Wolfgang Eggert

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Eggert
Wolfgang Eggert mit Frank Höfer (rechts) von Nuoviso

Wolfgang Eggert (geb. 1962) ist ein Buchautor von verschwörungstheoretischen Werken aus München.

Thematisch bewegen den Autor messianische Sekten, Geheimbünde, das "schmutzige Wirken" von Geheimdiensten und Okkultnetzwerken, die Eggert als Erfüllungsgehilfen biblischer Prophetien hinter Ereignissen wie Weltkriegen und Terroranschlägen sieht. Laut Eggert gingen insbesondere Gefahren von Evangelikalen Pfingstkirchen, der jüdischen Chabad Lubawitsch und Hardal-Organisation aus, die er dem "Religiösen Zionismus" zuordnet. Jede dieser Gruppen habe es heute zu "beängstigender" Macht gebracht.

In seinen Werken mixt Eggert Fakten mit Verschwörungstheorien aller Art. Hinter allem Bösen sieht Eggert die CIA, den Mossad und letztendlich die Juden und eine zionistische Weltverschwörung. Er verfälscht dabei Fakten, in dem er zum Beispiel behauptet, der Staat Israel habe den 6-Tage-Krieg unprovoziert exakt an jenem Tage begonnen, damit er jüdisch-biblische Prophezeiungen erfülle. Angeführte "Quellenangaben" entpuppen sich häufig als wertlose Eigenzitate oder Zitate aus obskuren Internetquellen. In seinen mit antisemitischen Ansichten durchzogenen Werken suggeriert Eggert, die USA hätten in den 1930er Jahren das damalige Deutsche Reich in den Zweiten Weltkrieg getrieben. Auch die Anschläge auf das World Trade Center im September 2001 werden Geheimdiensten angelastet und nicht Al-Quaida-Terroristen. Eggert äusserte sich auch zur HIV-Infektion und AIDS, und beteiligte sich an entsprechenden Verschwörungstheorien zu AIDS. Eggert macht in sei­nem Buch „Die geplan­ten Seu­chen”, eine „Mossad-Verschwörung” für AIDS ver­ant­wort­lich. Die Mossad-Verschwörer woll­ten demnach einen „Kunst­er­re­ger” schaf­fen, um einen Geno­zid zu bege­hen: „Es ist die mög­li­che Her­stel­lung eines Kunst­er­re­gers, der sämt­li­che Ras­sen der Welt ver­nich­tet — außer den gene­tisch ‘reins­ten’ Kern der jüdi­schen”, hetzt Eggert. Rezipiert wurde diese Verschwörungstheorie von der Band Die Bandbreite, die der Truther-Szene nahesteht. Die Band vertonte die Theo­rien von Eggert regelrecht. Das Buch des Anti­se­mi­ten Eggert sei eine „Vor­lage” gewe­sen, schreibt die Band auf ihrer Internetseite.[1] Den Begriff "Antisemitismus" sei in Wirklichkeit ein Werk "zionistischer, kabbalistischer" Rabbis, meint Eggert.

Mit Oliver Zumann, Boris Lauxtermann und Michael Grawe beteiligte sich Eggert 2016 in zwei Interviews an vagen Spekulation und Verschwörungstheorien zum so genannten "Fake-Terror" bei Kulturstudio.[2] Damit ist in der Trutherszene die Überzeugung gemeint, dass (insbesondere islamistische) Terroranschläge in Wirklichkeit von Behörden und Geheimdiensten mit Schauspielern inszeniert seien. Die Auswirkungen auf die Hinterbliebenen und das Ansehen der bei solchen Anschlägen Getöteten oder Verletzten wird dabei ausser Acht gelassen, und zu Gunsten der Verschwörungstheorie ignoriert.

Eine der sonderlichsten Behauptungen von Wolfgang Eggert beziehen sich auf den Abschuss der malaysischen Passagiermaschine mit Flugnummer MH17, die über der Ostukraine abgeschossen wurde.[3] Alle 298 Insassen, darunter 80 Kinder, starben. Der zuletzt veröffentlichte Untersuchungsbericht kommt zum Ergebnis dass die Boeing 777 von einer Boden-Luft Rakte vom Typ BUK abgeschossen wurde.
In einem dreistündigen Video widmete sich das Projekt Nuoviso (Frank Höfer / Robert Stein) seinen widersprüchlichen Thesen, die sich letztendlich als eine typische "Verwechselungsgeschichte" herausstellt, die zum Eggertschen Lieblingsthema "Fake Terror" passen soll.[4] In dem Nuoviso Beitrag konnte Eggert bereits zuvor von ANNA-News verbreitete absurde Horror-Geschichten verbreiten, nach denen an Bord der Maschine in Formalin konservierte Leichen gewesen seien, die aber trotz Konservierung sofort zu verwesen begonnen hätten. Auch sei aus den Leichen eine grünlich leuchtende Flüssigkeit ausgeflossen. Statt der von "westlichen Medien" behaupteten 80 Kinder seien in Wirklichkeit auch nur sehr wenige Kinder "im Gerät" gewesen. Der Flug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur habe laut Eggert nie stattgefunden, aufgefundene Triebwerke passten angeblich nicht zu einer Boeing 777 (auf Bildern sind diese jedoch zweifelsfrei als solche erkennbar). Laut Eggert hätten prorussische Rebellen auf "das Gerät" ..schiessen müssen.., da es als eine militärische Maschine anzusehen gesehen wäre. Zur Begründung muss Eggert auf eine absurde weitere Verkomplizierung seiner Verschwörungstheorie zurückgreifen: seiner Meinung nach könne eine russische Boden-Luft Rakete kein ziviles Flugzeug abschiessen, wenn dieses ein ziviles Transpondersignal aussendet. Da der Abschuss aber stattfand (was Eggert aber gleichzeitig bestreitet) hätte Flug MH17 ergo kein ziviles Transpondersignal ausgesendet und sei als militärisches Flugzeug anzusehen gewesen. (nach seiner Logik müsste jeder anvisierte feindliche Jet einfach ein ziviles transpondersignal senden um nicht abgeschossen zu werden) Einen Abschuss durch eine BUK Boden-Luft Rakete habe es aber gleichzeitig nicht gegeben, beteuert Eggert. Stattdessen sei es "Fakt", dass mindestens ein ukrainisches Militärflugzeug in der Nähe "des Geräts" gewesen sei, das dann "beseitigt worden sei. Das russische Verteidigungsministerium verneinte allerdings in der Zwischenzeit die Anwesenheit einer 2. Maschine, es gibt kein passendes Radarecho, ausser dem der abstürzenden Trümmer. Trotzdem bemühten sich in dem Video sowohl Eggert als auch Höfer, russische Erklärungsversionen zum Abschuss in Schutz zu nehmen. Eggert stellte zum Flug MH17 auch andere völlig falsche Behauptungen auf. So sei der Flug MH17 200 km nördlicher verlauf als die vorgeschriebene Route. Die tatsächliche Abweichung betrug aber nur 6,7 km. Mit deutlichem antisemitischen Unterton verdächtigt Eggert indirekt Israel und die ukrainische Regierung eines Verbrechens. Laut Kabbala sei es laut Eggert kein Zufall dass eine Boeing 777 abgestürzt sei, und zwar am 17.7. und dies bei einem 17 Jahre alten Flugzeug, da numerologisch die Zahl 7 eine wichtige Rolle im Judentum spiele. Eggerts Thesen wurden teilweise vom deutschen Journalisten Billy Six ("Junge Freiheit") aufgegriffen, auch er wurde später zu MH17 durch Nuoviso in einem einstündigen Video interviewt.

Die Werke von Eggert erscheinen bei der Chronos Medien Vertriebs GmbH in München, sind aber auch im Osiris Buchversand erhältlich. Die Webseite von Eggerts "Chronos Medien Vertriebs GmbH" wurde von der Firma "Nordmond Webdesign" erstellt, deren Inhaber Runhardt Scheffler ist, Pressesprecher der NPD Spreewald.

Kurzbiographie

Eggert studierte laut eigenen Angaben an der FU Berlin und der LMU München Geschichte, Politologie und Journalistik. Es folgten Jobs bei SAT.1 und einer für VOX arbeitenden Produktionsgesellschaft.

Rezeption

Beachtung fanden Eggert und seine Werke bei "muslim markt", NEXUS Magazin, Nuoviso, Secret-TV und infokriegernews.

Zitate

  • Viele Freimaurerlogen, die bekanntlich das öffentliche Leben des Vereinigten Königreichs stark prägen, sind von der Idee des Britischen Israelismus befangen. Diese besagt, dass die Mission des Judentums, die Welt ihrem geoffenbarten Ende entgegenzuführen, mit der Kreuzigung Jesu beendet und auf die Briten übertragen worden sei.
  • [...] und das war die Situation in Deutschland in den 20er Jahren, so wie es auf die iranische Entwicklung vor der Präsidentschaft Ahmadinedschad zutraf. Von dessen Aufstieg versprachen sich die US-Geopolitiker das, was ihnen schon das Emporkommen des "Führers" frei Haus geliefert hatte: Ein funktionelles Feindbild. Aufrüstung [...] Antisemitismus [...] Antimodernismus [...] Eroberungsgelüste. Ob stimmig oder nicht, die Parolen muten vertraut an. Auch manches Ziel: Shell finanzierte die NSDAP, weil man durch Hitler an die Ölquellen Russlands kommen wollte. Und heute? Nach dem "World Factbook" der CIA besitzt Iran mit 133 Gigabarrels weltweit die zweitgrößten Reserven an konventionellem Rohöl. Es gibt genügend Strategiepapiere der Neokonservativen, die zeigen, dass man es genau auf diese Ressource abgesehen hat.

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://reflexion-blog.com/?p=2646
  2. 2 Videos: "Im Sumpf des Geheimen" und "Im Sumpf des Geheimen 2", Kulturstudio, 16.3.2016, 30.3.2017
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Malaysia-Airlines-Flug_17
  4. Nuoviso: Kriminalfall MH17. Gespräch Wolfgang Eggert mit Frank Höfer