Dieter Broers

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieterbroers01.jpg

Dieter Broers (geb. 1951, Pseudonym Morpheus) ist ein Autor von esoterischen und pseudowissenschaftlichen Werken sowie Erfinder von pseudomedizinischen Verfahren und Geräten. In seinen Werken vermischt Broers esoterisches Gedankengut mit echten naturwissenschaftlichen Befunden und eigenen Fantasien. Außer durch Bücher verbreitet er seine Ansichten in Vorträgen, Seminaren und Blogs[1]. Broers Vorstellungen sind auch Thema bei Medien wie Bewusst.TV von Jo Conrad und bei Nexworld.TV.

Pseudowissenschaftliche Äußerungen

Einfluss der Sonnenaktikvität auf den Menschen

Zusammenhang zwischen Sonne und Kulturen nach Broers

Broers behauptet Einflüsse der Sonnenaktivität auf den einzelnen Menschen und auf die Menschheit. Es bestehe ein Zusammenhang zwischen dem Aufstieg und Untergang von Weltreichen und dem elfjährigen solaren Zyklus,[2] was Broers mit einem willkürlich zusammengestellten Diagramm zu untermauern versucht (siehe Bild rechts).[3] Auch Ereignisse wie den "Fall der Mauer" könne man aus Messdaten der Sonnenaktivität herauslesen.

Broers bezieht sich hier auf Routinemessungen des Erdmagnetfeldes, die in unregelmäßigen Abständen Schwankungen zeigen. Diese so genannten geomagnetischen Störungen werden von geladenen Teilchen verursacht, welche die Erde von der Sonne aus erreichen, und haben meist eine Dauer von einigen Tagen. Sie gehen mit einer Beeinträchtigung der Ausbreitung von Radiosignalen im Kurzwellenbereich einher. In extremen Fällen können auch Störungen in Elektrizitätsnetzen durch Induktion von Strömen in Überlandleitungen auftreten.[4] Solche unvorhersehbaren Vorkommnisse nachträglich etwa mit politischen Ereignissen in Beziehung zu setzen, ist absurd.

Nachdem die von Broers für den Dezember 2012 vorhergesagten apokalyptischen Zustände (siehe Abschnitt 2012) nicht eintraten, versuchte er etwas später, das kommende Maximum der Sonnenaktivität als bedrohliches Ereignis auszumalen: "Kommt es zu einem Maximum der Sonnenaktivität, gehen buchstäblich die Lichter aus. Innerhalb von Sekunden schmoren elektrische Transformatoren durch ...".[5] Das Maximum des Sonnenfleckenzyklus 24 ging 2014 allerdings ohne nennenswerte Vorkommnisse vorüber. Laut Broers spräche andererseits "alles dafür, dass wir uns mit Hilfe der Sonne auf dem Weg zu einer höheren Daseinsform befinden." Mit Sätzen wie "Millionen von Kilometern können zwei Orte trennen, trotzdem stehen sie in direktem Austausch miteinander" oder "Quantenphysikalisch formuliert: Erde und Sonne sind verschränkt"[5] folgt er außerdem den szeneüblichen Mustern der Quantenmystik.

Der Synchronisationsstrahl

Laut Broers existiert ein besonderes astronomisches Phänomen: Ein "Synchronisationsstrahl", der vom Zentrum der Milchstraße ausgehe. Dieser Strahl sei bereits den Maya bekannt gewesen und seit Mitte der 1990er Jahre messbar. Broers zufolge hätten die Maya diesen angeblichen "Synchronisationsstrahl" Hunab-Ku genannt. Die Bezeichnung "Hunab-Ku" ist jedoch ein Begriff, den katholische Missionare einführten, um eine Beziehung zum christlichen Glauben und zum Monotheismus einzuführen. Der Begriff "Hunab-Ku" ist auch nur aus der Zeit nach der Eroberung durch die Spanier bekannt.[6][7] In den 1950er Jahren wurde Hunab-Ku dann in der Esoterikszene mit Freimaurersymbolik in Verbindung gebracht. Schließlich hat der Esoterikautor Jose Argüelles die Hunab-Ku-Symbole aufgegriffen und mit der Milchstraße assoziiert. Laut Broers habe die NASA von "sensationellen Ereignissen, die nahezu identisch mit den Berichten der Maya zu sein scheinen", berichtet. An anderer Stelle behauptet er, die NASA habe über eine "Energiewelle" berichtet, die "kurzzeitig so intensiv wie die Energie des gesamten Universums" und "direkt auf die Erde gerichtet" gewesen sei.[3] Inspiriert wurde Broers zu diesem Einfall möglicherweise durch eine Meldung über einen besonders starken Gammastrahlenausbruch (Gamma ray burst, GRB).

2012

Wie viele Esoteriker nahm Broers das Ende einer Epoche des Maya-Kalenders im Dezember 2012 zum Anlass, einen "Bewusstseinssprung" oder auch das Ende der Welt für diesen Zeitpunkt zu verkünden. Aussagen wie "aller Voraussicht nach erwartet uns bis zum Jahr 2012 – dann ist unser gegenwärtiger Sonnenzyklus auf dem Maximum – eine außerordentlich extreme Sonnenaktivität" belegen, dass er es auch bei leicht Nachprüfbarem mit den Fakten nicht so genau nimmt: Prognosen[8] und Beobachtungen[9] von Sonnenobservatorien zufolge werden der 2009 begonnene 24. Solarzyklus (Sonnenfleckenzyklus) und das für 2013 zu erwartende Maximum sogar etwas schwächer ausfallen als das vorangegangene von 2000/2001.

Anfang 2009 machte Broers dann eine seiner Meinung nach ungewöhnlich niedrige Sonnenfleckenzahl aus. Grund dafür sei, dass sich die Hauptaktivität der Sonne auf der erdabgewandten Seite abspiele. Durch Satelliten erfasste Informationen würden der Öffentlichkeit jedoch vorenthalten und die NASA manipuliere ins Internet gestellte Bilder nachträglich. Die Aktivität werde durch ein hinter der Sonne befindliches großes Objekt ausgelöst bzw. auf die Sonnenrückseite begrenzt, Broers zufolge "die einzig sinnvolle Erklärung".[10][11]

In seinem Buch Revolution 2012 (siehe nächster Abschnitt) schreibt Broers:

Als Biophysiker störte mich immer häufiger die panische, zuweilen sogar hysterische Stimmung, die neuerdings durch zahlreiche Bücher und Filme zum Thema 2012 verbreitet wird.

In seiner fast gleichzeitig erschienen Checkliste 2012 malt er dagegen dieses Szenario:[12]

Die Naturkatastrophen, die mit dem destabilisierten Erdmagnetfeld einher gehen, sorgen zusätzlich für Gefahren. Gebäude werden zusammenstürzen, Überschwemmungen werden ganze Landstriche fluten, und es können keine elektrischen Pumpen eingesetzt werden, um die Häuser trocken zu legen. Gewaltige Gewitter fegen über die Erde hinweg, mit Blitzen von immenser Intensität. Sogar Vulkane könnten ausbrechen, deren Aschewolken den Himmel verdunkeln. Sofort würde sich die Erde abkühlen, es würde finster werden auf dem blauen Planeten, der sich in einen grauen Aschedunst hüllt.
Und das Schlimmste ist: Sie werden keinerlei Information erhalten. Radio und Fernsehen schweigen, Zeitungen können nicht gedruckt und transportiert werden. Auch das Internet wird Ihnen nicht zur Verfügung stehen. Sie werden schlicht nicht wissen, wie es weitergeht. Sie werden keine Ahnung haben, was von den politischen Institutionen, von Polizei, Feuerwehr oder Technischem Hilfswerk unternommen wird. Sie werden auf sich gestellt sein.
Habe ich Sie erschreckt? Ich bin mir der Verantwortung durchaus bewusst, die ich habe, wenn ich die Szenarien für 2012 durchspiele. Ich will Sie nicht schockieren. Doch es bleibt mir nichts anderes übrig, als zunächst einmal schwarz zu malen. Man kann es nicht beschönigen: Was uns 2012 erwartet, ist eine Dynamik der Ereignisse, die uns zu Recht beunruhigt.

Revolution 2012

Dieterbroers2012.jpg

Broers produzierte einen Film mit dem Titel Revolution 2012 – Das Erwachen des menschlichen Bewusstseins, der ab Oktober 2009 in einzelnen Programmkinos zumeist außerhalb des regulären Spielplans gezeigt wurde. Filmerfahrung konnte Broers bereits 2007 sammeln, als er an einem Werbefilm von Bärbel Mohr mitwirkte. Laut Werbetext kommen im Film "die wohl qualifiziertesten Experten aus den Bereichen der Naturwissenschaften" zu Wort. Gemeint sind damit:

Ein Buch zum Film[10] ist im Scorpio Verlag erschienen. Eine Rezension des Astronomen Florian Freistetter kommt zu einem vernichtenden Urteil.[14] Unter dem Titel Solar Revolution erschien Ende 2012 eine DVD mit einer überarbeiteten Neuausgabe des Films.

Sprachstil

Broers' Texte zeichnen sich oft durch sinnfreie pseudowissenschaftliche Formulierungen aus, z.B.[15]

"Das Schließen der [DNS] Brücken erfolgt durch gezielte Steuerung mittels quantentheoretischer Wahrscheinlichkeitsamplituden, die aus dem Hyperraum projiziert werden"

oder

"Gefühle sind ein Netzwerk von elektromagnetischen Interferenzen, an denen ursächlich intelligente Elektronenschwingungen beteiligt sind"

oder, als angebliche Konsequenz aus den Theorien von Burkhard Heim:[10]

"Menschen sind in einen zwölfdimensionalen Raum eingebettet. Die Linie zwischen der sechsten und der siebten Dimension zieht eine Trennung zwischen 'beseelten' und 'unbeseelten' Entitäten."

oder, aus seinem Blog [16]

"Teile unseres Bewußtseins bestehen aus Fluktuationen (Schwankungen), die sich gleichzeitig vollziehen und alle Systeme miteinander verweben. Die langsameren der sich übergangslos darstellenden Fluktuationsschwingungen stellen unsere Bewusstseinsform dar. Ober- sowie Unterbewusstsein sind identisch. Das Bewusstsein von allen Universen (des Gesamtuniversellen) ist rein geistig zu verstehen und erschafft grundsätzlich alle physischen wie psychischen Formen. Viele Bewusstseine verfügen über transparente überlappende Anlagen, die einfach und simpel jeden Kontakt zum Geist herstellen. Die Seltenheit medialer Kontakte liegt an unseren verzerrten Bewusstseinszuständen. Sämtliche Facetten des Bewusstseins ermöglichen jedem Individuum eine Unzahl von Bewusstseinsdimensionen"

Theorien und Erfindungen

Erfindung "Therapeutische Beeinflussung von Teilbereichen eines Lebewesens"[17]

Broers' Erfindungen entstanden größtenteils vor seiner Zeit als Esoterik-Autor und drehen sich überwiegend um den Einfluss elektromagnetischer Felder auf biologische Systeme.

Tätigkeit an der FU Berlin

Bei Bakterien (z.B. E. coli) will Broers Veränderungen im Stoffwechsel festgestellt haben, wenn sie einem schwachen Magnetfeld mit einer Frequenz von ca. 150 MHz ausgesetzt werden, welches mit niederfrequenten Signalen in der Größenordnung von 10 Hz amplitudenmoduliert ist. Im Rahmen eines Drittmittelprojektes an der FU Berlin, das Broers nach seiner Aussage initiiert und geleitet habe, sei ein Einfluss solcher Felder auf bestimmte Pilze nachgewiesen worden.

Zwei aus diesem Forschungsvorhaben hervorgegangenen Veröffentlichungen aus den Jahren 1990[18] und 1992[19] beschreiben, dass Pilzsporen, die einem magnetischen Wechselfeld der oben beschriebenen Art ausgesetzt wurden, bei sehr niedrigen Feldstärken (magnetische Induktion 20...30 pT) eine höhere Keimungsrate als bei stärkeren oder bei noch schwächeren Feldern zeigten. Bestimmte Kombinationen von Frequenz und Feldstärke würden das Wachstum hemmen. Fragwürdig ist u.a. die lakonische Mitteilung "When the 10 Hz low frequency was applied without the 150 MHz carrier frequency, neither mycelical nor yeast-like cultures exhibited any visible influence by the field", denn ein 10 Hz-Wechselfeld würde einen völlig anderen Versuchsaufbau bedingen als das 150 MHz-Hochfrequenzfeld. Den Frequenzbereich um 150 MHz bezeichnet Broers auch als "Broers'sches Fenster". Angaben dazu, ob bzw. warum das behauptete Phänomen auf diesen Frequenzbereich beschränkt ist, existieren jedoch nicht. Eine wissenschaftliche Bestätigung des von der Berliner Forschergruppe festgestellten Effekts fehlt ebenfalls.

Heilung mit elektromagnetischen Feldern

Von Broers präsentierte Schlagzeile aus dem Kölner Express aus dem Jahr 1984
In Patentschrift behaupteter Heilerfolg[20]

Bereits Jahre zuvor hatte Broers seine Hochfrequenzgeneratoren Ärzten zur Verfügung gestellt. Es seien "außergewöhnliche Therapie-Erfolge" bei Asthma, Rheuma, Kopfschmerzen und dem Heilen von Knochenbrüchen erzielt worden. Bei einer Krebspatientin habe das Verfahren sogar eine Brustamputation überflüssig gemacht. Neben anekdotischen Berichten der behandelnden Ärzte präsentiert Broers dazu alte Artikel aus der Boulevardpresse über angebliche Heilerfolge. Doch selbst wenn ein Einfluss amplitudenmodulierter HF-Felder auf das Wachstum von bestimmten Mikroorganismen zuverlässig nachgewiesen wäre, ist dies keine Begründung, warum solche Felder bei einer Vielzahl von Krankheiten positive Wirkung zeigen sollen und somit keine Rechtfertigung dafür, diese Art "Magnetfeldtherapie" an Patienten anzuwenden. Ein Arzt in Nordrhein-Westfalen, mit dem Broers zusammengearbeitet hatte, wurde nach Broers' eigener Aussage dafür 1984 von der Ärztekammer Nordrhein abgemahnt.

Für Broers' Magnetfeldbehandlung im Frequenzbereich 150 MHz wurden zwei europäische Patente erteilt.[20][21] Ende 2011 wurde auf der Internetseite Bewusst.TV[22] mitgeteilt, dass Broers eines der Patente "freigegeben" habe. Auf der Seite zur Vermarktung von Broers' "Lebensfeldstabilisator" (siehe unten) heißt es dazu, dass das Therapieverfahren "nach Broers' Ankündigung, das entsprechende Patent der Welt zum Geschenk zu machen, als MegaWave in aller Munde ist."[23] Das ist Unsinn, denn die Patente sind längst erloschen; etwaige technische Informationen darin können von jedermann genutzt werden.

Die Firma Mega Wave GmbH des Internisten Wolfgang Pries aus Bad Wörishofen in Bayern vertreibt ein Magnetfeld-Therapiegerät mit der Bezeichnung MW150, das mit einer Trägerfrequenz von 150 MHz und Amplitudenmodulation bis 1 kHz arbeiten soll und beruft sich dabei auf Broers.

Eine frühere Version trug die Bezeichnung MF150. Einige Anwender behaupten, das Gerät arbeite auf der Basis eines "informativ-energetischen DNS-Resonanz-Mechanismus", den Broers entdeckt habe. In einer Masterarbeit am Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung in Graz wird das Gerät gar als "DNS-Resonanzgerät" bezeichnet.[24] Umstrittene Experimente des französischen Virologen Luc Montagnier, der im Rahmen einer "Digitalen Biologie" einen Einfluss schwacher niederfrequenter Magnetfelder auf die DNA festgestellt haben will (und auch, dass die DNA selbst solche Felder erzeuge), werden von Broers so dargestellt, dass der Nobelpreisträger Montagnier ihn "bestätigt" habe, da er selbst diese Erkenntnis bereits 1992 in einem Patent umgesetzt habe.[25]

Eine Variante ist ein von Broers zum Patent angemeldetes Verfahren, mit dem Eigenschaften von Arzneimitteln angeblich auf andere Substanzen übertragen werden können.[26] Dazu werden das Arzneimittel als "Informations-Emitter-Substanz" sowie eine "Informations-Receiver-Substanz", vorzugsweise destilliertes Wasser, gemeinsam einem amplitudenmodulierten Hochfrequenzfeld ausgesetzt. Nach einer Einwirkzeit von rund einer Minute habe das Wasser die "therapeutischen Eigenschaften" der Emitter-Substanz angenommen, ein Hokuspokus, der Bezüge zu Radionik, "Remedy Maker" genannten Geräten, Holopathie und "Orgon-Kopierstationen" aufweist.

Lebensfeldstabilisator

Werbung für Lebensfeldstabilisator

Broers wird auch als Erfinder des Lebensfeldstabilisators genannt (eine Vorläufer-Version hieß Naturfeld-Stabilisator NFS 8). Mit dem Gerät wird der bei Esoterikern anzutreffende Glaube bedient, dass die Schumann-Strahlung einen Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden habe. Es erzeugt ein magnetisches Wechselfeld mit einer Frequenz von etwa 8 Hz und wird wie ein Amulett am Körper getragen. In der Werbung ist davon die Rede, dass das Erdmagnetfeld sich in letzter Zeit stark abschwäche, was zu einem "Magnetfelddefizit-Syndrom" führe. Dies könne durch das Gerät verhindert werden. Es wird im Esoterikhandel für etwa 300 Euro angeboten.

Freie Energie

Gemeinsam mit dem Freie-Energie-Anhänger Helmut Reichelt meldete Broers ein Patent an, bei dem durch ein hochfrequentes elektromagnetisches Feld "zum Beispiel Flüssigkeiten, Gase oder Lebewesen" nicht nur erwärmt, sondern auch abgekühlt werden sollen[27]. Das soll so funktionieren: Das hochfrequente Feld "verursacht eine Resonanz" der bestrahlten Substanz, die dann ihrerseits Energie abstrahle (und offenbar auf wundersame Weise mehr als eingestrahlt wurde), die mit einer zweiten Antenne aufgefangen und abgeleitet werde, wodurch sich die Substanz abkühle. Das ist jedoch physikalisch unmöglich.

Sonstiges

Zusammen mit dem Designer und Esoteriker Thomas Chochola vermarktet Broers "wissenschaftliche Klangkompositionen", zu denen er pseudowissenschaftliche Werbetexte beisteuert.

Angeblicher wissenschaftlicher Werdegang

Homepageänderungen am 08.12.2009
Vortragsankündigung Broers mit Doktortitel für die Medizinische Woche Baden-Baden 2016

Broers gibt vor, Wissenschaftler zu sein und bezeichnet sich als Biophysiker. Auf seiner Internetseite zählt er als Meilensteine seines Schaffens diverse Kleinigkeiten wie z.B. Besuche von Tagungen auf und präsentierte sogar ein "Zwischenzeugnis" eines Arbeitgebers von 1985, macht aber keinerlei Angaben über seine Ausbildung. Anderen Quellen zufolge hat Broers in Hamburg und Kiel Elektrotechnik studiert und soll an einer George Washington University of California promoviert haben. Neben diesem Doktortitel habe er einen Dr. h.c. (ehrenhalber verliehener Doktorgrad) einer Rutherford-University in Wyoming. Beide Einrichtungen werden in entsprechenden Verzeichnissen als Titelmühlen geführt[28][29][30][31], d.h. es handelt sich um Firmen, die Urkunden mit akademischen Scheintiteln verkaufen. Obwohl das Führen solcher Titel in Deutschland strafbar ist, trat Broers bis Ende 2009 in der Öffentlichkeit grundsätzlich als Dr. auf. Auch bei einigen seiner Patentanmeldungen ist als Erfinder "Dr. Dieter Broers" angegeben. Als im Dezember 2009 über die Legitimierung zur Führung seines Doktortitels im Blog Astrodicticum Simplex des Astronomen Florian Freistetter diskutiert wurde, erfuhr die Homepage von Broers noch am selben Tag eine Änderung und der Doktortitel entfernt.[32] 2016 tauchte sein Dr. Titel aber wieder auf, und zwar in einer Vortragsankündigung auf den Webseiten der Medizinischen Woche Baden-Baden.

Seit 1997 ist Broers nach eigenen Angaben "Direktor für Biophysik" des undurchsichtigen Münchener Vereins International Council of Scientific Development (ICSD).[33] Ferner sei er 1999 "Stellvertretender Direktor des Institut für Umweltmedizin der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Häder, Koordinationszentrale: Nürnberg-Feucht" geworden. An der Universität Erlangen-Nürnberg gibt es das Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin (IPASUM); eine Tätigkeit von Broers dort oder in einer anderen Position an der Universität lässt sich aber nicht bestätigen und ein anderes Institut für Arbeitsmedizin gibt es dort nicht. Tatsächlich ist die "Koordinationszentrale Nürnberg-Feucht" keine universitäre Einrichtung, sondern die Adresse des im Zusammenhang mit Broers 2012-Film genannten Arztes Leo Steib. Der neben Steib als "Direktor" angegebene Prof. Donat-Peter Häder ist kein Mediziner, sondern Botaniker. Er war u.a. Leiter des botanischen Gartens der Universität und wurde zeitweise ebenfalls vom ICSD als Mitglied genannt. Anfang 2010 wurde Broers' haltlose Behauptung auf seiner Internetseite durch die Formulierung ersetzt, er sei seit 1999 "Stellvertretender Direktor des vom ICSD gegründeten Institut für Umweltmedizin". Über ein solches Institut lässt sich jedoch ebenfalls nichts in Erfahrung bringen. Inzwischen hat Broers auch diese Behauptung von seiner Webseite entfernt. Laut Werbetexten in eigener Sache wirke er im "Committee for International Research Centres". Was damit gemeint sein könnte, ist gleichfalls unbekannt; der Name dieser Organisation taucht ausschließlich im Zusammenhang mit Dieter Broers auf.

An Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Journalen existieren nur die beiden oben erwähnten von 1990[18] und 1992[19]. Broers umschreibt sein Wirken auch als "indirekt-spezifische Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben" und verbreitet die Verschwörungstheorie, dass seine Arbeiten "unterdrückt" würden.[34][35][36]

Weblinks

Quellennachweise und Anmerkungen

  1. http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com/
  2. http://www3.hoerzu.de/heft/interview_broers/ Interview mit der Fernsehzeitschrift Hörzu von 2008
  3. 3,0 3,1 http://www.bleepkongress.com/bleepkongress/newsarchiv/12_08_08__dr__dieter_broers_im_interview_ger.html
  4. W.H. Campbell: Introduction to geomagnetic fields. Cambridge University Press, 1997
  5. 5,0 5,1 Dieter Broers: Sonnenzeit: Aufbruch in eine neue Ära. Trinity, 2013
  6. Kay Almere Read, Jason J. González: Mesoamerican Mythology: A Guide To The Gods, Heroes, Rituals, And Beliefs Of Mexico And Central America. Oxford University Press
  7. http://en.wikipedia.org/wiki/Hunab_Ku
  8. http://www.swpc.noaa.gov/SolarCycle/SC24/index.html
  9. http://www.ips.gov.au/Solar/1/6
  10. 10,0 10,1 10,2 Dieter Broers: (R)Evolution 2012: Warum die Menschheit vor einem Evolutionssprung steht. Scorpio Verlag 2009
  11. http://cropfm.at/cropfm/services/download?file=sendung_broers_teil2.mp3&path=mp3/ Interview bei CROPfm am 8. Mai 2009
  12. Dieter Boers: Checkliste 2012. Sieben Strategien wie Sie die Krise in Ihre Chance verwandeln: Wegbeschreibung aus spiritueller Sicht. Trinity, 2009
  13. Siehe z.B. die Artikelserie über Dunkle Materie bei Welt der Physik
  14. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/11/dieter-broers-revolution-2012.php
  15. Morpheus: Die Realitätenmacher: Physik des Bewußtseins. Trinity Verlag 2005
  16. http://www.revolution-2012.com/blog/2009/11/parallel-universen-und-das-bewusstsein-teil-2/
  17. DE 10100385: Beeinflussungsvorrichtung zur therapeutischen Beeinflussung wenigstens von Teilbereichen eines Lebewesens. Anmeldetag 5. Januar 2001
  18. 18,0 18,1 Wittekind E, Broers D, Kraepelin G, Lamprecht I (1990): Influence of non-thermic AC magnetic fields on spore germination in a dimorphic fungus. Rad Environ Biophys 29:143-152
  19. 19,0 19,1 Broers D, Kraepelin G, Lamprecht I, Schulz, O (1992): Mycotypha africana in low-level athermic ELF magnetic fields : Changes in growth parameters. Bioelectrochemistry and Bioenergetics 27(3), 281-291
  20. 20,0 20,1 EP 136530 B1: Bestrahlungsvorrichtung zur Behandlung von lebendem Gewebe mit elektromagnetischen Wellen. Erfinder/Patentinhaber: Broers, Dieter-Ernst. Anmeldetag: 27.08.1984. Patent erteilt: 01.06.1988
  21. EP 500983 B1: Bestrahlungsvorrichtung zur Behandlung von lebendem Gewebe mit elektromagnetischen Wellen. Anmelder: Medi Line GmbH. Erfinder: Broers, Dieter. Anmeldetag: 28.02.1991. Patent erteilt: 26.07.1995
  22. http://bewusst.tv/2011/10/patent-freigegeben/
  23. http://lebensfeldstabilisator.de/ Aufruf am 26. August 2012
  24. S. Holzmeister: Therapie von Rückenbeschwerden mit dem DNS-Resonanz-Gerät (DNS-RG) nach Broers: Ergebniskontrolle durch Stimmfrequenzanalyse (SFA) nach Heinen und Befindlichkeitsfragebogen SF36. Thesis zur Erlangung des Grades Master of Science (MSc) am Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung Graz, Dezember 2010
  25. http://lebensfeldstabilisator.de/index.php/nobelpreistraeger-bestaetigt-dieter-broers Aufruf am 27. September 2012
  26. DE 19520942 Verfahren zur Herstellung eines Arzneimittels. Anmeldetag 2. Juni 1995
  27. EP 0777524 B1: Verfahren und Vorrichtung zur Beeinflussung der Temperatur einer diskreten Materie. Anmeldetag: 16.08.1995. Patent erteilt: 26.07.1995
  28. http://www.credentialwatch.org/non/mich.shtml Michigan's List of Nonaccredited Colleges and Universities
  29. http://www.osac.state.or.us/oda/unaccredited.aspx Liste der Oregon Student Assistance Commission
  30. http://mainegov-images.informe.org/education/highered/Non-Accredited/UnaccreditedSchools-042706.pdf Liste des Maine Department of Education
  31. http://www.ad.nl/ad/nl/1012/Binnenland/article/detail/378542/2008/04/10/Een-diploma-van-niks-voor-10-000-euro.dhtml Bericht im Algemeen Daagblad vom 10. April 2008 über wertlose Diplome von der Rutherford University
  32. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/11/dieter-broers-revolution-2012.php#comment73899
  33. http://www.psiram.com/media/ICSD/icsd-broers.pdf Schreiben des ICSD an Dieter Broers von 1992, 1999 und 2000
  34. In einer Ankündigung zu einem Vortrag von Broers im Jahr 2006 hieß es, seine Erfindungen würden "seitens der Pharmazie elementar unterdrückt. So sind beispielsweise sämtliche Reviewed Paper von ihm nicht mehr in den internationalen Suchmaschinen zu finden (was bis 1997 noch der Fall war)." (franken-buecher.de/einladung-gesellschaft-fuer-raumzeitforschung-buch_infos-68.html, Abruf am 9. April 2009)
  35. Auf seiner Webseite zeigte Broers einen Ausschnitt aus dem so genannten Frequenznutzungsplan (erhältlich bei der Bundesnetzagentur) für den seiner Ansicht nach biologisch besonders wirksamen Bereich um 150 MHz. Damit könnten angebliche "Anstrengungen von diversen politisch/wirtschaftlich orientierten Gruppierungen erklärt werden, die diese Forschungen zu unterbinden versuchen." Wie Broers zu dieser Behauptung kommt, ist unerfindlich, zumal medizinische und andere Anwendungen von Hochfrequenzenergie, "deren Frequenzen aufgrund des gewünschten physikalischen Effekts nicht frei wählbar sind", von wenigen Ausnahmen abgesehen auch auf Frequenzen arbeiten dürfen, die anderen Funkdiensten zugeteilt sind, sofern dabei keine Störungen verursacht werden.
  36. Im einschlägigen Internetforum CROPfm behauptete Broers am 28. Mai 2009, es würden seine "Arbeiten von den Verlagen regelmäßig zurückgewiesen – trotz gut abgesicherter Ergebnisse."