Voltaire Network

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Voltaire Network.jpg

Das Voltaire Network (Réseau Voltaire, Voltaire Netzwerk, Voltairenet) ist eine vom Libanon (nach anderen Angaben von Syrien) aus aktive Internetplattform des französischen Journalisten, Autors und Verschwörungstheoretikers Thierry Meyssan (geb. 1957), der seit 2006 in Damaskus leben soll. Das Voltaire Network veröffentlicht in 17 verschiedenen Sprachen, darunter auch in deutscher Sprache. Das Voltaire Netzwerk wurde 1994 ursprünglich als ein linkes französisches Medium gegründet. Nach seiner Auflösung 2003 fand mit syrischer Hilfe zur Neugründung im Jahre 2007 als International Voltaire Network (Réseau Voltaire International) im Libanon statt. 2005 kam es zum Bruch mit führenden Mitarbeitern, die eine Unterwanderung durch Holocaustleugner und Verfechter autoritärer Regimes beklagen.

Bei der Namensgebung orientierte man sich an dem französischen Philosophen und Schriftsteller Voltaire.

Offiziell bezeichnet sich das Voltaire Network als Medium eines französischen gemeinnützigen Vereins, der im Oktober 2012 gegründet wurde: "Réseau Voltaire France est une association de droit français à but non lucratif, constituée en octobre 2012." Als Kontaktadresse wird eine Adresse in Hong-Kong angegeben:

"Réseau Voltaire International, 9th Floor, Amtel Building, 148 Des Voeux Road, Central Hong Kong".

Als Quellen für eigene Artikel und Partner werden die kubanische "Agencia Cubana de Noticias", Al-Watan, Contralínea, Current Concerns, Horizons et débats, Zeit Fragen, das staatliche syrische Fernsehen, World Crisis Radio und weitere Projekte genannt. Zeit Fragen ist ein Medium aus Zürich von Jean-Paul Vuilleumier, mit den Ausgaben Horizons et débats (französisch), Current Concerns (englisch) und Discorso libero (italienisch).[1]

Profil

Das Projekt ist für die Verbreitung verschiedener Verschwörungstheorien bekannt. Verbreitet werden Nachrichten, die als Unterstützung der Politik der iranischen Republik und des Staats Syrien zu sehen sind. Mehrere hundert Artikel behandeln in unterstützender Weise Verschwörungstheorien um den 11. September 2001. Verbreitet werden auch Verschwörungstheorien zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt 2016.

Einer der Autoren ist der ehemalige DDR-Kriminalist Jürgen Cain Külbel.

Thierry Meyssan

Meyssan arbeitete in der Vergangenheit für das russische regierungsnahe Wochenblatt Odnako (Однако), welches inzwischen nicht mehr erscheint. Der Spiegel bezeichnete Odnako als Leitmedium von Moskaus Falken. Zuvor berichtete er auch für die russische staatliche Russia Today sowie für den libanesischen Hisbollah-Sender Al Manar, iranische Sender sowie das syrische Fernsehen.

Weblinks

Quellennachweise

  1. https://www.zeit-fragen.ch/