Wolfgang Wodarg

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wodarg bei Alex Jones

Wolfgang Wodarg (geb. 2. März 1947, Itzehoe) ist ein deutscher ehemaliger Schiffs- und Amtsarzt und SPD-Politiker. Er engagierte sich als Gegner von Impfmaßnahmen gegen die so genannte "Schweinegrippe" und ließ sich dazu von den bekannten Verschwörungstheoretikern Alex Jones und Manfred Petritsch interviewen.[1] Impfgegner aller Couleur zitieren Wodarg als Experten bei ihren Bemühungen gegen das Impfprinzip als solches oder gegen bestimmte Impfungen, so auch Jane Bürgermeister.[2] Wodarg ist indes kein Impfgegner ("Ich halte Impfungen bei entsprechender ärztlicher Indikation für richtig").[3]

Kurzbiographie

Wodarg studierte Humanmedizin in Berlin und Hamburg und promovierte in Hamburg mit dem Thema Psychische Krankheiten der Seeleute - Untersuchung über Selbsttötung, Alkoholismus und andere wichtige psychiatrische Erkrankungen. Wodarg war als Schiffsarzt, Hafenarzt (Hamburg) und als Amtsarzt in Flensburg tätig. Als Amtsarzt war Wodarg Vorgesetzter des Hochstaplers und Buchautors Gert Postel.

Politiker Wodarg

Wodarg ist seit 1988 Mitglied der SPD. Von 1992 bis 2002 gehörte er dem Vorstand des SPD-Kreisverbandes Schleswig-Flensburg an. Vom 19. November 2005 bis zum 1. Dezember 2007 war Wodarg Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Flensburg. 1994 wurde Wodarg zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden und 2002 zum Vorsitzenden des Bundesausschusses gewählt.

Von 1994 bis 2009 war Wodarg Mitglied des Deutschen Bundestages und von 2003 bis 2005 Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion in der Enquête-Kommission Ethik und Recht der modernen Medizin. Seit 1999 gehört Wodarg auch der Parlamentarischen Versammlung des Europarates an. Seit 2002 ist er dort stellvertretender Vorsitzender der sozialistischen Fraktion und seit 2006 außerdem Sprecher der deutschen Sozialdemokraten und stellvertretender Leiter der deutschen Delegation.

Engagement in Sachen "Schweinegrippe"-Impfung und "Optaflu"

Wodarg-Webseite
Bezug zu Wodarg auf Polskaweb[4]
Wodarg bei "Alles Schall und Rauch" mit unsicherer Datumsangabe

Wodarg ist Gegner einer Impfkampagne gegen das Virus der so genannten Schweinegrippe und initiierte dazu eine öffentliche Anhörung zum Umgang mit der H1N1-Pandemie im Europarat.[5][6] Wodarg ist auch Gegner der Verwendung des Squalen-haltigen Impfadjuvans "AS03" im Pandemrix-Impfstoff der Firma GSK.

Am 4. Februar 2010 ließ sich der SPD-Politiker Wodarg vom rechts-konservativen Verschwörungstheoretiker und Truther Alex Jones 55 Minuten lang zum Thema Schweinegrippe interviewen. In dem Interview ging Wodarg so weit zu behaupten, dass die Impfung gegen das H1N1-Virus ein Hoax (also ein Scherz) sei.[7] Der rechtskonservative Jones gilt als Heraufbeschwörer einer so genannten Neuen Weltordnung, die insgeheim die Weltherrschaft übernehmen wolle und die Menschheit zu versklaven suche. Jones ist der Ansicht, dass die USA im Rahmen einer Verschwörungstheorie den Anschlag auf das New Yorker World Trade Center am 11. September 2001 selbst inszeniert hätten. Jones bezeichnet sich als amerikanischer, christlicher Patriot und gilt beispielsweise auch als Unterstützer der amerikanischen Waffenlobby und des dortigen individuellen Rechts auf Waffenbesitz. Beziehungen bestehen zum US-Präsidentschaftskandidaten Ron Paul, den Jones interviewte, zur ultrakonservativen John Birch Society sowie zur rechtsgerichteten American Free Press. Jones gilt auch als Ablehner der legalen Abtreibung, die er als Mord bezeichnet. Typisch für Vertreter konservativer und rechter Kreise lehnt Jones eine Unterscheidung in rechts und links ab.

Ferner ließ sich Wodarg Anfang 2010 in Sachen "Schweinegrippe"-Impfstoffe von Manfred Petritsch interviewen[8]. Petritsch ist Betreiber des Truther-Blogs Alles Schall und Rauchund unterstützt mit seinem Blog aktiv eine völlig absurde Kampagne gegen Impfungen gegen die Schweinegrippe der Impfgegnerin Jane Bürgermeister, die von der Social-Media-Marketingfirma "Evolution Production GmbH" mit getragen wird. Statt selbst zu recherchieren oder kritisch zu hinterfragen, werden die unbelegten Behauptungen von Bürgermeister wiederholt, die behauptet, die WHO (Weltgesundheitsorganisation) versuche mit einer Zwangsimpfung gegen die Schweinegrippe, eine Weltregierung zu etablieren und dabei den Impfstoff als "biologischen Kampfstoff" einsetzen, um eine Pandemie auszulösen und Massenmord zu begehen. Dabei würden auch Nano-Chips mit dem Impfstoff verimpft, um die Bürger zu kontrollieren und zu manipulieren. Die gleiche Verschwörungstheorie um angeblich verimpfte "Chips" wird auch vom Wunderheiler Ryke Geerd Hamer und einigen seiner Anhänger behauptet. Das genaue Datum des Interviews ist unbekannt. Petritsch veröffentlichte das Interview am 10. Februar 2010, eine Grafik (siehe rechts) gibt jedoch den 9. Januar 2010 an.

Einen Auftritt hatte Wodarg auch in dem Film Profiteure der Angst - Das Geschäft mit der Schweinegrippe des NDR.[9]

Wodargs Ansicht einer "erfundenen Epidemie" und des "flu scam" ("H1N1 is global scam", "the H1N1 scare was one of the greatest medical scandals of the century")[10] brachten ihm vom englischen The Telegraph den Vorwurf ein, ein Verschwörungstheoretiker (conspiracy theorist) zu sein.[11] Im Januar 2010, nach dem Ende der ersten bekannten Häufung von H1N1-Fällen in Deutschland und viele Monate nach Impfstoffentwicklung, wurde Wodarg mit den Worten zitiert: "It's just a normal kind of flu. It does not cause a tenth of deaths caused by the classic seasonal flu".[12]

Den Impfstoff "Optaflu" kritisierte Wodarg, da dieser "auf Krebszellen gezüchtet" werde und daher "für die Anwendung ungeeignet ist, weil er noch nicht lange genug getestet wurde und die Gefahr einer Mitübertragung krebserzeugender Bestandteile des Zellmaterials auf den Geimpften nicht auszuschließen wäre."[13]. Verozellkulturen zur Herstellung von Impfstoffen gibt es jedoch seit 30 Jahren (Beispiel: inaktivierte Poliovakzine).

Zitate

  • Zum Thema Chemtrail: "[...]die Chemtrails haben sicherlich eine verheerende Wirkung auf die Erdatmosphäre. Ich habe schon früher auf diese Gefahren hingewiesen und z.B. eine erhebliche Besteuerung des Flugbenzins mehrfach eingefordert. Kohl und Schröder hatten offenbar kein Interesse an solchen Massnahmen"[...][14]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.scienceblogs.de/weitergen/2010/02/wolfgang-wodarg-bei-alex-jones-von-infowars.php
  2. http://www.theflucase.com/index.php?option=com_content&view=article&id=2694%3Awolfgang-wodarg-interviewed-by-alex-jones&catid=1%3Alatest-news&Itemid=64&lang=en
  3. Zitat Wolfgang Wodarg, "PANDEMIE ZU MARKETINGZWECKEN MIßBRAUCHT", Junge Welt, 18.08.2009, Interview von Ralf Wurzbacher mit Wodarg
  4. http://polskaweb.eu/schweinegrippe-impfstoffe-fordern-todesopfer-76475675635.html
  5. http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/die-industrie-hat-es-beeinflusst/
  6. http://www.neues-deutschland.de/artikel/164558.profitable-pandemiewarnung.html
  7. http://www.prisonplanet.com/investigation-chief-swine-flu-pandemic-was-a-hoax.html
  8. Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg über die Schweinegrippepandemie ASR-Blog, 10.2.2010 (Datum des Interview nicht genau bekannt)
  9. Profiteure der Angst - Das Geschäft mit der Schweinegrippe, 2009, NDR Regie: Jutta Pinzler, Stefanie Schwalfenber
  10. http://www.straitstimes.com/BreakingNews/World/Story/STIStory_477435.html
  11. http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/pharmaceuticalsandchemicals/7174976/The-man-who-keeps-the-GSK-ball-rolling.html
  12. http://www.straitstimes.com/BreakingNews/World/Story/STIStory_477435.html
  13. Wodarg: "Meine Einwände bezogen sich auf den Impfstoff Optaflu, der auf Krebszellen gezüchtet wird. Ich habe beklagt, daß dieser Impfstoff für die Anwendung ungeeignet ist, weil er noch nicht lange genug getestet wurde und die Gefahr einer Mitübertragung krebserzeugender Bestandteile des Zellmaterials auf den Geimpften nicht auszuschließen wäre. Es gibt aber noch einen anderen unbedenklichen Novartis-Impfstoff, und das Paul-Ehrlich-Institut stellt die Sache nun so, daß ich diesen attackiert hätte." [1]
  14. http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_wolfgang_wodarg-650-5799–f60675.html#frage60675