ANNA News

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
ANNA News Logo
geleakter Flyer mit Liste des Kontakt-Netzwerks
geleakte Liste mit Namen deutschsprachiger Autoren
ANNA News Verwechselungsgeschichte von August 2014 zum Flug MH17 (2014), die geeignet ist Opfer und Angehörige zu verhöhnen
Wierholung der Geschichte bei Epoch Times
Stefan Hofbauer von NEOPresse bei ANNA News im August 2014 (Bild: Rutube)

ANNA News (Abkhazian Network News Agency) ist eine Nachrichtenagentur aus Abchasien und mit Studios und Büro in Moskau. ANNA News wurde im Juli 2011 in Abchasien als Medienagentur zugelassen und veröffentlicht in russischer Sprache. Gründer und Leiter ist Marat Musin. Beiträge erscheinen bei Youtube und Rustube, sowie auf eigenen Webseiten. Die Zahl der Mitarbeiter soll 2013 bei 50 gelegen haben. Laut Marat Musin sind bei der Agentur auch Nichtjournalisten willkommen.

ANNA wurde vor allem wegen der Berichterstattung aus Syrien bekannt. Reporter von ANNA konnten (zum Teil eingebettet in Einheiten der russischen und syrischen Armee) aus Syrien über den Bürgerkrieg berichten, wobei bei Kampfhandlungen mindestens ein Reporter ums Leben kam. Bei dieser Gelegenheit wurde über eine Orientierung der Berichterstattung zu Gunsten des syrischen Staatspräsidenten Assad berichtet.

In den letzten Jahren berichtet ANNA News vermehrt über den Konflikt in der Ostukraine. Bei dieser Gelegenheit übernahm die Agentur Positionen der russischen Regierung oder von prorussischen Rebellen.

Nach Angaben die im September 2017 auf den entsprechenden Seiten der russischen Wikipedia zu finden sind, berichte ANNA als "Frontline-Nachrichtenagentur" in einem "Informationskrieg zwischen Russland und NATO" bevorzugt aus Regionen, wo geopolitische Interessen von Russland und dem Westen ins Spiel kommen und Konfrontationen stattfinden. Demnach sei die Gründung 2011 erfolgt um eine Berichterstattung aus Bürgerkrieg in Libyen möglich zu machen, und die Aufmerksamkeit auf Ereignisse zu lenken, die als Bedrohung für die Sicherheit Russlands wahrgenommen wurden.

Eine enge Zusammenarbeit ist zum Projekt News Front[1] erkennbar, dessen Administrator ein Daniel Kottmair "Deekay" aus Augsburg ist. Kottmair wird auch als Administrator vdes Projekts Propagandaschau ins Gespräch gebracht. NewsFront wird auch als eine Ausgründung von ANNA-News bezeichnet.

Ein Reporter von ANNA News ist der Deutsche Mark Bartalmai (eigentlich Mirko Möbius, ein Berater für Onlinehandel und Suchmaschinenoptimierung für Webseiten).

Abchasien

Abchasien ist eine Region im Süden von Georgien und gehört völkerrechtlich zu Georgien. Abchasien wird als eigenständige souveräne Republik nur von Russland, Nicaragua, Venezuela sowie Nauru anerkannt. Georgien übt keinerlei Souveränität über das Gebiet aus.

Verbreitung von Verschwörungstheorien und Verwechselungsgeschichten

Der russische Staatsbürger, ehemalige FSB-Agent und militärische Rebellenführer der Ostukraine, Igor Girkin (Igor Strelkow), berichtete 18. Juli 2014 bei Ruskaia Wesna über den am Vortage erfolgten Abschuss einer zivilen malaysischen Passagiermaschine mit Flugnummer MH17. Das Flugzeug war nach dem Untersuchungsbericht von einer Boden-Luftrakete des russischen Typs BUK abgeschossen worden, wobei alle 298 Personen an Bord getötet wurden. Am wahrscheinlichsten erscheint ein (versehentlicher) Abschuss durch prorussische Rebellen, da die Reichweite der Rakete begrenzt ist und der Start nur im nahen Umkreis des Absturzortes stattgefunden haben konnte, der damals von Rebellen kontrolliert wurde. Girkin stellte zum Abschuss eine absurde Hypothese ohne Belege vor. Demnach sei das Flugzeug ohne lebende Piloten mit Autopilot geflogen und an Bord hätten sich Leichen befunden. Girkin-Strelkow wurde später als einer der Personen bekannt, die sich kurz nach dem Abschuss am Telefon über den Abschuss unterhalten. Girkin ging dabei von einem Abschuss einer militärischen ukrainischen Antonov 26 durch eigene Kräfte aus und jubelte über den Abschuss.

Am 31. August 2014 übernahm ANNA die Hypothese von Strelkow (der aber nicht genannt wurde) und zitierte in einem neunminütigen Video (Der fliegende Nichtholländer) eine einzige Zeugin aus dem Ort Grabowo zum Absturz. Das Video wurde inzwischen bei Youtube gelöscht, wird aber immer wieder von Truthern hochgeladen[2]. Das Video, welches geeignet ist Opfer und Angehörige zu verhöhnen, ist aktuell (2017) bei Youtube nur noch eingebettet in einem Bericht eines russischen rechtsgerichteten Gamers zu finden. (hier nicht verlinkt) Die Zeugin, die nicht selbst gezeigt wird, behauptet 20 Minuten nach dem Absturz vor Ort gewesen zu sein und berichtet, Fotos betrachtend, über Leichen die nach Formalin gerochen hätten, blutleer gewesen seien und wie "eingelegt" ausgesehen hätten. Die Frau bezeichnete die Leichen als Schaufensterpuppen. Die Leichen seien von einer Flüssigkeit umgeben gewesen, die wie eine Aureole ausgesehen hätte.

..„Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass die Körperteile, die auf dem Pflaster lagen, am Tag von einer nassen Aureole umwölkt wurden. Das war kein Blut. Vielleicht war das Fett, eine Flüssigkeit, alles mögliche, aber kein Blut. In der Nacht leuchteten diese Körperteile, diese Stellen, bei der Aufnahme grün. Auf dem Bild war deutlich ein Grün zu erkennen wie Schlick an der Wasseroberfläche..“ Dann behauptet die Zeugin dass es ihr gelungen sei Fotos von gefundenen Handys, Fotoapparaten und Tabletcomputern der Toten sichtbar zu machen. Dabei hätte sie keine Bilder aus dem Jahr 2014 gefunden.

Quellen die das Video auf anderen Webseiten verlinkten (sol-war.ru), bezeichneten die Frau als independent journalist Alena Kochkina (АЛЕНА КОЧКИНА), damit ist aber wohl die befragende Interviewerin von News Front gemeint.[3] Ihre Aussage in englischer Übersetzung:[4]

Verschwörungstheorie-Erfinder Stelkow ist zuvor bereits Autor bei ANNA News gewesen, ein Kontakt bestand bereits zum Herausgeber Marat Musin. Strelkow hatte in der Vergangenheit die fake news verbreitet, ukrainische Soldaten hätten ein Kind vor den Augen der Mutter gekreuzigt. Die Geschichte wurde im russischen Fernsehen verbreitet und führte zu einem Skandal als sich herausstellte, dass sie falsch war.[5] Der deutsche Aktivist Mirko Möbius (alias Mark Bartalamai, bekannt über RT-Interview) verbreitete diese erfundene Geschichte in Deutschland weiter. Der britische The Guardian bezeichnete Girkin als einen der Verantwortlichen für den Abschuss.[6]

Die völlig unglaubwürdige Geschichte von Strelkow/ANNA News wurde von Gerhard Wisnewski über den Kopp Verlag in Form eines Artikels weiterverbreitet. Verschwörungstheoretiker Wisneski, der bereits zuvor entsprechende absurde Hypothesen zu Flugzeugabstürzen aufgestellt hatte, kam zum Schluss dass es sich beim Flug MH17 um ein Phantom handele und die Leichen "Dosenfleisch" seien.

Auch die rechtsgerichtete Epoch Times wiederholte den Bericht ohne Zweifel anzumelden.[7] Auch Wolfgang Eggert konnte diese Story aus wenig seriöser Herkunft ungestört vom Interviewer Frank Höfer im Rahmen eines dreistündigen Videos bei Nuoviso weiter verbreiten. Auch der Rechtsesoteriker Alexander Dugin verbreitete die Geschichte.

Weblinks

Quellennachweise

  1. Zitat von NewsFront "Über Uns":
    ÜBER UNS Gemeinsam sind wir unbesiegbar Vor einem Vierteljahrhundert hat der Westen geschafft, uns zu Boden werfen. Millionen Menschen wurden vom äußeren Feind und seinen Innenagenten heftig und zynisch betrogen. Sie wurden in das Chaos des wilden Marktkapitalismus und den Strudel von blutigen, ethnischen Konflikten und Kriegen hineingezogen. Damals haben wir nicht nur unser großes Land verloren, das in fünfzehn unabhängige Staaten geteilt wurde. Wir haben unsere Freunde, Brüder und Partner aus den osteuropäischen Republiken verloren, den Angelsachsen zum Fraß vorgeworfen wurden. Heute ist Russland dem Phönix ähnlich, der aus der Arche der Erniedrigungen und des Verrats auferstanden ist. Es verteidigte sein Recht auf Souveränität und zwang die Welt, darauf Rücksicht nehmen. Russland sagt offen, dass seine nationalen Interessen über seine Grenzen hinausgeht. Dass es Freunde und Verbündete hat, die in und mit Russland sicher sein könnten. Wir, die Nachrichtenagentur „NewsFront“ sind freiwillige Kämpfer des Informationskrieges, die tapfer gegen zynische Lügen, Argwohn, Manipulation und Desinformation kämpfen. Also gegen die Art Massenvernichtungswaffen, mit der der Westen gegen uns alle den Raub- und Kolonialkrieg neuen Typs führt. Es fing mit der Wahrheit über den „Krim-Frühling“ an. Mit der Berichterstattung der blutigen Geschehnisse im Donbass. Wie sehen reges Interesse und Unterstützung unserer Zuschauer und Leser- nicht nur in Russland und in der Ukraine. Seit Herbst 2015 sind zu den Webseiten auf Deutsch und Englisch auch die Seiten auf Serbisch und Bulgarisch hinzugekommen. Außer Übersetzungen der Texte, der Filme und Programme, platzieren die Volontäre regelmäßig eigene einzigartige Artikel über das Leben in ihren Ländern und den Kampf der gesunden Kräfte der Gesellschaft gegen Informations-, Wirtschafts- und Politikkolonisierung. Nur gemeinsam, eng zusammen, vermögen wir uns gegen moderne Sklaverei zu verteidigen, um freie Menschen zu bleiben und unser Recht auf freies Leben zu behaupten.
  2. https://www.youtube.com/watch?v=GsaTbESZ15g
  3. http://sol-war.ru/ukraine-news.html#000365
  4. Below, I have translated the main points of the commentary by the independent journalist Alena Kochkina, who was at the site of the MH17 crash 20 minutes after the event and who took the pictures in above video. Translation of the main points:
    “These body parts, there was some kind of liquid coming out of them as shown – not blood. This is what it looked like by day; by night the liquid around bodies looked strangely green. Very little, or no blood. The bodies looked like they were stored somewhere. There was an odd concentration of bodies, seemed like they were concentrated in 2 parts of the plane. It was impossible to stand by one of the plane parts – the smell of chemicals was overwhelming, as if in a morgue. Body parts didn’t look like they came from living people. There were birds that got hit and died. I took their pictures – by contrast, their bodies looked like they were those of living things, a very different look compared to the human bodies. Again and again, stressing that there was no blood and people didn’t seem like they were just recently alive.
    Most passengers seemed of Asian look, so it is unclear how so many could have been Dutch. Only 20 bodies had clothes on, the rest were stark naked. Even though it can be that their clothes got blown off during the fall, but wouldn’t at least something like a sock, or a trace of a belt on their waste, be left? Only 7 were children, not half the plane as the West was saying.
    It was curious that so many passports were left absolutely intact, with no traces of any damage. Another curious thing was that passports were also concentrated in one or two spots. (As was noted by other analysts, many Dutch and other passports collected from the plane had round holes, which is how inactive passports past their expiration date are marked in the US/EU – LR).
    Electronics: mobile phones, notebooks were collected. We looked especially for dates. All private photos we found in victims’ phones were from 2013. None from 2014.”
  5. https://themoscowtimes.com/news/state-run-news-station-accused-of-making-up-child-crucifixion-37289
  6. https://www.theguardian.com/world/2014/jul/20/three-pro-russia-rebel-leaders-suspects-over-downed-mh17
  7. http://www.epochtimes.de/politik/welt/mh17-untersuchungsbericht-und-widersprueche-mh-17-augenzeugin-ueber-asiatische-leichen-formalin-geruch-und-wintergepaeck-a1180551.html