Bodo Schiffmann

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bodo Schiffmann bei United Humans of the World (UHW)
Airbnb - Unterkunft von Bodo Schiffmann in der Nähe von Arusha (Tansania) 2021[1][2][3]
Bodo Schiffmann im Interview mit Flavio von Witzleben von Rubikon (2020)
Bodo Schiffmann beim für fake news bekannten Trutherprojekt Nuoviso (2020)
Im Interview mit Ken Jebsen und mit Querdenkerkugel am 1. Mai 2020
Bodo Schiffmann im Interview mit dem verurteilten Rechtsextremisten Nikolai Nerling in Stuttgart, Mai 2020. Nerling stellte sich im Gespräch explizit als "Rechter" vor.
Bodo Schiffmann wird anlässlich einer "Querdenken"-Demonstration vom Rechtsextremisten Nikolai Nerling interviewt (Stuttgart, 18.7.2020)
gemeinsamer Auftritt mit Attila Hildmann bei Querdenken-Demonstration in Berlin am 25. Oktober 2020
weinender Bodo Schiffmann in einem Youtube-Video, weil angeblich Kinder auf Grund der Nutzung einer Schutzmaske verstorben seien „drittes Kind an Sauerstoff-Unterversorgung durch die Masken gestorben“.[4] Allerdings ist kein einziger Fall eines Todes eines Kindes durch Anwendung einer Atemmaske belegt[5] (Stand: Oktober 2020) Gleichzeitig lachte Schiffmann jedoch in einem live gestreamten Videogespräch über die Idee, in vorgetäuschten Telefonaten über tote Kinder zu sprechen. Die Geschichten sollen offenbar gezielt Stimmung machen. Zuvor hatte Schiffmann paradoxerweise zum Tragen von Masken aufgefordert, explizit auf Kinder bezogen.
Bodo Schiffmann Coronavirus 2020-2.jpg
Bodo Schiffmann Coronavirus 2020.jpg
Protestpartei Widerstand2020
Nachfolgeprojekt Wir2020. Das Bild zeigt den Versuch einer Parteigründung am 14.6.2020
in einem Video zeigt Bodo Schiffmann Aufnahmen einer Anti-Regierungs-Demonstration in Belarus, und behauptet es seien Aufnahmen von Demonstranten die in England gegen Anti-Corona-Massnahmen demonstrierten
Anhänger von Bodo Schiffmanns Protestpartei Widerstand2020 am 1. Mai 2020 in Berlin, anlässlich einer Hygienedemo
Bodo Schiffmann mit Thorsten Schulte bei Coronademo am 1.8.2020 in Berlin
Bodo Schiffmann mit Kilez More bei Coronademo am 1. August 2020
Samuel Eckert, Bodo Schiffmann und Heiko Schrang bei Querdenken Initiativen-Demonstration 2020
Bodo Schiffmann mit Impfgegner Hans Tolzin (2020)

Bodo Schiffmann ist ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Kleinparteien-Politiker, YouTuber und Mitbegründer der gescheiterten Parteigründungsinitiative Widerstand 2020, aus der er am 4. Juni 2020 wieder austrat. Er ist auch Gründer der Partei WIR2020. Ende August 2020 gab Bodo Schiffmann bekannt, sich nicht mehr politisch engagieren zu wollen, und trat vom Vorsitz der Partei "Wir 2020" zurück.[6]

Offenbar als Reaktion auf Ermittlungen gegen ihn hielt sich Bodo Schiffmann seit Ende Januar 2021 im schweizer Skiort Arosa auf, wo er eine Suite im dortigen fünf-Sterne+ Hotel Kulm buchte, mit täglichen Kosten von 1017 €.[7] Bereits im Dezember 2020 berichtete t-online, dass Schiffmann vorhabe im Ausland unterzutauchen. Anfang März 2021 verlautbarte Schiffmann: "Ich selbst bin aktuell auch nicht mehr in Deutschland. [...] Ich bin aus Sicherheitsgründen in einem afrikanischen Land.".[8] Schiffmann reiste tatsächlich nach Tansania. Nach Veröffentlichung eines Fotos eines Wandschmucks konnte sein neuer Wohnort nahe Arusha in Tansania ermittelt werden. Dort bewohnt er eine Villa, die über Airbnb vermietet wird. (siehe Bild rechts) Der 2021 an COVID-19 verstorbene ehemalige Präsident von Tansania, John Magufuli, hatte lange die Existenz von Covid-19 in seinem Land dementiert und Gebete, Kräuter und Dampfbäder empfohlen. Er spielte immer wieder die Gefahren von Corona herunter und erklärte das Land 2020 für "Covid-19-frei" und nannte Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus sowie Impfungen unnötig. Nach dem Tode von Magufuli will seine Nachfolgerin Präsidentin Suluhu Hassan sich wissenschaftlich beraten lassen. Sie kündigte einen Wechsel im Kampf gegen die Pandemie an.[9] Bodo Schiffmann Peer ist nicht die einzige Person, die 2021 im Zusammenhang mit der Coronaviruspandemie nach Tansania zog. Zu nennen sind Peer Eifler, Roger Bittel und Dave Brych.

Seit 2006 leitet Bodo Schiffmann eine Privatpraxis in Sinsheim, die sich auf Schwindel- und Gleichgewichtsstörungen spezialisiert. Behandelt werden oder wurden nur nur privatversicherte Patienten und Selbstzahler. Ende Dezember 2020 berichtete die Rhein Neckar Zeitung, dass die Sinsheimer GRN-Klinik Schiffmann seine Behandlungspraxis ausserordentlich und fristlos gekündigt habe.[10] Bekanntheit erlangte Schiffmann mit seinen YouTube-Videos zur COVID-19 Pandemie, die über soziale Medien und Instant-Messaging-Dienste tausendfach geteilt werden. Er ist davon überzeugt, das SARS-CoV-2 sei in etwa so gefährlich oder gar ungefährlicher als eine Grippe, und vergleicht die getroffenen Infektionsschutzmaßnahmen in ihrer historischen Bedeutung mit dem NS-Reichsermächtigungsgesetz.[11][12][13] Die Verweigerung Atemschutzmasken zu tragen verglich Schiffmann mit der Verweigerung eines Hitler-Grusses zur Zeit des Nationalsozialismus. In einem Video beharrt Schiffmann darauf, dass Masken "nicht gegen die Covid-19-Erkrankung schützen" würden und die Studienlage zeige, dass die Masken gefährlicher seien "als ihr Nutzen". Vom Maskentragen abzuraten, gebiete ihm seine "Berufsehre". Seiner Ansicht nach, mache "sich jeder Arzt schuldig", der diesbezüglich keine Atteste ausstelle.

Gegenüber der Wochenzeitschrift Der Spiegel äusserte Schiffmann auch die Verschwörungstheorie der so genannten Mondlandungslüge, nach der bisher kein Astronaut auf dem Mond gelandet sei.

Der YouTube-Kanal „Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann“ konzentrierte sich ursprünglich auf Clips zu medizinischen Themen, zum Beispiel Lagerschwindel oder Morbus Menière. Da Schiffmann seit der Coronavirus-Pandemie den YouTube-Kanal seiner Praxis auch als Sprachrohr für seine politischen Ansichten benutzt, vermischt sich seine politische Meinungsäußerung mit seiner praktischen Tätigkeit als Arzt. Zum Fundus der Inhalte des Kanals gehören neben Interviews mit Rubikon und NuoViso auch Beiträge von anderen Gegnern der Infektionsschutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, darunter: der Social Media Influencer Cecil Egwuatu alias Coach Cecil, der seine eigenen Nahrungsergänzungsmittel als Heilmittel für das Corona-Virus bewirbt;[14] der braune Esoteriker Peter Herrmann, der den Andromeda Buchversand für rechtsextreme Literatur betrieb;[15] der Verschwörungstheoretiker und ehemaliger rbb-Journalist Ken Jebsen;[16] sowie eine namentlich nicht genannte Bürgerin, die eine Querdenkerkugel aus Aluminiumfolie um den Hals trägt und in Tränen ausbricht, während sie in einem selbstverfassten Brief Bundeskanzlerin Angela Merkel anklagt, deren „Ding“ es sei, „Angst und Panik [zu] erzeugen“ oder „mit Angst und Panik zu spielen“, und dabei vergesse, dass „wir uns in einer demokratischen Republik befinden“.[17] Schiffmann war auch Mitglied des passauer Vereins Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V. (MGfD)[18]. Vermutet werden kann, dass Schiffmann den Verein nicht freiwillig verliess, denn seine Zusammenarbeit mit Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann stiess auf Ablehnung bei anderen Vereinsmitgliedern.

Eine positive Rezeption für seine Ansichten zum SARS CoV-2 und zu COVID-19 erfuhr Bodo Schiffmann unter anderem bei KenFM des bereits genannten Ken Jebsen, Gloria.tv, PI-News, NachDenkSeiten und in impfgegnerischen Kreisen. Laut der Süddeutschen Zeitung erzählt Schiffmann „blühenden Unsinn“, nichtsdestotrotz würde „sein Unsinn hunderttausendfach weiterverbreitet“, obwohl „renommierte Ärzte“ ihn widerlegt haben; im Zusammenhang mit Schiffmann zitiert die Süddeutsche die Soziologin Zeynep Tufekci von der University of North Carolina at Chapel Hill: „Wir haben es momentan auch mit einer epistemologischen Krise zu tun: Es gibt sehr viel Expertise, aber die Fähigkeit, das Seriöse in all dem Wust zu erkennen, war noch nie so gering wie heute.“[19]

Bodo Schiffmann gilt als Erfinder des Querdenkerbommels, auch Querdenkerkugel genannt, einem selbstgebastelten Aluminium-Accessoire für selbsternannte Querdenker. Mundschutze, die zum Infektionsschutz getragen werden, bezeichnet Schiffmann als „Maulkörbe“.[20] Belege für seine Thesen entnimmt er regelmäßig Swiss Propaganda Research, einem für Fake News bekannten Blog ohne Impressum, das mit Daniele Ganser in Verbindung gebracht wird.

In einem Interview mit der islamistischen und ehemals vom Verfassungsschutz beobachteten Internetseite Muslim-Markt vom 27. April 2020 gibt Schiffmann an, seine Kassenzulassung zurückgegeben zu haben, weil er mit der „Telematik-Infrastruktur“ nicht einverstanden gewesen sei.[21] Er habe befürchtet, dass Behörden auf Patientdaten zugreifen könnten. Er sieht sich als Impfpflicht-Gegner.

In einem Video erklärte Schiffmann ein Attest zu besitzen, welches ihn vor einer vorgeschriebenen Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske befreie. Der ausstellende Arzt sei ein Dr. Ulrich Krämer.

Dem YouTube-Kanal der Schwindelambulanz Sinsheim von Bodo Schiffmann folgen gegenwärtig etwa 140.000 Abonnenten.

Engagement gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie 2020

Setting der YouTube-Videos

Seine Videos veröffentlicht Schiffmann auf dem YouTube-Kanal seiner Sinsheimer Hals-Nasen-Ohren-Praxis. Bei den Zuschauern entsteht dadurch der Eindruck, sie würden fachliche Informationen, gleichsam direkt aus einer gewissenhaften Arztpraxis, erhalten. Schiffmann betont mehrmals, seine Erfahrung mit Patienten qualifiziere ihn zu seinen Aussagen über die Corona-Pandemie, weil er „noch viele andere tödliche Krankheiten kennt“, womit er die Tödlichkeit des Corona-Virus relativiert. Er verweist auch auf seine Tätigkeit „als Notfallmediziner und Rettungsassistent“,[22] mit deren Hilfe er kompetente Aussagen zur Triage treffen will. Die Anschrift seiner Praxis nutzt er für die Zustellung der Fanpost seiner Zuschauer; in einigen seiner Videos geht er auf Briefe und E-Mails ein. Im Trailer-Video des YouTube-Kanals heißt es trotz seiner nunmehr ausschließlich politischen Ausrichtung nach wie vor: „Bei uns dreht sich alles um Schwindelerkrankungen“.[23]

Trotz der wiederholten Betonung seiner ärztlichen Qualifikation gibt Schiffman an, immer als Journalist und zu keinem Zeitpunkt als Arzt aufzutreten: „Ich sehe mich im Moment in meiner Aufgabe hier nicht als Arzt, – das habe ich auch nie, deshalb sage ich auch Pressefreiheit in meinem Disclaimer, – sondern ich sage: Ich sehe mich als freier Journalist.“ [24] Dieses Statement findet sich in seinem Interview mit Ken Jebsen; die erste halbe Stunde des Gesprächs fokussiert sich auf Schiffmanns Erfahrungen als Arzt.

Standpunkte zur Corona-Pandemie

Bodo Schiffmann gilt als hartnäckiger Verfechter der These, SARS-CoV-2 sei in etwa so gefährlich wie oder gar noch ungefährlicher als Influenza. Bei Covid-19 wird die IFR (infection fatality rate, Anteil Verstorbener aller Infizierten) nach den neuesten Untersuchungen bei ca. 0,5 % bis 1 % angenommen, wenn man alle Infizierten berücksichtigt. Danach versterben bei Corona 5 bis 10 von 1000 Infizierten. Das bedeutet, dass die Coronavirus-Infektion rein rechnerisch wahrscheinlich etwa fünf- bis zehnmal tödlicher ist als die Influenza. Nach Schiffmann sei jede Grippewelle bisher tödlicher verlaufen als die Coronavirus-Pandemie von 2020. In einer typischen Grippesaison in Deutschland sterben je nach Ausprägung zwischen 500 und 20.000 Menschen pro Jahr; die Gesamtsterblichkeit erhöht sich dadurch um 0,05 bis 2%. COVID-19 ist nach Schiffmann nichts Außergewöhnliches, denn „nach allen verfügbaren Daten stirbt so gut wie niemand an COVID 19.“ Er ignoriert dabei, dass es bislang, anders als bei der Grippe, keine medikamentöse Behandlungsmethode für COVID-19 gibt und die Bevölkerung keine Immunität aufgebaut hat. Darüber hinaus handelt es sich bei SARS-CoV-2 um ein neuartiges Coronavirus, dessen Langzeitfolgen gegenwärtig niemand genau abschätzen kann. Die Hotspots des Coronavirus haben aus Schiffmanns Perspektive nichts mit dem Coronavirus selbst zu tun. So gäbe es in Italien gar keine Corona-Krise; die Krankenhäuser seien vielmehr infolge der Grippewelle überfüllt und der Löwenanteil der COVID-19-Todesfälle sei falsch diagnostiziert worden. Er übergeht den Tod von mindestens 150 italienischen Ärzten und 54 italienischen Krankenpflegern und Krankenschwestern durch COVID-19 (Stand der Zahlen: 25. April 2020);[25] die Dynamik der saisonalen Grippewelle lässt sich zudem von der zeitlich späteren Coronavirus-Pandemie abgrenzen.

Am häufigsten betont Schiffmann, man müsse zwischen „Toten durch Corona“ und „Toten mit Corona“ unterscheiden, womit er darauf verweist, dass die Todesursache in einigen Fällen fälschlicherweise im Coronavirus gesehen wird, der Verstorbene also „mit“ einer Diagnose oder einem positiven Testergebnis und nicht ursächlich „durch“ COVID-19 verstorben ist. Auch kritisiert er die Art und Weise, wie Tests auf SARS-CoV-2 durchgeführt werden. Was er hierbei jedoch außer Acht lässt, sind die üblichen Vorgehensweisen, mit der auch die Zahlen der jährlichen Grippetoten erfasst werden: Unter Berücksichtigung der Gesamtsterblichkeit werden sie im Nachhinein geschätzt.[26] Anfangs begrüßte Schiffmann nach eigener Aussage die Arbeit des Robert-Koch-Instituts als eine „sehr gut[e]“ Leistung.[27] Allerdings habe ungefähr ab dem 16.03.2020 „das große Versagen“ eingesetzt, weil zu diesem Zeitpunkt, so Schiffmann, bereits absehbar war, „wie sich die Sache entwickelt“, das heißt: Man hätte Mitte März bereits wissen müssen, dass das COVID-19 eine vernachlässigbare Gefahr darstellen würde. Zu diesem Zeitpunkt und auch in den Wochen, in denen Schiffmann auf YouTube politisch aktiv wurde, gab es allerdings noch keine Statistiken zur Gesamtsterblichkeit.

2021 behauptete Schiffmann beleglos, dass Impfungen gegen das neue Coronavirus nicht nur unfruchtbar machen, sondern man sich beim Geschlechtsverkehr anstecken und so unfruchtbar werden könne, wenn einer der beiden Geimpft ist.

Schiffmann verbreitet aus Tansania auch seine Ansicht, dass nach dem Ende der Coronaviruspandemie ein so genannter "Klimalockdown" folge.

Standpunkte zu Impfungen gegen das neue Coronavirus CoV-2

Bodo Schiffmann wendet sich pauschal gegen Impfungen gegen das neue Coronavirus. In einer Nachricht an die Redaktion von Report Mainz des Südwestrundfunk SWR schrieb Schiffmann aus Afrika am 5. März 2021 von einer "Gefährlichkeit der Impfstoffe die bereits jetzt zu einer höheren Sterblichkeit führen als die Erkrankung COVID-19 selbst." In Afrika halte er sich auf weil: "ich schütze meine Kinder davor dass sie geimpft werden, Masken tragen müssen oder Anderweitig seelisch oder körperlich misshandelt werden."[28]

Recherchequellen

Schiffmann beruft sich auf den Arzt und SPD-Politiker Wolfgang Wodarg sowie den emeritierten Virologen Sucharit Bhakdi, der sich in seinen eigenen YouTube-Videos an die Öffentlichkeit wendet, und Vorsitzender des Vereins „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.“ (MGfD)[29] ist. Sowohl Wodarg als auch Bhakdi erfuhren für ihre Thesen harte Kritik aus der Fachwelt und von den Medien.[30][31][32] Wie Wodarg beruft sich auch Schiffmann in seiner Argumentation auf das Netzwerk Euro-MOMO, das offizielle Daten zur Gesamtsterblichkeit in Europa online veröffentlicht. Schiffmann übergeht allerdings die offizielle Warnung von Euro-MOMO, keine frühzeitigen Schlüsse aus der Statistik zu ziehen; die Daten zur Gesamtsterblichkeit werden erst mit zeitlicher Verzögerung erhoben. Gut sichtbar wurde seit Beginn der Corona-Pandemie ein Hinweis mit dem Titel „Note concerning COVID-19 related mortality“ auf der Internetpräsenz von Euro-Momo eingebledet:

“The number of deaths in the recent weeks should be interpreted with caution as adjustments for delayed registrations may be imprecise.”
Übersetzung: „Die Anzahl der Toten in den vergangenen Wochen sollte mit Vorsicht interpretiert werden, zumal verzögerte Registrierungen unpräzise sein können.“[33]

Da Euro-Momo jedoch mittlerweile die Daten zur Gesamtsterblichkeit erfasst und darüber hinaus eine Übersterblichkeit festgestellt hat, weist das Online-Projekt auf die vermehrten Tode, die im Zusammenhang mit COVID-19 stehen, ausdrücklich hin:

“The latest pooled estimates from the EuroMOMO network show a marked increase in excess all-cause mortality overall for the participating European countries, related to the COVID-19 pandemic. This overall excess mortality is driven by a very substantial excess mortality in some countries, primarily seen in the age group of 65 years and above, but also in the age group of 15-64 years.”
Übersetzung: „Die neusten angesammelten Schätzungen des EuroMOMO-Netzwerks zeigen einen deutlichen Anstieg der Gesamtsterblichkeit in den teilnehmenden europäischen Ländern im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie. Diese Gesamtübersterblichkeit wird durch eine sehr starke Übersterblichkeit in manchen Ländern verursacht, die vor allem in der Altersgruppe der über 65-Jährigen, aber auch in der Altersgruppe der 15-64-Jährigen auftritt.“[34]

Seine Informationen entnimmt Schiffmann hauptsächlich dem bereits genannten Blog Swiss Propaganda Research, den er in seinen Videos mitunter einblendet und seinen Zuschauern als seriöse Quelle regelmäßig empfiehlt. Der anonyme Blog, der, anders als sein Name es suggeriert, weder mit der Schweiz noch mit Forschungseinrichtungen in Verbindung steht und über kein Impressum verfügt, steht in Verdacht, von Rechtsextremen betrieben zu werden, und fiel bereits vor der Corona-Pandemie durch das Verbreiten von Fake News auf. Bei dem Blogeintrag zur angeblichen Ungefährlichkeit von COVID-19 handelt es sich um eine extensive Rosinenpickerei (englisch: cherry picking), wobei verlinkte Inhalte, wie zum Beispiel Artikel aus der renommierten Zeitschrift Nature oder der Zeitung Die Zeit, aus dem Kontext gerissen und unzuverlässige Quellen, darunter Propagandanachrichten wie Sputnik; ausgewiesene Fake-News-Internetseiten wie UKColumn, OffGuardian oder Uncutnews[35] unreflektiert übernommen werden; oft wird auf Blogs verwiesen, die sich ihrerseits auf Swiss Propaganda Research berufen, zum Beispiel das Multipolar Magazin, sodass Echokammern entstehen; auch zu Beiträgen aus Boulevard-Zeitungen wird häufig verlinkt. Bodo Schiffmann gibt zu Beginn seiner Videos an, „immer kritisch und um Objektivität bemüht“ zu sein.

Bodo Schiffmann ruft zu Spenden auf. Sein privates Bankkonto wurde ihm im Oktober 2020 von der Bank gekündigt. Zur Praxis der Spendensammlungen und der Verschleierungstaktiken gibt ein Artikel von Netzpolitik Aufschluss.[36]

Verschwörungstheorien – Cui bono?

In dem Gros der von der Bundesregierung und den Landesregierungen beschlossenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Corona-Virus sieht Schiffmann einen hysterischen Aktionismus am Werk, hinter dem eine böse Absicht steckt. Von den Medien ohne faktische Grundlagen aufgebauscht, würden wahlweise die Bundesregierung, die französische Regierung, Bill Gates, China, die Weltgesundheitsorganisation, das Robert-Koch-Institut oder Christian Drosten, durch Lügen und falsche Informationen gezielt eine Massenpanik erzeugen, um die Bevölkerung ihrer Rechte zu berauben, eine globale Zwangsimpfung einzuführen und bestimmte Altersgruppen gezielt zu töten. Schiffmann vertritt auch die Verschwörungstheorie, dass Bill Gates mit Impfungen gegen das Coronavirus die Weltbevölkerung reduzieren wolle (siehe Bevölkerungsreduktionsprogramm). Möglicherweise mache eine künftige Impfung sogar unfruchtbar, sagt er. »Man könnte auch einen Chip implantieren, der alle persönlichen Daten enthält, und wenn man der Regierung nicht mehr passt, werden die Daten gelöscht, man existiert quasi nicht mehr.« Schiffmann stellt die Maßnahmen der demokratisch gewählten Bundesregierung gegen die Coronavirus-Pandemie in eine Reihe mit dem Unrechtsstaat der DDR, der Türkei unter Erdogan, Nordkorea, dem Iran und dem Dritten Reich. Folge der Massenpanik sei neben dem Zusammenbrechen der Demokratie und der Umwandlung der Bundesrepublik in eine Diktatur auch die panikbedingte Überforderung von Krankenhäusern.

Infektionsschutzmaßnahmen als Ermächtigungsgesetz

Indem Schiffmann die Infektionsschutzmaßnahmen der Bundesregierung mit dem NS-Reichsermächtigungsgesetz vergleicht, das Adolf Hitler faktisch diktatorische Gewalt überschrieb, stellt er das demokratische Wesen der Bundesrepublik Deutschland in Frage. Schiffmann entgeht dabei der Widerspruch, dass er sich auf YouTube fast täglich frei äußert und, wie seine Teilnahme an der Stuttgarter Demonstration gegen die Corona-Regeln beweist,[37] das Recht auf Demonstration in der Öffentlichkeit wahrnehmen kann, obwohl er in einer Diktatur zu leben glaubt. Auch wenn Schiffmanns Intention darin bestand, die Infektionsschutzmaßnahmen zu dramatisieren, verharmlost er mit seinem Vergleich die Todesopfer des Nationalsozialismus.

Angebliche Euthanasie in Frankreich

Behördliche Maßnahmen, so Schiffmann, führten in Frankreich zur klammheimlichen Zulassung aktiver Sterbehilfe. Irreführend wirft er dem französischen Staat und der französischen Ärzteschaft vor, sie betrieben „Euthanasie“.[38] Notfallpatienten, die zur Risikogruppe gehören, würden „tatsächlich mit einem Opiat-Cocktail getötet“, – „das ist das, was der Tierarzt macht, [...] das nennt man bei James Bond die Lizenz zum Töten“. Die „Euthanasie“ erfolge allerdings nicht als Reaktion auf COVID-19, schließlich sei „das Virus [...] ungefährlich“, sondern finde im Rahmen einer „gezielten Massenpanik“ statt, „die von Menschen wie Professor Drosten verursacht wird“. Somit dient laut Schiffmann das Coronavirus als Vorwand für das Töten bestimmter Personengruppen. Das Deutsche Institut für Katastrophenmedizin, das nicht im Dienste des Innenministeriums steht, hat sich gegen diese Darstellung entschieden gewehrt.[39]

Das Coronavirus als Chinas Wirtschaftswaffe

Schiffmann teilt seinen Zuschauern mit, die Corona-Krise käme ihm „manchmal vor wie ein Film“, und blendet währenddessen einen Beitrag der Schweizer Boulevard-Tageszeitung Blick ein, – der Titel lautet: „Setzt China jetzt zur grossen globalen Einkaufstour an?“[40] Dabei stellt der Hals-Nasen-Ohren-Arzt, der in sich einen Querdenker sieht, seine eigene Frage: „Wem hat Corona bis jetzt am wenigsten geschadet?“ In Verdacht kommt aus seiner Sicht China, ein Land mit über 4.600 registrierten Todesfällen durch COVID-19 (Stand: 10.05.2020). Seine von der Boulevardzeitung angeregten Vermutungen kommentiert Schiffman so: „Ich denke ja nur.“[41]

Armin Laschets Geheimplan

In einem Video vom 24.04.2020 unterstellt Schiffmann dem CDU-Ministerpräsidenten Armin Laschet, „einen Plan, die Angst [vor dem Corona-Virus] aufrechtzuerhalten“, zu verfolgen und es „Querdenkern“ oder „Andersdenker[n]“, wie Schiffmann, zu verunmöglichen, Gehör zu finden. In diesem Zusammenhang verspricht er dem Ministerpräsidenten, „in einer Woche“ bundesweit die „drittstärkste Fraktion“ zu stellen.[42] Ebenfalls zur Zielscheibe der Verdachtsmomente Schiffmanns wird der US-Unternehmer und Microsoft-Gründer Bill Gates, den er als „Gegner“ bezeichnet,[43] sowie die Weltgesundheitsorganisation. Wiederholt äußerst Schiffmann seine Verwunderung darüber, wie jemand auf die Idee kommen könnte, in ihm einen Verschwörungstheoretiker zu sehen.

Falsche Wiedergabe des Konfliktes zwischen Anselm Lenz und der Berliner Polizei

Die Arbeit der deutschen Polizei stellt Schiffmann verfälscht dar. So behauptet er, Anselm Lenz wäre am 1. Mai 2020 von der Polizei „in seinem Taxi gestoppt [...] und dann aus diesem Taxi herausgeholt“ worden.[44] Tatsächlich hat Anselm Lenz die Berliner Polizei mit einem Stapel der Zeitung Demokratischer Widerstand, die er selbst herausgibt, beworfen und wurde infolgedessen festgenommen.[45]

Bericht über einen Suizidversuch

Um seinen politischen Ansichten Nachdruck zu verleihen, veröffentlicht Schiffmann in einem Video vom 14.04.2020 den Brief einer Zuschauerin, deren Tochter unter dem Borderline-Syndrom leidet und nach einem Suizidversuch ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Mutter gibt den Quarantänemaßnahmen die Schuld für den Suizidversuch und wendet sich an die HNO-Praxis Schwindelambulanz Sinsheim, damit durch die Veröffentlichung ihres Briefes „Schläfer geweckt“ werden können.[46] Indem Schiffmann den Brief veröffentlicht, handelt er gegen die Berichterstattungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention, laut dem „einfache Erklärungen“, „Schuldzuweisungen“, „Ferndiagnosen“ und Detailbeschreibungen vermieden werden sollen, um Schaden von Betroffenen und deren Angehörigen abzuwenden.[47] Das Video wurde über 110.000 Mal geklickt und enthält sensible Informationen, wie zum Beispiel die Art des Medikaments, das im Rahmen des Suizidversuchs zur Überdosis führte, den Klarnamen der Mutter, aber auch das Alter, die Lebensumstände und die bereits genannte psychologische Diagnose der Betroffenen: Borderline-Syndrom. Die Berichterstattung über Suizide einzuschränken, wird empfohlen, um ein Eintreten des Werther-Effekts zu verhindern. Das Ernstnehmen von Schuldzuweisungen sollte unterlassen werden, weil Familienmitglieder nach dem Suizid oder Suizidversuch eines Angehörigen ein Trauma erleben und nicht zurechnungsfähig sind.

Fake News zu angeblich an Maskennutzung verstorbenen Kindern

Seit September 2020 verbreitet Schiffmann unbelegte Behauptungen über drei verstorbene Kinder (“drei tote Kinder durch Masken”), die angeblich durch die Nutzung von Schutzmasken zu Tode gekommen seien. Wegen vager, unkonkreter Angaben lassen sich nur wenige Tatsachen zu den Behauptungen ermitteln. https://www.facebook.com/bussbestattungen/posts/1468229963371766/</ref>

  • Tod eines 13-jährigen Mädchens im Kreis Germersheim Anfang September 2020. Sie kollabierte auf dem Heimweg von der Schule und verstarb später tragischerweise in einem Krankenhaus in Karlsruhe. Ihr Tod hat jedoch nichts mit dem Tragen einer Maske zu tun, wie die Untersuchung ergab.[48] Ihr Tod wurde von mehreren Pandemie-Leugnern und der Partei AfD instrumentiert. Behauptet wurde sie sei wegen des Tragens einer Atemmaske gestorben. Das wurde inzwischen ausgeschlossen. Am 20.10. veröffentlichte die Staatsanwaltschaft Rheinland-Pfalz folgende Pressemitteilung:
“Das schriftliche rechtsmedizinische Gutachten über die Obduktion liegt mittlerweile der Staatsanwaltschaft vor. Dieses verhält sich – wie beauftragt – auch zur Frage einer eventuellen Ursächlichkeit des getragenen Mund-Nasen-Schutzes. Nach den Ausführungen der rechtsmedizinischen Sachverständigen liegen keine Hinweise darauf vor, dass das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in ursächlichem Zusammenhang mit dem Todeseintritt gestanden haben könnte. Die Gutachter haben ausgeführt, dass ein normal getragener Mund-Nasen-Schutz auch nicht zu einer übermäßigen Ansammlung von Kohlenstoffdioxid wie beispielsweise bei einer Rückatmung aus einer Tüte führe, da eine Maske seitlich offen und der Stoff teilweise luftdurchlässig sei.”
  • Bei einem zweiten verstorbenen 13 jährigen Kind Melvin W aus Wiesmoor in Ostfriesland, das angeblich in einem Bus gestorben sei, stellte sich heraus, dass es vor dem Tod am 22. September 2020 keine Atemmaske trug. Mit Erlaubnis der Eltern meldete sich das Bestattungsunternehmen Buss am 7. Oktober 2020 öffentlich zu Wort:
“Buss Bestattungen
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten an dieser Stelle gerne folgende Mitteilung geben, die auch gerne geteilt werden darf:
In der letzten Zeit wurden viele Falschmeldungen bzgl. Melvins Tod in den sozialen Medien verbreitet.
Melvin hatte bei seinem Zusammenbruch keinen Mund-Nasen-Schutz getragen. Auch hat sich dies nicht wie häufig beschrieben in einem Bus zugetragen. Der Tod von Melvin hat rein gar nichts mit dem Coronavirus zu tun.
Wir möchten alle bitten, aus Respekt seiner Familie gegenüber, keine Falschmeldungen zu verbreiten.
Vielen Dank
Heiner Buß.”
[49]
  • Verstorbenes sechsjähriges Mädchen aus Schweinfurt. Nach Angaben der Polizei von Unterfranken sei der "Fall erfunden". Allerdings nannte Schiffmann auch den Ort Lübeck. Dort sei es im Bett erstickt. Unverständlich bleibt warum es im Bett eine Maske getragen habe.

Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang wegen des Verbreitens von Falschnachrichten. Seitdem verändert Schiffmann seine Wortwahl. Er spricht inzwischen nur noch von einer Möglichkeit dass Kinder durch Atemmasken vertorben seien. Auch äusserte er sich verwundert für seine Behauptungen Belege zu nennen. Aktuell (Oktober 2020) gibt es keinen Beweis für auch nur ein Kind, dass an einer Maske gestorben sein soll.

Protest-Parteiinitiativen "Widerstand 2020", "Wir2020"

Bodo Schiffmann wirkte bis zum 6. Juni 2020 an der sich im Gründungsprozess befindenden Protestpartei Widerstand2020 mit. Seit dem 22. April 2020 wird er als Mitgründer genannt. Nach seinem Austritt aus Widerstand2020 kündigte er an, eine neue Partei mit dem Namen WIR2020 gründen zu wollen. Am 14. Juni 2020 wurde dazu von Bad Homburg aus eine Youtube-Sendung begonnen, die die Parteigründung von "Wir2020" zeigen sollte. Die Sendung endete nach kurzer Zeit, und eine zur Initiative gehörige Webseite wir2020-partei.de zeigt trotz Ankündigung keine Inhalte. Schiffmann wird in der Parteisatzung als "Gründungsvater" bezeichnet, der eine Sonderstellung in der Partei innehat mit "Sonderrechten". So ist Schiffmann laut Wir2020 Bundessatzung so genannter "Parteiidentitätshüter" (PIH) und "Vater der Parteiidentität". Laut Satzung sei er als PIH befugt "Wahrheiten" festzustellen:

Der Parteiidentitätshüter (PIH) Dr. Bodo Schiffmann ist als Gründungsvater ein bis zum 31.12.2025 befristetes besonderes Mitglied mit Sonderrechten im Sinne des § 10.14.1 WirBS. Immer wenn es in Organen der Partei zu Streitigkeiten über die politische Ausrichtung oder Identität der Partei kommt, ist der PIH als Sachverständiger zur Tatsachenfeststellung im Sinne des § 286 Abs. 1 Satz 1 ZPO anzuhören. Die Aussagen des PIH als Vater der Parteiidentität gelten in der Wertung als Feststellungen der Wahrheit im Sinne des § 256 Abs. 1 ZPO, d. h. der PIH äußert den Geist und Willen welchen er bei Erschaffung der Partei und ihrer politischen Identität zugrunde gelegt hat. Eine Aberkennung dieses satzungsgemäßen Sonderrechtes ist durch einen Parteitagsbeschluss mit einer Mehrheit von mindestens Dreiviertel der gültigen abgegeben Stimmen möglich, der in einer anschließenden Urabstimmung bestätigt werden muss. Die Regelungen des § 7.2 WirBS und sonstige Regelungen dieser Satzung die ein Ende der Amtszeit oder Mitgliedschaft herbeiführen, finden auf den PIH keine Anwendung.[50] Im Juli 2020 erzählte Schiffmann dem TV-Sender RTL, dass er vorhabe mit seiner Partei die Regierung von Deutschland zu stellen.

Die Zahl der „tatsächlichen Mitglieder“ seiner gescheiterten Widerstand2020 Partei gab Schiffmann falsch an, und behauptete, sie überträfe die Mitgliederzahl der AfD, der FDP und der Partei Die Linke.[51] Zur Anmeldung als „tatsächliches Mitglied“ der ungegründeten Partei genügen zwei Mausklicks; für die sogenannten Mitglieder dabei fallen dabei keine Kosten an.[52]

Den Anhängern und Sympathisanten seines Formats empfiehlt Bodo Schiffmann das Tragen eines Querdenkerbommels.[53] Die zu einer Kugel zusammengeknüllte Aluminiumfolie, „die kleine, tägliche, legale und nicht anmeldungspflichtige Demonstration für Mitdenker und nicht für Mitläufer“, soll als Erkennungsymbol an der Kleidung oder am Gepäck befestigt werden, damit man in der Öffentlichkeit Gleichgesinnte erkennt und sich mit ihnen vernetzen kann.

Anlässlich einer Großveranstaltung in Stuttgart ließ sich Schiffmann auch von dem Rechtsextremisten Nikolai Nerling interviewen, der sich bei dieser Gelegenheit als „Rechter“ vorstellte. Nerling vertritt als „Der Volkslehrer“ auf seinem YouTube-Kanal rechtsgerichtete Staatsverweigererideologien sowie antisemitische Ansichten. Er besuchte mit Videobegleitung öffentliche Veranstaltungen mit prominenten Politikern und störte dort mit fremdenfeindlichen Zwischenrufen. Die Störung der Schweigeminute einer Trauerveranstaltung für im Mittelmeer ertrunkene Geflüchtete beim evangelischen Kirchentag brachte ihm ein RT Deutsch-Interview mit Jasmin Kosubek ein, das den heroischen Titel „Der Mann, der das Schweigen brach“ trägt. Am 8.10.2016 trat er auf einer Demonstration des Bündnisses „Friedensbewegung Bundesweite Koordination“ mit einem selbstgemachten Schild auf, das auf der einen Seite mit Verweis auf Horst Mahler für die Abschaffung des Paragrafen zur Volksverhetzung warb und auf der anderen antisemitische Verschwörungserzählungen inklusive der Leugnung der Shoah zeigte. Der ehemalige Realschullehrer Nerling wechselte nach Elternprotesten mehrmals die Schule. Eltern berichteten, dass Nerling den Schülern beibrachte, dass das Ebola-Virus nicht existiere (siehe dazu: Verschwörungstheorien zur Ebola-Epidemie 2014), die Pharmaindustrie Krankheiten nur erfunden habe oder die ägyptischen Pyramiden von Außerirdischen gebaut worden seien und so genannte Illuminaten existieren würden. Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung erstattete Anfang 2018 gegen den Lehrer Strafanzeige wegen Volksverhetzung. Er wurde vom Schuldienst suspendiert und später fristlos gekündigt. Eine Klage von Nerling gegen seine Entlassung war erfolglos.[54][55] Nach seiner Dispensierung aus dem Schuldienst verbreitet Nerling weiterhin revisionistische und antisemitische Ansichten; so trat er auf einer Demonstration des bekennenden Nationalsozialisten Gerhard Ittner am 17.02.2018 in Dresden als Redner und als Übersetzer der australischen Holocaustleugnerin Michèle Renouf auf. Bei einer Kundgebung für die Freilassung der Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck hatte er ebenfalls einen Auftritt als Redner. Nerling wurde wegen Holocaustleugnung und Hausfriedensbruchs in der KZ-Gedenkstätte Dachau zu einer Geldstrafe von 10.800 € verurteilt. Nuoviso stellt Nerling irreführend als Person dar, die „vom Recht der Meinungsfreiheit gebraucht machte“.

Bereits kurze Zeit nach Gründung kam es zu gerichtlichen Auseinandersetzungen an der Parteispitze von Wir2020. Der Generalsekretär Kai Pauling verbreitete ein Video, in dem er mitteilte dass die Anmeldedaten von Interessenten gestohlen worden seine. Die Daten seien auf einem Server der Nahrungsergänzungsmittelfirma Vitalswiss UG von Manuel E. Köppl (die u. a. monoatomisches Gold verkauft) gespeichert gewesen. Bodo Schiffmann reagierte mit einem eigenen Video, in dem er angab dass Pauling entlassen worden sei. Dieser hätte Daten von Zusendern von Emails entwendet.

(siehe Hautartikel Widerstand2020 und Wir2020)

Ermittlungsverfahren und Hausdurchsuchungen

Das zuständige Gesundheitsamt geht nach einer Meldung der Rhein Neckar Zeitung dem Verdacht nach, dass in der Praxis von Bodo Schiffmann das Personal keine Schutzmasken trage. Auch bei Operationen soll kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Die Approbationsbehörde des Landesgesundheitsamtes soll Schiffmann zu einer Anhörung gebeten haben, da dieser Falschaussagen verbreite. Demnach soll Schiffmann behauptet haben die 2020 eingeführte Corona-Schutzimpfung führe zur Unfruchtbarkeit und anderen schweren Nebenwirkungen. Laut Blog Der Volksverpetzer werde auch der Entzug der Approbation geprüft. [56] Im Rahmen von Ermittlungen gegen Bodo Schiffmann erliess das Amtsgericht Heidelberg einen Durchsuchungsbeschluss für die Praxisräume eines Sinsheimer Arztes. Dieser steht in Verdacht, in mindestens drei Fällen unrichtige Gesundheitszeugnisse ausgestellt zu haben. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, wohnen die Personen mehrere hundert Kilometer von Sinsheim entfernt, sodass der Verdacht besteht, dass sie tatsächlich nie durch den Beschuldigten untersucht worden sind und Gründe für eine Befreiung von der Maskenpflicht nicht bestanden. Im Oktober 2020[57] und im Dezember 2020 kam es zu einer Hausdurchsuchung.[58] Laut T-Online stehe die Durchsuchung in einem Zusammenhang mit der Ausstellung unrichtiger Atteste zu Schutzmasken.[59]
Am 10. Februar 2021 kam es zu einer zweiten Hausdurchsuchung. Grund war der Verdacht des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg erneut einen Durchsuchungsbeschluss für die Praxis- und Privaträume von Schiffmann. Die entsprechenden angeblichen Patienten waren teilweise mehrere hundert Kilometer von Sinsheim entfernt, so dass der Verdacht besteht, dass sie tatsächlich nie durch den Beschuldigten untersucht worden sind und Gründe für eine Befreiung von der Maskenpflicht nicht bestanden.[60] Schiffmann verbreitete in einem Video den Server mit den Patientenakten aus der eigenen Praxis geschafft zu haben, damit diese nicht bei Hausdurchsuchungen gefunden werden können.[61] An wen er die Daten (nach seiner Mitteilung 81.000 Patientendatensätze) unter Umgehung des Datenschutzes und ohne Zustimmung der Patienten (siehe § 10 der Berufsordnung der Ärzte) übergeben haben will, teilte Schiffmann nicht mit.

Rezeption

  • Der deutsche Schauspieler Til Schweiger äußerte auf Twitter seine Wertschätzung für die Inhalte, die Schiffmann in seinen Videos verbreitet: „Sehr interessant! Bodo Schiffmann HNO Arzt, kann man auf YouTube schauen. Sehr informativ!“[62][63] Am Ende der Nachricht steht ein Daumen-nach-oben-Emoticon. Schweiger äußerte sich in diesem Zusammenhang auch positiv zu Ken Jebsen.
  • Der unter dem Pseudonym Eugen Prinz tätige Blogger des rechtspopulistischen Internetblogs PI-News bezeichnet Schiffmann, neben Sucharit Bhakdi, als einen der „zwei Leuchttürme des wissenschaftlichen Widerstandes gegen die katastrophale Krisenpolitik der Bundes- und der Landesregierungen“.[64]
  • Sucharit Bhakdi hat ein YouTube-Video von Schiffmann mit folgenden Worten kommentiert: „Wenn nichts bald geschieht, wird die völlig sinnlose, unsinnige, unbegreifliche Selbstzerstörung dieser wunderbaren Gesellschaft ihren Lauf nehmen. Es tut mir unendlich leid, aber die Deutschen sind es wieder mal selbst schuld.“[65]
  • Kernphysiker und Skeptiker Holm Gero Hümmler nennt in einem Interview mit der Hessenschau Bodo Schiffmann als Paradebeispiel eines Verschwörungstheoretikers, konkret: als „autoritär und patriarchalisch“ gearteten Anhänger einer angeblichen Corona-Verschwörung.[66]
  • Lamya Kaddor hebt hervor, dass Bodo Schiffmann „in den Tiefen des Internets wirkt.“[67] Die mangelnde Öffentlichkeit seiner Person führe dazu, dass man ihn schlechter „entlarven“ könne als einen prominenten Verschwörungstheoretiker wie Xavier Naidoo; weiterhin gibt Frau Kaddor zu verstehen: „Dafür kann er [Schiffmann] sich wie Wolfgang Wodarg und Sucharit Bhakdi als Akademiker und mit dem Renommee seines Berufsstands Arzt schmücken, wodurch seine Thesen manchen automatisch als seriös gelten.“
  • Der Kinderarzt, Wissenschaftler und Autor Herbert Renz-Polster geht in seinem Blog auf die von Schiffmann vorgetragenen Thesen ein und stellt abschließend die Frage: „Wie um alles in der Welt kommt ein Mediziner dazu, sich ein Stethoskop um den Hals zu hängen und den Leuten so einen schäbigen, erbärmlichen Unsinn zu erzählen?“[68]

Flugblattaktion Oktober 2020

Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) zur Anzahl der Tests und der Infektionen. Die Anzahl der Tests kann an Hand der Daten nicht die Ursache für die Zunahme der Infektionen sein. Die Daten widerlegen somit die Behauptungen in den Flugblättern.

Bodo Schiffmann wird im Impressum als Absender von Flugblättern genannt, die im Oktober 2020 von Helfern (so genannte "Freiheitsboten") in grosser Zahl in Briefkästen geworfen wurden. Die Verteilung wird von einem Unternehmer aus Mönchengladbach koordiniert. Die Flugblätter wurden in mehreren Bundesländern verteilt. Aufkleber keine Werbung einzuwerfen, werden nicht beachtet. In den Flugblättern wird fälschlich behauptet, dass es keinen Anstieg von Corona-Erkrankungen gebe, sondern nur mehr getestet werde, was nur zu einem scheinbaren Anstieg von Infizierten führe. Ausserdem gebe es keinen Anstieg der Todesfälle. In angstauslösender Weise wird vor der Nutzung von Masken gewarnt. Fälschlich wird behauptet dass es in Deutschland insgesamt 2020 weniger Todesfälle gebe. Das Statistische Bundesamt erklärte jedoch, dass in 2020 bis zum 9. Oktober 635.071 Menschen starben – 4.904 mehr als im Durchschnitt der Vorjahre. Ein Flugblatt richtet sich gezielt an Kinder. Der deutsche Journalistenverband und Tageszeitungen warnen vor den irreführenden Flugblättern.[69]

Die Verteilung erfolgt über 425 Ortsgruppen von Gegnern von Schutzmassnahmen gegen COVID-19. Jede "Ortsgruppenleitung" muss mindestens 200.000 Stück bestellen, was wiederum zwei Europaletten mit einem Gewicht von je 250 Kilogramm entspricht. Diese sollten dann "auf Spaziergängen" verteilt werden. Ziel sei es in jeden vierten Briefkasten ein Flugblatt zu legen. Die Bestellungen sind für die Ortsgruppen kostenlos. Die Finanzierung der Aktion wird nicht offengelegt.[70][71][72]

Werke

Werke von Bodo Schiffmann erscheinen im Zuschuss/Self-Publishing-Verlag "tredition".

  • Jetzt hole ich mir mein Leben zurück - Hilfe zur Selbsthilfe für Schwindelpatienten
  • Schwindel ist kein Schicksal

Zitate

  • "Hockt euch in eure Autos. Fahrt in die Altersheime und rettet eure Großeltern."
  • „Ich träume immer noch davon, morgens wach zu werden und zu sehen, wie Bill Gates nach Guantanamo gefahren wird zur Vernehmung.“
  • Man sollte sich das noch einmal klar machen: die Faschisten sind in der Regierung, die Demonstranten auf der Strasse. (Interview mit Eingeschenkt TV Alex Quint, 10.9.2020, veröffentlicht 29.9.20)
  • "Das was sie im Moment machen tötet Kinder."
  • "Ich bin einer der bedeutendsten Mediziner."
  • „Niemand stirbt an COVID-19.“
  • „Wenn wir alle Einwohner von Afrika in ein Bundesland von uns setzen würden, hätten wir anschließend noch Platz.“
  • "Und die einzige Partei, die ich nicht gewählt hatte war die AfD. [...] Und das sind die, die im Moment um unsere Demokratie kämpfen."
  • "Der Mundschutz ist der neue Hitlergruß. Weil auch damals sind alle mitgelaufen und haben das gemacht, was die Regierung gemacht hat und haben im Nachhinein gesagt: 'Ich hab' auch gewusst, dass das völlig falsch war.' Das ist ein Vergleich und es ist ein pervers treffender Vergleich, was hier läuft"."
  • „Wir sind hier in einer Situation wo Kinder die eine Maskenbefreiung haben, ein gelbes Armband tragen.“
  • Amerika ist interessant, tut sich einiges, ist viel Bewegung drin, ich bin immer zuversichtlicher, dass der alte Präsident auch der neue ist und dass er den gesamten Deep State anschließend ausräumt, und das gilt auch für Good old Germany, und das wird lustig, sehr lustig.

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise

  1. https://twitter.com/Reaver_Phoenix/status/1381214784469745668?s=20
  2. https://www.airbnb.de/rooms/1669725?adults=2&children=2&s=42&unique_share_id=B06EBC20-B66F-49B6-BA34-70F9252F1E9A&_branch_match_id=910268668682188158&source_impression_id=p3_1618263191_qBbqw24VQuUciWgo&guests=1
  3. Chele Chele Villa is nestled amongst the forested slopes of Mount Meru, with sweeping views to Kilimanjaro and Mount Meru. A stylish, modernist villa, originally built in 1936 and tastefully renovated by the current owners, is set in a 17 acre estate of mature, indigenous forest and landscaped gardens. The Villa is rented on an exclusive basis, featuring the main villa, swimming pool, 3 picturesque cottages accommodating up to 16 guests. Staffed with cook, maid, gardeners & night watchmen. Die Unterkunft The 600 sq m property comfortably accommodates 16 persons in 6 bedrooms with four bathrooms. You'll enjoy the large swimming pool (14m by 5m-unfenced and without an alarm system), a 1 km footpath through the garden, also great for jogging. Sykes monkeys, occasional Colobus monkeys, bush bucks, forest duikers, white tailed mongoose, black tipped mongoose, bush babies and dozens of species of birds frequently visit the garden. The main house is composed of 4 bedrooms, two bathrooms, three toilets, a living-dining area with a fireplace, a fully equipped kitchen, a study and a large covered veranda. 2 bedrooms with double beds. 1 bedroom with double bed and single bed. 1 bedroom with two single beds. The three independent guest cottages are each composed of a bedroom, a bathroom and a veranda. Each bedroom with double bed. The house has it own independent source of water, is equipped with solar water pump, solar heaters and an inverter power back-up system in case of power outage. Zugang für Gäste The property is located 25 km from Arusha (30 minute drive), 30 km from Kilimanjaro airport (45 minute drive) which makes it an ideal location from which to organise excursions to any of the national parks in the Northern circuit, to climb Mounts Meru or Kilimanjaro or to enjoy the Nduruma Polo and Country Club and the adjacent golf course.
  4. https://t.me/FREIHEITS_CHAT_BL/47382
  5. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88674936/maskengegner-erfinden-meldungen-ueber-tote-kinder-keine-bestaetigten-faelle.html
  6. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88432920/-querdenker-arzt-bodo-schiffmann-gibt-als-parteichef-auf.html
  7. https://www.politogo.de/blog/index.php?schiffmann&fbclid=IwAR04vnkvQApRTGzzWXJXoAViVGHoYSJbZF4fq5t0CEcnq4HEGUhxNNgDUYk
  8. https://www.rnz.de/nachrichten/sinsheim_artikel,-sinsheim-bodo-schiffmann-ist-in-afrika-_arid,639976.html
  9. https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/tansania-praesidentin-hassan-101.html
  10. https://www.rnz.de/nachrichten/sinsheim_artikel,-praxis-in-sinsheim-gekuendigt-darf-bodo-schiffmann-bald-nicht-mehr-behandeln-_arid,600346.html
  11. https://youtu.be/sRTDMiDlEFI?t=4946
  12. https://ze.tt/widerstand2020-legitimer-protest-gegen-corona-massnahmen-oder-verschwoerungs-partei/
  13. https://www.tagesspiegel.de/politik/seit-an-seit-mit-extremisten-wen-ziehen-die-corona-proteste-an/25817450.html
  14. https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-coach-cecil-mythen-100.html
  15. https://www.youtube.com/watch?v=EVUuvhIrbWc
  16. https://www.youtube.com/watch?v=DpEIusSJqS0
  17. https://www.youtube.com/watch?v=pgjA9E2HXWQ
  18. „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.“ (mwgfd.de), Wittgasse 9, D-94032 Passau
    Sucharit Bhakdi, Vorsitzender der MWGFD e.V., Ronald Weikl, stellv. Vorsitzender der MWGFD e.V.
  19. https://www.sueddeutsche.de/kultur/hygiene-demos-coronavirus-verschwoerungstheorien-1.4896453
  20. https://www.youtube.com/watch?v=BvLTybCUFWw
  21. http://www.muslim-markt.de/interview/2020/schiffmann.htm
  22. https://www.youtube.com/watch?v=T_a3Bh2hG4s
  23. https://www.youtube.com/watch?v=7BYJctMPCGI
  24. https://youtu.be/sRTDMiDlEFI?t=4849
  25. unvollständige Liste der italienischen Ärztekammer zu italienischen Ärzten, die an COVID-19 verstorben sind: https://portale.fnomceo.it/elenco-dei-medici-caduti-nel-corso-dellepidemia-di-covid-19/
  26. https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-grippevergleich-101.html
  27. https://youtu.be/sRTDMiDlEFI?t=3914
  28. Zitat:
    Am 5. März 2021, 17:12 +0300 schrieb Saathoff, Christian <Christian.Saathoff@swr.de>:
    > Sehr geehrter Herr Schiffmann,>
    >für das ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ berichten meine Kollegin und ich über Auslandsreisen in Corona-Zeiten. Dabei wurde ich auf Ihre Ausreise nach Afrika aufmerksam, über die Sie in Ihrem Telegram-Kanal berichtet haben. Folgende Fragen möchte ich Sie bitten, schriftlich zu beantworten:
    >>
    > 1. In welchem afrikanischen Land halten Sie sich derzeit auf?
    >2. Inwieweit ist Ihr Aufenthalt in Afrika ein Versuch, sich den Strafverfolgungsbehörden in Deutschland zu entziehen?
    3. Wie finanzieren Sie Ihren Aufenthalt in Afrika?
    4. Planen Sie eine Rückkehr nach Deutschland?
    Da wir zeitnahe über das Thema berichten wollen, bitte ich Sie um eine Antwort bis spätestens kommenden Montag, 8.3.2021.
    Christian Saathoff
    >
    > REPORT MAINZ
    >Südwestrundfunk
    >Am Fort Gonsenheim 139
    >55122 Mainz
    Lieber Herr Saathoff,
    Ihren Fragen kann ich entnehmen das ich Ihrer Meinung nach eine Straftat begangen habe, was nicht der Fall ist. Wodurch sich die meisten ihre Fragen bereits erübrigen.
    Gegen mich liegt kein Haftbefehl vorher insofern besteht bei mir eine Unschuldsvermutung. Oder sehe ich da irgendetwas falsch.
    Oh ich würde mich sehr freuen Ihnen zu einem ausführlichen Interview zur Verfügung zu stehen dieses bitte direkt live und per Zoomkonferenz über die Verletzung der Grundrechte, den Verstoß gegen das ärztliche Gelöbnis seitens der Ärztekammer sowie dem Verbrechen an der Menschlichkeit und dem Hochverrat durch die führenden Politiker in diesem Land.
    Ferner gebe ich Ihnen gerne Auskunft zu der Gefährlichkeit der Impfstoffe die bereits jetzt zu einer höheren Sterblichkeit führen als die Erkrankung COVID-19 selbst.
    Vielleicht sollten Sie langsam aufhören Propaganda zu Betreiben, und stattdessen lieber zu Journalismus zurückkehren. Eine in Deutschland mittlerweile verloren gegangene Ausbildung.
    Ich würde Sie bitten mir eine detaillierte Aufstellung darüber zu geben wie sie ihre letzten Urlaube finanziert haben, dies würde mich sehr interessieren da eventuell Gefahr besteht dass sie geschmiert wurden.
    Sollten Sie Kinder haben, werden diese sie später fragen warum sie den Massenmord durch die Impfung nicht verhindert haben. Und warum sie zur Staats Propagandamaschine gehört haben statt zu helfen die Freiheit der Kinder zu verteidigen.
    Für diese Fragen, die sie mir gestellt haben sollten Sie sich ganz einfach schämen. Aber wahrscheinlich ist ein solches Gefühl Ihnen fremd sonst hätten sie diese Fragen überhaupt nicht gestellt. Was ich im Ausland mache ich schütze meine Kinder davor dass sie geimpft werden, Masken tragen müssen oder Anderweitig seelisch oder körperlich misshandelt werden.
    Meine Kinder sind stolz auf mich, ihre werden sie hassen.
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Afrika, ob ich zurückkehre? In ein Land was zugelassen hat dass zwei Diktaturen erfolgreich etabliert wurden und gerade dabei ist eine dritte zu unterstützen, sind meine Ambitionen nicht besonders groß.
    Wenn ich zurückkomme, seien Sie versichert auch ihren Namen werde ich nicht vergessen wenn es darum geht die Geschichte um die Pandemie vorbehaltlos auf zu klären.
    Ihre Anfrage und meine Antwort werde ich selbstverständlich auf meinem Kanal veröffentlichen.
    Liebe Grüße, Ihr Bodo Schiffmann
  29. „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.“ (mwgfd.de), Wittgasse 9, D-94032 Passau
    Sucharit Bhakdi, Vorsitzender der MWGFD e.V., Ronald Weikl, stellv. Vorsitzender der MWGFD e.V.
  30. https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/fake-news-corona-101.html
  31. https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-wodarg-101.html
  32. Bhakdis YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCgjxQLDkeoa-uJu4sE0eNrg
  33. https://www.euromomo.eu/
  34. https://web.archive.org/web/20200410160115/https://euromomo.eu/
  35. ein Artikel über Uncut-News aus dem Schweizer Tagesanzeiger: https://www.tagesanzeiger.ch/sonntagszeitung/verzerrte-fakten/story/10820415
  36. https://netzpolitik.org/2020/intransparenz-die-fragwuerdigen-spenden-tricks-der-anti-corona-bewegung/
  37. https://www.youtube.com/watch?v=yk2lFBLX7cY
  38. https://www.youtube.com/watch?v=lebIK5bnYCw
  39. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/katastrophenmedizin-106.html
  40. https://www.blick.ch/news/wirtschaft/eu-kommissarin-warnt-vor-firmenuebernahmen-durch-chinesische-konzerne-setzt-china-jetzt-zur-grossen-globalen-einkaufstour-an-id15842432.html
  41. https://www.youtube.com/watch?v=BxkmQnaXDeY
  42. https://www.youtube.com/watch?v=3uVITWfhzsQ
  43. https://www.youtube.com/watch?v=T_a3Bh2hG4s
  44. https://www.youtube.com/watch?v=T_a3Bh2hG4s
  45. https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/05/afd-corona-protest-hygiene-demo-berlin-.html
  46. https://www.youtube.com/watch?v=yfLrFZUBlyk
  47. https://www.suizidpraevention-deutschland.de/fileadmin/user_upload/Flyer/pdf-dateien/NASPRO-Medienempfehlungen_-_Suizide_bekannter_Perdsoenlichkeiten.pdf
  48. https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/gutachten-13-jaehrige-nicht-maske/
  49. https://www.facebook.com/bussbestattungen/posts/1468229963371766/
  50. https://start.wir2020-partei.de/wp-content/uploads/2020/06/Wir2020-Bundessatzung.pdf
  51. https://www.youtube.com/watch?v=T_a3Bh2hG4s
  52. https://taz.de/Koepfe-der-Corona-Relativierer/!5681132/
  53. https://www.youtube.com/watch?v=lRuQj3dQ8m0
  54. https://www.svz.de/deutschland-welt/panorama/Volkslehrer-scheitert-mit-Klage-gegen-fristlose-Kuendigung-id22278667.html
  55. http://www.maz-online.de/Nachrichten/Berlin/Die-fristlose-Volkslehrer-Kuendigung-war-rechtens
  56. https://www.volksverpetzer.de/bericht/schiffmann-zulassung/
  57. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/ermittlungen-gegen-arzt-wegen-attesten-mundschutz-100.html
  58. https://newsflash24.de/post/hausdurchsuchung-bei-querdenker-arzt-bodo-schiffmann
  59. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88827988/polizei-zu-hausdurchsuchung-bei-querdenken-arzt-bodo-schiffmann-.html
  60. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4836406
  61. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/polizei-durchsucht-praxis-von-querdenker-arzt-schiffmann-in-sinsheim-100.html
  62. https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-krise-promis-die-auf-verschwoerungstheoretiker-starren-16760107.html
  63. https://www.sueddeutsche.de/kultur/hygiene-demos-coronavirus-verschwoerungstheorien-1.4896453
  64. http://www.pi-news.net/2020/05/widerstand-2020-fuer-patrioten-keine-alternative-zur-alternative/
  65. https://www.youtube.com/watch?v=Q3GzBbmnI10
  66. https://www.hessenschau.de/gesellschaft/forscher-huemmler-verschwoerungstheoretiker-lassen-nicht-mit-sich-reden-man-sollte-es-dennoch-tun,corona-verschwoerungstheorien-100.html
  67. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87838904/verschwoerungstheorien-zu-corona-wir-sollten-das-ernst-nehmen-.html
  68. https://www.kinder-verstehen.de/mein-werk/blog/corona-so-funktioniert-der-schwindel/
  69. https://www.djv.de/startseite/profil/der-djv/pressebereich-download/pressemitteilungen/detail/news-journalismus-statt-flyer
  70. https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/corona-pandemie-desinformation-im-briefkasten,SDTfMbH
  71. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88732780/propaganda-feldzug-querdenker-stecken-millionen-corona-flyer-in-briefkaesten-.html
  72. https://www.rnz.de/nachrichten/bergstrasse_artikel,-corona-flugblatt-schriesheimer-bekamen-post-von-bodo-schiffmann-_arid,561477.html