RT

Aus Psiram
(Weitergeleitet von Russia Today)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild: tweet des RT-Mitarbeiters Nicolaj Gericke

RT (vormals Russia Today) ist ein russischer Fernsehkanal, der seit 2005 in mehreren Sprachen (englisch, spanisch (seit 2009), arabisch (2007) und deutsch (seit 2014)) über Satellit und Internet verbreitet wird. Sitz des Senders ist Moskau. RT gehört dem staatlichen, russischen Medienunternehmen Rossija Sewodnja (Russland Heute). RT verfügt über 21 Niederlassungen in 16 Ländern. Der Sender betreibt bei YouTube ein Nachrichten-Multi-Channel-Netzwerk auf Kanälen in arabischer, chinesischer, deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprache mit rund 29.000 Videos. In englischer Sprache existieren die getrennten Kanäle RT America (2010) und RT UK (2014). Das englischsprachige Programm wird über 22 Satelliten verbreitet und soll 700 Millionen Fernsehzuschauer in mindestens 100 Ländern erreichen. In den USA wird der Kanal auch in Kabelfernsehnetze eingespeist. Im Gegensatz zu den meisten amerikanischen Fernsehsendern, die ihr Programm kostenfrei in die Kabelnetze einspeisen können (letztendlich von den Zuschauern über die Kabelgebühren bezahlt), muss RT eine Gebühr an die Kabelbetreiber entrichten, weil dieser Kanal nur eine sehr geringe Zuschauerzahl erreicht. Obwohl RT behauptet, dass die amerikanischen und englischen Zuschauer die größte Zuschauergruppe stellen, erreicht es in diesen Ländern nur Zuschaueranteile von unter einem Prozent.

Seit dem 6. November 2014 gibt es den deutschsprachigen Ableger RT Deutsch, der bislang nur über das Internet erreichbar ist. Bekanntheit erlangt RT Deutsch vor allem durch die Weiterverbreitung in den sozialen Medien und über sympathisierende oder assoziierte Webseiten.

Die 2012 gegründete Agentur "Ruptly" stellt Bildmaterial für die RT-Kanäle zur Verfügung.

Die Berichterstattung bei RT wurde von internationalen Medien vielfach kritisiert und als russische Propaganda bezeichnet, insbesondere nachdem Russia Today den Schwerpunkt der Berichterstattung verlagerte und weniger Beiträge über Russland als über ausländische Medien und ihre angeblichen Fehlinformationen brachte sowie den eigenen Namen von Russia Today auf RT änderte.
Bei einigen Themen wird eine problematische Berichterstattungsstrategie erkennbar:

  • Berichterstattung über den Abschuss eines Verkehrsflugzeugs (MH17) über der Ukraine, 2014
  • Berichte über die Ebolaepidemie in Westafrika 2014
  • Berichterstattung über das Eingreifen der russischen Armee in Syrien und insbesondere Aleppo

Herausgeber und Finanzierung

RT wurde von der russischen Regierung 2005 unter Mithilfe des 2015 tötlich verunfallten oder ermordeten[1] Michail Jurjewitsch Lessin (auch Lesin, geb. 11. Juli 1958 in Moskau gest. 5. November 2015 in Washington, D.C.) gegründet. Der Sender wird durch den russischen Staat finanziert und verzichtet auf Einnahmen durch Werbung. Zu Beginn, im Jahre 2005, soll der Sender vom Staat 30 Millionen US-Dollar erhalten haben. 2013 erreichten die Kosten auf 300 Millionen Euro. Für das Jahr 2017 wurde eine Summe von 18,7 Millarden Rubel oder 261 Millionen Euro angegeben.

Verbreitung von Verschwörungstheorien und Desinformation durch Russia Today

Hugo Chavez bei Russia Today am 20. Januar 2010: USA spielen Gott, testen Waffen und lösen Erdbeben aus
"Blogger Carlos" (spainbuca) als angeblicher Fluglotse in Kiew, der Jagdflugzeuge auf dem Radarschirm gesehen haben will, deren Existenz das russische Verteidigungsministerium aber bestreitet
Verbreitung einer die Opfer verhöhnenden Verschwörungstheorie, nach der Opfer und Attentäter des Bostoner Attentats auf den Marathonlauf (2013) Schauspieler gewesen seien. (Bild Youtube[2])
Sendung "truthseeker" bei RT, die beweisen soll, dass die Anschläge auf das New Yorker World Trade Center in Wirklichkeit von der US-Regierung durchgeführt wurden. (Bild Youtube[3])
Absurder Beitrag ohne Belege, der beweisen soll, dass die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton eine heimliche Illuminatin sei

Russia Today verbreitete mit seinen mehrsprachigen Ablegern mehrfach Verschwörungstheorien, wie sie beispielsweise in der Trutherszene kursieren, sowie Desinformation (so genannte "graue Nachrichten"). Themen der Berichterstattung waren u.a. die Bilderberger und Bohemian Grove. Hier eine kleine Auswahl solcher RT-Sendungen:

  • Desinformation mit der Behauptung, dass der Flug MH17, der von einer Boden-Luftrakete über der Ostukraine abgeschossen worden war, in Wirklichkeit von zwei ukrainischen Militärmaschinen des Typs Suchoi SU-25 (ein Erdkampfflugzeug und kein Abfangjäger) abgeschossen worden sei. Der Pilot der SU-25 sei dabei in der Lage gewesen, den Piloten der Zivilmaschine aus 3 km Entfernung mit einem Maschinengewehr (offizielle maximale Reichweite: 2000 m) zu töten. Eigentlich habe der Angriff jedoch der ganz anders aussehenden Iljushin von Wladimir Putin gegolten (Beitrag ("MH17 - The untold Story") und [1]). Putins Flugzeug flog aber nach Angaben russischer Medien aus Sicherheitsgründen gar nicht durch den ukrainischen Luftraum. Als Zeuge wird der deutsche, ehemalige Pilot Peter Haisenko zitiert, der von einem "Mordfall MH17" spricht. Die von ihm gemeinten ukrainischen Militärflugzeuge sollen von hinten rechts aus 3 km Entfernung mit Maschinengewehren auf das Flugzeug geschossen haben (was durch die Untersuchungsergebnisse widerlegt ist). Er ging im Interview mit RT sogar so weit zu behaupten, dass aus 3 km Entfernung gezielt auf den Bauch des Piloten geschossen worden sei (was völlig unmöglich ist). Ein niederländischer Untersuchungsbericht erwähnt jedoch eine Splitterquelle links vor dem Flugzeug. Haisenko behauptete, dass die SU-25 in 10.000 m operierten, aber laut russischer Wikipedia (und auch in anderen Sprachen) kann dieser Flugzeugtyp maximal in 7.000 m Höhe operieren. Den Widerspruch erklärte Haisenko mit der Verschwörungstheorie, dass bereits vor dem Abschuss Unbekannte die Wikipediaeinträge verfälscht hätten. (Tatsächlich ist es genau anders herum: Nach Auftauchen dieser Hypothese versuchte zweimal eine unbekannte Person mit einer IP-Adresse aus Moskau den Eintrag auf 10.000 m zu setzen, was von anderen Wikipedia-Usern verhindert wurde.) Das russische Verteidigungsministerium verbreitete ebenfalls die Behauptung, ukrainische Militärflugzeuge hätten sich in der Nähe der abgeschossenen Boeing befunden, rückte jedoch im September 2016 von dieser Darstellung ab.[4]
    Als Zeuge wurde von RT auch ein mysteriöser Spanier namens "Carlos" (spainbuca)[5][6] genannt, der bereits zuvor über Monate hinweg mehrfach zur Ostukraine zitiert worden war. Carlos soll als Ausländer Fluglotse in Kiew gewesen sein und behauptete, ukrainische Jagdflugzeuge auf dem Radar gesehen zu haben. Die befragte spanische Botschaft in Kiew verneinte einen Aufenthalt dieser Person in Kiew. Auch der befragte Flughafen Borisov/Kiew verneinte, einen spanischen Fluglotsen beschäftigt zu haben; alle Fluglotsen seien Ukrainer und Ausländer bekämen keine Lizenz. Carlos soll zum Zeitpunkt des Abschusses in Rumänien gewesen sein, und Russia Today führte ein Interview mit ihm auf spanisch, nicht auf russisch, was darauf hindeutet, dass er nicht fließend Ukrainisch oder Russisch spricht.
  • Zika-Virus Verschwörungstheorien: RT berichtete über eine unbewiesene Theorie, nach der die Ausbreitung des Zika-Virus (verantwortlich für Mikrozephalie-Fehlbildungen bei Neugeborenen) in Brasilien eine Folge des Einsatzes gentechnisch veränderter männlicher Aedes aegypti-Mücken durch Feldversuche in Brasilien der englischen Firma Oxitec ltd[7] sei. Einzige Quelle war ein spekulativ formulierter Artikel vom 29. Januar 2016 im Alternativmedizinblatt "Health Nut News" mit dem Titel "Breaking: Zika Outbreak Epicenter in Same Area Where GM Mosquitoes Were Released in 2015." Autor war der anonyme "redditsucksatbanning". Kurze Zeit später wurde diese vage Verschwörungstheorie von Russia Today übernommen (Artikel “GMO mosquitoes could be cause of Zika outbreak, critics say).
  • Im Januar 2016 wiederholte Russia Today eine Verschwörungstheorie zur Lyme-Krankheit aus dem Buch Lab 257 von Michael C. Carroll. Dieser halte es für möglich, dass die Bakterie borrelia burgdorferi aus einem angeblichen, geheimen Biowaffenprogramm der USA auf der Insel Plum Island stamme. RT weist explizit darauf hin, dass Plum Island nur wenige Meilen entfernt von dem Ort sei, an dem die Lyme-Krankheit 1975 erstmals als eigenständige Krankheit erkannt worden war. Die Zahl der Infektionen steige ständig an, während es "vor 20 Jahren nur wenige Fälle in Plum Island" gewesen wären. Tatsächlich hat sich jedoch nach der Entdeckung der Krankheit herausgestellt, dass DNA dieser Bakterie in alten konservierten Zecken und Mäusen des 19. Jahrhunderts (Deutschland und USA) nachweisbar ist. Auch in der Leiche des 5300 alten "Ötzi" wurde DNA von borrelia burgdorferi entdeckt. Nach Auskunft der US-Regierung habe es auf Plum Island auch nie Forschung zu borrelia burgdorferi gegeben. RT: ..Lyme disease has been around since the 1970s. It was first spotted in Lyme, Connecticut, hence its name. That happens to be right near Plum Island, where the US government conducted secret experiments in an Animal Disease Center..[..]..Whatever its origin, Lyme disease appears to be growing..
  • Verschwörungstheorien zum Erdbeben auf Haiti 2010. Zum Erdbeben vom 12. Januar 2010 auf Haiti existieren mehrere Verschwörungstheorien, die eine menschliche Verantwortung für das Beben unterstellen. Das Erdbeben der Stärke 7 mit dem Epizentrum nahe der Hauptstadt Port au Prince kostete mindestens 200.000 Menschen das Leben und verletzte eine fast gleich hohe Zahl von Menschen. Viele der Verschwörungstheorien gehen von unbekannten "Wunderwaffen" (z.B. Erdbebenwaffen) aus, die von den USA eingesetzt worden sein sollen. Auch die im entfernten Alaska befindliche Ionosphärenforschungsanlage HAARP wird in diesem Zusammenhang genannt, so von Claudia von Werlhof. Auf die häufigen Nachbeben wird nicht eingegangen. Die Quellen- und Datenlage zu sämtlichen Verschwörungstheorien um das Erdbeben vom 12. Januar 2010 ist desolat: So beruft sich das russische Auslandsfernsehen Russia Today auf die spanisch-konservative Quelle ABC.es[8], die sich wiederum den venezolanischen Staatssender VivéTv (Bericht vom 18.1.2010) zitiert, während venezolanische Quellen auf Russia Today verweisen. Bei Vive TV wurde ein Blogger zitiert, der die Falschmeldung wiedergab, die US-Navy hätte Waffentests unternommen, was zum Erdbeben geführt habe. Als Quelle wurde "Russlands Nordmeerflotte" genannt. Kurz danach soll angeblich Staatspräsident Hugo Chavez die Theorie aufgegriffen haben, wofür es keinen Beleg gibt. Dennoch wurde eine angebliche Rede von Chavez von Russia Today als Beleg für einen Beitrag vom 20. Januar 2010 genutzt (siehe Bild rechts), in dem behauptet wurde, Chavez habe die USA beschuldigt, "Gott zu spielen", so dass ein Waffentest das Erdbeben von Haiti ausgelöst habe. Dass die Quelle der Theorie letztendlich die russische Nordmeerflotte gewesen sein soll, wird von RT nicht berichtet. Ein Sprecher der Nordmeerflotte hatte ausdrücklich verneint, die Quelle der absurden Verschwörungstheorie zu sein.[9][10]
  • In einer Sendung der Reihe Truthseeker wird versucht, die Zuschauer glauben zu machen, dass die terroristischen Anschläge auf das New Yorker World Trade Center in Wirklichkeit von der US-Regierung durchgeführt wurden (siehe Artikel Verschwörungstheorien um den 11. September 2001).[12] Insgesamt produzierte RT mehr als 57 Sendungen zu diesem Thema (sieben wurden inzwischen wieder entfernt). Zumeist wurde in den Beiträgen den nicht-offiziellen Theorien und Verschwörungstheorien mehr Glauben geschenkt als den amtlichen Untersuchungsberichten.
  • 2013 griff RT eine besonders absurde und die Opfer verhöhnende Verschwörungstheorie auf: Demnach sei das Bostoner Marathonlauf-Bombenattentat (siehe Artikel Verschwörungstheorien zu Bombenattentaten in Boston 2013) von der US-Regierung inszeniert worden; Opfer und Attentäter seien Schauspieler gewesen. Als Quelle wurde naturalnews genannt, die Webseite von Mike Adams.[13]
  • 2016 behauptete die RT-Moderatorin Lori Harfenist, dass die amerikanische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton eine heimliche Illuminatin sei und benutzte dazu die Bezeichnung "OBVI Illuminati". Tatsächlich sind in der Trutherszene Verschwörungstheorien populär, die von einer bis heute andauernden Weiterexistenz der historischen Illuminaten-Gruppierung ausgehen und darin eine Art geheime Schattenweltregierung sehen, die das Weltgeschehen beeinflusse. Um diese Behauptung glaubhaft zu machen, bezog man sich bei RT einzig auf das Logo einer Firma, die eine Rolle bei ihrer Wahlkampagne spielt. Der absurde RT-Bericht ohne Belege stieß auf auf ein großes Echo und auf Heiterkeit in sozialen Medien und wurde bei Youtube kommentarlos wieder gelöscht. Allerdings existieren noch Kopien: [2]. Lori Harfenist erweiterte ihre Theorie noch mit dem Hinweis, dass die gemeinte Firma einen "jüdischen" Name trage. Möglicherweise erhoffte sich RT durch diesen Beitrag einen Einfluss auf das Wahlergebnis der Präsidentschaftswahl von November 2016.
  • Am 4. August 2017 meldete RT Deutsch fälschlich, dass türkische Kampfjets in der Nacht des 2. August 2017 die Stadt Köln überflogen hätten. Mehrere Tageszeitungen berichteten dagegen, dass dies eine Falschmeldung war (..Medienberichte, wonach es sich bei dem lärmenden Nachtflug um türkische Kampfjets handelte, korrigierte die Luftwaffe gegenüber BILD..[14]) und es sich um Übungsflüge von zwei Eurofightern des deutschen Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 Boelcke vom Fliegerhorst Nörvenich handelte.

Der spanischsprachige RT-Ableger unterscheidet sich deutlich von Russia Today auf englisch oder deutsch. Hier glaubt man den Zuschauern offenbar noch absurdere Hypothesen und Behauptungen zumuten zu können, auch mit antisemitischen Einschlag.

Beispielsweise wurde von RT spanisch der Verdacht geäußert, dass die jüdische Bankiersfamilie Rothschild ein über dem indischen Ozean verschwundenes Passagierflugzeug (Flugnummer MH370) zum Absturz gebracht hätte, weil sich an Bord Unterlagen zu einem Patent befanden.[15]
In spanischer Sprache wurden auch zahlreiche Videos produziert, die sich mit dem Thema Ufos (spanisch OVNI) oder Außerirdischen befassen.[16] Auch zum Abschuss des MH17-Verkehrsflugzeugs über der Ostukraine war die Berichterstattung unterschiedlich. Während bei der englischsprachigen Version klargestellt wurde, dass die abgefeuerte Boden-Luftrakete nicht die Iljuschin von Wladimir Putin als Ziel hatte, da dessen Flugzeug die Ukraine grundsätzlich immer umfliegt, wurde beim spanischsprachigen Ableger weiterhin hartnäckig auf dieser Behauptung bestanden.

Fragwürdige Experten und Interviewpartner und erkennbare Strategie der Berichterstattung

Alex Jones bei RT, als Scheinbeleg für eine angebliche Panikmache in den USA vor dem Ebola-Virus 2014
Angeblich "Made in USA: Ebola-Hype"
"Rennen gegen die Zeit": Bericht über unzureichenden Schutz der Bevölkerung vor Ebola
Bericht über die Verschwörungstheorie (von Michael C. Carroll: Buch "Lab 257") dass die Bakterie borrelia burgdorferi (Lyme-Krankheit) von der US-Regierung im Rahmen eines Biowaffenprogramms auf der Insel Plum island erzeugt worden sei
Fragwürdiger RT OP-Edge Autor und Verschwörungstheoretiker William Engdahl
Anonymer deutscher Blog Propagandaschau als genannte Quelle bei der russischsprachigen Webseite von RT
Manuel Ochsenreiter (rechtsextreme Zuerst!) bei RT als vermeintlicher Experte

Neben dem bereits genannten deutschen ehemaligen Piloten Peter Haisenko blendete RT in einer Sendung, die eine "Medienmanipulation" belegen sollte, auch den US-amerikanischen Verschwörungstheoretiker Alex Jones ein.[17] RT wollte beweisen, dass die Medien in den USA vorsätzlich Panikmache vor dem Ebola-Virus betrieben. Tatsächlich verstarben allein während der letzten Epidemie von 2014 11.316 Menschen am Ebolafieber, das zu etwa 50-60% der Fälle tödlich verläuft. Dass sich das Virus nicht weiter verbreiten konnte, lag an den Maßnahmen der Gesundheitsbehörden. In einem anderen Beitrag über die Ebolafieberepidemie 2014 behauptet RT aber genau das Gegenteil: Die USA täten zu wenig, um die Verbreitung des Virus in den USA zu verhindern: "doubts mounting over US ability to contain the spread of ebola".[18]

An den Themen der Berichte über die Ebolaepidemie 2014 wird die Methodik von RT erkennbar: Die Ausgangssituation war ein aktuelles Ereignis, das von der Weltgesundheitsorganisation WHO als "internationaler Gesundheitsnotfall" eingestuft wurde, weltweit auf viel Beachtung stieß und bei vielen Menschen Sorgen auslöste. Das ließ es zu einem der großen Themen der Berichterstattung dieser Zeit werden. Gleichzeitig berichteten RT und RT Deutsch über das Eingreifen "westlicher" Regierungen und Hilfsorganisationen in Westafrika, allen voran die USA, und betonten wiederholt, dass dabei auch militärische Strukturen mit einbezogen wurden. Russlands Bemühungen zur Bekämpfung der Ebolaepidemie erschienen medial unterrepräsentiert, und das Land war dafür bekannt, wenig finanzielle Mittel zur Eindämmung der Epidemie zur Verfügung zustellen. Auch galt es als schlechter Beitragszahler der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die englische Zeitung The Telegraph veröffentlichte im Oktober 2014 eine Auflistung der von Russland bis dahin getätigten Zahlungen zur medizinischen Hilfe für Ebolaopfer sowie für Präventionsmaßnahmen [19] und kam zu einem im Verhältnis zum russischen Sozialprodukt sehr bescheidenen Ergebnis. Daher erschien es RT offenbar opportuner, die Bemühungen "westlicher Staaten" in Zweifel zu ziehen („question more“-Strategie) statt objektiv über die Epidemie zu berichten.

Einer der Autoren des Portals Russia Today OP-Edge ist der amerikanische Verschwörungstheoretiker und Autor William Engdahl.

Einer der Interviewpartner von RT ist der deutsche Manuel Ochsenreiter. Ochsenreiter ist Chefredakteur der rechtsextremen Zeitschrift Zuerst!. Ein weiterer deutschsprachiger Interviewpartner war am 14. Mai 2014 Robert Stein, der für Projekte wie Nuoviso tätig ist und aktuell (2017) hauptberuflich für das ZDF arbeitet. Billy Six ("Junge Freiheit") ist ebenfalls von RT als Experte befragt worden, genauso wie der deutsche Blogger und prorussische Aktivist Mirko Möbius (alias Mark Bartalamai), der deutsche Aktivist Martin Lejeune, der deutsche AFD-Bundestagsabgeordnete Peter Boehringer und der amerikanische Verschwörungstheoretiker Webster Tarpley.

Als Quelle nutzt RT auch das englischsprachige ZeroHedge. ZeroHedge verbreitet Artikel anonymer Autoren ("Tyler Durden") und gilt als "prorussisch". Die Website wurde im Januar 2009 von Daniel Ivandjiiski gegründet, einem in Bulgarien geborenen ehemaligen Hedgefonds-Manager, der 2008 wegen Insiderhandel von der FINRA gesperrt wurde. In Bulgarien ist die Website auf den Namen Georgi Georgiev registriert.

Russia Today und Flug MH17

Viele Male wurde bei Russia Today über die am 17. Juli 2014 über der Ostukraine abgeschossene Boeing 777 der Malaysia Airlines (Flug MH17) berichtet, die von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs gewesen war. Eine holländische Untersuchungskommission kam zum Ergebnis, dass das Flugzeug vom Boden aus mit einer Rakete abgeschossen wurde, wahrscheinlich aus einem Gebiet, das zum Zeitpunkt des Abschusses unter der Kontrolle antiukrainischer Rebellen war.
Über Monate hinweg wurde versucht, bei den Zuschauern den Eindruck zu erwecken, dass das Verkehrsflugzeug von der ukrainischen Luftwaffe oder vom Boden aus vom ukrainischen Heer abgeschossen wurde. Dazu wurde auch ein Artikel der unseriösen Deutschen Wirtschaftsnachrichten (ohne Eintrag bei Wikipedia) aus dem Umfeld der Trutherszene zitiert (Abschuss MH17: Neuer Verdacht gegen die Regierung der Ukraine).

Siehe auch

Weblinks


Quellennachweise

  1. https://www.buzzfeed.com/jasonleopold/christopher-steele-mikhail-lesin-murder-putin-fbi
  2. https://www.youtube.com/watch?v=6e81N6SoQos
  3. https://www.youtube.com/watch?v=-ugCIjzHptA
  4. https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2016/09/26/russian-defence-ministry-presents-evidence-faked-previous-mh17-evidence/
  5. https://actualidad.rt.com/actualidad/view/127516-amenazar-controlador-espanol-ucrania-crisis
  6. https://web.archive.org/web/20140717190718/https://twitter.com/spainbuca
  7. Oxitec Ltd, 71 Innovation Drive, Milton Park, Abingdon, OX14 4RQ (UK)
  8. http://www.abc.es/20100119/internacional-/chavez-acusa-provocar-seismo-201001191332.html
  9. http://www.interfax-russia.ru/NorthWest/main.asp?id=119579
  10. Zitat: engl. Übersetzung: "The vessels of the Northern Fleet in the North Atlantic are occupied with completely different tasks and have nothing to do with the investigation of natural disasters in conjunction with the tests of the weapons of any country.."
  11. http://www.russiatoday.com/Politics/2009-07-09/Did_nano-thermite_take_down_the_WTC.html?fullstory
  12. https://www.youtube.com/watch?v=-ugCIjzHptA
  13. https://www.youtube.com/watch?v=6e81N6SoQos
  14. http://www.bild.de/regional/koeln/eurofighter/flugzeuge-ueber-koeln-52754240.bild.html
  15. https://twitter.com/Yair_Rosenberg/status/449240525754089472
  16. Descubren esperanzas de vida 'extraterrestre' en agua de 2.500 millones de años
    Austriacos asustados por un 'ovni' llaman a la Policía (VIDEO)
    VIDEO: Un gran ovni de cuatro brazos "obliga" a la NASA a volver a cortar la emisión desde la EEI
    ¿El regreso de las famosas 'Luces de Phoenix'? Avistan una serie de ovnis en Arizona (VIDEO)
    "Fenómeno inexplicable": Desclasifican 1.900 páginas de 'Expedientes ovni' en España (FOTOS)
    Censuran los archivos secretos británicos de ovnis
    Astrónomos afirman haber recibido mensajes de 234 civilizaciones extraterrestres
    Video: Un impresionante objeto volador ilumina el cielo de Ginebra
    Informe desclasificado: un senador de EE.UU. avistó el despegue de dos ovnis
  17. https://www.youtube.com/watch?v=GYqn1SMyCfs
  18. https://deutsch.rt.com/4366/international/ebola-in-usa-rustung-wichtiger-als-vorbereitung-auf-seuchen/
  19. http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/ebola/11179135/What-countries-have-pledged-to-fight-Ebola...-and-how-much-theyve-paid-into-the-fund.html