Harald Thiers

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harald Thiers (Bild: Youtube)
QI-Geschäftsführer Hagen Thiers bei Querdenken TV von Michael Vogt (Bild: Youtube)
Qi-Home Gerät der Firma Qi-Technologies, mit einem Gewicht von 9 kg. Preis: 2000 €

Harald Thiers ist ein deutscher Maschinenbauingenieur, der im Internet von ihm erfundene Elektrosmog-Schutzprodukte der Firma Qi-Technologies UG an der Adresse eines Yogaheilcentrums im deutschen Freital[1] mit angeblichen Wunderwirkungen im Gesundheitsbereich bewirbt. In der Werbung wird Thiers auch fälschlich als "Quantenphysiker" bezeichnet. Ausführungen zu den Produkten der Qi-Technologies sind in einem typischen pseudowissenschaftlichen Kauderwelsch für Esoterikprodukte verfasst und werden über Youtube-Videos und Absatzkanäle wie Quer-Denken TV von Michael Vogt oder TimeToDo von Norbert Brakenwagen vermarktet. Weitere Personen, die die Produkte der Qi-Technologies bewerben, sind Leonard Coldwell und der Drogist und Nahrungsergänzungsmittelhändler Peter Jentschura aus Münster (Anbieter eines Hildegard Orgonakkumulators).

Qi-Technologies

Die Firma Qi-Technologies wurde 2014 gegründet. Auf ihren Webseiten behauptet die Firma Produkte herzustellen, die eine "Lebensenergie" (sich nicht erschöpfende Lebensenergiefelder) erzeugen sollen: "Mit unseren Produkten erzeugen wir ebenfalls eine Art von Energie – Lebensenergie. Diese Lebensenergie ist etwas, das wir nicht sehen oder anfassen können, aber sie berührt jedes Atom und jede Zelle." Die gemeinte "Lebensenergie" stamme demnach aus "freien Elektronen", die nach einem nicht verständlich erklärten Verfahren aus Wasser freigesetzt würden. Durch "Aufnahme" der gemeinten freien Elektronen könne der Käufer eines der Produkte eine höhere Lebensqualität erreichen. Behauptet wird auch, dass die Produkte ohne Energieverbrauch ein hexagonales Torusfeld erzeugten und ein vollständiges Lichtspektrum aussendeten, das aus mehr als 300 Heilquellen weltweit erfolgte. Die Geräte sollen eine "Strahlung" abgeben, die eine Reichweite von 15 bis 150 Metern habe. Werbezitat: "Sie arbeiten wie eine kleine Sonne oder wie ein permanent anwesender Heiler."

Gleichzeitig sollen die Produkte aber auch weitere, stets positive Effekte bewirken. So komme es zu einem Schutz vor Strahlungen (gemeint ist hier das, was unter Elektrosmog verstanden wird) und zu einer "Luftverbesserung". Außerdem sollen Lebensmittel "gesünder" werden. Aus herkömmlichem Wasser soll durch die Anwesenheit der Produkte so genanntes Hexagonales Wasser entstehen. Die Produkte benötigen dabei für ihre Wunderwirkungen keine Energieversorgung. Allein der Kauf und die räumliche Nähe zum Käufer soll die gemeinte Wirkung hervorrufen. Für das Produkt Qi-Home wird willkürlich und ohne erkennbaren Beleg ein "Wirkradius" von 7,5 m genannt.

Der in den USA lebende Medizinlaie und Geschäftsmann Leonard Coldwell behauptet, mit dem Produkt Qi-Home Wunderheilungen bei Krebskranken durchführen zu können. Als Kontaktperson bei Bestellungen wird Amy Lynn Chappell genannt, die letzte bekannte Partnerin von Leonard Coldwell.

Um den Scharlatanerieprodukten den Anschein einer Wirksamkeit zu verleihen, werden wissenschaftlich wertlose Kirlian-Fotografien angeblicher Kunden präsentiert. Das Gleiche gilt für ein ebenso wissenschaftlich wertloses Gutachten der Firma International Institute for Research on Electromagnetic Compatibility (IIREC) von Walter Medinger.

Quellennachweise

  1. Qi-Technologies UG, Roßthaler Straße 4, D-01705 Freital
    vertreten durch den Geschäftsführer Hagen Thiers