Freimaurerei

Aus Psiram
(Weitergeleitet von Freimaurer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freimaurersymbol
Weibliche Freimaurer

Die Freimaurerei, (auch Freimaurertum, Königliche Kunst genannt), ist ein weltweit operierender privater Orden, der neue Mitglieder durch die Kooptation gewinnt und sich im Selbstverständnis der Brüderlichkeit, Philanthropie, Humanität und karitativen Diensten widmet und dem eigenen Fortschritt und einer eigenen Spiritualität dienen soll. Das gegen Ende des 16. Jahrhundert in Schottland entstandende Freimaurertum ist in Großlogen (oder Oriente) mit jeweils eigenen und durchaus unterschiedlichen Regeln aufgeteilt, die wiederum in einzelne örtliche Logen (von engl. lodge, auch Bauhütten) aufgeteilt sind, die einem Meister vom Stuhl und dessen Stellvertretern (Erster und Zweiter Aufseher) unterstehen. Ursprünglich waren die ersten Logen reine Männerorden. Die Herkunft des Wortes Freimaurer leitet sich aus geheimem Wissen alter Baukunst, insbesondere der Kathedralenbaukunst ab. Eine eigene undogmatische freimaurerische Lehre enthält Elemente der Esoterik und beinhaltet bestimmte Traditionen, Rituale und Symbole, die immer wieder Gegenstand öffentlicher Diskussionen waren und sind. Die Freimaurer verpflichten sich laut eigenen Regeln zur Verschwiegenheit über eigene freimaurerische Erkennungszeichen, Rituale und andere Mitglieder. Dennoch sind alle relevanten Symbole und Riten mittlerweile öffentlich zugänglich gemacht worden und auch die Orte der einzelnen Freimaurertempel werden nicht geheim gehalten. Zwei der bekanntesten freimaurerischen Symbole sind Winkel und Zirkel (in Amerika mit dem zentralen Buchstaben „G“). Um einzelne Freimaurer, aber auch um den gesammten Orden sind immer wieder Verschwörungstheorien zu beobachten, die sich an den alten Geheimhaltungsregeln und der Geheimnistuerei der Freimaurer sowie ihrer universell-weltweiten Präsenz orientieren. Seit 1700 sind mittlerweile mehrere hundert Verschwörungstheorien zur Freimaurerei bekannt.[1] In der Vergangenheit wurden sogar politische Anti-Freimaurerparteien gegründet, wie die Anti-Masonic Party eines William Morgan in New York.

Aktuell sollen weltweit etwa 4 bis 5 Millionen Freimaurer in Logen der Vereinigten Großloge von England und 3 bis 3,5 Millionen in Logen der Grande Loge de France als Freimaurer organisiert sein. Der Großlogen-Dachverband der Vereinigten Großlogen von Deutschland zählt etwa 14.100 Mitglieder.

Bekannte deutsche Freimaurer waren Goethe, Samuel Hahnemann, und Gustav Stresemann. Bekannte Freimaurer waren Benjamin Franklin, Voltaire, Friedrich II., Mozart, George Washington, Napoleon Bonaparte, Wagner, Theodore Roosevelt und Simon Bolivar.

Nach dem Vorbild der Freimaurer haben sich im Laufe der Zeit diverse Clubs und Organisationen gebildet, wie die Oddfellows oder die Studentenverbindung Skull & Bones oder der Club Bohemian Grove. Sie haben jedoch keinen organisatorischen Bezug zur Freimaurerei.

Verschwörungstheorien um die Freimaurerei

Taxil-Fälschung: Anbetung des Baphomet durch Freimaurer (1885)
gefälschter Freimaurer-Ritus (Taxil 1885)

Manche Verschwörungstheorien um die Freimaurerei entstanden als Folge eines jahrelang von 1885 bis 1897 propagierten antifreimaurerischen und antiklerikalen Hoax des französischen Journalisten und Autors Leo Taxil, der unter dem Namen Taxil-Schwindel bekannt wurde, und den Taxil selbst 1897 als Fälschung entlarvte. In letzter Zeit sind nach verbreiteten Verschwörungstheorien seitens der großen christlichen Kirchen auch Verschwörungstheorien von Islamisten bekannt geworden. So solle der Terroranschlag vom 11. September 2001 von Freimaurern gegen den Islam organisiert worden.

Bekannte Verschwörungstheorien rund um das Freimaurertum:

  • Verschiedene Theorien vermuten hinter dem eigentlich unreligiösen Freimaurertum eine Geheimreligion. Freimaurer würden demnach einen geheimen Gott anbeten. Genannte Namen einer derartigen hypothetischen Gottheit wären demnach GAOTU, Großer Architekt des Universums, Jahbulon (eine Synthese aus Jehovah, Baal und Osiris).
  • Verbindungen der Freimaurer zu einem Teufel oder Satan. Freimaurer würden demnach heimlich satanische Riten durchführen.
  • Eine alte Verschwörungstheorie vermutet Untergrundaktivitäten der Freimaurer hinter der französischen Revolution.
  • Die katholische Kirche verbreitete Verschwörungstheorien zum Freimaurertum und die Päpste Pius IX und Leo XIII. erließen entsprechende anti-freimaurerische Enzykliken, die teilweise auch antisemitische Züge trugen. (siehe auch: Taxil-Schwindel). Freimaurer wurden darin als Zerstörer des Gottesreichs dargestellt und man unterstellte ihnen die Absicht, christlichen Völkern ihre Güter zu stehlen. Der damalige Kardinal Joseph Ratzinger (2005 - 2013 Papst Benedikt XVI.) stellte am 26. November 1983 in seiner Funktion als Präfekt der Glaubenskongregation fest, dass sich ein Katholik, der zum Freimaurer wird, sich in den Stand der schweren Sünde begäbe, da eine grundsätzliche Unvereinbarkeit von Freimaurerei und katholischer Kirche bestehe.
  • Diverse New World Order-Verschwörungstheorien. Hierbei soll ein 33. Grad der Scottish Rites eine Rolle spielen.
  • Theorien, die eine geheime Zusammenarbeit zwischen Freimaurern, jüdischen einflussreichen Kreisen und den Illuminaten vermuten.
  • Verschwörungstheorien der Nationalsozialisten zum Freimaurertum.
  • Freimaurer als Auftragsgeber der Ermordung von J. F. Kennedy.
  • Theorien um eine freimaurerische Aktivität hinter dem exklusiven Republikanerclub Bohemian Grove sowie dessen Juli-Feier Cremation of Care. (Siehe dazu auch: Baphomet-Verschwörung und Fürstentum Germania).
  • Theorien um das geheime Einbringen von Freimaurersymbolen in Logos bekannter Firmen.
  • Das Einbringen von Freimaurersymbolen in staatliche Insignien und Siegel sowie Münzen und Geldscheine.
  • Verschwörungstheorien um Handbewegungen von Politikern, denen eine heimliche Freimaurermitgliedschaft unterstellt wird.
  • Freimaurer gründeten die USA.
  • Freimaurer fälschten die Mondlandung der USA 1969.
  • Der unbekannt gebliebene Londoner Massenmörder Jack the Ripper sei ein Freimaurer gewesen.

Die P2-Loge in Italien

Die Organisation Propaganda Due (P2), war eine ursprünglich durch den Grande Oriente d’Italia regulär anerkannte Freimaurerloge in Italien. Diese wurde jedoch jahrzehntelang für kriminelle Ziele und Aktivitäten benutzt. Dies führte 1974 zu einem ersten Ausschlussversuch durch die übergeordnete Großloge, was die kriminelle Vereinigung nicht daran hinderte, weiterhin als Freimaurerloge getarnt tätig zu bleiben.[2]

Weblinks

Quellennachweise

  1. Hodapp, Christopher; Alice Von Kannon (2008). Conspiracy Theories & Secret Societies For Dummies. For Dummies. Seiten 174,178. ISBN 0470184086
  2. http://de.wikipedia.org/wiki/Propaganda_Due