Regentreff

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
regentreff.de
Kongress für Grenzwissen
Vortrag zur GNM von Nicolas Barro beim Regentreff (Mai 2010)
MMS-Vortrag von Ali Erhan bei Regentreff am 11. April 2015 (Quelle: Youtube/Nuoviso)

Als Regentreff bezeichnet sich eine Gruppe von esoterisch inspirierten, politisch eher rechts einzuordnenden und miteinander vernetzten Personen mit starkem Interesse an Verschwörungstheorien jeglicher Art, die sich in Regen (Bayerischer Wald) regelmäßig monatlich treffen. Organisator ist Oliver Gerschitz, Inhaber des Osiris Buchversandes (OBV). Treffpunkt war früher der Kolpingsaal der Kolpinggemeinde Regen und ist seit 2005 der Landgasthof „Zur alten Post“ im Regener Ortsteil March. Der Regentreff begann zunächst 1986 als Ufo Interessententreff und Ufo-Stammtisch und bezeichnet sich inzwischen als Freier Treff für Grenzwissen, der sich "Themen wie Ufos, Geheimgesellschaften, Geheimtechnologien, Zeitgeschichte, Verschwörungen, Esoterik, Mythen, und und und..." gewidmet hat. Neben den monatlich stattfindenden Vortragsveranstaltungen organisiert Oliver Gerschitz einmal jährlich im Herbst den so genannten Regen-Kongress für Grenzwissen. Das ist eine sich über mehrere Tage erstreckende Folge von unterschiedlichen Vorträgen zu gängigen Regentreff-Themen.

Beim Regentreff wird die Germanische Neue Medizin des Ryke Geerd Hamer propagiert. Besonders ein Christian Kaiser tut sich im treffeigenen Forum [1] dabei als "Fachkundiger" hervor. Aus dem Jahre 2010 ist auch ein Vortrag zur GNM von Nicolas Barro bekannt (siehe Bild rechts). Allerdings ist die früher verlinkte Webseite des Hamer-Propagandisten Helmut Pilhar nicht mehr auf der Linksammlung des Regentreffs zu finden.

Laut Fernsehsendung "Kontraste" vom 16. April 2015 wurde beim Regentreff am 11. April 2015 auch Werbung für das Scharlataneriemittel MMS gemacht, das die bleichende Chemikalie Chlordioxid freisetzt. Vor diesem Mittel warnen Gesundheitsbehörden weltweit, ein Nutzen bei oraler Einnahme ist nicht belegt. Trotzdem wird es als eine Art Wundermittel zur Heilung von Krebs, Autismus oder Malaria beworben. Vortragsredner war dabei der Medizinlaie Ali Erhan, der selbst Geschäfte mit dem Mittel macht.[1]

Der bayrische Staatsschutz ermittelte in Sachen Regentreff wegen rechtsextremistischer Aktivitäten (siehe Literatur und Artikel).

Das Regentreff-Forum

Als Internetpräsenz des Regentreffs diente lange Zeit das Regentreff-Forum, das ab Juni 2013 ohne Erklärung abgeschaltet wurde. Es ist eine Seite, die vorwiegend der Werbung für den Osiris-Buchversand und zur Ankündigung von Veranstaltungen diente. Auf der Seite fand sich eine Linkauswahl zu befreundeten Gruppierungen und Einzelpersonen mit gleichen oder ähnlichen Themenbereichen. Das eigentliche Forum war thematisch nicht gegliedert. Hier konnten bei Gerschitz registrierte User fortlaufend ihre Meinungen kund tun. Man konnte beobachten, dass dort nach jedem gravierenden Ereignis mit bemerkenswerter Zuverlässigkeit dazu passende Verschwörungstheorien erörtert wurden. Deshalb sehen Gerschitz und seine Getreuen sich gerne als Verschwörungspraktiker und nicht als Verschwörungstheoretiker.

Auf der Regentreff-Seite befand sich ein rückwärts laufender Zeitzähler, der am 12. August 2013 enden sollte. Über dessen Bedeutung hat Oliver Gerschitz bis dato nichts offenbart.

Bekannte Redner beim Regentreff

Literatur und Artikel zum Regentreff

  • Artikel von Lothar Wandtner im Bayerwald Wochenblatt vom 28. März 2006: Seit zehn Jahren in Regen: Wächter der Verschwörung [13]
  • ZDF Aspekte vom 6. August 2004 "Zwischen Heil und Hitler". In dem Text dieser Aspekte-Sendung, der auf der Internet-Seit des ZDF nicht mehr abrufbar ist, wurde über den Regentreff Folgendes berichtet: (Zitat) Regelmäßig treffen sich überall in Deutschland esoterische Verschwörungstheoretiker, auch im Städtchen Regen. Letzten Samstag waren dort knapp 200 Besucher anwesend. Von Rechtsextremismus distanziert man sich. Zumindest offiziell.
    Verfassungsfeindliche Bücher
    Hier in Regen zirkuliert das neueste Werk Jan van Helsings. Ganz offen werden daneben auch Bücher bekannter Rechtsextremer vertrieben. Auch der braune UFO-Wahn wird hier vermarktet. Und bereits am Eingang findet sich sogar Werbung für verfassungsfeindliche Bücher, die den Massenmord an Juden leugnen. Zynisch heißt es in einem Prospekt: "Wussten Sie schon - dass die SS in den Konzentrationslagern mit teuerster High Tech versuchte, das Leben der dortigen Häftlinge zu retten?"
    [2]

Weblinks

Quellennachweise

  1. Gefährliche Quacksalber - Das Geschäft mit dem Wundermittel MMS, RBB, Sendung Kontraste, 16. April 2015
  2. http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1161168138/19