Sucharit Bhakdi

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sucharit Bhakdi in einer PR-Meldung bei Presse Online vom 22. März 2020
Auftritt bei KenFM von Ken Jebsen
Sucharit Bhakdi beim Kopp Verlag
auch das erste Werk erhältlich beim Kopp Verlag
Buchtitel "Corona Fehlalarm?" von Bhakdi/Reiß bei Demonstratanten
Buchtitel "Corona Fehlalarm?" von Bhakdi/Reiß auf T-Shirts von Demonstratanten bei Querdenken Initiativen - Demonstration am 1. August 2020 in Berlin (Bild: Benjamin Alvarez von Deutsche Welle Español/twitter
Farbschmiererei an Fassade der Universitätsklinik Köln. Auf der Intensivstation werden gleichzeitig COVID-19 Patienten behandelt

Sucharit Bhakdi (สุจริต ภักดี, geb. 1. November 1946 in Washington D.C.) ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie. Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.[1]

Überregionale Aufmerksamkeit erlangte Bhakdi während der Coronavirus-Pandemie 2020. Für seine Thesen zur COVID-19 Krankheit und COVID-19-Pandemie wurde der zuvor wenig allgemein bekannte Virologe Bhakdi mehrfach kritisiert. Seine diesbezüglichen Ansichten werden laut Medical Tribune von einer überwiegenden Mehrheit der Experten als unwissenschaftlich eingestuft. Im Gegensatz zu mehreren seiner Kritiker war und ist Bhakdi nicht an der Erforschung des neuen CoV-2 Virus und der COVID-19 Krankheit beteiligt. Mehrere Faktenchecks befassen sich kritisch mit seinen Aussagen. Bhakdi ist im Mai 2020 Gründer des Vereins Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V. von Gegnern staatlicher und behördlicher Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor der COVID-19 - Pandemie 2020. Er wird auch als Mitglied des Vorstands der Stiftung Corona-Ausschuss genannt.

Bhakdi ist mit seiner Ehefrau Karina Reiß auch Autor zweier Sachbücher. Sein Werk "Corona Fehlalarm?" wurde zu einem Bestseller, der in Impfgegner-Kreisen Kultstatus erlangte. Darüber hinaus ist er auch Autor des Blogs Rubikon News, in welchem auch immer wieder verschwörungsideologische Beiträge erscheinen oder die Ursache von AIDS durch das HIV geleugnet wird. Rubikon wurde auch zur Verbreitung von Desinformation russischer Quellen genutzt. Der Psiram-Blog berichtete darüber im Mai 2020.[2]

Leben und berufliche Laufbahn

Bhakdi ist Sohn thailändischer Eltern im diplomatischen Dienst.[3] Seine Mutter, die an der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore studiert hatte, begeisterte ihn früh für Medizin.[4]

Er studierte von 1963 bis 1970 Humanmedizin an der Universität Bonn, davon 1966 bis 1970 als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Eine Zeitlang arbeitete Bhakdi als Privatassistent des Internisten Walter Siegenthaler.[4] Im Februar 1971 wurde er zum Dr. med. promoviert. Von 1972 bis 1974 verfügte er über ein Stipendium der Max-Planck-Gesellschaft, am Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg. Von 1974 bis 1976 erhielt er ein Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung am Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg.

Nach einem einjährigen Aufenthalt an der Universität Kopenhagen arbeitete er von 1977 bis 1990 am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Justus-Liebig-Universität Gießen. Im Juli 1979 habilitierte er sich. Er wurde 1982 zum C2-Professor und 1987 zum C3-Professor für Medizinische Mikrobiologie ernannt, bevor er 1990 an die Universität Mainz berufen wurde. Ab 1991 leitete er dort als C4-Professor das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene. Zum 1. April 2012 wurde Bhakdi in den Ruhestand versetzt.[5] Seit 2016 forscht er als Gastwissenschaftler an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.[6][7][8]

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Mitglied der Sonderforschungsbereiche der Deutschen Forschungsgemeinschaft „Proteine als Werkzeuge in der Biologie“ an der Universität Gießen (1987–1990),
  • stellvertretender Sprecher des Sonderforschungsbereiches „Immunpathogenese“ (1990–1999)
  • Sprecher des Sonderforschungsbereiches 490 „Infektion und Persistenz bei Infektionen“ in Mainz (2000–2011).[1][9]

Wissenschaftliches Werk

1978 entdeckte Bhakdi das erste Protein, das Zellen durch Einsenkung in die Zellmembran mit daraus resultierender Bildung einer Pore angreift und schädigt.[10] Es handelte sich um das lang gesuchte Vollstreckermolekül des Komplementsystems, das als Ergebnis einer Kettenreaktion des Immunsystems auf der Oberfläche von fremden Zellen gebildet wird. Mit der darauffolgenden Entdeckung, dass Bakterien ihrerseits auch porenbildende Proteine produzieren können, wurde ein neues Forschungsfeld eröffnet.[11] Heute ist bekannt, dass die große Mehrzahl von krank machenden Bakterien Porenbildner produzieren, die zur Schädigung von Zellen des Wirts führen. Bhakdi erhielt 1984 die Einladung, das Konzept der Membranschädigung von Zellen durch Porenbildner vor der Royal Society in London vorzustellen.[12] Die Beschäftigung mit diesem Thema blieb fortan ein Schwerpunkt seiner Forschungsaktivitäten.[13]

Die Untersuchungen über Komplement führten Bhakdi auf das Gebiet der Atherosklerose. 1989 entdeckte er, dass diese Komponente unseres Immunsystems rätselhafterweise in Gefäßwänden dort aktiviert wird, wo das Low Density Lipoprotein (LDL, also der „schlechte“ Cholesterinanteil) zur Ablagerung kommt.[14] Die Ursache dafür konnte geklärt werden[15] und die darauffolgenden Arbeiten führte Bhakdi zu einem neuen Erklärungskonzept – der Mainzer Hypothese – zur Entstehung der Volkskrankheit Atherosklerose.[16]

Beiträge leistete er weiterhin in der Malaria- und in der Denguefieber-Forschung.[17][18][19][20]

Standpunkte zur COVID-19-Pandemie und Kritik

Am 3. Oktober 2020 erklärte Sucharit Bahkdi, die Covid-19-Epidemie sei definitiv vorbei.[21]

YouTube-Videos

Am 18. März 2020, einen Tag nach der Verkündung der ersten Massnahmen wie Ladenschließungen, richtete Bhakdi einen eigenen YouTube-Kanal ein[22] und äußerte sich in drei kurz hintereinander veröffentlichten Videos kritisch zur Datengrundlage, die das Fundament für die verordneten Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie in Deutschland bildete. Er kritisierte, dass in den Massenmedien oft mit Infiziertenzahlen argumentiert werde, ohne nach der Schwere der Symptome zu differenzieren, und dass man Menschen als „Coronatote“ klassifiziere, wenn ein positives Testergebnis vorliege, ohne die Todesursache zu ermitteln, selbst dann nicht, wenn multiple Vorerkrankungen andere Ursachen nahelegten. Es sei auch methodisch falsch, das Verhältnis von Toten zu Infizierten aus der Anfangszeit der Epidemie zu verwenden, um neuere Infiziertenzahlen auf zu erwartende Tote hochzurechnen.[23]

Als einen Grund für die relativ hohen Todesraten in den städtischen Ballungsgebieten Nord-Italiens und Chinas nannte er, dass die starke Luftverschmutzung dort und die damit einhergehenden Vorschädigungen der Lunge die Auswirkungen von SARS-CoV-2 verstärke.[24] Am 26. März 2020 verfasste Bhakdi zu seiner Argumentation einen fünf Fragen aufwerfenden offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel[25] und verbreitete ihn am 29. März öffentlich, in dem er als viertes Video ähnlich der Kanzlerin eine Ansprache an seine „Mitbürger“ richtete. Sein Resümee war, dass er die verordneten Maßnahmen des Lock-down als Verletzung der Grundrechte klassifizierte.[23] Ein Youtube-Video von Bodo Schiffmann kommentierte Bhakdi wie folgt:

„Wenn nichts bald geschieht, wird die völlig sinnlose, unsinnige, unbegreifliche Selbstzerstörung dieser wunderbaren Gesellschaft ihren Lauf nehmen. Es tut mir unendlich leid, aber die Deutschen sind es wieder mal selbst schuld.“[26]

Bhakdi erreichte mit fünf Videos auf YouTube in sechs Wochen knapp 50.000 Abonnenten und über 4 Millionen Aufrufe, davon mehr als die Hälfte durch den Vortrag des offenen Briefes an Kanzlerin Merkel.[22][23] Im April 2020 gab er dem österreichischen Fernsehsender ServusTV ein Interview.[27] Ebenfalls im April 2020 gab Bhakdi dem Verschwörungsideologen Ken Jebsen ein Interview.[28][29] In diesem und anderen YouTube-Videos würde er laut Spiegel Online Behauptungen aufstellen, die dem allgemeinen wissenschaftlichen Konsens zur Pandemie widersprechen. Laut der Sozialpsychologin Pia Lamberty würde man Personen wie Bhakdi zwar nicht „per se als Verschwörungstheoretiker“ einstufen. Indem sie sich aber mit diesen gemein machen, etwa indem Bhakdi sich von Jebsen interviewen lässt, würden sie ihnen allerdings die Legitimation der Wissenschaft verleihen.[30]

Seine Youtube-Videos promotete Bhakdi auch über die PR-Agentur "Presse online".

Positionspapier des BMI

Im April/Mai 2020 war Bhakdi an der Erarbeitung eines Positionspapiers eines Mitarbeiters des Krisenmanagements der Abteilung KM4 (Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz – Schutz kritischer Infrastrukturen) des deutschen Bundesministeriums des Innern beratend beteiligt.[31][32][33] Das Bundesministerium distanzierte sich von dem Positionspapier als auf amtlichem Briefpapier zirkulierender „Privatmeinung“ und stellte den Erarbeiter Oberregierungsrat Stephan Kohn vom Dienst frei.[34]

Bhakdi als Unterstützer der Great Barrington Declaration

Im Oktober 2020 rief Sucharit Bhakdi dazu auf, eine Great Barrington Declaration zu unterzeichnen. Es handelt sich dabei um eine Art Petition, die darauf abzielt dass ein schnelles Ende der Coronavirus-Schutzmassnahmen dadurch erreicht werden könne, dass ein möglichst grosser Teil der Nicht-Risiko-Bevölkerung (zum Beispiel Personen unter 65 Jahren) sich infiziert und so zu einer Herdenimmunität beiträgt. Risikogruppen sollen streng von der Aussenwelt isoliert werden. Die versprochene Freiheit für junge, gesunde Menschen wäre exakt das Gegenteil für Risikogruppen. Die Todeszahlen und der Schaden für die Wirtschaft wären immens. Auch jüngere Menschen können an COVID-19 erkranken und versterben, Spätfolgen können auftreten. Die Declaration wird unter anderem von dem rechten Klimawandelleugner und Ölmilliardär Charles Koch mitfinanziert. Behauptet wird in diesem Zusammenhang dass das dahinter stehende unwissenschaftliche Konzept der Great Barrington Declaration von Gesundheitsexperten unterzeichnet worden sei. Es stellte sich jedoch heraus, dass Unterzeichner falsch eingeordnet worden waren und Fake-Namen auftauchen. Zu den Kritikern der Declaration gehören die Weltgesundheitsorganisatiion WHO[35] sowie Experten.[36][37] Sie sehen in dem Vorschlag eine gefährlich und unethische[38] Strategie, da es unmöglich sei die Gefährdeten tatsächlich vom Rest der Bevölkerung abzuschirmen. Die meisten Experten lehnen die Konzepte der “Herdenimmunität” ab.[39] Auch die Gesellschaft für Virologie rät in einer Stellungnahme davon ab und schließt sich der "John Snow Memorandum"-Erklärung im Fachblatt "The Lancet" an, welche die Idee der Great-Barrington-Erklärung ebenfalls zurückweist.[40] Es ist bis heute nicht zweifelsfrei geklärt ob eine erste Infektion tatsächlich zu einer dauerhaften Immunität führt. In den Niederlanden gab er beispielsweise inzwischen einen "Reinfektionstoten".[41] In den Niederlanden, Großbritannien und Schweden wurden zeitweise ähnliche Strategien wie der Vorschlag der Great Barrington Declaration umgesetzt, aber wieder verlassen nachdem Fall- und Todeszahlen in die Höhe gingen. Die Infektionen erfassten anders als geplant auch die Alten und Verletzbaren.[42]

Der Name Barrington bezieht sich auf den Sitz des rechtes Thinktanks American Institute for Economic Research (AIER), welches keinerlei wissenschaftliche Forschung betreibt oder sich auf Forschung beruft. AIER erklärt auf seiner Website, dass ihre Ziele sind, gegen die “Ideologien des Sozialismus und Zentralismus” anzukämpfen und den Einfluss von Regierungen zu beschränken.

Der Blog Volksverpetzer dazu:

..Es handelt sich also um eine Organisation, die extrem rechte Wirtschaftsideologie verbreitet, wie auch Richard Murphy, Professor der Practice in International Political Economy in der City University of London erklärt (mehr dazu). Die Ideologie plädiert dafür, so Murphy, die ältere Bevölkerung, die einer Wirtschaft mehr Kosten als Nutzen bringt, als wertlos anzusehen und als zu beseitigen. Die Pandemie und ein gefährliches Virus, dass diese überproportional tötet kommt dieser Ideologie gerade Recht. Ähnlichkeiten zur NS-Ideologie, die schwaches und “unwertes Leben” beseitigen wollte, sind kein Zufall.
Wenn alle Rentner:innen sterben würden (In Deutschland jede 5. Person!), würde das Regierungsausgaben massiv senken für Rentenausgaben, Gesundheitsausgaben und dementsprechend auch möglich machen, Steuern senken zu können. Profitieren davon würden erneut vor allem Superreiche und Unternehmen.
[43]

Nach eigenen Angabe sei Sucharit Bhakdi selbst Mitglied des Beirats der Great Barrington Declaration.

Zu den Unterzeichnern der Great Barrington Declaration gehört Harald Walach.

Zitat: Ein Hoffnungsschimmer – die Great Barrington Erklärung: Drei Professor/innen aus Harvard, Oxford und Stanford und andere Kollegen melden sich kritisch zu Wort..[..]..Das ist im übrigen ziemlich genau das, was ich bereits im März in meinem allerersten Beitrag zu Covid-19 vorgeschlagen habe..[44].

Wolfgang Wodarg hingegen ist offenbar kein Anhänger der Declaration.

Sachbuch Corona Fehlalarm?

Im Juni 2020 veröffentlichte Bhakdi das E-Book "Corona Fehlalarm?" Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe]. Es erschien als gedrucktes Taschenbuch am 21. Juni 2020 im Goldegg Verlag und erreichte den ersten Rang der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie „Sachbuch Taschenbuch“.[45][46] Dort erschien bereits 2016 sein Buch Schreckgespenst Infektionen – Mythen, Wahn und Wirklichkeit.[47] Beide Bücher veröffentlichte er zusammen mit seiner Ehefrau Karina Reiß, Biologin und Biochemikerin am Quincke-Forschungszentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.[48] Das Werk enthält mehrere Falschaussagen. So wird fälschlich behauptet, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO die Behandlung von COVID-19 mit Chloroquin empfohlen habe. Ausserdem behaupten die Autoren fälschlich, dass die WHO "zu 80% aus dem Geld von Spendern, insbesondere aus der Pharmaindustrie" finanziert werde.[49] Tatsächlich aber stammen über 75% der WHO-Finanzierung von Staaten, teilweise als freiwillige Zuschüsse, was lediglich den Anschein von Spenden erwecken kann. Unter den privaten Spendern steht die Pharmaindustrie keineswegs an erster Stelle, sondern die Bill and Melinda Gates-Stiftung.

Die Medizinische Fakultät der Universität Kiel, das Universitätsklinikum und der Exzellenzcluster distanzierten sich von der Veröffentlichung; sie erklärten, das Buch enthalte „tendenziöse Aussagen, die die wissenschaftliche Sorgfalt medizinischer Forschung in Deutschland und international in Frage stellt“.[50]

Rezeption der Standpunkte zum Thema Coronaviruspandemie

Schon am 24. März kritisierte der Verein Mimikama unter dem Titel „Arzt verharmlost Coronavirus“, diverse Aussagen in Bhakdis erstem Video seien unhaltbar. Dass nur 1 % der Infizierten erkrankten und im schlimmsten Fall 30 Personen pro Tag an COVID-19 stürben, stehe im Widerspruch zu den Angaben des RKI sowie der Situation in Italien und Spanien. Eine Zurückführung der höheren Todesraten in Wuhan und Italien auf Luftverschmutzung bzw. Umwelteinflüsse sei „nicht haltbar“. Bhakdi fände „dementsprechend (...) auch in den meisten Medien und staatlichen Stellen wenig Widerhall und beschränke sich auf Youtube.“[51] Ein statistischer Zusammenhang zwischen Luftqualität (Feinstaubbelastung) und COVID-19-Todesraten in den USA wurde indes Anfang April in einer Studie der Harvard University nachgewiesen,[52] wie das ZDF als Nachtrag zu seinem „Faktencheck“ vom 23. März später schrieb.[53]

Der MDR machte Bhakdis Ausführungen zum Thema der Folge 15 Der statistische Geburtsfehler der Covid-19-Fallzahlen seines Podcasts Kekulés Corona-Kompass mit dem Mediziner und Biochemiker Alexander S. Kekulé.[54]

BR24 kam in einem Beitrag der Reihe Faktenfuchs vom 1. April, aktualisiert am 3. April, zum Fazit: „Bhakdi stellt (…) Fragen, die zum Teil auch unter Forschern diskutiert werden. Die Abschätzung der sogenannten Dunkelziffer (…) zum Beispiel oder die Frage (der) Tödlichkeit (…), wenn man nicht zwischen ‚an‘ und ‚mit‘ COVID-19 unterscheidet. Die Annahmen (…) suggerieren, dass die Gefährlichkeit (…) überschätzt werde, und verweisen vor allem auf Datenlücken. Forscher betonen: Die Lückenhaftigkeit der Datenlage sei kein Grund, Entwarnung zu geben.“[55]

Auf der deutschsprachigen Website der Medical Tribune wird festgestellt, dass die „überwiegende Mehrheit der Experten“ die Thesen von Bhakdi zu COVID-19 als unwissenschaftlich ansieht.[56]

Daneben befassten sich weitere Faktenchecks kritisch mit Bhakdis Aussagen, etwa bei dpa,[57] swr3[58] oder correctiv.org.[59] Auf Grundlage der Faktenprüfungen von Correctiv, ZDF, die Welt, der Spiegel und des Bayerischen Rundfunks resümierte die Süddeutsche Zeitung: „Was Wodarg und Bhakdi sagen, ist nicht völlig falsch, jedoch vermischen sie Fakten mit Spekulation und Desinformation.“[60]

Auch die Publikation Corona Fehlalarm wurde von Medien und in der Fachwissenschaft[61] überwiegend kritisch rezipiert.

Seine Ansichten zu CoV-2 und COVIS-19 waren Anlass für verschiedene Interviews in so genannten "alternativen" Medien wie KenFM, Eingeschenkt TV, Swiss Policy Research (zuvor Swiss propaganda research), Rubikon, Gloria.tv, Bittel TV oder mit Stefan Bauer.

Weblinks und Blogartikel

Faktenchecks zu Aussagen von Sucharit Bhakdi

Galerie

Publikationen

  • Mehr als 300 Pubmed-gelistete Publikationen (Hauptautor und Mitautor) sowie zahlreiche weitere Artikel und Buchbeiträge.
  • mit Karina Reiß: Schreckgespenst Infektionen. Mythen, Wahn und Wirklichkeit. Goldegg Verlag, Berlin, Wien, 2016
  • mit Karina Reiß: Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe. Goldegg Verlag, Berlin, Wien, 2020

Auszeichnungen

  • 1979 Preis der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 1979 Konstanzer Medizinischer Förderpreis
  • 1987 Preis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
  • 1988 Dr.-Friedrich-Sasse-Preis
  • 1989 Robert-Koch-Förderpreis der Stadt Clausthal-Zellerfeld
  • 1989 Ludwig-Schunk-Preis für Humanmedizin
  • 1990 Gotthard-Schettler-Award
  • 1991 Gay-Lussac-Humboldt-Preis[62]
  • 1999 Schwarz-Pharma-Preis
  • 2001 Aronson-Preis für „wegweisende Arbeiten auf dem Gebiet des Komplementsystems und bakterieller Toxine“[63]
  • 2005 H. W. Hauss Award[64]
  • 2005 Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz
  • 2009 Rudolf-Schönheimer-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung[65][66]

Weblinks


Quellennachweise

  1. 1,0 1,1 https://studylibde.com/doc/2013845/sucharit-bhakdi--punyarataband
  2. https://blog.psiram.com/2020/05/wie-und-warum-arbeitet-rubikon-news/
  3. Sucharit Bhakdi. In: goldegg-verlag.com. Goldegg Verlag, abgerufen am 28. März 2020.
  4. 4,0 4,1 https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2020-19/wirtschaft-wissenschaft/gefahrliche-verfuhrungen-die-weltwoche-ausgabe-19-2020.html
  5. https://web.archive.org/web/20160304054139/http://www.unimedizin-mainz.de/fileadmin/kliniken/gleichstellung/EHMP/UMSicht_17_low_doppel.pdf
  6. https://www.pharmazeutische-zeitung.de/meinungen-am-rande-des-mainstreams/seite/2/
  7. Wulf Rohwedder: Zweierlei Maß bei "Corona-Rebellen", tagesschau.de, 30. Juni 2020, zuletzt aktualisiert am 10. August 2020, abgerufen am 26. August 2020.
  8. Karen Schwenke: „Wir wollen zum Denken anregen“ – Zwei Kieler Forscher stellen sich gegen alle anerkannten Corona-Experten. Ihr Buch ist ein Bestseller. Interview in den Kieler Nachrichten, 8. August 2020; Online-Version vom 10. August 2020 nur hinter einer Paywall abrufbar.
  9. Gestern Stipendiatin – und heute? Sucharit Bhakdi – Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In: DAAD, 2006 (Archiv).
  10. S. Bhakdi, J. Tranum-Jensen Molecular nature of the complement lesion |Sammelwerk=Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America Band 75 Nummer 11 1978-11 ISSN=0027-8424 Seiten=5655–5659 DOI=10.1073/pnas.75.11.5655 PMID=281714
  11. R. Füssle, S. Bhakdi, A. Sziegoleit, J. Tranum-Jensen, T. Kranz On the mechanism of membrane damage by Staphylococcus aureus alpha-toxin |Sammelwerk=The Journal of Cell Biology Band 91 Nummer 1 1981-10 ISSN=0021-9525 Seiten=83–94 DOI=10.1083/jcb.91.1.83 PMC=2111936 PMID=6271794
  12. S. Bhakdi, J. Tranum-Jensen, C. A. Pasternak, K. J. Micklem, Rodney Robert Porter |Titel=Mechanism of complement cytolysis and the concept of channel-forming proteins |Sammelwerk=Philosophical Transactions of the Royal Society of London. B, Biological Sciences Band 306 Nummer 1129 1984-09-06 Seiten=311–324 DOI=10.1098/rstb.1984.0092
  13. S. Bhakdi, J. Tranum-Jensen Damage to mammalian cells by proteins that form transmembrane pores Reviews of Physiology, Biochemistry and Pharmacology Band=107 1987 ISSN=0303-4240 Seiten=147–223 DOI=10.1007/bfb0027646 PMID=3303271
  14. P. S. Seifert, F. Hugo, G. K. Hansson, S. Bhakdi Perilesional complement activation in experimental atherosclerosis. Terminal C5b-9 complement deposition coincides with cholesterol accumulation in the aortic intima of hypercholesterolemic rabbits Laboratory Investigation; a Journal of Technical Methods and Pathology Band=60 Nummer=6 1989-06 ISSN=0023-6837 Seiten=747–754 |PMID=2659887
  15. S. Bhakdi, B. Dorweiler, R. Kirchmann, J. Torzewski, E. Weise On the pathogenesis of atherosclerosis: enzymatic transformation of human low density lipoprotein to an atherogenic moiety |Sammelwerk=The Journal of Experimental Medicine Band=182 Nummer=6 1995-12-01 ISSN=0022-1007 Seiten=1959–1971 DOI=10.1084/jem.182.6.1959 PMC=2192243 PMID=7500042
  16. Michael Torzewski, Sucharit Bhakdi |Titel=Complement and atherosclerosis-united to the point of no return? Clinical Biochemistry Band=46 Nummer=1-2 Datum=2013-01 ISSN=1873-2933 Seiten=20–25 DOI=10.1016/j.clinbiochem.2012.09.012 |PMID=23010447
  17. Panisadee Avirutnan, Nuntaya Punyadee, Sansanee Noisakran, Chulaluk Komoltri, Somchai Thiemmeca |Titel=Vascular leakage in severe dengue virus infections: a potential role for the nonstructural viral protein NS1 and complement The Journal of Infectious Diseases Band=193 Nummer=8 2006-04-15 ISSN=0022-1899 Seiten=1078–1088 DOI=10.1086/500949 PMID=16544248
  18. Prasad Dasari, Karina Reiss, Klaus Lingelbach, Stefan Baumeister, Ralph Lucius Digestive vacuoles of Plasmodium falciparum are selectively phagocytosed by and impair killing function of polymorphonuclear leukocytes Blood (Zeitschrift)|Blood Band=118 Nummer=18 2011-11-03 ISSN=1528-0020 Seiten=4946–4956 DOI=10.1182/blood-2011-05-353920 PMID=21911835
  19. Prasad Dasari, Sophia D. Heber, Maike Beisele, Michael Torzewski, Kurt Reifenberg Digestive vacuole of Plasmodium falciparum released during erythrocyte rupture dually activates complement and coagulation Blood (Zeitschrift)Blood Band=119 Nummer=18 2012-05-03 ISSN=1528-0020 Seiten=4301–4310 DOI=10.1182/blood-2011-11-392134 PMID=22403252
  20. Prasad Dasari, Anja Fries, Sophia D. Heber, Abdulgabar Salama, Igor-Wolfgang Blau Malarial anemia: digestive vacuole of Plasmodium falciparum mediates complement deposition on bystander cells to provoke hemophagocytosis Medical Microbiology and Immunology Band=203 Nummer=6 2014-12 ISSN=1432-1831 Seiten=383–393 DOI=10.1007/s00430-014-0347-0 PMID=24985035
  21. https://quantenquark.com/blog/2020/10/24/sucharit-bhakdi-ist-fuer-covid-19-nicht-bloss-kein-experte-es-ist-viel-schlimmer/
  22. 22,0 22,1 https://www.youtube.com/channel/UCgjxQLDkeoa-uJu4sE0eNrg/about
  23. 23,0 23,1 23,2 https://www.youtube.com/channel/UCgjxQLDkeoa-uJu4sE0eNrg/videos
  24. https://www.youtube.com/watch?v=JBB9bA-gXL4
  25. Offener Brief vom 26. März 2020 (PDF, Archiv)
  26. https://www.youtube.com/watch?v=Q3GzBbmnI10
  27. https://www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/
  28. SWR3: Video im Faktencheck: Prof. Sucharit Bhakdi kritisiert Corona-Maßnahmen, vom 22. Mai 2020
  29. Spiegel Online: Wie aus Kayvan Soufi-Siavash der Verschwörungsideologe Ken Jebsen wurde, vom 17. Juni 2020
  30. Spiegel Online: Corona-Videos auf YouTube. Hinter der Verschwörung, vom 21. Mai 2020
  31. https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.mitarbeiter-des-bmi-suspendiert-brisantes-corona-papier-war-das-alles-richtig-so.b20f08c6-fd41-4c10-b01a-1995fb60aa2b.html
  32. https://www.abendzeitung-muenchen.de/media.media.5284c61e-1721-4af4-8af1-c1a6330b4b89.original.pdf
  33. https://www.abendzeitung-muenchen.de/media.media.98cfe8dc-2b67-4861-899d-d12b7f65fbe4.original.pdf
  34. https://www.tagesspiegel.de/politik/zehn-vermeintliche-experten-und-viele-fragezeichen-wie-der-angebliche-corona-geheimreport-im-innenministerium-entstand/25829982.html
  35. https://www.theguardian.com/world/2020/oct/12/who-chief-says-herd-immunity-approach-to-pandemic-unethical
  36. https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2020/10/15/die-great-barrington-declaration/
  37. https://www.theguardian.com/world/2020/oct/06/scientists-call-for-herd-immunity-covid-strategy-for-young
  38. https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/barrington-coronavirus-massnahmen-1.5068325
  39. https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32153-X/fulltext
  40. Gesellschaft für Virologie e.V.: Stellungnahme der Gesellschaft für Virologie zu einem wissenschaftlich begründeten Vorgehen gegen die COVID-19-Pandemie
  41. https://www.newsweek.com/covid-reinefction-death-netherlands-nevada-man-1538542
  42. https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/barrington-coronavirus-massnahmen-1.5068325
  43. https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/fake-namen-great-barrington/
  44. https://harald-walach.de/2020/10/13/neue-zahlen-neues-leid-ein-update-neue-informationen-und-neue-fragen/
  45. https://www.goldegg-verlag.com/titel/corona-fehlalarm/ |titel=Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe
  46. https://www.buchreport.de/bestseller/buch/isbn/9783990601914.htm/
  47. https://www.goldegg-verlag.com/titel/schreckgespenst-infektionen/
  48. www.uni-kiel.de.
  49. Corona Fehlalarm?, S. 120
  50. https://www.uni-kiel.de/fileadmin/user_upload/universitaet/newsportal/corona/Stellungnahme_SARS-CoV-2-Infektion.pdf
  51. https://www.mimikama.at/allgemein/arzt-verharmlost-coronavirus-faktencheck/
  52. Xiao Wu, Rachel C. Nethery, Benjamin M. Sabath, Danielle Braun, Francesca Dominici: Exposure to air pollution and COVID-19 mortality in the United States: A nationwide cross-sectional, April 2020; doi:10.1101/2020.04.05.20054502
  53. https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-faktencheck-bhakdi-100.html
  54. https://www.youtube.com/watch?v=IeW0mOFG9v0&t=129s
  55. https://www.br.de/nachrichten/wissen/bhakdis-brief-an-die-kanzlerin-was-ist-dran-an-seinen-fragen,RutYDhd
  56. Wenn Ärzte von der Coronakrise als einer „kriminellen Inszenierung“ sprechen. Medical Tribune online am 22. Juli 2020, abgerufen am 30. August 2020
  57. dpa Faktencheck, 24. März 2020. Abgerufen am 28. April 2020.
  58. swr3 Faktencheck, 21. April 2020. Abgerufen am 28. April 2020
  59. https://correctiv.org/faktencheck/2020/06/19/impfung-gegen-covid-19-sinnlos-sucharit-bhakdi-stellt-unbelegte-behauptungen-auf
  60. Corona-Falschmeldungen erreichen ein Millionenpublikum, 10. April 2020. Abgerufen am 28. April 2020.
  61. https://www.uni-kiel.de/de/coronavirus/details/news/corona-stellungnahmen-fehlalarm
  62. Liste der Preisträger des Gay-Lussac-Humboldt-Preis (PDF; 82 kB)
  63. http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/9963/%7Ctitle=Mainzer Universitätsprofessor Sucharit Bhakdi wird mit dem Aronson-Preis 2001 ausgezeichnet|website=www.uni-protokolle.de
  64. https://web.archive.org/web/20160304061950/http://www.uni-mainz.de/Organisationen/ICE/people/bhakdi.htm
  65. https://www.unimedizin-mainz.de/presse/pressemitteilungen/aktuellemitteilungen/newsdetail/article/mainzer-mediziner-bhakdi-fuer-hypothese-zur-entstehung-von-atherosklerose-ausgezeichnet.html?type=98
  66. https://www.aerzteblatt.de/archiv/65123/Namen-und-Nachrichten
Dieser Text ist teilweise oder vollständig der deutschen Wikipedia entnommen