Peer Eifler

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peer Eifler bei Servus TV (2020, Bild: Youtube)
Peer Eifler beim russischen Staatssender RT Deutsch am 1. Mai 2020

Peer Eifler ist ein österreichischer Arzt und Psychotherapeut aus Bad Aussee (Steiermark), der dort eine Ordination betreibt. Laut einem Inserat bietet Eifler auch Behandlungen über Skype und Whatsapp an, von ihm als Teletherapie bezeichnet.[1] Überregional bekannt wurde Eifler durch pauschale Bescheinigungen für Personen, die sich weigern Schutzmasken vor Infektion durch das Coronavirus SARS-2 CoV-2 Coronavirus zu tragen. Nach Angaben von Eifler drohe ihm eine Streichung aus der österreichischen Ärzteliste und ein "faktisches Berufsverbot".

Allgemeinmediziner und Arbeitsmediziner Eifler promovierte an der Med-Universität Wien. Nach Angaben der Esoterikwebseite "Prisma TV" habe Eifler in China Traditionelle Chinesische Medizin studiert. Auch sei er 35 Jahre durch 76 Länder gereist, auf "der Suche nach Gott". In Tibet soll er demnach in einem Kloster gelebt haben und sei "vom höchsten Lehrer des Dalai Lama" als Guru „göttlich“ initiiert worden. Später war Eifler in Langenthal in der Schweiz tätig.

Engagement gegen staatliche Massnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie 2020

Werbung bei facebook für pauschales Attest (Bild: facebook, Mai - Juni 2020)[2]

"Fürchtet euch nicht vor dem Corona-Virus": So lautet die Botschaft von Peer Eifler, der sich gegen Massnahmen gegen die COVID-19-Pandemie durch das Coronavirus SARS-2 CoV-2 wendet, und dazu in österreichischen Medien wie Servus TV oder OE24 auftritt. Eifler sieht in der Pandemie eine "..normale, eher milde Grippewelle, die aufgebauscht wird“.[3] Eifler behauptet auch, dass bereits im Jahr 2019 ungenannte "Global Players" und die Bill Gates Stiftung an der John Hopkins Universität die Pandemie in einem "Planspiel Event 201" vorweggenommen hätten. Letztendlich insinuiert er damit [[1]] nach denen es sich bei der COVID-19 Erkrankung nicht um eine natürlich entstandene Erkrankung handele. Nach Eifler sei zudem der WHO PCR-Suchtest nach CoV-2 in 47-50% der Fälle falsch. Er greift dabei eine bereits zuvor verbreitete Falschmeldung auf, die auch von Wolfgang Wodarg verbreitet wird. Wodarg beruft sich bei seiner Behauptung auf eine zurückgezogene (also ungültige) Studie einer Autorengruppe aus China (Guihua Zhuang et al von der Xi'an Jiaotong University) in chinesischer Sprache, die in der chinesischen Zeitschrift Zhonghua Liu Xing Bing Xue Za Zhi (der Chinese Medical Association) am 5. März 2020 veröffentlicht wurde.[4]. (Siehe den Eintrag 32133832 bei Pubmed/Medline.) Die von Wodarg genannte und verlinkte Studie wurde jedoch nach wenigen Tagen bereits bei der Datenbank Pubmed/Medline als "withdrawn" gekennzeichnet, das heisst: die Autoren zogen ihre Arbeit zurück (retraction).[5] Der Text ist auch von der Webseite der Zeitschrift gelöscht worden. Sie ist somit nicht zitierbar. Im Text der zurückgezogenen Studie genannte Prozentzahlen beziehen sich aber nicht auf die Zuverlässigkeit des untersuchten Test, sondern nur auf Personen die selbst nicht erkrankt sind und nur in Kontakt mit Infizierten gekommen waren. In der Arbeit wird ausdrücklich unterschieden zwischen Infizierten und Kontaktpersonen von Infizierten. Der CoV-Test, von dem in der chinesischen Studie die Rede ist, ist nicht der WHO-Test der an der Charite entwickelt wurde und in Deutschland eingesetzt wird. Zu Beginn der Pandemie war in China unter grossem Zeitdruck an einem chinesischen Test gearbeitet worden und sieben chinesische Hersteller produzierten in kurzer Zeit eigene Tests-Kits: BGI Group, Liferiver, Shanghai GeneoDx, DAAN Gene, Sansure Biotech, Shanghai BioGerm, Shanghai Huirui Biotechnology. Einer der Test wurde in nur 20 Tagen entwickelt und zugelassen (Liveriver). Die chinesischen Tests waren anfangs tatsächlich ungenau, sodass die amerikanische FDA-Behörde diese Tests für die USA untersagte. Auch die the White House coronavirus task force der Donald Trump Administration wandte sich gegen die Verwendung der chinesischen Tests. Die Weltgesundheitsorganisation WHO entschied sich für den von Christian Drosten in Deutschland an der Charite entwickelten PCR-Test. Prinzipiell können Testergebnisse negativ sein wenn die Gewebeprobe falsch gewonnen wird, die Probe falsch gelagert wird oder zu früh oder zu spät getestet wird. Die in chinesischer Sprache gemachten Angaben dieser Studie wurden in Folge auf verschiedenen Webseiten und von verschiedenen Personen weiterverbreitet und dabei aber gleichzeitig in ihren Aussagen verfälscht. (kla tv, Impfgegner Hans Tolzin usw).

Peer Eifler trat am 28. März 2020 zusammen mit Inge Rauscher (Initiative Heimat & Umwelt - IHU) beim Fernsehsender OE24 auf, wo er eine Petition zur Aufhebung von Behördenmassnahmen bewarb („unabhängiges Personen-Komittee für die sofortige Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen“).[6] Inge Rauscher bezweifelt die Tatsache dass infizierte Menschen überhaupt am Virus verstorben wären. Ein Flugblatt der IHU, das für die erwähnte Petition wirbt, sieht im Zuge der Pandemiebekämpfung die "Errichtung einer weltweiten Diktatur" und einen "verordneten 'kollektiven Selbstmord'‘ unserer demokratischen Gesellschaftsordnung" im Gange.[7] Massnahmen der Behörden gegen die Pandemie bezeichnete Eifler bei OE24 als "faschistoid-diktatorisch".

Peer Eifler liess sich 2020 auch von Andrea Drescher von Rubikon interviewen[8]. Unterstützung erhielt Peer Eifler von Christian Fiala in der Fernsehsendung "Hangar 7" von Servus TV.[9] Positiv wurden Eiflers Aktivitäten vom russischen Staatssender RT Deutsch rezipiert, dem Eifler für ein Interview am 1. Mai 2020 zur Verfügung stand.[10]

Die österreichische Tageszeitung Der Standard berichtete Ende Mai 2020 über die Praxis von Peer Eifler, zuvor nicht bekannten Personen und ohne körperliche Untersuchung Atteste auszustellen, die dazu bestimmt sein sollen dem Anfragenden in Fällen einer vorgeschriebenen Pflicht zur Nutzung einer Atemmaske auf diese verzichten zu können. Die Zeitung zitiert dazu einen Journalisten der auf Grund einer Email-Anfrage ein derartiges Attest gegen eine Gebühr von 30 € erhielt. Der anfragende Journalist mit erfundenem Namen nannte keine eigenen Erkrankungen als Grund, sondern äuserte lediglich, dass er die "unsägliche Maskenpflicht" satt habe und habe gehört habe, dass ein entsprechendes ärztliches Attest von ihm auf einem kurzen Dienstweg erhältlich sei. Das Attest war unterzeichnet und gestempelt und enthielt die Angabe, dass für den Anfragenden "das Tragen von einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung aus gesundheitlichen Gründen kontraindiziert" sei. Seine Pauschalatteste bewarb Eifler bei facebook. Auch wurden diese im Internet als eine Art Geheimtipp weitergereicht und verbreitet.[11]

Auch aus Deutschland gibt es entsprechende Berichte von anderen Ärzten, die ohne Exploration und Untersuchung derartige pauschalen Atteste gegen Atemmasken ausgaben.

Eifler berichtet von einem Schreiben der östtereichischen Ärztekammer vom 31. März 2020[12], in dem ihm unter anderem sein Auftritt im Fernsehen vorgeworfen wird: „Sie leugnen in dem Interview jegliche Richtigkeit der Information betreffend Corona.“

Im März 2020 nahm Peer Eifler an einem fragwürdigen Online "Corona Prozess Kongress" von Roland Bohlender und Roswitha Petri der Firma Netconsa GmbH[13] teil. Es handelt sich dabei um ein Abonnement zum Abrufen von Videos, das mit Werbung begleitet ist. Zu den weiteren Teilnehmern des Online-Angebots zählen hauptsächlich Laien wie eine "französische Zeitreisende Bilbo Calvez", Geomanten, Channelmedien, Räuchermeister, divere Tiertelepathen, Lothar Hirneise und zudem die Homöopathen Michael Frass, Rajan Sankaran und Jens Wurster. Mit dabei war auch Goran Bojic, der Firma Prometheus Malta[14]. Diese bietet für 1500 € eine "formal juristische Lebenderklärung" ("capitis deminutio maxima") an, die zu betrügerischen Zwecken im Rahmen der so genannten Malta Masche verwendet werden können. Die Prometheus ltd tritt dabei als Inkasso-Unternehmen auf. Die Malta Masche spielt insbesondere in der Reichsbürgerbewegung eine Rolle und wird vom deutschen Verfassungsschutz dokumentiert.[15] Über betrügerische Scheinforderungen wurden gefälschte Zahlungstitel in Deutschland im Millionenhöhe erwirkt, die vor allem von Reichsbürgern beauftragt wurden.

Zitate

  • Ziviler Ungehorsam ist dann notwendig, wenn die Grenze überschritten wird, bei der die Autorität in schädigender Weise in die Individualsphäre eingreift und Schritte unternimmt, die ethisch und moralisch nicht mehr zu rechtfertigen sind. [..] Der Gehorsam gegenüber Gott, als dem Setzer der Realmaßstäbe muss mehr Wertigkeit haben als der Gehorsam gegenüber menschengemachten Gesetzen. Man muss handeln, wenn zerstört und manipuliert wird, wenn der Missbrauch zu Gesetz gemacht wird. Das ist wie in der Nazi-Zeit: auch damals wurden Dinge angeordnet, die zerstörerisch und entwürdigend sind.

Presseberichte

  • Christian Kreil: Haben Sie die Maske satt? Findiger Arzt schreibt ein Attest und fragt nicht nach, Der Standard, 28. Mai 2020
  • Christian Huemer: Wenn ein Arzt die Corona-Krise leugnet, gehört er berufsrechtlich geprüft, Kleine Zeitung, 22. April 2020
  • Fritz Pessl: Arzt droht Berufsverbot wegen Kritik an Corona-Maßnahmen, Salzburger Nachrichten, 22. April 2020

Weblinks

Quellennachweise

  1. Zitat von Webseite dr.eifler.at, eingesehen am 3.6.2020: Erstgespräche und laufende Therapien können auch online via Skype, WhatsApp und anderer Online-Kanäle erfolgen. Auf diese Weise ist es mir möglich, auch Patienten, die außerhalb der Region oder im Ausland leben, die regelmäßig verreisen oder aus sonstigen Gründen nicht in die Praxis kommen können regelmäßig persönlich zu betreuen.
  2. https://www.derstandard.at/story/2000117592067/haben-sie-die-maske-satt-findiger-arzt-schreibt-ein-attest
  3. https://dentaljournal.co/gilt-meinungsfreiheit-nicht-fuer-aerzte/
  4. Zhuang GH, Shen MW, Zeng LX, Mi BB, Chen FY, Liu WJ, Pei LL, Qi X, Li C. [WITHDRAWN: Potential false-positive rate among the 'asymptomatic infected individuals' in close contacts of COVID-19 patients]. [Article in Chinese] Zhonghua Liu Xing Bing Xue Za Zhi. 5.3.2020; 41(4):485-488. doi: 10.3760/cma.j.cn112338-20200221-00144
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32133832
  5. https://www.npr.org/sections/health-shots/2020/03/26/822084429/in-defense-of-coronavirus-testing-strategy-administration-cited-retracted-study?t=1586160134910
  6. https://www.youtube.com/watch?v=wvnNbGqsD7A
  7. https://www.doew.at/erkennen/rechtsextremismus/neues-von-ganz-rechts/archiv/april-2020/die-extreme-rechte-in-zeiten-von-corona-teil-2
  8. Andrea Drescher: "Das Kritikverbot", Rubikon, 29.4.2020
  9. https://www.servustv.com/videos/aa-22qz2r5y92112/
  10. Coronavirus international: Vorreiter, Nachmacher und Außenseiter [DFP 75], RT Deutsch, 1.05.2020
  11. Christian Kreil: Haben Sie die Maske satt? Findiger Arzt schreibt ein Attest und fragt nicht nach, Der Standard, 28. Mai 2020
  12. https://www.psiram.com/de/images/d/db/Peer_Eifler_Aerztekammer_31-03-2020.pdf
  13. NETCONSA GmbH, Roland Bohlender, Haibacher Strasse 177, D-63768 Hösbach
  14. Prometheus s.e.h.r. LTD 149, Fleur-De-Lys Road Birkirkara, BKR 9066. Malta
    PROMETHEUS S.E.H.R. LTD, 189 Marina Suites, Marina Street, Pieta, Malta
  15. https://verfassungsschutz.brandenburg.de/media_fast/4055/Reichsbuerger%20Ein%20Handbuch%20Auflage%203.pdf