Thomas Röper

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Röper (rechts) mit Robert Stein (Bild: Youtube, 2019)
Thomas Röper mit Dirk Pohlmann (links) im Dezember 2019 bei Exomagazin TV von Robert Fleischer. Röper wird dabei "unser Mann in Moskau" genannt. (Bild: Youtube)
Thomas Röper als zitierter Experte bei Kla tv des Schweizer Sektengründers Ivo Sasek. In der Eigensicht sieht sich Röper als kritischer Journalist. Röper wird zitiert um die Verantwortung des russischen Geheimdienstes GRU am Giftgasanschlag auf den Ex-Spion Skripal in Frage zu stellen (Okt. 2018)
Ostukrainische Separatisten posieren vor der abgeschossenen malaysischen Passagiermaschine mit Flugnummer MH17
Falsche Behauptungen zum Konsens der Experten zum Klimawandel
Ergebnisse verschiedener wissenschaftlicher Studien zur Frage des Konsens unter Experten zum durch Menschen (mit-)verursachten globalen Klimawandel (Bildquelle: IOP)
Graphische Darstellung zum Konsens von Klimaexperten zum anthropogenen Klimawandel (Stand: 2012)
Verbreitung von Falschinformation über das Lugar Center for Public Health and Research im April 2020. Das Bild wurde von vesti.ru übernommen
angebliche nicht existente Publikationen des Lugar Center for Public Health and Research in Georgien (hier das Jahr 2017)

Thomas Röper (auch Thomas Roeper, Tomas Reper, geb. 26. November 1971) ist ein Sachbuchautor und Blogger mit aktuellem Wohnort Sankt Petersburg (Russland). Röper betreibt den in Russland gehosteten Blog Anti-Spiegel, der Werbung schaltet[1], beispielsweise für den J.K. Fischer Verlag.

Nach eigenen Angaben machte Röper in der Nähe von Kiel eine Ausbildung zum Bankkaufmann und engagierte sich von 1991 bis 1993 ehrenamtlich in der Kieler St Petersburghilfe. In Eigenbeschreibungen bezeichnet er sich als "Experte für Osteuropa". In der Vergangenheit war Röper für Finanzdienstleister und Versicherungen in der Schweiz und Russland tätig.[2]. Für die Zeit ab 2012 gibt Röper an in Sankt Petersburg selbstständig als Berater und Sachbuchautor tätig zu sein. In überregionalen deutschsprachigen Medien finden sich im August 2019 keine vom vermeintlichen Osteuropaexperten Röper verfassten Artikel oder Beiträge.

Schwerpunkte seiner offenbar spendenfinanzierten sowie werbefinanzierten Bloggertätigkeiten sind die Sorge vor kritischer Berichterstattung zu russlandbezogenen Themen und Verständnis für die von Vladimir Putin gesteuerte Politik Russlands. In seinen Werken und Artikeln bemüht sich "Putinversteher" Röper, den aktuellen russischen Präsidenten gegen Kritik in Schutz zu nehmen. Zitat:

..Ich möchte, dass mehr Menschen ihre medial gesteuerten Vorurteile Russland gegenüber abbauen. Darum übersetze ich immer wieder die Originalreden russischer Politiker oder wichtige Artikel aus russischen Medien..[3]

2019 unterstützte Röper als "kritischer Journalist" (Eigenbezeichnung) eine Initiative der deutschen rechtspopulistischen Partei AfD (Mainstream-Aussteiger: Dokumentieren Sie mit uns die schlimmsten Lügen und Manipulationen der Haltungsredaktionen und schicken Sie sie – garantiert anonym und komplett vertraulich – an diese E-Mail-Adresse: info@mainstream-aussteiger.de. Sie werden sich besser fühlen!“), kritisch eingestellte Journalisten der Partei zu heimlich zu melden:

..Aber in jedem Fall finde ich als kritischer Journalist es gut, dass es nun eine „Anlaufstelle“ für Journalisten gibt, wo sie Missstände – auch anonym – melden können. Wenn es keine Missstände gibt, dann braucht es auch niemanden zu stören, dass es so eine Seite gibt. An so einer Seite müssen sich nur diejenigen stören, die etwas zu verbergen haben. Oder sehe ich das falsch?..

Der Deutsche Journalisten-Verband wertet das von AfD-Abgeordneten propagierte „Aussteigerprogramm für Mainstreamjournalisten“ als Provokation gegen den kritischen Journalismus.

In seinem Buch "Ukraine Krise 2014 - Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit"[4] weist Autor Röper eine Verantwortung oder Mitverantwortung der russischen Regierung am Abschuss des malaysischen Verkehrsflugzeugs (Flugnummer MH17) über der Ostukraine 2014 zurück. Vielmehr spielten der niederländische Geheimdienst und die niederländische Regierung eine sehr undurchsichtige Rolle zitiert Röper das russische Aussenministerium. Die Rakete, mit der die Boeing abgeschossen worden war, stammte nach Angaben des Ermittlerteams JIT von der russischen Armee. Laut Chefermittler Wilbur Paulissen stamme die verschossene Rakete vom Typ Buk zu Beständen der 53. Flugabwehr-Brigade der Russischen Föderation, stationiert in Kursk. (siehe auch: Verschwörungstheorien zum Abschuss von Flug MH17)

Hinzu kommt die von ihm als "medienkritische Arbeit" bezeichnete pauschale Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien, insbesondere der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift Der Spiegel. Röpers Blog zeigt kein Impressum auf, nennt keine Kontaktadresse sondern nur eine Emailadresse.[5] Technische Unterstützung für sein Blog-Projekt erhalte er von einem Jochen Udo Wagner aus dem spanischen Porreres (Insel Mallorca).[6] Wagner ist Unterstützer des verstorbenen Rechtsesoterikers Ernst Köwing (a.k.a. "Der Honigmann"), des Mosquito Verlags, J.K. Fischer Verlag und Personen wie Dieter Broers oder Martin Frischknecht.

Artikel von Röper finden sich auch weiterverbreitet bei Rubikon News, Free21, Linke Zeitung sowie Die Unbestechlichen. Beim Trutherprojekt Nuoviso ist Röper als Moderator aufgelistet.

Beachtung fand Röper bei Robert Stein, Initiator von "Stein Zeit TV", welches mit Nuoviso kooperiert, bei den Nachdenkseiten sowie dem obskuren Verschwörungskanal Kla tv von Ivo Sasek.

Röpers Aktivitäten erinnern an den Schweizer Marcel Sardo, der aus Zürich nach St. Petersburg umzog und von dort aus hauptsächlich bei Twitter als "Pro-Russia Media-Sniper" aktiv ist.[7] In St. Petersburg bot ihm ein unbekanntes russisches Unternehmen einen Job an.

Röper als Wikipedia-Gegner

Röper ist auch Gegner des offenen und alleine faktenbasierten Gemeinschaftsprojekts Wikipedia[8] und arbeitet dabei mit den Wikipediagegnern Markus Fiedler und Dirk Pohlmann zusammen.[9] Röper berichtet positiv darüber, dass die russische Regierung beabsichtige ein eigenes, quasi staatlich kontrolliertes Wikipedia-Projekt für 24 Millionen Euro aufzubauen. Röper zitiert Putin in diesem Zusammenhang: „Zum Thema Wikipedia: Wir sollten es durch eine elektronische Große Russische Enzyklopädie ersetzen. Da gäbe es dann wenigstens wahre Informationen in moderner Form.“ Bereits zuvor war bekannt geworden dass Russland über eigene Runet-Server den Zugang zum Internet kontrollieren wolle. Auch der Zugang zum internationalen Internet soll in Russland staatlich kontrollierbarer werden. In der Vergangenheit war es möglich geworden über öffentlich zugängige russische Portale Mitteilungen, Fotos und Videos zu finden, die die Aufklärung von Aktivitäten russischer Geheimdienste möglich machten. Auch im Falle des Abschusses der Boeing von Flug MH17 ergaben Recherchen zu öffentlichen russischen Internetquellen wichtige Beweise und Belege. Röper thematisierte selbst das Thema der russischen Internetzensur, da er nach eigenen Angaben von Lesern darauf angesprochen worden sei. Er versuchte dabei Zensurpraktiken in Russland mit Zensur in Deutschland zu vergleichen. Bei dieser Gelegenheit verwechselt er jedoch beispielsweise die staatliche Zensur in seinem Land mit selbstbestimmten Regeln privater Internetanbieter (Darstellung von Gewalt usw) in anderen Ländern.

Thema Klimalüge

Der bereits genannte Markus Fiedler ist auch Autor des Blogs Anti-Spiegel von Röper. Im Januar 2020 veröffentlichte Wikipediagegner Fiedler (in Zusammenarbeit mit Hans-Jürgen Bandelt, der auch für Rubikon schreibt) den Artikel "Klimawandel: Die 97% Einigkeit unter Wissenschaftlern, die es nie gegeben hat". Darin beschuldigt er Wissenschaftlern und Medien eine "Absichtliche Täuschung der Öffentlichkeit" zum Thema Klimawandel und diese würden demnach Betrug vornehmen. Bereits im August 2018 hatte die rechtspopulistische Partei AfD genau dieses Thema aufgegriffen, gefolgt vom Verein EIKE dem viele AfD-Mitglieder angehören. Behauptet wird es gebe keinen weitgehenden Konsens unter Klimaexperten zur Frage eine durch den Menschen verursachten Klimawandels. Der genannte 97%ige Konsens unter Experten wurde durch eine Reihe von unterschiedlichen und voneinander unabhängigen Ansätzen und Beweisketten bestätigt.[10] Die AfD-Fraktion und einige AfD-Abgeordnete stellten am 23. August 2018 im deutschen Bundestag eine "kleine Anfrage" an die Bundesregierung: Deutscher Bundestag, Kleine Anfrage der Abgeordneten Karsten Hilse, Dr. Heiko Wildberg, Marc Bernhard, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD zu Anteil der Wissenschaftler, die den Klimawandel für menschengemacht erachten, Drucksache 19/12228. In der kleinen Anfrage heisst es unter anderem:

..Über alles ist nach Ansicht der Fragesteller festzustellen, dass die Zahl der Wissenschaftler, wie auch die der untersuchten Studien, die sich überhaupt zur Rolle des Menschen äußerten, um mehrere Größenordnungen kleiner ist, als die Zahl der Studien. So lag dieser Wert bei der schon zitierten Cook-Studie nicht bei 97 Prozent sondern bei 0,3 Prozent..

Die AfD berief sich dabei auf einen Artikel von David Legates, Willie Soon, William Briggs und Christopher Monckton.[11] Hauptautor David Legates arbeitete für das Marshall Institute (GMI), the Independent Institute und the Competitive Enterprise Institute (CEI), die eine Finanzierung durch ExxonMobil erhielten (GMI/CEI) und beispielsweise die Gefahren des Tabakrauchens und von FCKW zu minimieren versuchten und dafür mehr Ausgaben für die amerikanische Rüstungsindustrie forderten. Die Bundesregierung antwortete, dass eine neue Metastudie aus dem Jahr 2016 sogar zu einer noch höheren Übereinstimmung komme als die bereits genannten 97%. In 54.195 durch Fachkollegen geprüften (peer reviewed) wissenschaftlichen Artikeln von 1991 bis 2015 bejahten 99,94 Prozent den menschengemachten Klimawandel. Zitat:

.."Vor dem Hintergrund dieser neueren Erkenntnisse vertritt die Bundesregierung nunmehr die Auffassung, dass rund 99 Prozent der Wissenschaftler, die Fachaufsätze zum Klimaschutz veröffentlichen, der Überzeugung sind, dass der Klimawandel durch den Menschen verursacht ist"..

In seinem ausserwissenschaftlich publizierten Artikel im anonymen Blog Anti-Spiegel versucht Fiedler - wie zuvor die AfD - zu widerlegen dass der durch menschliches Handeln verursachte oder mitverursachte Klimawandel unter Experten nahezu unumstritten ist, und konzentriert sich dabei auf eine wissenschaftliche Veröffentlichung von 2013 des australischen Kognitionswissenschaftlers John Cook.[12] Die Arbeit von Cook, die bereits zuvor veröffentlichte Daten (z.B. von Naomi Oreskes) bestätigte, geriet in die Kritik der Befürworter einer Klimalüge. Seine Studie wurde von den konservativen US-republikanischen Politikern Ted Cruz und Rick Santorum in Frage gestellt, genauso wie von US-Medien wie Fox News. Mindestens acht Studien kamen in den Jahren 2009 bis 2015 zum Ergebnis dass ein derartiger Konsus unter Experten zu 83 bis 97 Prozent besteht. Auch die englischsprachige Wikipedia widmet diesem Thema einen ausführlichen Artikel. Als ein Beispiel kann eine Studie des Autors William Anderegg von 2010[13] genannt werden. Im November 2019 wurden die Angaben von Cook und seinen Mitautoren vom Autor James Powell im Bulletin of Science, Technology & Society (Artikel Scientists Reach 100% Consensus on Anthropogenic Global Warming)[14] bestätigt, was Fiedler hingegen nicht erwähnt. Wie sich aus den Daten von Cook ergibt, liegt die Prozentzahl derjenigen Wissenschaftler die einen menschengemachten Einfluss auf das Klima ausschliessen bei lediglich 0,2%.[15] (siehe auch die Grafik rechts unten) Auf der Diskussionsseite dieses Artikels findet sich eine Liste von Veröffentlichungen zum Expertenkonsens zum Klimawandel mit Stand von 2016.

Seine irreführenden Angaben zum Konsens von Klimaexperten zum anthropogenen weltweiten Klimawandel wiederholte Fiedler im Januar 2020 in einem Interview mit Robert Stein.

Verschwörungstheorien zu Lugar Center for Public Health and Research in Georgien

Pünktlich zur Zeit der COVID-19 Pandemie in Deutschland durch das Coronavirus SARS-2 CoV-2 veröffentlichte Röper zwei Blogartikel zu Verschwörungstheorien und Desinformation zum Lugar Center for Public Health and Research (Lugar-Zentrum für öffentliche Gesundheit und Forschung) in der Republik Georgien. Es handelt sich dabei um eine seit August 2011 fertiggestellte Forschungseinrichtung in Tiflis, das betreibende Institut wurde 1996 gegründet. Das Lugar Center ist Teil des Nationalen Georgischen Zentrums für Gesundheit (NCDC),[16] befasst sich als Einrichtung der Gesundheitsaufsicht mit der Überwachung von Infektionskrankheiten und fungiert als Referenzlabor. Die Einrichtung befindet sich in der Asatiani-Straße 9 im Stadtteil Saburtalo von Tiflis. In einer Außenstelle im Stadtteil Alexeyevka nahe des Flughafens von Tiflis an der Kacheti-Autobahn unterhält das Lugar Center eine 2013 bezogene Außenstelle, an der (wie auch in anderen Ländern üblich) zu Forschungszwecken eine Sammlung von Krankheitserregern vorgehalten wird. Bis zur Auflösung der Sowjetunion waren in Georgien Krankheitserreger an einem anderen Ort unter Moskauer Kontrolle gelagert worden. Kooperationen des Lugar Center existieren mit der Weltgesundheitsorganisation WHO, der FDA und NIH (USA), US-Verteidigungsministerium DTRA / DoD, der EU, dem Kinderhilfswerk UNICEF, dem internationalen roten Kreuz sowie mit Universitäten aus mehreren Ländern.

In der Vergangenheit wurde in der Presse bereits ausführlich über die Verbreitung von Falschnachrichten und Verschwörungstheorien aus russischen Quellen zu diesem Thema berichtet. Insbesondere als Hinweise zu einer Verantwortung der russischen Regierung zum Novichok-Kampfstoffangriff auf Sergei Skripal bekannt wurden, verstärkten sich die Beschuldigungen deutlich. Am 15. September 2018 veröffentlichte der russische Regierungssender Sputniknews einen Artikel zum Lugar Center, der sich auf eine Pressekonferenz des ehemaligen georgischen Ministers für Staatssicherheit und ehemaligen KGB-Generals Igor Giorgadse in Moskau (auch Autor bei News Front ist) über geheime US-Biowaffen-Experimente bezog. Das russische Verteidigungsministerium behauptete unter Berufung auf Igor Giorgadse, dass die USA in der Einrichtung bei Tiflis ein geheimes Labor für Biowaffen unterhielten; die Einrichtung werde in Wirklichkeit alleine durch die USA betrieben. Georgier hätten demnach keinen Zugang zu dieser Einrichtung. Seit 2018 wird die Forschungseinrichtung vollständig von der georgischen Regierung finanziert. Die Einrichtung spielt in Georgien eine zentrale Rolle bei der Überwachung der CoV-2 Pandemie 2020.

Die britische BBC hatte sich ausführlich mit den Verschwörungstheorien befasst zu ihrer Dokumentation "Russian disinformation and the 'lab of death'" (BBC News, 12.11.2018).[17] Das Video ist bei YouTube zu sehen: Link zum Video.

In seinen Blog-Artikeln von März und April 2020, während der Zeit der Coronavirus Pandemie, agiert Röper als Multiplikator der aus Russland stammenden Fehlinformation am Institut würden Forschungsergebnisse nicht publiziert werden. In dem Artikel vom 18. April 2020 legt sich Röper selbst fest:

Offiziell wird dort Pandemie-Forschung zum Wohle der Menschheit betrieben, aber es wurden nie Forschungsergebnisse veröffentlicht.

In einer Abbildung auf der rechten Seite dieses Artikels sind Veröffentlichungen aus dem Jahr 2017 zu sehen, die sich auf Forschungen an diesem Institut beziehen.

Zitate

  • Das System in Deutschland ist durch und durch korrupt, wird uns aber als Demokratie verkauft. Dabei werden Gesetze von Lobbyisten gemacht, die die Menschen ärmer machen. Umfragen belegen zwar, dass die Deutschen in ihrer Mehrheit das erkennen und das Vertrauen in das System verloren haben, aber ändern wird sich wohl weiterhin nichts. Dafür sorgen die Medien, die uns mit Nebenkriegsschauplätzen, wie den Friday-Hüpfern, von den wirklichen Problemen ablenken. (Zitat aus einem Artikel von Röper bei Connectiv Events vom 2. November 2019)

Werke

Werke von Röper erscheinen im J.K. Fischer Verlag.

  • Thomas Röper und Wladimir Wladimirowitsch Putin: Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?: Zusammengetragen & kommentiert von Thomas Röper, J.K. Fischer, 2019
  • Thomas Röper: Ukraine Krise 2014 - Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit: Wie der neue kalte Krieg begann, J.K. Fischer, 2019

Quellennachweise

  1. Zitat Röper: ..Ich habe mich daher entschieden, hauptberuflich zu schreiben und keine anderen Projekte mehr zu machen, weil mir das Schreiben Spaß macht und tausende Menschen täglich meine Artikel lesen....Wie jeder andere Mensch auch, muss ich jedoch meine Rechnungen bezahlen, Lebensmittel kaufen und auch ein paar Reserven haben, falls zum Beispiel der Kühlschrank den Geist aufgibt. Leider kann ich von den Buchverkäufen und Spenden nicht leben, daher habe ich beschlossen ein Werbebanner auf meiner Seite zu schalten, um durch ein kontinuierliches Einkommen finanzielle Planungssicherheit zu bekommen.
    Das Banner wird auf dieser, bisher freien, grün markierten Fläche erscheinen. Auch auf der mobilen Version wird die Werbung zu sehen sein.
    Die Werbung wird auf der Desktop-Version auf allen Seiten zu sehen sein und alle 10 Sekunden wechseln. Welche Anzeige als erstes kommt, entscheidet ein Zufallsgenerator. Auf der Mobilversion wird die Werbung nicht auf der Startseite, aber bei allen Artikeln erscheinen. Ob wir es technisch hinbekommen, dort auch einen 10-sekündigen Wechsel zu programmieren oder ob nur eine per Zufallsgenerator ausgewählte Anzeige erscheinen wird, ist noch offen.
    Da mein Luxus meine Unabhängigkeit ist, möchte ich keinen einzelnen „Sponsor“ haben und auch keine der üblichen Agenturen nutzen, weil ich dabei nicht kontrollieren kann, welche Werbung die Leser zu sehen bekommen.
    Ich suche daher bis zu fünf Interessenten, die auf dieser Fläche werben möchten. Dabei können Sie wählen, ob Sie einen Monat, sechs Monate oder ein Jahr Werbung schalten möchten. Die Werbung wird alle 10 Sekunden wechseln.
    Ab September wird dann die Werbung geschaltet..
  2. Verkaufsleiter RUSS Versicherung von 1998 bis 1999, Regionalmanager Osteuropa bei HDI International Holding NV von 2000 bis 2003, Mitglied des Verwaltungsrates Alfa Versicherung in Moskau von 2003 bis 2006, Solariservice St. Petersburg von 2006 bis 2009 und bei Zepter Finance Holding AG in Wollerau Schweiz von 2009 bis 2012
  3. nachdenkseiten.de/?p=53918
  4. Ukraine Krise 2014 - Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit: Wie der neue kalte Krieg begann, J.K. Fischer, 2019, JK Fischer Verlag
  5. anti-spiegel@mail.ru
  6. Firma a e v d sl - EL APOYO DE LOS EDITORES, VENTA Y DESARROLLO S.L., Agrupació Camí de Marina Buzón 9, E-07260 Porreres Spanien
    Socio único: ZIMMERMANN NAGY INGRID RITA, Geschäftsführer: Jochen Udo Wagner
  7. https://www.srf.ch/news/international/begegnung-mit-marcel-sardo-ein-schweizer-twitter-scharfschuetze-in-russland
  8. Artikel "Russland will eigenes Online-Lexikon als Ersatz für Wikipedia schaffen", Anti-Spiegel, 6.11.2019
  9. Zitat Röper: ..auf dem Kanal „Neues aus Wikihausen“ gibt es in unregelmäßigen Abständen Sendungen über aktuelle Hintergründe. Ich schätze die Arbeit der Kollegen sehr und habe Markus Fiedler und Dirk Pohlmann schon bei einigen Themen mit Informationen weitergeholfen...
  10. https://skepticalscience.com/arg_97-Prozent-Konsens-belastbares-Ergebnis.htm
  11. David Legates, Willie Soon, William Briggs und Christopher Monckton: "Climate Consensus and ‘Misinformation’: A Rejoinder to Agnotology, Scientific Consensus, and the Teaching and Learning of Climate Change", Science & Education, April 2015, Vol 24, I 3, S. 299–318
  12. John Cook, Dana Nuccitelli, Sarah A Green, Mark Richardson, Bärbel Winkler, Rob Painting, Robert Way, Peter Jacobs and Andrew Skuce, Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature, Environmental Research Letters, 2013, Vol 8, 2
  13. Anderegg, William R L; Prall, James W.; Harold, Jacob; Schneider, Stephen H. (2010). "Expert credibility in climate change". Proc. Natl. Acad. Sci. USA. 107 (27): 12107–9. doi:10.1073/pnas.1003187107. PMC 2901439
  14. James Powell: Scientists Reach 100% Consensus on Anthropogenic Global Warming, Bulletin of Science, Technology & Society, 20. November 2019 doi.org/10.1177/0270467619886266
  15. Cook, J., Oreskes, N., Doran, P. T., Anderegg, W. R. L., Verheggen, B., Maibach, E. W., Green, S. A. (2016). Consensus on consensus: A synthesis of consensus estimates on human-caused global warming. Environmental Research Letters, 2016, 11(4) Link
  16. http://www.ncdc.ge
  17. Steve Rosenberg, Will Vernon, Matt Goddard: Russian disinformation and the 'lab of death', BBC, November 2018