News Front

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konstantin Knyrik
Verlinkungen zu "Honigmann" Ernst Köwing oder Dennis Ingo Schulz auf Hauptseite von News Front (de) bei Youtube, siehe rechte vertikale Spalte (zum Vergrößern anklicken)
Der von News Front verlinkte Dennis Ingo Schulz in Phantasieunform, die an eine SA-Uniform erinnern soll
Typischer Artikel bei News Front, der offenbar veröffentlicht wurde, um Ressentiments gegen Flüchtlinge zu wecken

News Front (auch NewsFront) ist eine 2014 gegründete russische Nachrichtenagentur, die in deutscher, englischer, französischer, spanischer, serbischer, bulgarischer und auch russischer Sprache aktiv ist und sich vor allem an Leser und Zuschauer des russischen Auslands wendet. Als Standort wird Simferopol genannt. Herausgeber und Gründer ist Konstantin Knyrik, der auf der Halbinsel Krim wohnen soll.[1] Als Mitgründer wird Mikhail Anatolyevich Sinelin genannt.

News Front betreibt eine Webseite im Internet und ist auch bei facebook aktiv. Auch auf Youtube wird ein Kanal betrieben. Bei Youtube wird angegeben, dass News Front ein Projekt eines Informationszentrums "Die südöstliche Front" sei. Videos werden auch über dailymotion, viyoutube und Rutube verbreitet.

Eine enge Kooperation existiert mit der Abchasischen Nachrichtenagentur ANNA News. Der deutsche Aktivist Josef Wilhelm Deppert, der News Front im Internet bewirbt, bezeichnet News Front als ein ANNA News eigenes Projekt. Besucht man die Webseite von News Front bei Youtube (Stand Oktober 2017), so erkennt man auf der Hauptseite auf der rechten Seite Webseiten zum Anklicken, die mit "ähnliche Kanäle" beschriftet sind. Anzuklicken ist hier:

  • RT Deutsch
  • Klagemauer TV des Schweizer Sektenführers Ivo Sasek
  • Der Honigmann Blog des Rechtsextremisten Ernst Köwing. Im Februar 2017 wurde Köwing vom Landgericht Oldenburg wegen Volksverhetzung zu 8 Monaten Haft verurteilt. Köwing veröffentlichte auf seiner Internetseite einen Text, in dem der Holocaust geleugnet wird. Zwar soll der Holocaust nicht konkret in Frage gestellt werden, der Text als Ganzes soll das aber nahelegen. Da Köwing sich von dem Inhalt nicht distanzierte, habe er sich den Inhalt zu eigen gemacht, urteilte das Gericht. Ein weiterer Vorwurf war das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Da Köwing einschlägig vorbestraft ist, konnte das Gericht keine günstige Sozialprognose als Vorbedingung für eine Bewährungsstrafe mehr stellen.
  • Nuoviso TV von Frank Höfer
  • Blog des Berliner Rechtsradikalen Dennis Ingo Schulz, dem Betreiber der rechtsgerichteten "The True Association". Schulz, der sich gerne in SA-ähnlichen Uniformen zeigt, sah sich in der Vergangenheit mit Strafverfahren wegen Nutzung verfassungsfeindlicher Kennzeichen (§ 86a StGB) und Volksverhetzung konfrontiert. Er wurde wegen Holocaustleugnung zu einer "mehrmonatigen Arbeitsstrafe" (Bewährung mit Arbeitsauflage, § 56b StGB) verurteilt. Derzeit (2017) ist wieder ein Strafverfahren anhängig, bei dem ihm mehrere Verstöße gegen § 86a StGB und diverse Beleidigungen (einer dunkelhäutigen Polizeibeamtin, einer Journalistin der BZ und einer Rocksängerin) vorgeworfen werden. Der Prozess wurde nach der Eröffnung zur Einholung eines psychiatrischen Gutachtens vertagt. Nach eigenen Angaben wurde Schulz im September 2016 außerdem wegen Nötigung und versuchter Vergewaltigung angezeigt.

Nach eigenen Angaben finanziert sich NewsFront nur durch Spenden und Werbeeinnahmen.

Im Eigenverständnis beschrieb sich News Front 2015 folgendermaßen:

"Wir, die Nachrichtenagentur «NewsFront» sind freiwillige Kämpfer des Informationskrieges, die tapfer gegen zynische Lügen, Argwohn, Manipulation und Desinformation kämpfen. Also gegen die Art Massenvernichtungswaffen, mit der der Westen gegen uns alle den Raub- und Kolonialkrieg neuen Typs führt."

Ein Lob erhielt News Front 2016 durch Christian Saarländer (alias Christian Lenart alias Christian Lehmann) in einem Artikel des befreundeten Contra Magazins. Nach Angaben von Saarländer/Lenart arbeiteten die "Journalisten" bei News Front "unentgeldlich".

Profil

Frank Höfer (Nuoviso) im Interview mit News Front
Jens Blecker (infokriegernews) bei News Front
Billy Six und Christian Lenart bei News Front

News Front verbreitet Artikel in deutscher Sprache, die zumeist sich inhaltlich gegen Ausländer und Flüchtlinge in der Bundesrepublik Deutschland richten, Politiker in Deutschland kritisch darstellen oder Positionen der russischen Regierung stützen sollen. Auch ist die Rede von einer Zensur, die es in Deutschland gebe.

Quelle der Artikel sind zumeist andere Webseiten und Quellen wie "Junge Freiheit", NEOPresse, Jouwatch, Zuerst!, Kopp Verlag, Epoch Times, Contra Magazin, Alles Schall und Rauch (Manfred Petritsch), anderweltonline, rationalgalerie (Uli Gellermann), ANNA News oder Sputniknews. (Liste unvollständig) Mehrfach wird der anonym betriebene Blog Propagandaschau zitiert (z.B. Quelle: Propagandaschau), der wie folgt beschrieben wird: "Das Portal Propagandaschau, welches sich mit den Mainstream-Medien und ihren Hetzkampagnen beschäftigt... Der Blog Propagandaschau beschäftigt sich täglich kritisch mit der deutschen und westlichen Medienlandschaft und es wäre schwer aus dem Stehgreif zu zählen, wie oft man bereits ARD, ZDF und private westliche Medien der Lüge überführt hat." Verlinkt werden unter anderem Videos von Nuoviso. Zu den zitierten "Experten" zählen Michael Vogt, Jens Blecker ("In­fo­krie­ger News"), Frank Höfer (Nuoviso), Georg Fog, Johannes Normann (Politiker der AfD und facebook-Administrator von Jouwatch), Viktor Seibel (PEGADA und EnDgAmE), Graham Phillips, Erich Neumann, Frank Geppert und Martin Hylla ("Gedanken zur Zeit" bei Youtube). Einen großen Raum nimmt eine Kommentierung des Konflikts in der Ostukraine "Novarossija" und der Abschuss von Flug MH17 ein.

Die Titel der Artikel werden stets in Großbuchstaben geschrieben. Titel waren in der Vergangenheit beispielsweise:

  • "DEUTSCHLAND: ASYLANT ONANIERT VOR JUNGEM MÄDCHEN IN SCHWIMMBAD"
  • "FREUNDE VON MERKEL HABEN EINE MASSENSCHLÄGEREI IN DORTMUND ANGEZETTELT"
  • "BILDERBERG-KONFERENZ: ATOMARER HOLOCAUST MIT URSULA VON DER LEYEN ALS KANZLERIN"
  • "SACHSEN: ZWEI SEXTÄTER AUS LIBYEN VERGEHEN SICH SEXUELL AN DREI JUNGEN MÄDCHEN"
  • "GIFTGAS IN SYRIEN: LIEFERTE MERKEL-REGIERUNG INSEKTIZID, UM SYRER ZU VERGASEN?"
  • "GEHEIME POLIZEI DOKUMENTE: BUNDESREGIERUNG FLIEGT FLÜCHTLINGE MIT CHARTERFLUGZEUGEN AUS GRIECHENLAND EIN"

Videotitel:

  • "Wladimir Putin, drei Ausschnitte aus seiner humorvollen und scharfsinnigen Reden" [sic]
  • "AZOW‬"-NAZIS VERBRENNEN EINEN WIDERSTANDSKÄMPFER AM LEBENDIGEN LEIB (18+)"

Viele Inhalte wirken erfunden oder künstlich dramatisiert. Ein Thema bei News Front ist auch die pauschale Kritik der Wikipedia. Zu diesem Zweck wird auf zwei wikipedia-kritische Videos von Markus Fiedler verlinkt. Ein Artikel von Hector Haller: "DENUNZIATION – WIKIPEDIA, PSIRAM UND CO." wurde von NEOPresse übernommen. Darin heißt es:

"Digitale Blockwarte
Und hier bieten die Portale Wikipedia, als auch Psiram perfekte Plattformen, da hier im Schutze einer gewollten Anonymität auf „Deibel komm raus“ denunziert werden kann. Drehte man den Spieß um, ließe sich attestieren, erst wenn du es auf Wiki und Psiram geschafft hast, diskreditiert zu werden, wirst du ernst genommen. Es ist aber traurig, das Meinungsvielfalt auf derart niederträchtige Art und Weise bekämpft wird. In einer Demokratie sollte Meinungsvielfalt an höchster Stelle stehen, da nur durch sie eine Korrektur stattfinden kann..[...]..Das herrschende System wird zunehmend rigider, wenn man die politische Entwicklung beobachtet..[...]..Soziale Medien sollen mittels Denunzianten gesäubert werden, oder wie sollen die Abteilungen genannt werden, die keine fundierte juristische Ausbildung inne haben, aber trotzdem gegen Fakenews, oder Hatespeech vorgehen sollen..[...]..Deutungshoheit durch Denunziantentum – wer sich auf diesen dunklen Weg begibt, versündigt sich an der empfindlichen Pflanze Demokratie und unterstützt faschistische Strukturen."

Obwohl sich News Front in ausschließlich demagogischer Weise mit dem Projekt Psiram befasst, existiert jedoch ein Link auf einer Seite von News Front zum Artikel Des Griffin bei Psiram in einem ursprünglich von Sputnik stammenden Artikel.

Verbreitung von Unwahrheiten und Verschwörungstheorien im Falle MH17

Sprachliche Darstellung des Abschusses bei News Front
Angebliche Augenzeugin Walentina Tschajka aus Torez
Sergei Veselovsky mit falschen Vermutungen
Walentina Tschajka

News Front beteiligte sich an der Verbreitung von Unwahrheiten, Gerüchten, Verwechselungsgeschichten und Verschwörungstheorien im Falle des im Juli 2014 über der Ostukraine abgschossenen Malaysischen Passagierflugzeugs mit Flugnummer MH17. Während der Untersuchungsbericht eine Boden-Luft Rakete vom russischen Typ BUK als Ursache angibt, verbreitete News Front Redakteur Sergej Weselowskij (Sergei Veselovsky) Vermutungen über eine "US Provokation mit der Boeing". Wahrheitswidrig behauptet Veselovsky, dass die Boeing in einem gesperrten Luftraum geflogen sei, quasi um die wahrscheinlichste Erklärung, nämlich den (versehentlichen) Abschuss durch russisches Militär oder prorussische Rebellen abzumildern. Auch seien seiner Meinung nach die "bax boxes" nicht untersucht worden, was jedoch falsch ist.

In einem nur als Machwerk zu bezeichnenden Video von News Front ("Provokation in US Manier", hier aus Rücksicht vor Angehörigen der Opfer nicht verlinkt) wiederholt News Front absurde und die Opfer verhöhnende Verschwörungstheorien, die bereits am 18. Juli 2014 vom prorussischen Rebellenführer Girkin/Strelkov (russischer Staatsbürger und ehemaliges FSB-Mitglied) verbreitet wurden. Hochgeladen wurde das Video am 19. September 2015. Demnach hätte es nach Girkin bereits vor dem Abschuss Leichen an Bord des Flugzeugs gegeben. News Front zeigt eine angebliche Zeugin mit Namen Walentina Tschajka aus Torez, die behauptet, dass sie am Absturzort gewesen sei und "blutleere" Leichen "wie Mannequins" gesehen habe, die nach Formalin (Formadelhyd) gerochen hätten: "Ich war dort. Am Absturzort. Eigenartig war, dass nirgendwo Blut zu sehen war. Die Leichen waren gelb, wie Mannequins... Es waren viele Vögel dort. Um die Vögel gab es Blut - sie waren lebendig...Und dieser stechende Formaldehydgeruch in der Luft! So riecht es in den Leichenhäusern... Auf diese Weise soll suggeriert werden, dass sich an Bord in Formalin "eingelegte" Leichen befunden hätten. Das Video zeigt zahlreiche Leichen am Absturzort, viele auch mit blutenden Wunden. Gezeigt werden auch Leichen von Kindern, das Ganze mit Musik und Schaukelbewegungen der Kamera theatralisch untermalt. News Front Chef ergänzte: ..Es wurden zwei Ziele verfolgt. Einerseits die Volkwehr von Donbass in den Augen der internationalen Öffentlichkeit als Terroristen darzustellen. Anderseits den Druck auf Russland zu rechtfertigen und den Weg für neue Sanktionen ebnen. Beide Ziele wurden im Prinzip erreicht."

Die gleiche Ablenkungsgeschichte wurde auch von ANNA News in einem eigenen Video verbreitet. ANNA-News behauptete sogar, dass von den Leichen ein Leuchten ausgegangen sei und nur Asiaten, aber fast keine Kinder gefunden worden seien (was News Front ungewollt in Bildern widerlegt). Die Geschichte wurde von verschiedenen Verschwörungstheoretikern in Deutschland weiter kolportiert (Gerhard Wisnewski, Wolfgang Eggert) und fand auch unkritisches Gehör in einem Interview bei Nuoviso (mit Wolfgang Eggert). Auch das Contra Magazin lud dieses Video am 20. September 2015 hoch, einen Tag nach News Front. Auch Walter K. Eichelburg zeigt das Video in seinem Blog "Hartgeld.com".

In einem von anderweltonline übernommenen Artikel von Peter Haisenko verbreitet dieser eine Geschichte, nach der Flug MH17 durch Kampflugzeuge abgeschossen worden sei. Das russische Verteidigungsministerium verneint jedoch die Anwesenheit anderer Flugzeuge in den Radaraufzeichnungen. Zudem wurden Bruchstücke einer BUK-Rakete gefunden.

Zum Flug MH17 und Verschwörungstheorien siehe Artikel Verschwörungstheorien zum Abschuss von Flug MH17.

Herausgeber und Autoren

Autor Christian Lenhart, alias Lehmann, Lennox, Lenhart

Herausgeber ist der Russe Konstantin Knyrik. Als Chefredakteure gelten Konstantin Knyrik und Sergei Veselovsky. Knyrik soll der Vorsitzende der Krim-Sektion der Rodina-Partei sein. Nach eigenen Angaben hat News Front eine rund 100-köpfige Redaktion. Namentlich bekannt sind als Mitarbeiter Anastasia Shkitina, Alexander Martin und Evelin Pietza, die auch für das Compact Magazin von Jürgen Elsässer tätig ist. "Texter" ist auch Christian Lenart, der auch verschiedene Aliasnamen nutzt. Der Betreuer des deutschen facebook-Auftritts ist der AfD-Politiker Johannes (Hannes) Normann.[2]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://web.archive.org/web/20170916081819/http://www.zeit.de/2017/09/bundestagswahl-fake-news-manipulation-russland-hacker-cyberkrieg/komplettansicht
  2. https://matrochka.wordpress.com/2017/09/18/newsfront-auf-deutsch-und-die-afd-mit-admin-johannes-normann/