige Begriff "Verschwörungstheorie" wurde bereits 1787 benutzt, in englischer Sprache ab 1869. Auch kann bei Google-Books keine Zunahme einer Nutzung ab dem CIA-Dokument 1035-960 abgeleitet werden. Die von Stein wiederholte falsche Behauptung wird auch vom russischen Staatssender RT deutsch, von Markus Fiedler und Rainer Mausfeld verbreitet. Im Zusammenhang mit dem öffentlich rechtlichen Fernsehen in Deutschland spricht Stein auch von "Verschwörungsfernsehen".[10]

Am 14. September 2017 trat Stein als "Mitglied des Redaktionsteams" (Zitat ZDF) in der Sendung "Drehscheibe" des ZDF auf. Es stellte sich später heraus, dass er seit 2016 für das ZDF tätig ist. Das ZDF bestätigte dies, teilte aber auch mit, von seinen Internetaktivitäten nichts gewusst zu haben.[11] Stein gab in diesem Zusammenhang zudem an, hauptberuflich für das öffentlich-rechtliche Fernsehen tätig zu sein und als Darsteller, Kamera-Assistent, Cutter und Kamera-Drohnenpilot für Produktionen zu ÖR-Massenmedien zu arbeiten. Für Nuoviso arbeite er hingegen nur einen Tag im Monat. Als aus der Truther-Szene, unter anderem vom AfD-Sympathisanten Hagen Grell (Nuoviso, siehe Adrian Richling), Kritik laut wurde, sah sich Nuoviso genötigt, dazu eine "Richtigstellung" und zwei "Google Hangout"-Rechtfertigungen mit weit über einer Stunde Dauer zu veröffentlichen, die die Tätigkeit für das ZDF als "banale Tatsache" bezeichnet.[12]

Frank Höfer von Nuoviso gab später bekannt, dass mehr als 100 Nuoviso-Hörer per Email, facebook und Whatsapp bekundet hätten, Robert Stein den Tod zu wünschen[13] und bezeichnete nachträglich die Tätigkeit von Stein als eine Art Experiment, um zu erfahren, ob ein "Mainstream"-Medium wie das ZDF offen sei, "Mainstreammedienkritiker" wie Stein zu beschäftigen.[14] Höfer gefiel der ZDF-Drehscheibenbeitrag mit Stein und sagte: "... ein nettes Stück[...] es hätte fast von Nuoviso sein können..." Stein bezeichnete diesen ZDF-Beitrag zu Wahlkampfplakaten als "aufklärerischen Bericht, der auch bei Nuoviso hätte gebracht werden können". Er selbst hatte jedoch seine Tätigkeit für das ZDF (ab 2016) zuvor völlig anders begründet und als finanziell notwendig für sich und Familie bezeichnet; von einem Experiment war keine Rede.

Auch Michael Grawe von Kulturstudio versuchte Stein vor Kritik in Schutz zu nehmen.[15]

Projekt Stein-Zeit

Robert Stein ist Initiator von "Stein Zeit TV". Aktuell (2017) wird die Domain stein-zeit.tv jedoch direkt zur Domain von Nuoviso weitergeleitet.

Über Stein-Zeit interviewte Stein unter anderem:

  • Den entlassenen Grundschullehrer Nikolai Nering, der sich auch "Der Volkslehrer" nennt. Er verbreitet über YouTube fremdenfeindliche Beiträge und rechte Verschwörungstheorien. Eltern von unterrichteten Kindern berichten, dass er seine Schüler im Unterricht gelehrt habe, die Pyramiden seien nicht von den Ägyptern, sondern von Außerirdischen gebaut worden und das Ebola-Virus sei eine Erfindung der Pharmaindustrie. Des Weiteren unterrichtete er Verschwörungstheorien zu den Illuminaten, die angeblich heute noch aktiv seien, und agierte als Klimaleugner. Beim Evangelischen Kirchentag störte er eine Schweigeminute für auf der Flucht gestorbene Menschen mit Zwischenrufen. Danach wurde er beim russischen Regierungssender RT Deutsch als aufrechter Bürger präsentiert, der sich den Mund nicht verbieten lässt: „Der Mann, der das Schweigen brach“.
    Nerling verließ in der Vergangenheit mehrere Schulen wegen mehrfacher Beschwerden. Er fiel am 8.10.2016 auf einer Demonstration des Bündnisses „Friedensbewegung Bundesweite Koordination“ mit einem selbstgemachten Schild auf, das auf der einen Seite mit Verweis auf Horst Mahler für die Abschaffung des Paragrafen der Volksverhetzung warb und auf der anderen krude antisemitische Verschwörungserzählungen inklusive der Leugnung der Shoah zeigte. Nach einem Bericht des Berliner Tagesspiegel stellte die Berliner Senatsverwaltung für Bildung Anfang 2018 gegen den Lehrer Strafanzeige wegen Volksverhetzung. Mit Wirkung zum 8.1.2018 wurde Nerling suspendiert. Nach seiner Entlassung aus dem Schuldienst vertritt Nerling weiterhin offen revisionistische und antisemitische Ansichten; so trat er am 17.02.2018 in Dresden auf einer Demonstration des bekennenden Nationalsozialisten Gerhard Ittner als Redner und als Übersetzer der australischen Holocaustleugnerin Michèle Renouf auf. Im Mai 2018 kündigte die Berliner Senatsbildungsverwaltung Nerling fristlos und außerordentlich. Eine Klage von Nerling gegen seine Entlassung war erfolglos.[16][17]
  • Burkhard Voss. Voss schreibt u.a. auch für die AFD-nahe Wochenzeitung „Junge Freiheit“.[18]
  • Florian Willet. Willet ist ein Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten und parlamentarischen Geschäftsführers der AfD-Fraktion, Michael Espendiller aus Aachen
  • den Heilpraktiker Equiano Intesio, der bei dieser Gelegenheit ungestört das unsinnige und gefährliche Lichtfasten bewarb.
  • den Elektrosmogschutzprodukte-Unternehmer Hagen Thiers (QI-Technologies von Harald Thiers)
  • den Wikipediakritiker Markus Fiedler (2017)
  • den Medizinlaien und Impfgegner Hans Tolzin
  • den Verschwörungstheoretiker Peter Haisenko zum Thema "Mordfall MH17 – Hinweise auf die Täter". Haisenko vertritt eine absurde Verschwörungstheorie zum Abschuss des Verkehrsflugzeugs (Flug MH17) über der Ostukraine, die selbst mit Behauptungen der russischen Regierung nicht sinnvoll in Einklang zu bringen sind. In einem Video "MH17 – Anlass für den 3. Weltkrieg?" verbreitet Stein irreführende Angaben zum Abschuss von Flug MH17, die bezeichnender Weise sogar vom russischen Verteidigungsministerium dementiert wurden. Das russische Verteidigungsministerium räumte 2016 ein, dass es kein fremdes Flugzeug in der Nähe der Maschine MH17 gab. Die über zwei Jahre von der russischen Propaganda behauptete Geschichte eines oder zweier ukrainischer Flugzeuge, die MH17 abgeschossen haben könnten, wurde von russischen Generälen selbst dementiert. Stein beruft sich auch auf groteske Desinformation, so zur Existenz eines "spanischen Fluglotsen" in der Ukraine (siehe dazu den entsprechenden Abschnitt im Artikel RT Deutsch). Eine sehr umfangreiche Dokumentation zum Abschuss findet sich bei Correctiv (siehe hier ). Darin kommt das Recherchekollektiv zum Schluss, dass es kaum Zweifel daran gibt, dass Soldaten der 53. russischen Luftverteidigungsbrigade aus Kursk (die zuvor formhalber entlassen worden waren) das Flugzeug abschossen, da die BUK-Rakete vom Gebiet der Separatisten aus startete und diese selbst nicht über das Knowhow und die Raketen verfügten.
  • Peter Denk, der der abwegigen und unbewiesenen Meinung ist, die amerikanische NASA verheimliche der Bevölkerung, dass eigene Raumsonden auf dem Planeten Mars intelligentes Leben entdeckt hätten.
  • Oliver Janich zum Thema "Vereinigte Staaten von Europa".
  • Marcel Woynarowicz
  • Thomas Röper (geb. 1971)
  • Lars A. Fischinger, Sachbuchautor, Ufologe und Anhänger der Hypothese einer Prä-Astronautik
  • Robert Scheermann (alias Rob Kenius), Physiker, Medienkaufmann aus Köln. Scheermann kandidierte zum Vorstand der Partei "Die Linke" in NRW und ist Rubikon News-Autor, Parteienkritiker, Kritiker der allgemeinen Finanzierung öffentlich-rechtlicher Medien und Befürworter einer "direkten digitalen Demokratie".

Propagierung der "Klimalüge"

Robert Stein ist engagierter Anhänger der so genannten Klimalüge. Fälschlich behauptete er anlässlich des Regentreff 2018 beispielsweise, dass das Temperaturmaximum des Holozän (rund 4000 Jahre vor unserer Zeitrechnung, 6000 Jahre vor 2018) zu Temperaturen oberhalb der heutigen geführt habe. Dazu zeigt er eine Grafik ohne erkennbare Beschriftung der Temperaturachse und ohne Quellenangabe. Diese Angabe ist jedoch falsch.[19] Noch sehr viel deutlicher wird seine Irreführung in Bezug auf die Warmzeit des Mittelalters (um das Jahr 1100), die zu höheren Temperaturen als heute geführt habe. Dies stimmt ebenfalls nicht (siehe Abbildungen). Die Veränderungen der Sonnenaktivität über Jahrhunderte, der Erdbahn um die Sonne und auch den Vulkanismus als klimabeeinflussende Faktoren nennt Stein nicht.

Eine sehr kurze Recherche zeigt, dass Robert Stein sich nicht einer wissenschaftlichen Quelle für seine Grafiken bediente, sondern diese bei einem Blog mit dem Namen religiopoliticaltalk.com fand.[20] Der Blogger berief sich wiederum auf den Klimaleugner Anthony Watts (Blog "Watts Up With That"). Watts erhielt mindestens 88.000 US-Dollar vom konservativ-libertären Heartland Institute für seine klimaskeptischen Aktivitäten. In den 90er Jahren erhielt das Heartland Institute Gelder der Tabakindustrie, um die medizinisch bekannten Gefahren des Tabakrauchens in Frage zu stellen. Seit 2000 werden klimaskeptische Bemühungen unterstützt sowie Unternehmen, die das "fracking" von Erdöl betreiben. Die Finanzierer des Heartland Institute werden geheim gehalten. Bekannt ist dass Exxon Mobil, Philip Morris und Pharmaunternehmen spenden.

Stein ist davon überzeugt, dass auf der Erde zu beobachtende Temperaturänderungen (offenbar gemeint: über die in der Klimaforschung ausreichend langen Zeiträume) das Ergebnis natürlicher Schwankungen der Sonnenaktivität seien. Die Strahlungsleistung der Sonne (im Mittel über ein Erdenjahr) wird Solarkonstante genannt. Die seit 1978 mit Satelliten gemessenen Änderungen der Solarkonstante und Sonnenaktivität sind zu gering, um als Erklärung für die Temperaturentwicklung der letzten Jahrzehnte in Frage zu kommen. Alle Datensätze deuten darauf hin, dass sich seit Mitte des 20. Jahrhunderts die globale Temperaturentwicklung weitgehend von der Sonnenaktivität abgekoppelt hat. Demnach beträgt der zusätzliche Strahlungsantrieb durch die Sonne seit Beginn der Industrialisierung etwa 0,12 W/m2, während die anthropogenen Treibhausgase mit steigender Tendenz derzeit etwa 2,65 W/m2 zur Erwärmung beisteuern (siehe: Erdklima und Globalstrahlung). Würde die Strahlungsleistung der Sonne sich verändern und wäre diese der einzig relevante Faktor für die aktuelle Klimaänderung, müssten auch die Temperaturen auf anderen Planeten und Monden im Sonnensystem entsprechende Temperaturänderungen zeigen. Dies ist jedoch nicht der Fall (siehe Erderwärmung und Klimata in unserem Sonnensystem). In verwirrender Weise vermengt Stein die Solarkonstante mit der Partikelstrahlung der Sonne, die seiner Meinung nach das Klima beeinflusse und einem 13jährigen Rhythmus unterliege. Der tatsächliche Durchschnittswert liegt jedoch nicht bei 13 Jahren, sondern wenig über 11 Jahren (Sonnenfleckenzyklus). Zu beobachtende Korrelationen zwischen kosmischer Strahlung und Wolkenbedeckung waren Anlass für Klimaskeptiker, hier eine ursächliche Wirkung zu unterstellen (siehe auch Film: Great Global Warming Swindle). Für die letzten 40 Jahre zeigt sich jedoch keine Korrelation. Eine Zurückweisung der "Kosmowetter"-Hypothese findet sich in einer Veröffentlichunger der Forscher Peter Laut[21] und T. Sloan[22].

Stein bezieht sich auch auf den Physiker Nir Shaviv, der regelmäßig bei Veranstaltungen des Heartland Institute auftritt. Er trat im Film "The Great Global Warming Swindle" auf und trug als Autor zum umstrittenen klimaskeptischen Werk "Die kalte Sonne. Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet" (Fritz Vahrenholt, Sebastian Lüning) bei. Er ist Begründer einer umstrittenen Theorie, nach der kosmische Strahlung einen Effekt auf das Klima habe. Shaviv beruft sich auf eine Hypothese des Forschers Henrik Svensmarks zu einem kühlenden Effekt kosmischer Strahlung auf das Klima. Dies führe über Kondensationskeime in der Atmosphäre zu mehr Wolkenbildung. Experimentelle Ergebnisse aus dem CLOUD-Experiment am CERN und anderen Experimenten konnten aber keinen größeren Einfluss kosmischer Strahlung auf die Aerosolbildung (Keime für Wolkenbildung) in der unteren Atmosphäre finden. 2011 veröffentlichte er eine Studie, nach der seine Theorie nur einen Teil der Klimaerwärmung des 20. Jahrhunderts erkläre, während der größte Teil durch Aktivitäten des Menschen erklärbar sei (Treibhausgase GHG): "However, we also find that the largest contribution to the 20th century warming comes from anthropogenic sources, with DTman = 0.42 ± 0.11 C [...] Nominally, we can account for 40% of the 20th century global warming by the sun alone while 60% should be attributed to anthropogenic activity [...] The anthropogenic contribution is primarily composed of GHGs and aerosols...".[23] Seine Theorie fand zahlreiche Kritiker (Mike Lockwood, Claus Froehlich).
Bilder: siehe Abschnitt Galerie.

Galerie

Siehe auch

  • Errata-Artikel zur Korrektur von anfänglichen Fehlern in diesem Artikel

Weblinks

Video

Quellennachweise

  1. regen35.jpg
  2. Bye, bye Propagandaschau
    Stein-Zeit
    Published on Sep 16, 2018
    Heute muss ich mit einer traurigen Nachricht beginnen.
    Es ist jetzt niemand gestorben und es gab auch kein Unglück, und trotzdem fühlt es sich für mich an wie ein Riesenverlust.
    Meinen Lieblingsblog gibt es nicht mehr.
    Nach über 3000 veröffentlichten Beiträgen wurde die Arbeit an der Propagandaschau eingestellt.
    Seit ich irgendwann im Herbst 2013 diesen Blog entdeckt hatte, gab es nur wenige Tage an denen ich diese Seite nicht besucht habe und ich habe fast alle Artikel darauf gelesen.
    Wenn ich für eigene Vorträge oder Artikel nach wichtigen Informationen gesucht habe, dann gibt es viele Blogs und Seiten, die ich immer wieder heranziehe, aber nirgendwo habe ich so gute und wichtige Beiträge und Links gefunden, wie auf der Propagandaschau.
    Die Macher dieses Blogs haben den Mächtigen und Herrschenden dieser Zeit ganz genau auf ihre von Blut triefenden Finger geschaut und haben sich nicht davor gescheut, deren Handlungen und Verbrechen im Detail aufzuzeigen. Wie die geübten Finger eines Chirurgen haben sie die Lügen und Verdrehungen in unseren Medien seziert und so den Vorhang der Propaganda gelüftet. Ich kann ohne Übertreibung sagen, dass ich durch diese Arbeit der Autoren und Macher dieses meisterhaften Blogs enorm dazu gelernt habe und viel von diesen Informationen hier in meine Arbeit bei Nuoviso eingeflossen ist.
    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0OTDBYWoTAI
  3. regen36.jpg
  4. Robert Stein, Frank Stoner: "50 JAHRE MONDLANDUNG – FRANK STONER IM GESPRÄCH MIT ROBERT STEIN 21. Juli 2019", Nuoviso, 21.7.2019
  5. N. Li, D. Noever, T. Robertson, R. Koczor, W. Brantley: Static test for a gravitational force coupled to type II YBCO superconductors. In: Physica C: Superconductivity and its applications. 281, Nr. 2-3, 1997, S. 260–267 (doi:10.1016/S0921-4534(97)01462-7)
  6. C. Woods: Gravity Modification by High Temperature Superconductors. In: Joint Propulsion Conference & Exhibit, Salt Lake City, Utah, 8-11 July, 2001. 2001, S. AIAA 2001-3363 (Abstract)
  7. G. Hathaway, B. Cleveland, Y. Bao: Gravity modification experiment using a rotating superconducting disk and radio frequency fields. In: Physica C: Superconductivity and its applications. 385, Nr. 4, 2003, 88–500 (doi:10.1016/S0921-4534(02)02284-0)
  8. youtube.com/watch?v=kOlaeF-B6OY
  9. https://broadly.vice.com/de/article/mein-vater-der-bekannte-verschwoerungstheoretiker
  10. Zitat aus Kulturstudio-Interview Klartext 63, 2016
  11. Fernsehkritik-TV: Verschwörer zwischen ZWEI WELTEN, Okt. 2017
  12. Zitat Nuoviso: "Richtigstellung: Robert Stein arbeitet nicht für das ZDF, so wie es der Titel suggeriert. Robert hat für diesen Beitrag, der von einer externen, kleinen Produktionsfirma erstellt wurde, lediglich den Protagonist gemimt. Würden die Produktionsmittel, welche für NuoViso zur Verfügung stehen ausreichen, um anständige Gehälter zu zahlen, wären NuoViso Mitarbeiter nicht darauf angewiesen, anderen Jobs nachzugehen. Außerdem schadet der Kontakt zu öffentlich-revchtlichen Sendern und anderen Mainstream Medienmachern nicht wirklich - im Gegenteil: Wir arbeiten hin zu Kooperation und definieren die Mainstreammedien nicht als Feindbild. Über 90% der Mainstreammedienmacher sind anständige Leute, die nichts falsch machen und einfach nur ihre Brötchen verdienen. Ein Toni Mahoni, Martin Hylla oder Frank Goldmann, welche Robert Stein nun massiv kritisieren, wissen schlichtweg nichts von den Abläufen in Medienbetrieben, die ihrer Meinung nach zu 100% Propaganda verbreiten und deswegen "der Feind" sind. So denkt und arbeitet NuoViso aber nicht. Wir suchen den guten Kontakt zu Andersdenkenden und pflegen nicht die Feindkultur - denn diese ist Teil des Problems. NuoViso will aber Teil der Lösung sein und Kampf gehört unseres Erachtens nicht dazu.

    Also kurz zu den Hintergründen. Wie viele ja wissen musste Robert aus gesundheitlichen Gründen vor einigen Jahren eine Umschulung machen und arbeitet seitdem im Medienbereich als Freelancer. Bei NuoViso ist er ja nur 1-2 Tage im Monat und muss logischerweise auch ein paar Brötchen zum Lebensunterhalt verdienen. Daher wird er von Agenturen und kleineren Videoproduktionen gelegentlich als Kabelträger, Kameramann, Statist oder Protagonist gebucht. Wie auch in diesem Fall wo es um das Thema Manipulation durch Wahlplakete ging, kam er über eine Agentur an den Auftrag. Also kein Thema was jetzt irgendwie moralisch nicht vertretbar wäre. Die Aufnahmen wurden von einer kleineren Videoproduktionsfirma gedreht (das sind auch keine ZDF Mitarbeiter, sondern die produzieren auch für alles mögliche), welche dann im ZDF ausgestrahlt wurden, wovon Robert dann natürlich schon wusste. Natürlich kann man unterschiedlicher Meinung sein, dass man "den Feind" unbedingt meiden muss, selbstverständlich würde Robert sich aber nie für Aufnahmen hergeben die er moralisch nicht vertreten könnte. Dies war hier aber nicht annähernd der Fall. Gleichermaßen bleibt Robert den Massenmedien natürlich kritisch gegenüber eingestellt, allerdings an den Stellen wo es berechtigt ist. Dazu zählen die meisten sicherlich auch keine Tierdokus, Sportveranstaltungen, Musikantenstadl oder solche wertfreien Beiträge. Das ist dann eher Geschmackssache oder maximal die Frage ob man so etwas von Zwangsabgaben finanzieren muss.
    Würde das ZDF zum Beispiel zu uns kommen mit der Frage ob sie "Ramstein - das letzte Gefecht" oder einen unserer anderen Filme ausstrahlen dürfen (was freilich nicht passieren würde), dann hätten wir damit auch gar kein Problem."
  13. Nuoviso - "Robert Stein, das ZDF und der Alternative Wahnsinn", September 2017 Google Hangout (HO), Min 6:00
  14. Nuoviso - "Robert Stein, das ZDF und der Alternative Wahnsinn", September 2017 Google Hangout (HO), Min 3:40
  15. Michael_Grawe_Robert_Stein.jpg
  16. https://www.svz.de/deutschland-welt/panorama/Volkslehrer-scheitert-mit-Klage-gegen-fristlose-Kuendigung-id22278667.html
  17. http://www.maz-online.de/Nachrichten/Berlin/Die-fristlose-Volkslehrer-Kuendigung-war-rechtens
  18. jungefreiheit.de/service/archiv?artikel=archiv16/201646111160.htm
  19. https://de.wikipedia.org/wiki/Klimageschichte
  20. http://religiopoliticaltalk.com/the-medieval-warming-period-was-3-degrees-warmer-than-2014/
  21. Laut P: Solar activity and terrestrial climate: an analysis of some purported correlations, Journal of Atmospheric and Solar-Terrestrial Physics 65 (2003) Seiten 801– 812
  22. Sloan T, Wolfendale, A.W.: (2008). Testing the proposed causal link between cosmic rays and cloud cover. Environmental Research Letters 3 (April-Juni 2008). [1]
  23. http://www.phys.huji.ac.il/~shaviv/articles/20thCentury.pdf