Frequenz

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Frequenz bezeichnet man die Anzahl von Ereignissen innerhalb eines bestimmten Zeitraums. In der Esoterik und in den Pseudowissenschaften, vor allem in der Pseudomedizin, hat sich ein davon abweichender und uneinheitlicher Gebrauch des Wortes herausgebildet.

Allgemeine und wissenschaftliche Bedeutung

Ausgangsspannung eines Transformators für Halogenlampen im Display eines Oszilloskops

Eine Frequenz schreibt man vor allem solchen Vorgängen zu, die sich regelmäßig ("periodisch") wiederholen, also Ereignissen mit festem Zeitabstand voneinander, insbesondere Schwingungen. Der Zeitabstand heißt Periode oder Schwingungsdauer. Die Frequenz ist der Kehrwert der Periode. Ihre Dimension ist 1/Zeit, ihre Einheit ist 1 Hertz, abgekürzt Hz. Es gilt somit: 1 Hz = 1/s.

Beispiele

  • Die Frequenz des Wechselstroms im europäischen Stromversorgungsnetz beträgt genau 50 Hz (siehe Bild rechts).
  • Bei einer Windkraftanlage mit dreiblättrigem Rotor und 20 Umdrehungen je Minute ist die sog. Blattfolgefrequenz 3 x 20/60 Hz = 1 Hz.
  • Bei einer Musik-CD ist die Abtastfrequenz 44.1 kHz, d.h. für jede Sekunde sind für jeden der beiden Stereokanäle 44.100 Zahlenwerte auf der CD gespeichert.
  • TV-Satelliten senden auf einer Frequenz von rund 11 GHz.

Frequenzspektren

Einige Zeitfunktionen und zugehörige Frequenzspektren
Frequenzspektrum von Sprache aus einem Mittelwellen-Radio (Mittelwert über 30 Sekunden)

Eine einzige Frequenz oder Spektrallinie liegt mathematisch streng nur bei einer sinus- oder cosinusförmigen Schwingung vor. Andere Schwingungen können als Summe von mehreren (bis zu unendlich vielen) Sinusschwingungen mit jeweils einer Frequenz aufgefasst werden. Die Saite eines Musikinstruments beispielsweise schwingt nicht genau sinusförmig. Dadurch ist etwa bei einem "A" nicht nur ein Ton mit der Frequenz 110 Hz vorhanden, sondern es entstehen auch sogenannte Harmonische oder Obertöne mit 220 Hz, 330 Hz usw.

Eine Sinusschwingung hat auch nur dann eine einzige, genau definierte Frequenz, wenn sie weder Anfang noch Ende hat, also unendlich lange andauert. Bei allen anderen Vorgängen, beispielsweise dem Ein- und Ausschalten oder Abklingen eines Schwingungsvorgangs, ist die spektrale Intensität über einen gewissen Frequenzbereich verteilt.

Gebrauch des Begriffs in Esoterik und Pseudowissenschaften

Eine Frequenz wird also normalerweise als Eigenschaft eines Vorgangs verstanden. In der Esoterik dagegen, die von der Vermeidung von genauen Definitionen "lebt", wird dem Begriff Frequenz oft eine Qualität an sich zugeschrieben. Häufig wird das Wort ohne den geringsten Bezug zu seiner eigentlichen Bedeutung eingesetzt. Es ist von "guten" und "schlechten" Frequenzen die Rede, ohne zu sagen, was da eigentlich schwingt.

In der Pseudomedizin werden ebenfalls naive Vorstellungen von guten und schlechten Frequenzen gepflegt. Frequenzwerte werden bestimmten Organen und bestimmten Erkrankungen zugeordnet. Nebensächlich ist dabei nicht selten, ob es sich um elektrische Spannungen oder Ströme, elektrische oder magnetische Felder, oder um mechanische oder akustische Schwingungen handelt. Bei einigen pseudomedizinischen Verfahren wie der Bioresonanz wird die Existenz elektrischer Signale behauptet, die vom Körper oder von Substanzen abgegeben werden sollen und anhand ihrer Frequenz unterschieden werden können in gesundheitlich vorteilhafte und in solche, die für den Körper schädlich seien.

Typische Begriffe und unsinnige Werbeaussagen:

  • Behauptete Frequenz-Erwärmung der Atmospäre durch Rundfunksender (Erfinder Werner Altnickel)
  • Frequenzmedizin, Frequenztherapie
  • Frequenzforschung
  • Frequenzen werden in Wasser oder anderen Substanzen gespeichert
  • Schädliche Frequenzen werden gelöscht
  • Aus einer Werbung aus dem Bereich Wasserbelebung: "Vitagon-Wasser ist frequenz-aktiviertes Wasser, das mittels spezifisch aufgeprägter Schwingungs-Muster vieles erreichen (heilen) kann. Dank seiner kristallinen Struktur ist Wasser ein exzellenter Speicher für energetische Schwingungen aller Art, darum kann man Wasser die Information gewünschter akustischer, chemischer oder elektromagnetischer Frequenz-Muster aufprägen."
  • In einer Werbung für ein weiteres Wasserbelebungsprodukt ist zu lesen: "So schwingt ein Blumenkohl aus dem Treibhaus mit einer Frequenz ab 93 Hertz bis maximal 97 Hertz. Bei gleicher Anbaumethode im Sommer auf dem Acker unter natürlicher Sonne voll ausgereift gewachsen schwingt ein Blumenkohl mit optimalen 555 Hertz."
  • Aus einer Werbung: "Laut wissenschaftlicher Untersuchungen überträgt der COMPENS sämtliche lebensnotwendigen harmonikalen Frequenzen von Null bis Unendlich, d.h. u.a. sämtliche Informationen der Desoxyribonukleinsäure (DNS), der Musik- und Farbenlehre, sowie das gesamte Informationsspektrum der Homöopathie."
  • Aus einem Text von Kryon-Anhängern: "Die alten Programmierungen befinden sich in Form von Kristallen in unserem Ätherkörper und im physischen Körper und warten darauf, mental und emotional bearbeitet und ausvibriert zu werden. Das ist Karma-aufarbeiten. Wo immer Kristalle aufgelöst und Karma erlöst wird, erhöht sich unsere Frequenz."
  • "Im Körper oszilliert jedes Organ normalerweise in seiner eigenen Gesundheitsfrequenz. Wenn ein Krankheitszustand beginnt, kann eine Dysfunktion festgestellt werden und es entsteht ein Frequenzwechsel, der entsprechend messbar ist. Die Idealfrequenz, die auf einen optimalen Zustand der Lunge hinweist, beträgt genau 982 kΩ. Die Idealfrequenz des optimalen Zustandes des Dickdarms beträgt 986 kΩ". (Aus einem Informationsblatt der Firma Medprevent zum Prognos-System. Abgesehen von dem Humbug der "Gesundheitsfrequenzen" von Organen werden Frequenzen natürlich nicht in Ω (Ohm) angegeben, das ist die Einheit des elektrischen Widerstands.)