Ivo Sasek

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivo Sasek in der Sendung TimeToDo (Norbert Brakenwagen) 2011 (Bild: Schweiz 5 / 2011)
von links nach rechts: Frank Stoner, Ivo Sasek und Michael Grawe im Interview mit Kulturstudio. Anlass war ein Sasek-Auftritt bei der Veranstaltung Spirit of Health Kongress 2018 in Berlin.

Ivo Sasek (geb. 10. Juli 1956, Zürich) ist ein Schweizer Laienprediger einer neureligiösen Sekte, Verlagsgründer und Autor. Sasek ist der Gründer der Anti-Zensur-Koalition, mit der er Verschwörungstheoretikern aller Art eine Plattform bietet, sowie der neureligiösen extrem-evangelikalen Organischen Christus-Generation (OCG), der in der Schweiz und in Deutschland rund 1.500 Personen angehören sollen. Sitz sowohl der AZK als auch der OCG ist das "Panorama-Zentrum" in Walzenhausen im Kanton Appenzell Ausserrhoden. An gleicher Anschrift in Walzenhausen (Nord 33) betreiben Ivo und Annemarie Sasek ein "Panorama Café". Angeschlossen sind der Elaion-Verlag (Walzenhausen). Herausgegeben werden die Zeitschriften "Der Oelbaum" und "Oikodomia". Zu den Sasek-Veröffentlichungen gehört auch "Stimme und Gegenstimme". In Walzenhausen residiert auch das von Saseks Sohn Elias Sasek angemeldete Internetpropagandaprojekt Medien Klagemauer TV. Ableger davon ist das Projekt Jugend TV.

Im März 2018 trat Sasek als Vortragsredner beim Spirit of Health Kongress 2018 in Berlin auf, der vom Jim Humble Verlag organisiert wird. In den Vorjahren wurden die "Spirit of Health Kongresse" für Propaganda für das Scharlataneriemittel MMS genutzt, vor dem zahlreiche internationale Gesundheitsbehörden warnen.

Kurzbiografie

Sasek-Familie (Bild: Forum Allmystery[1])

Ivo Sasek wurde in Zürich geboren und war zunächst Automechaniker. 1978 gab er jedoch seinen Beruf auf, um sich ausschließlich als Laienprediger seiner OCG zu betätigen. Von 1979 bis 1982 besuchte er die New Life Bibelschule, musste diese aber ohne Abschluss verlassen. In dieser Zeit war er auch als Radioprediger bei Radio Zürich tätig. Sasek heiratete 1983 und ist Vater von elf Kindern. 1984 gründete er in Walzenhausen eine Drogen-Rehabilitationseinrichtung namens Obadja. 1997 gründete er den Elaion-Verlag, in dem seine Traktate erscheinen. 2000 folgte der Panorama-Film-Verleih, der 2006 als Produktionsfirma für Saseks Debüt als Filmregisseur mit dem amateurhaften Monumentalfilm "Helden sterben anders" fungierte. Bei nicht wenigen seiner Aktivitäten sind seine Kinder beteiligt, z.B. in Büchern, als Mitwirkende auf Lieder-CDs und in seinen Filmen. Seit 2008 organisiert Sasek Veranstaltungen der von ihm gegründeten Anti-Zensur-Koalition AZK.

Organische Christus-Generation

Logo der OCG (Bild: ocg-fan.ch)

Saseks OCG ordnet sich selbst nicht konfessionell ein und eine Zusammenarbeit mit anderen christlichen Gemeinden ist nicht bekannt. Seine Lehre richtet sich im Wesentlichen nach der christlichen Bibel, aber auch nach Schriften, die von göttlich inspirierten Personen geschrieben worden sind. Letztendlich ist jedoch Saseks Interpretation Gehorsam zu leisten: "Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht!" Sasek fordert eine konsequente Absonderung von der Sünde und von uneinsichtigen Sündern. Die Sündenerkenntnis soll in der so genannten OCG-Bemessung erfolgen. Die Radikalität der OCG-Gruppe wird an dem von Sasek geforderten "Ganzopfer" deutlich. Darunter versteht Sasek nicht nur, dass die Anhänger alle persönlichen Bindungen aufgeben sollen, die der von Sasek definierten Gottesbeziehung im Wege stehen, sondern zugleich auch die Unterordnung unter Saseks Autorität.

Um eigenen Aktivitäten im Internet Auftrieb zu geben und offenbar in der Hoffnung, kritischen Webseiten begegnen zu können, wurden zahlreiche Internet-Domains angelegt, die die OCG und Sasek bewerben und von Kritik freisprechen. Zu nennen sind etwa ocg-sekteninsider-packt-aus.de (Sektenmitglied packt aus - Für meine Familie konnte mir nichts besseres passieren, als die OCG kennen zu lernen. Hier erfahre ich echte Familienhilfe und treffe Familien, die Gott wirklich schon verändert hat...), i-love-saseks-ocg.ch, ocg-erlebnisbericht.de, ocg-aufklaerung.de (Nach meinen ersten Kontakten und Recherchen zur OCG und über Ivo Sasek erlebte ich, Das ist die Frucht des Dienstes von Ivo Sasek...), ocg-kindererziehung.de (Ivo Sasek - OCG und Kindererziehung - Ein kritischer Beitrag zur Kindererziehung in der OCG..), ocg-kritik.de, ocg-veraendert.de, ocg-familie.de usw.

Befürwortung von Gewalt gegen Kinder

Sektenaussteigerin und OCG-Opfer Abigail (2018/Bild: Hamburger Morgenpost)

Sasek wurde in der Vergangenheit der Vorwurf gemacht, bei der Kindererziehung körperliche Gewalt zu empfehlen ("Rute" als "biblische Erziehungsform") und dies auch bei seinen eigenen Kindern umgesetzt zu haben. Dies führte zu einem Ruf als "Prügelguru und Kinderschänder", 1995 zu einer Strafanzeige wegen angeblicher Kindesmisshandlung und zu seiner Verhaftung 2001. Die nachfolgenden Untersuchungen konnten den Vorwurf jedoch nicht bestätigen. Eine von Sasek öffentlich verbreitete Broschüre trägt den Titel „Erziehe mit Vision!“. Darin heißt es unter anderem:

Nimmt der Undank, die Unzufriedenheit oder Lustlosigkeit Überhand, so führe [das Kind] in den Verzicht oder Arrest. (...) Sind [die Kinder] aber widerspenstig und böse oder entgegen der Ermahnung wild, unbändig und übermütig, so schone deine Rute nicht. Du gibst ihnen zwei, drei zünftige Streiche hinten drauf und schon ist der Wille wieder gereinigt.

Im Jahre 2018 meldete sich ein ehemaliges Opfer der Sasek-OCG öffentlich zu Wort. Als 21 Jährige schaffte es Abigail sich aus der OCG zu entfernen. Auch weitere vier ihrer Geschwister gelang der Ausstieg. Seitdem wird Abigail in den Sasek-Medien angefeindet. Unmittelbarer Anlass war eine akute Erkrankung, die im Winter 2017 dazu führte dass sie sich notärztlich behandeln lassen musste. Die positiven Erfahrungen mit Ärzten und Krankenpflegern ausserhalb der OCG führten bei ihr zur Erkenntnis, dass die OCG-Aussenwelt nicht pauschal "böse" ist.
Im eigenen Alter von vier Jahren traten ihre Eltern der OCG bei. Die Aussteigerin berichtet über erlittene körperliche Gewalt und "Gehirnwäsche" seit ihrer Kindheit. Der Besuch einer Kindertagesstätte wurde ihr nicht ermöglicht, da dort "Der Teufel gelehrt werde". (Das Sasek-Medium Jugend TV verbreitete auch entsprechende Horrorberichte über die OCG-Aussenwelt. So würden in Kindergärten beispielsweise die Kinder lernen "Hexenpizzas" mit "Froschaugen" zu belegen.)
Seit 2018 lebt Abigail in Deutschland und macht eine Ausbildung im Gesundheitsbereich. In einem Interview mit der Deutschen Presseagentur dpa bezeichnete sich die gläubige Christin als einen sehr glücklichen Menschen.[2][3][4]

Der 14-jährige David Sasek, Sohn von Ivo Sasek, schrieb zusammen mit zwei Geschwistern ein Buch mit dem Titel "Mama, bitte züchtige mich". 2000 schrieb er:

Wir alle können das Gute nicht aus uns selber tun. Auch du kannst das Gute nicht tun. Du bist machtlos der Hölle ausgeliefert, wenn deine Eltern nicht nachhelfen. Ich bin meinen Eltern ja so dankbar, haben sie mich nicht nur vor der Hölle gewarnt, sondern jegliche Sünde, die die Hölle verdient, ausgetrieben und zwar konkret mit der Rute. Da es mir so ein Anliegen ist, dass Ihr Eure Kinder vor der Hölle und vor dem Gericht errettet, bitte ich Euch, dass Ihr, wo immer nötig, zur Rute greift und ihnen das Böse austreibt.

Bereits Jahre zuvor, 2009, berichtete ein Aussteiger über die Schläge an einem fünfmonatigen Säugling, weil dieser aus unbekannten Gründen schrie:

..Noch in der Zurüstzeit [für die Sommereinsätze], es war am ersten oder zweiten Tag, wurde die Gruppe mit einem „Unruheherd“ konfrontiert: ein schreiendes Baby. Die Eltern wussten, dass das Kind des Öfteren schrie. Manchmal hatte es sichtbare Ursprünge wie Blähungen, manchmal war die Ursache aber nicht lokalisierbar. Ivos Frau meinte, als sie das Kind während einer Predigt betreute, dass es rebellisch sei. Ein Kind im Alter von 5 Monaten rebelliert gegen seine Eltern. Natürlich musste man gegen diesen rebellischen Geist etwas unternehmen, bevor er die ganze Familie in Unruhe stürzte. Die Lehre bekräftigte in diesem Fall das Austreiben dieses Geistes mit der Rute. Und so wurde ich Augenzeuge, wie der Vater sein Kind nach dem Frühstück mit der Rute schlug, damit es sich füge und der Geist der Rebellion gebrochen werde..

Der gleiche Aussteiger berichtete auch darüber, dass mehrere andere OCG-Aussteiger und einige aktive OCG-Mitglieder in die Psychiatrie eingewiesen wurden. Anlässe sollen Depressionen, religiösen Wahnvorstellungen („Verdammnisgedanken“) und auch Suizidalität gewesen sein.

Sympathie für Diktaturen und Zensur praktizierende Regimes

Ab 2011/2012 offenbarte Ivo Sasek als selbsternannter Vorsitzender der "Anti-Zensur-Kommission" eine immer unverhohlenere Sympathie für Diktatoren, die von einer (Zitat) "volksverhetzenden Systempresse" verleumdet würden. Dabei wird nicht thematisiert, dass es sowohl im Libyen von Gaddafi als auch im Iran ausgeprägte Zensurmaßnahmen gab bzw. weiterhin gibt. Allein eine Kritik am jeweiligen Regime reichte für Inhaftierung aus. Nachzulesen sind regelrechte Lobeshymen auf Muammar al-Gaddafi oder Mahmud Ahmadinedschad in regulären und Sonderausgaben der eigenen Anti Zensur Zeitung (AZZ). 2018 forderte er Zensurmassnahmen sowohl vom Projekt Sonnenstaatland als auch vom Projekt Psiram.

Maserninfektion bei OCG-Gottesdienst

Sasek und viele Mitglieder seiner OCG sind Impfgegner. Ende März 2011 wurden bei einem Gottesdienst der OCG in Frauenfeld im Kanton Thurgau Masern verbreitet. Das Virus wurde offenbar durch einen Teilnehmer aus Deutschland eingeschleppt. Daraufhin erkrankten sechs Kinder einer 12-köpfigen Familie von Sasek-Anhängern. Die meldepflichtige Infektion wurde dadurch bekannt, dass eines der Kinder so schwer erkrankte, dass es mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus musste. Der zuständige Kantonsarzt, der es als glücklichen Umstand wertete, dass sich der Vorfall in den Schulferien ereignete, warnte daraufhin am 15. April 2011 die Öffentlichkeit.

Gerichtsverfahren

Im November 2012 gab Sasek der deutschen Holocaustleugnerin Sylvia Stolz Gelegenheit zu einem Vortrag auf einer AZK-Konferenz und verbreitete diesen im Internet. Mehrere Privatpersonen erstatteten daraufhin Anzeige. Am 28. Februar 2017 wurde Sasek mit einer Buße von 1500 Franken und einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 90 Franken belegt. Der Staatsanwaltschaft zufolge habe sich Sasek schuldig gemacht, weil er die Rede von Stolz "mit teils holocaustverleugnendem Inhalt nicht unterbrochen und ihr enthusiastisch zugestimmt" und weil den Vortrag ins Internet gestellt habe.[5] In einem Berufungsverfahren wurde Sasek im August 2018 aber freigesprochen.[6]

Die Toleranz gegenüber der öffentlich geäusserten Leugnung des Holocaust ist kein Einzelfall. Der Internetsender Jugend TV, der den Sasek-Medien zuzuordnen ist, verbreitete Verschwörungstheorien über den Staat Israel. So wurde von Jugend TV verbreitet, dass Israel "aus Rache über den Holocaust" sich an einem Organhandel beteilige und "bereichere".

Zitate

Buch "Mama, bitte züchtige mich"
Sasek Zitat 1.png
Sasek Zitat 2.png
  • Ich sage: wer gegen diese Botschaft redet, ich sage: wer gegen mich redet und diese Botschaft, wer sich dem Wort nicht fügt, das ich sage, ich Ivo Sasek hier in Walzenhausen, ist kein echter Diener Gottes. Egal, ob er sich Apostel, Prophet, Hirte oder Lehrer nennt. Ob er Hirte ist, egal was er ist. Wer gegen das Zeugnis redet, hat sich als falscher Diener Gottes erwiesen. Ich bin aus Gott. Und so wahr ich hier stehe, so wahr steht Gott hinter dem, was ich sage. Und wer gegen mich redet, und mich - wie es jetzt 22 Jahre passiert ist, ich bin der Allerverachteteste, ich wüsste niemand, der mehr durch den Dreck gezogen wird, buchstäblich nicht, ja. - Wer gegen mich redet: ihr werdet sehen, was mit den Menschen geschieht. Weil ich hab den Dienst jetzt angetreten. Erst jetzt. Alles vorher war nur grundlegend. 22 Jahre nur Wüstenschule, nur stramm hinstehen, nur lernen zu gehorchen. Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht![7]
  • Über die Wirkung der Züchtigung in der Kindererziehung.
    Die Heilige Schrift sagt uns in aller Deutlichkeit, dass das gute Wollen substantiell bei jedem Menschen vorhanden ist, nur eben das Vollbringen des Guten nicht. … Sobald wir … das Böse gründlich genug austreiben, fliesst das Gute von selbst nach. Ich sagte, gründlich genug! Dies ist ein schlichtes Naturgesetz und hat mit Glauben oder Unglauben gar nichts zu tun. … So wie das Gute nie unter Zwang in ein Kind hineinkommt, so kommt das Böse nie ohne Zwang aus ihm heraus. Sobald das Böse ausgetrieben wird, rückt feierlich der gute Vorsatz und Wille nach.
    [8]
  • Ich bin meinen Eltern ja so dankbar, haben sie mich nicht nur vor der Hölle gewarnt, sondern jegliche Sünde, die die Hölle verdient, ausgetrieben und zwar konkret mit der Rute.[9]
  • "Ich habe Gott gesehen. Ich kenne seinen Geruch. Weil ich keine Hebamme hatte, hat Gott mich selbst entbunden."[10]
  • Dass das Brechen des Eigenwillens die Kinder zu wirklich besonderen Persönlichkeiten macht, dürfen wir schon heute auch an unseren zehn Kindern erfahren. Wo immer sie sind, heben sie sich sichtbar von ihren Altersgenossen ab. Während die meisten in diesem Alter schon voll auf Absturz sind, schulen unsere fünf ältesten Kinder bereits selbstständig Hunderte von Kindern, haben das Erziehungsbuch„Mama, bitte züchtige mich!“ geschrieben, komponieren herrliche Lieder, führen viele zu Christus und lehren sie mit Begeisterung, wie man den Eltern als dem Herrn dient, sich in allem freudig unterordnet und den Eigenwillen fügsam brechen lässt u.v.m.[11]
  • Wenn irgendein Mann auf dieser Erde für wahre Demokratie gekämpft hat, dann war es Muammar Al-Gaddafi! Wer das Gegenteil behauptet, lügt![12]
  • Zu Adolf Hitler: Es kommen reihenweise neue Bücher von hochgradigen Historikern auf den Markt, die ein komplett anderes Bild zum Beispiel von Adolf Hitler zeichnen. Versteht ihr das? Du sagst: Ja, das darf man nicht mal denken! Das ist ein Teufel! Ja und jetzt, wenn das einer war, der gleich nach Jesus Christus kommt, was machst du dann? Wenn das einer ist, der vom Rang eines Apostels ist?[13]
  • Ohne Diktatur geht hier unten nichts. Einfach nichts. Generell nirgends. Darum sage ich, wählt euch heute, welchem Diktator ihr dienen wollt. Ich rufe euch in meine Diktatur, um eine neue Welt zu bauen, die politisch sich auswächst, die diese Politik hier unten ablöst, aber von innen und nicht von außen.[14]
  • "Wer seine Rute schont, hasst seinen Sohn. Aber wer ihn lieb hat, züchtigt ihn beizeiten."[15]
  • "Blutige Striemen schützen vor der Hölle."[16]

Literatur, Zeitungsartikel, Weblinks

Siehe auch

Quellennachweise

  1. http://www.allmystery.de/themen/gg3651-1944
  2. https://www.welt.de/vermischtes/article180858858/Sekten-Aussteigerin-Abigail-Die-versuchen-dich-innerlich-zu-brechen.html
  3. https://www.mopo.de/news/panorama/schlaege--gehirnwaesche--mobbing-aussteigerin-abigail---ich-entkam-der-sekten-hoelle--31086628#
  4. https://www.augsburger-allgemeine.de/video/dpa-Story-Wie-Abigail-der-Sekte-entkam-id51888321.html
  5. Sektenprediger Ivo Sasek schuldig gesprochen St.Galler Tagblatt, 8. März 2017
  6. https://www.watson.ch/schweiz/religion/625681747-schweizer-sektenfuehrer-bietet-holocaustleugnerin-in-chur-plattform-freispruch
  7. http://www.psiram.com/doc/Wenn_Du_da_nicht_hingehst%2C_bist_Du_verdammt!_-_OCG-Bericht_eines_Fast-Einsteigers.004716.pdf
  8. Aus "Der Oelbaum", Juni 2000
  9. Zitat aus Buch: Sasek, Simon: "Mama, bitte züchtige mich!"
  10. "Ich habe Gott gesehen. Ich kenne seinen Geruch. Weil ich keine Hebamme hatte, hat Gott mich selbst entbunden."
  11. www.ivo-sasek.ch/download/buecher/Erziehe%20mit%20Vision.pdf (S.22)
  12. Zitat Sasek in der AZZ
  13. https://www.srf.ch/news/schweiz/svp-politiker-beim-sekten-guru
  14. http://www.mdr.de/exakt/ivo-sasek-100.html
  15. https://www.focus.de/politik/ausland/montagsdemos-wirrer-youtube-kanal-skandalbuecher-mama-bitte-zuechtige-mich-die-wirre-sektenwelt-des-schweizers-ivo-sasek_id_4142454.html
  16. https://www.focus.de/politik/ausland/montagsdemos-wirrer-youtube-kanal-skandalbuecher-mama-bitte-zuechtige-mich-die-wirre-sektenwelt-des-schweizers-ivo-sasek_id_4142454.html