Free21

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tommy Hansen bei KenFM
Tommy Hansen beim russischen Regierungssender RT Deutsch
Einladung zu einer Free21-Veranstaltung, die nach Protesten in einem Hotel stattfinden musste[1]

Free21 (Bezeichnung abgeleitet von der UN-Agenda 21) ist der Name eines deutschsprachigen Blogs, welches im Verlag GlobalFairHandeln in Kerpen[2] erscheint. Gründer war der am 18. August 2018 an Lungenkrebs verstorbene Däne Tommy Hansen, ein Intimus des unter Antisemitismusvorwurf stehenden Ken Jebsen. Hansen lebte ab 2014 in Berlin. Der gelernte Schriftsetzer Hansen bezeichnete sich auch als investigativer Journalist. Nach eigenen Angaben finanzierte er das Projekt aus Spenden. Gespendet werden soll an einen Verein zur Förderung unabhängiger journalistischer Berichterstattung e.V.,[3] dem Hansen und Marika Matthaei vorstehen. Für den Vertrieb soll Lukas Puchalski zuständig sein.

Free21 bezeichnet sich selbst als Platt­form für "nicht em­bed­de­ten, crowd­fi­nan­zier­tem Jour­na­lis­mus", welche in Zukunft zum „weltgrößten Printmedium“ werden solle und „Unabhängige Berichterstattung auf Papier wird eine Revolution auslösen, sogar in vielen Ländern, da bin ich völlig überzeugt“... Laut Herausgeber Hansen werde die Bevölkerung zunehmend angelogen und Informationen vorenthalten. Der Blog behandelt klassische Themen der Trutherbewegung.

Die Artikel von Free21 erscheinen vierteljährlich als pdf-Dateien in verschiedenen Sprachen. Für das Jahr 2015 werden 1300 Abonenten genannt, die monatlich 5 € spendeten.

Vor dem Start von Free21 betrieb Tommy Hansen die Webseite stikimod.dk, auf der er Verschwörungstheorien verbreitete. Unter anderem behauptete er bei stikimod in dänischer Sprache, dass seit dem Tod von Adolf Hitler der Nationalsozialismus durch Illuminaten weiterlebe. Die Bilderberger hätten die EU und den Euro erschaffen und planten eine Neue Weltordnung.

Von 2003 bis 2014 betrieb Tommy Hansen in Dänemark die Internetseite pdfnet.dk, die kostenpflichtig das Ausdrucken von Webseiten auf dem eigenen Drucker möglich machte. Indirekt wurde der Service damit begründet, auf diese Weise gefährdete "Wahrheiten" vor einer Zensur zu sichern. Allerdings erwies sich sein pdfnet als wirtschaftlicher Flop und wurde aufgegeben. Danach versuchte Hansen vergeblich, pdfnet.dk zu einem Branchenverzeichnis umzuwandeln und Einnahmen aus Kleinanzeigen zu generieren.

Hansen machte ursprünglich durch das Verbreiten von Verschwörungstheorien um den 11. September 2001 auf sich aufmerksam. Er war der Ansicht, dass der Anschlag auf das New Yorker World Trade Center 2001 auf eine Zusammenarbeit von saudiarabischen Regierungsmitgliedern, Mitarbeitern des saudischen Geheimdienstes, des israelischen Geheimdienstes Mossad und der US-amerikanischen CIA zurückginge, weil der militärisch-industrielle Komplex davon Vorteile habe.

Danach betrachtete Hansen sich als eine Art Opfer. In Dänemark sah sich Hansen zunehmend isoliert und soll alleine in einem Wald (nach anderen Angaben auf einer Insel) gewohnt haben. 2014 zog er nach Berlin, wohin ihn Ken Jebsen geholt hatte, der ihm auch eine Wohnung besorgt haben soll.[4][5] Das Gespräch mit Jensen sei seiner Meinung nach das „wichtigste Gespräch“ in seinem Leben gewesen. Hansen starb am 18. August 2018 nahe Innsbruck, nur zwei Monate nach Diagnose von Lungenkrebs im Juni 2018. Er verweigerte eine Chemotherapie. Stattdessen versuchte er vergeblich sein Leiden mit Cannabis zu heilen.

Eine positive Rezeption erfuhr das Blog durch das anonym betriebene Blog Propagandaschau[6] und durch Gruppe42.

Free21 versteht sich nicht nur als Internet-Blog, sondern auch als Veranstalter, und Hansen tritt selbst als Vortragender auf. Für Kritik[7] sorgte im April 2015 die Anmietung eines Konferenzsaals der Berliner Urania für einen Vortrag des 9/11-Verschwörungstheoretikers Richard Gage, einem Anhänger der Ideen von David Ray Griffin und einer "controlled demolition"-Hypothese. Insbesondere glaubt Gage, dass es Beweise für explosives Thermit im Staub der Ruinen des World Trade Centers gebe (siehe Niels Holger Harrit). Anmieter war Free21.

Hansens Ansinnen war es auch, sein Free21 kostenlos an Schulen zu verbreiten.

Themen

Behandelt werden die klassischen Truther-Themen. Es finden sich auch Texte, die zuvor im Internet kursierten, Transkripte von KenFM oder des russischen Staatssenders RT Deutsch. Einige der behandelten Themen waren bislang:

  • Verschwörungstheorien zur stillgelegten Ionosphären-Forschungsanlage HAARP in Alaska durch Hermann Ploppa, der bei dieser Gelegenheit die Atmosphäre mit der Ionosphäre verwechselt. Obwohl die Anlage eine vergleichbare Leistung von 2250 Staubsaugern (3,6 MW) hat, geht Ploppa davon aus, dass HAARP das Wetter verändern könne. Die Anlage war nie dazu gedacht und auch nicht in der Lage, das Wetter zu verändern.
  • Verschwörungstheorien zur Herkunft des Begriffs Verschwörungstheorie[8]
  • „Freimaurer und die Rothschild-Dynastie“ und „Die Acht Familien“ von Dean Henderson. Der für antisemitische Ansichten bekannte Henderson behauptet fälschlich, dass das US-amerikanische Federal Reserve System als US-Zentralbank eine private Bank sei. Angeblich seien demnach fast ausschließlich Juden die Eigentümer der FED.
  • Lob für den Ausstieg von Donald Trump aus dem Pariser Klimaabkommen und für private Ansichten des fachfremden Peter Haisenko zu den Gründen für das globale Ansteigen der Temperaturen auf der Erde, die als Beitrag zur so genannten Klimalüge zu sehen sind. Die aktuelle Studienlage ignorierend behauptet Haisenko beispielsweise, dass es ein vermehrtes Abschmelzen von Gletschern durch "Staub und Schmutz in der Atmosphäre" gebe und nicht durch den Anstieg der Umgebungstemperatur. Des Weiteren behauptet er eine Verfälschung von Messdaten, weil Messstationen sich vermehrt in Städten befänden. Er ignoriert dabei die Temperaturanstiege in abgelegenen Gebieten, die Satellitenmessungen und die mathematischen Korrekturverfahren.
    In einem anderen Artikel Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen behauptet Haisenko, dass das malaysische Passagierflugzeug mit Flugnummer MH17 von ukrainischen Kampfflugzeugen über der Ostukraine abgeschossen wurde. Selbst das russische Verteidigungsministerium verneint jedoch die Anwesenheit von anderen Flugzeugen in der Nähe der abgeschossenen Maschine. Laut Untersuchungsbericht wurde die Passagiermaschine von einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Siehe dazu [1] und Verschwörungstheorien zum Abschuss von Flug MH17
  • Der Autor Jens Wernicke behauptet im Interview mit Gaby Weber, dass es in Patagonien geheime Atomwaffentests gegeben habe. Ein Erdbeben in Chile sei durch einen geheimen amerikanischen Atombombenversuch ausgelöst worden: "Warum werden wichtige Atomversuche in Patagonien bis heute verschwiegen, dafür aber eine „heldenhafte Entführung“ eines Nazi-Kriegsverbrechers durch den Mossad erfunden? Auch das Erdbeben 1960 in Chile, das bisher stärkste in der Menschheitsgeschichte, gilt nach wie vor als Naturkatastrophe – und nicht als durch die US-Atomversuche ausgelöst. Bis heute wird die Weltöffentlichkeit über diese Katastrophen schamlos belogen."
  • Free21 verbreitete auch ein Interview von Wernicke mit dem deutschen Arzt Franz Adlkofer. Bei dieser Gelegenheit sollten mögliche Gefahren für die menschliche Gesundheit durch elektromagnetische Wellen von Mobilfunkeinrichtungen aufmerksam gemacht werden (siehe Artikel Elektrosmog). Was im Artikel nicht mitgeteilt wird: Adlkofer war Geschäftsführer und Mitglied des Stiftungsrats der von der Lobbyvereinigung Verband der Cigarettenindustrie gegründeten Stiftung für Verhalten und Umwelt. Er war auch Leiter des REFLEX-Projekts, das Untersuchungen zum möglichen Einfluss von Mobilfunkstrahlung auf den menschlichen Organismus durchführte. Die Studie geriet aufgrund von Fehlern in der Durchführung in die Kritik, auch war in der Presse von Fälschungen die Rede.

Autoren

Als Autoren des Blogs werden im Jahre 2017 genannt:

Tommy Hansen (auf dänisch, beispielsweise zu Elektrosmog), Jens Wernicke (Nachdenkseiten), Ken Jebsen, Ernst Wolff, Peter Haisenko, Paul Schreyer, Mathias Bröckers, Thierry Meyssan, Hermann Ploppa, Florian Hauschild (2015-2017 RT Deutsch-Redakteur, dann laut facebook "im Streit verlassen"[9]), John Pilger, Norbert Häring, Paul Craig Roberts, Nafeez Ahmed, Lars Schall, Daniele Ganser, Andrea Drescher, Evelyn Hecht-Galinski, Rainer Rupp, Dirk C. Fleck, Mark Bartalmai (Pseudonym von Mirko Möbius, für den russischen Staatssender RT Deutsch tätig), Wolfgang Effenberger, Willy Wimmer, Noam Chomsky, Albrecht Müller (Nachdenkseiten), Andrey Fomin, Dean Henderson, Emran Feroz, Rüdiger Lenz, Germaid Ponge, Tony Cartalucci, Jochen Mitschka, Dirk Pohlmann, T. Pritzl, Wolfgang Berger, Wayne Madsen, Diana Johnstone, Uli Gellermann, Frank Bertemes und Wolf Wetzel. Bei Free21 schreibt auch ein anonymer "Colonel Cassad". Im Jahre 2018 war auch Dirk Pohlmann Autor eines Artikels bei Free21.

Auffällig sind Autoren, die für russische Staatssender (RT, RT Deutsch oder Sputnik) tätig sind oder von diesen Sendern interviewt werden. Im Falle des Abschusses des Passagierflugzeuges "MH17" sind ausschließlich Beiträge zu finden (Ken Jebsen, Peter Haisenko und "Colonel Cassad"), die eine Verantwortung prorussischer Rebellen unplausibel zu machen oder auszuschließen versuchen, während der offizielle Untersuchungsbericht zum Abschuss, der zu einem anderen Ergebnis kommt, nicht zitiert wird.

Quellennachweise

  1. http://www.regensburg-digital.de/die-usa-sind-an-allem-schuld/14122016/
  2. Verlag GlobalFairHandeln, Am Entenpfuhl 4, D-50170 Kerpen
  3. Verein zur Förderung unabhängiger journalistischer Berichterstattung e.V., Vertretungsberechtigter Vorstand: Tommy Hansen, Marika Matthaei
  4. „Und derselbe Ken Jebsen hat mir dann eine Wohnung in Berlin gefunden, ich bin einfach da hin, der hat mich dann sogar hierher geschleppt, zwar freiwillig, aber der kam und hat alle meine Sachen da abgeholt, in das Auto reingesteckt und jetzt fahren wir da los…“
  5. https://nazienkel.wordpress.com/tag/tommy-hansen/
  6. Zitat Propagandaschau vom 8.8.2015
    "FREE21 ist ein Projekt, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, die vielfältigen und teils exzellenten Informationen, die im Internet zu finden sind, auch offline verfügbar zu machen. Dazu werden die entsprechenden Artikel, Videos oder Audios nötigenfalls transkribiert oder übersetzt, mit Quellenangaben, Anmerkungen oder weiteren Informationen erweitert und als PDF veröffentlicht, das nunmehr gedruckt, verteilt und gelesen werden kann."
  7. https://www.bz-berlin.de/berlin/schadet-die-urania-mit-verschwoerungstherien-ihrem-ruf
  8. free21.org/die-sache-mit-den-verschwoerungstheorien/
  9. http://www.kentrails.one/2017/06/19/streit-bei-rt-deutsch-ex-redakteur-packt-aus/