Nikolai Nerling

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Interview mit Nikolai Nerling bei Hygienedemo von Anselm Lenz am 18. April 2020 (Bild: Video-Team KenFM von Ken Jebsen)
Propagandistische Unterstützung für Nikolai Nerling durch Trutherprojekt Nuoviso
Bodo Schiffmann (siehe Widerstand2020) im Interview mit Nikolai Nerling in Stuttgart, Mai 2020. Nerling stellte sich im Gespräch explizit als "Rechter" vor.
öffentliche Leugnung des Holocaust

Nikolai Nerling (geb. 26. August 1980 in Vastorf, Niedersachsen) ist ein rechtsextremer Video-Blogger, Mahnwachen- und Internetaktivist aus Berlin.

Über verschiedene Kanäle in den sozialen Medien (Youtube, Bitchute, Telegramm), die teilweise wegen schwerer Verstöße (Hassrede) gesperrt und gelöscht wurden (bspw. jener: Der Volkslehrer ), verbreitet er Verschwörungstheorien, Staatsverweigererideologien und Holocaustleugnung. Seine fremdenfeindlichen und volksverhetzenden Ansichten verkündet er auch auf selbst angemeldeten Demonstrationen sowie Veranstaltungen der extremen Rechten und von Querfrontlern.

Biografie

Nerling ist im Raum Lüneburg aufgewachsen und hat in Freiburg[1] Realschullehramt (Deutsch und Biologie) studiert. Nachdem er mehrere Schulen wegen multipler Beschwerden verlassen hat[2], war er bis Anfang 2018 Grundschullehrer an der Weddinger Vineta-Grundschule.
Er fiel im Jahre 2016 das erste Mal auf einer Demonstration eines "Querfront-Teams" in Berlin auf, wo er Plakate mit antisemitischen und verschwörungstheoretischen Parolen hochhielt. [3]
Auf einen Bericht des Berliner Tagesspiegel[4] hin hat die Berliner Senatsverwaltung für Bildung Anfang Januar 2018 Nerling freigestellt[5] und eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt.[2] In einem Video vom 08.01.2018 teilt Nerling seine Suspendierung auch selbst mit. Dem Gespräch mit der Schulaufsichtsbehörde sieht er zuversichtlich entgegen.[6]

Nach der Prüfung durch die Schulaufsicht wurde Nerling Ende April 2018 fristlos und außerordentlich gekündigt. Nerling kündigte an, rechtliche Schritte dagegen einzuleiten.[7][8] Die 60. Kammer des Arbeitsgericht Berlin terminierte für den 11.06.2018 eine Gütetermin,[9] welcher ergebnislos endete.
Das Arbeitsgericht setzte daraufhin den 16.01.2019 als Verhandlungstermin fest.[10] Nach der mündlichen Verhandlung am 16.01. wies das Arbeitsgericht die Kündigungsschutzklage von Nerling ab. In der mündlichen Urteilsbegründung stellte das Gericht fest, dass Nerling "Rechtsstaat und Verfassung gezielt und in unangemessener Weise beschimpft und verächtlich gemacht." sowie "In den Videos seien der Holocaust und die Opfer in Frage gestellt worden". Damit sei Nerling ungeeignet seine Dienstpflichten zu erfüllen.[11][12][13]
Nach der schriftlichen Aushändigung des Urteils[14] legte Nerling Ende Juni 2019 Berufung dagegen beim Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg.[15]
Die Berufung zog Nerling im August 2019 zurück, wodurch das Urteil rechtskräftig wurde.[16]

Ansichten und Aktivitäten

Jo Conrad mit rechtsextremen Nikolai Nerling auf der KRD-Messe von Peter Fitzek im Oktober 2019

In Videoaufnahmen aus seinem Wohnzimmer, die er auf seinem youtube-Kanal veröffentlicht, hetzt Nerling anhand von Artikeln der deutschen Presse gegen Geheimdienste, Bankenmacht und Politiker[17]

Regelmäßig besucht er daneben öffentliche Veranstaltungen mit prominenten Politikern und stört dort mit fremdenfeindlichen Zwischenrufen.[18][19][2] Ein Gleichgesinnter filmt ihn etwa dabei, wie er die Kanzlerin mit Reichsbürgerparolen stört. [20]

Nach seiner Dispensierung aus dem Schuldienst vertritt Nerling weiterhin offen revisionistische und antisemitische Ansichten, so trat er auf einer Demonstration des bekennenden Nationalsozialisten Gerhard Ittner am 17.02.2018 in Dresden als Redner und als Übersetzer der australischen Holocaustleugnerin Michèle Renouf auf.[21]

Seine in den Medien weithin beachtete Entfernung aus dem Schuldienst verhalf ihm zu einer gesteigerten Prominenz in der Szene, die ihre Verachtung für das System in rassistischen und rechtsextremen Kommentaren unter den Video-Beiträgen Nerlings kundtut.

Zu Ostern 2018 war Nerling bei der Ostertagung der Ludendorffer im niedersächsischen Dorfmark anwesend. Ende April desselben Jahres wurde er auf dem Neo-Nazi und Rechtsrock-Festival "Schild und Schwert" gesehen.[22]

Am 15.02.2020 besuchte Nerling den Neonazi-Aufmarsch "Trauermarsch" in Dresden, "zum Gedenken an die Zerstörung Dresdens vor 75 Jahren". Später veröffentlicht er ein etwa einstündiges Video mit "Interviews und Berichterstattung" auf seinem Videokanal: "75 JAHRE BOMBENTERROR".

Im Frühjahr 2020 versuchte Nerling anlässlich von Protesten gegen Massnahmen gegen die Ausbreitung des SARS-2 CoV-2 Virus (Coronavirus-Pandemie) die Demonstranten für seine Anliegen anzusprechen. So erschien er bei mehreren der Hygienedemos von Anselm Lenz, und lies sich von verschiedenen Truther-Videoteams interviewen. Nerling behauptet in einem YouTube-Video „Corona Conto Holocaust“, dass es keine Viren gibt und dass die Berichterstattung und Quarantänemaßnahmen zur CoV-19 Pandemie nur dazu dienen, „BRD-Gegner“ wegzuschließen. Im Kommentar des Videos verlinkt er auf ein Video von Stefan Lanka zum Thema „Krankmachende Viren und Pandemien sind Wissenschaftsbetrug“.

Strafverfahren

Am 20.09.2019 veröffentlichte Nerling auf seiner Website ein Video über den Eingang eines Strafbefehls des Amtsgerichts Dachau auf Verlangen der Staatsanwaltschaft München I wegen Volksverhetzung (§ 130 Abs. 3 StGB). Das Gericht verhängte 150 Tagessätze á 85€, insgesamt 12.750€. Zusätzlich werden ihm die Verfahrens- und Gerichtskosten auferlegt.[23] Anlass für das Verfahren war ein Besuch von Nerling am 08.02.2019 in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Dabei soll Nerling gegenüber einer Mitarbeiterin und einer Gruppe jugendlicher Schülerinnen und Schüler die Verbrechen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und den Holocaust in Frage gestellt und geleugnet haben.[24] Nerling dementiert die Anschuldigungen vehement und kündigt Einspruch gegen den Strafbefehl an. Die Verurteilung ist nicht rechtskräftig. (Stand 24.09.2019) Die Verhandlung vor dem Amtsgericht Dachau beginnt am Montag, den 9. Dezember 2019.[25]

Galerie

Weblinks

Quellennachweise

  1. Badische Zeitung
  2. 2,0 2,1 2,2 Berliner Senatsverwaltung zeigt „Volkslehrer“ an
  3. Friedensdemowatch:Shoahleugner, Reichsbürger und Verschwörungsideologe: Ein Grundschullehrer des Grauens
  4. Tagesspiegel: Berliner Grundschullehrer predigt Verschwörungstheorien gesichert hier
  5. https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/berlin-grundschullehrer-wegen-rechter-verschwoerungstheorien-freigestellt-a-1186756.html
  6. Youtube: Stellungnahme Nerlings
  7. RBB24: Kündigungsverfahren
  8. https://m.tagesspiegel.de/berlin/vineta-grundschule-in-gesundbrunnen-berliner-volkslehrer-ist-fristlos-gekuendigt/21249906.html
  9. https://www.tagesspiegel.de/berlin/klage-in-berlin-extremistischer-volkslehrer-wehrt-sich-gegen-kuendigung/22644944.html
  10. https://www.tagesspiegel.de/berlin/streit-vor-dem-arbeitsgericht-berliner-volkslehrer-will-weiter-videos-verbreiten/22671592.html
  11. https://www.tagesspiegel.de/berlin/arbeitsgericht-berlin-selbsternannter-volkslehrer-scheitert-mit-klage-gegen-kuendigung/23872138.html
  12. https://rsw.beck.de/aktuell/daily/meldung/detail/arbg-berlin-bestaetigt-kuendigung-eines-lehrers-wegen-aeusserungen-auf-youtube
  13. https://www.youtube.com/watch?v=ULJdsVer-uk
  14. https://www.arbeitsrechtsiegen.de/artikel/rechtswirksamkeit-mehrerer-kuendigungen/
  15. https://www.tagesspiegel.de/berlin/richter-habe-politisch-argumentiert-volkslehrer-legt-berufung-ein/24489002.html
  16. https://www.tagesspiegel.de/berlin/rechtsextreme-positionen-auf-youtube-volkslehrer-wird-nicht-mehr-unterrichten/25000094.html
  17. Die Welt vom 4.1.2018
  18. Volkslehrer: Ich schweige nicht
  19. Youtube: Der Volkslehrer auf einer BRD-Veranstaltung voller Gehirngewaschener
  20. Youtube: Mutti stören
  21. Bericht der Dresdner Neuen Nachrichten vom 17.02.2018
  22. Endstation Rechts, Tweet vom 20.04.2018, 11:42 Uhr
  23. https://volkslehrer.info/videoarchiv/12750-euro-strafe-fr-waaas-aktuell
  24. https://www.morgenpost.de/berlin/article216395857/Nur-Luegen-Volkslehrer-fliegt-aus-KZ-Gedenkstaette-Dachau.html
  25. https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-rechtsradikaler-volkslehrer-vor-gericht-1.4712278
  26. Bildergalerie DNN

Hinweis: dieser Artikel wurde ursprünglich im Mai 2020 von der Webseite von "Sonnenstaatland" übernommen, und nachträglich erweitert. Link zum Artikel von Sonnenstaatland: Nikolai Nerling bei Sonnenstaatland