Nicolas Rene Barro

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolas Rene Barro
... bei therapeuten.de
Barros BI Neue Medizin
Zu Barros NPD-Mitgliedschaft im Forum von David Münnich

Nicolas Rene Barro (geb. 1981) ist ein deutscher Anhänger der pseudowissenschaftlich-alternativmedizinischen Germanischen Neuen Medizin (GNM) des Wunderheilers Ryke Geerd Hamer. Barro betitelt sich selbst als "Fachjournalist Medizin" (eine rechtlich nicht geschützte Berufsbezeichnung) und NLP-Neurosemantics Basic Practitioner. Darüber hinaus bezeichnet er sich als Coach und Seminarleiter. Laut Selbsteintrag bei linkedin führt er ein Ein-Mann-Unternehmen namens "Nicolas Barro Coaching" in der Branche "Alternative Medizin".[1]

Nach eigenen Angaben absolvierte Barro eine nicht näher bezeichnete "technische Ausbildung", der eine Fortbildung in Rhetorik und "Präsentation" gefolgt sei. Als einzige Qualifikation im medizinischen Bereich gibt Barro an, zum Sanitäter ausgebildet worden zu sein und auf eine Zulassung als Heilpraktiker zu hoffen. Trotz fehlenden Heilpraktikerscheins (worauf er explizit hinweist, Stand: 2011) bietet Barro "Beratungen" an, "Probleme" von Kunden auf Basis der Hamerschen "Fünf Naturgesetze zu interpretieren" und dazu "Lösungsstrategie zu erarbeiten". Dazu fertige er so genannte "Zustandsanalysen gemäß den Fünf Naturgesetzen" und will für 65 € "ablaufende Sonderprogramme" und "Konfliktinhalte" erkennen können. Für 100 € werden dann von ihm in einem einstündigen Gespräch "Lösungvorschläge" unterbreitet.

Äußerungen von Barro lassen erkennen, dass er sich am wirtschaftlich erfolgreichen Verein ALBA aus Genua orientiert, obwohl dieser Verein und Aktivitäten des Vereinspräsidenten Marco Pfister Gegenstand staatsanwaltlicher Ermittlungen und Hausdurchsuchungen war.

Aktivitäten in Sachen Germanische Neue Medizin

Barro bezeichnet sich als "Studienkreisleiter" der "Neuen Medizin" und engagierte sich bereits 2005/2006 offensiv für die GNM. Er organisierte Infostände sowie eine Demonstration in Tübingen und warb dafür an vielfältigen Stellen im Internet.[2] In dieser Zeit nahm Barro noch die antisemitischen Ausfälle des GNM-Erfinders Hamer in Kauf. Es war von ihm keine Distanzierung erkennbar.

Bei seinem Engagement für die GNM kooperiert Barro eng mit Impfgegnern und HIV-AIDS-Leugnern, insbesondere Stefan Lanka. So hat Barro Lanka für das von ihm organisierte naturnah Seminar 2010 als Referent eingeplant.[3] Unter der Bezeichnung "5 biologische Naturgesetze" (5BN) agiert im Internet seit 2008 eine kleine Splittergruppe von GNM-Anhängern. Die Gruppe wurde von Barro und David Münnich ins Leben gerufen, um unabhängig von Hamer die GNM-Lehre zu propagieren, über einen Internet-Shop Produkte zu vertreiben sowie entsprechende kostenpflichtige Seminare und Kurse anzubieten. Im Unterschied zu anderen GNM- und Hamer-Anhängern wie Helmut Pilhar versuchen die Aktivisten dieser Gruppe, unabhängig vom GNM-Erfinder Hamer zu agieren. Barro bedient als Seminarleiter auch die GNM-Studienkreise in Leipzig und Bamberg, die eng mit der 5BN-Gruppe kooperieren.

Im Mai 2011 wurde Barro von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HWTK) Leipzig Gelegenheit gegeben, dort einen Vortrag zu halten mit dem Titel Die fünf biologischen Naturgesetze – ein neues Konzept von Gesundheit und Krankheit. Der Vortrag fand im Rahmen einer "Ringvorlesung Querdenker" statt. Diese Veranstaltungsreihe wurde laut dem Verantwortlichen, dem Informatik-Professor Klaus Bastian, zu Ehren von Hans Ulrich Niemitz abgehalten.[4]

Im April 2015 erschien Barro als Referent bei dem Spirit of Health Kongress in Kassel. Es handelt sich dabei um eine kostenpflichtige Promotionsveranstaltung von Leo Koehof (Herausgeber des niederländischen Jim Humble Verlag "Jim Humble Uitgeverij") zur Vermarktung des Scharlatanerieproduktes MMS. Als Moderator der Veranstaltung trat Michael Vogt auf.

Die Hamer-Exkommunikation

Als Barro begann, selbstständig Vorträge und Seminare zur GNM anzubieten und durchzuführen, tangierte er den Geschäftsbereich des Hamer-Stellvertreters Helmut Pilhar, denn dieser bestreitet seinen Lebensunterhalt durch GNM-Seminare, seine Werbetätigkeit für die GNM und GNM-Literatur. Laut GNM-Propagandist Helmut Pilhar sei Barro ehemaliges NPD-Mitglied[5] und anekdotisch wird kolportiert, dass Pilhar auf eigenen Seminaren behauptet, sein Konkurrent habe ein SS-Zeichen auf der Brust eintätowiert. Als Barro bei seinen Aktivitäten auch noch das „Germanische“ außen vor ließ, weil es dadurch meist Ärger gab, wurde er von Pilhar gemobbt und von Hamer 2007 kurzerhand "exkommuniziert". Ihm wurde verboten, die markenrechtlich registrierten Wortmarken oder Symbole der GNM zu benutzen und Seminare oder Behandlungen nach der GNM durchzuführen. Hamer zählt ihn seitdem zu seinen Gegnern.[6] Darüber hinaus bezeichnete Hamer Barro als "Metaller" ohne jegliche medizinische Kompetenz. Seitdem distanzierte sich Barro offen von den antisemitischen Verschwörungsfantasien Hamers und verwendete nur noch die Bezeichnung "Neue Medizin" sowie neuerdings "5 biologische Naturgesetze" für Hamers pseudomedizinische Konstrukt. Außerdem orientierte er sich an der schon früher von Hamer abgefallenen italienischen GNM-Organisation ALBA und ihrem Vorsitzenden Marco Pfister und versucht seitdem, deren PR-Konzept in Deutschland umzusetzen.

Zunehmende Schwierigkeiten bei der Suche nach Vortragsräumlichkeiten

NHV-Ulm Absagen
Barro beim Regentreff. Hier kann er sein, hier darf er bleiben.

Auf Ablehnung für sein GNM-Engagement in Form von Vorträgen und Seminaren stieß Barro nicht nur bei Hamer, dem Erfinder der Neuen Medizin, sondern auch bei Verantwortlichen für die Vergabe von Vortragsräumlichkeiten. Im Jahre 2010 musste Barro einen Vortrag zur GNM mit dem Titel "Einführung in die fünf biologischen Naturgesetze" in Ulm absagen, da die Geschäftsführerin des "Hauses der Begegnung" Barro wegen seiner GNM-Aktivitäten und des bekannten Hamerschen Antisemitismus nicht in ihren Räumlichkeiten vortragen lassen wollte. Eigentlicher Veranstalter war der Naturheilverein Ulm/Neu-Ulm, der trotz der bekannt gewordenen Details an Barro festhielt. Vereinsvorsitzende des Vereins sind der Heilpraktiker und Kinesiologe Günter Dobler und Elke Bischof. Günter Dobler ist Erfinder einer "Biologisch-medizinischen-Kinesiologie" und betätigt sich als "emotionaler Konfliktlöser". Der Naturheilvereinsvorsitzende Dobler zeigte sich nach den Absagen in der Südwestpresse enttäuscht: "Es ist sehr zu bedauern, dass in unserer heutigen Zeit, selbst in einer so weltoffenen Stadt wie Ulm, es nicht möglich ist, sich ein eigenes Bild über ein kontroverses Thema zu machen."[7] Nachdem der Naturheilverein im Haus der Begegnung keinen Raum mieten konnte, versuchte er, einen Raum in der Familienbildungsstätte (FBS) zu bekommen – auch dort, ohne die Verantwortlichen über den Referenten und dessen Thema zu unterrichten. Als in der Familienbildungsstätte per E-Mail ein Hinweis auf die Hintergründe des Vortrags eingegangen sei, habe man Erkundigungen eingeholt, berichtete die FBS-Mitarbeiterin Steffi Fröhler der Zeitung Südwestpresse. Daraufhin wurde der Naturheilverein auch dort ausgeladen. Einen dritten Versuch startete der Naturheilverein bei der Ulmer Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft (UWS), die ebenfalls Vortragsräume zur Verfügung stellt. Aber auch dort wollte man Barro nicht sehen: "Wir haben zuerst zugesagt, weil wir keine Ahnung hatten, was sich hinter dem Vortrag verbirgt". Später habe man jedoch erkannt, um was es gehe und der Naturheilverein lud Barro wieder aus.[8][9]

Zitate

  • In Australien überleben übrigens nur 164 von 10.661 Brustkrebspatientinnen die Chemotherapie nach 5 Jahren[10]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.linkedin.com/companies/nicolas-barro-coaching
  2. Siehe Einträge 9, 10 und 11 im "Aktenschrank Enigma" bei transgallaxys
  3. http://www.faktor-l.de/viewtopic.php?f=5&t=2375
  4. http://www.htwk-leipzig.de/fileadmin/studiumgenerale/downloads/11_SS_Vorlesungen_Flyer.pdf
  5. http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2009/20090622_Hamer_an_Freunde_Raeuber.htm
  6. http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2007/20070810_Hamer_an_Barro.htm
  7. http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/art4329,408355
  8. http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/art4329,399593
  9. http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/art4329,408355
  10. Zitat der Fehlinterpretation von Barro in einem Forum, bezogen auf eine australische Studie, die den zusätzlichen Nutzen der Chemotherapie bei einigen ausgesuchten Krebsarten bei Erwachsenen zum Thema hatte, Morgan G, Ward R, Barton M. The contribution of cytotoxic chemotherapy to 5-year survival in adult malignancies. Clin Oncol 2004;16:549-60