Helmut Pilhar

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helmut Pilhar

Helmut Pilhar (geb. 25. Februar 1965 in Grünbach) ist ein österreichischer Ingenieur und reisender Vortragsredner ohne bekannte medizinische Qualifikation, der zusammen mit seiner Frau Erika als enger Vertrauter des 2017 verstorbenen deutschen ehemaligen Arztes Ryke Geerd Hamer gilt und dessen Germanische Neue Medizin (GNM) vertritt. Von seiner Ehefrau wurde er als "Hamer-Jünger" bezeichnet.[1] Das Wiesbadener Tagblatt befasste sich am 5. November 2013 mit Pilhar und bezeichnete ihn als “der Lautsprecher des Wahns”.

Neuerdings (Stand: 2017) nennt sich Helmut Pilhar folgendermaßen: "helmut aus der Familie pilhar Souveräner Men[sch] - geistig-sittliches Wesen aus Fleisch und Blut - ENTITÄT/Diesseits Naturrecht - Völkerrecht", welcher "Mitglied des Völkerrechtssubjekts Staat Niederösterreich" sei. In einer anderen Formulierung heißt es auch: "ICH BIN, ewige Essenz, in corpore, auch wahrgenommen als H-e-l-m-u-t aus der Familie pilhar, christliche Bezeichnung, autorisierter Repräsentant, nicht-übertragbarer Autograph". Beide pompösen Selbstbezeichnungen dokumentieren die Nähe zur Reichsbürgerbewegung. Allerdings beziehen sich seine Wünsche einer Unabhängigkeit vom Staat Österreich nicht auf finanzielle Phatasieforderungen an Österreich. So forderte er 2017 für sich, seine Frau, Tochter Olivia und Hamer je 100 Millionen Euro und eine monatliche Rente von 10.000 Euro. Dazu das Ehrenbürgerrecht und Diplomatenpässe. Für seinen Sohn fordert Pilhar die Summe jedoch nicht.

Aktivitäten

Titelführung auf Internetseiten im eigenen Webshop[2]

Der Elektroingenieur aus Österreich vermarktet die GNM hauptberuflich. Er hält Vorträge und veranstaltet Seminare im gesamten deutschsprachigen Raum und inzwischen auch darüber hinaus. Von den Einnahmen aus den Veranstaltungen und dem Vertrieb von GNM-Büchern bestreitet er den Lebensunterhalt für sich und seine Familie.

Pilhar machte 1995 auf sich aufmerksam, als er seine fünfjährige krebskranke Tochter Olivia nach Spanien zu Hamer brachte und sie somit einer effektiven Therapie der evidenzbasierten Medizin vorenthielt. Das Kind wurde letztendlich gegen den Willen der Eltern operiert und lebt heute bei guter Gesundheit.[3] Während die Medien großes Interesse am "Fall Olivia" hatten und sich ein unerträglicher Rummel um das Leid des Kindes einstellte, verkaufte Helmut Pilhar Fotos seiner Tochter an Zeitungen und versuchte, die Berichterstattung zu beeinflussen. Für die Erteilung von Senderechten erhielt das Paar 500.000 Schilling. Die Eltern wurden zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt.[4] Für Hamer hatte der erfolglose GNM-Therapieversuch keine strafrechtlichen Konsequenzen, da er inzwischen von Spanien aus außerhalb von Österreich und Deutschland tätig war.

Nach Angaben des Chefredakteurs der österreichischen Zeitschrift "News", Pohl, aus dem Jahr 2010 verlange der Vater Helmut Pilhar 800.000 bis 1 Million Euro für ein Interview mit seiner Tochter Olivia. Pohl: Ich bin auch schon 48 Jahre alt – würde wahnsinnig gern mit der Olivia Pilhar ein Interview machen. Jetzt weiß ich, der Herr Pilhar sagt. „Ja, das kostet 800.000 Euro oder eine Million Euro“, das zahlt mir natürlich in der Redaktion kein Mensch, ja?[5]

Helmut Pilhar ist Betreiber der Internetseite pilhar.com. Nach nicht unabhängig prüfbaren Angaben von Pilhar soll die deutsche Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) seine nicht in Deutschland gehostete Webseite als jugendgefährdend eingeordnet haben. Zitat Pilhar:

Die Seite www.pilhar.com wird von der Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (kjm) in einer Stellungnahme vom 18.10.2010 an die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) als jugendgefährdend eingeschätzt. Die BPjM soll daüber nach § 23 Abs. 1 JuSchG im vereinfachten Verfahren entscheiden und bot mir die Gelegenheit binnen 14 Tagen Einwand zu erheben. Mit anderen Worten: Meine Homepage www.pilhar.com soll auf den Index.

In Zusammenarbeit mit Suchmaschinenanbietern wie Google erstellt die BPjM fortlaufend Listen indizierter Netzangebote, die als Basis für das BPjM-Filtermodul dienen. Diese Liste wird von den Suchmaschinenbetreibern genutzt, um die Seiten vor deutschen Nutzern zu verbergen. Entsprechend gelistete Angebote werden so bei Suchanfragen nicht mehr angezeigt und erscheinen den Nutzern daher oberflächlich als nicht existent. Pilhar hat daraufhin das Informationsangebot auf seiner Webseite bis auf wenige Hinweise zu Seminaren und zu seinem Webshop gelöscht. Bereits viele Monate zuvor war erkennbar, dass Pilhar seine Internetwebseite kaum noch nutzte. Auf seinen Webseiten war eine Vielzahl von Texten und öffentlichen Briefen sowohl von Hamer als auch von Pilhar selbst zu finden, die antisemitisches Gedankengut offenbaren.

Als Konkurrenten in der Vermarktung und Verbreitung der Germanischen Neuen Medizin können im deutschsprachigen Raum neben anderen vor allem Nicolas Rene Barro, David Münnich, Björn Eybl sowie Harald Baumann angesehen werden.

Beziehungen zu österreichischen Freeman- und Reichsbürgerbewegung

Absurde Geldforderungen an den österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van Bellen im Jahre 2017

Neuerdings (Stand: 2017) nennt sich Helmut Pilhar folgendermaßen: "helmut aus der Familie pilhar Souveräner Men[sch] - geistig-sittliches Wesen aus Fleisch und Blut - ENTITÄT/Diesseits Naturrecht - Völkerrecht", welcher "Mitglied des Völkerrechtssubjekts Staat Niederösterreich" sei, was seine Nähe zur Reichsbürgerbewegung dokumentiert. Eine alternative Schreibweise seines Namens ist auch helmut:pilhar. Den Geburtsnamen Helmut Pilhar hätten öffentliche Stellen als Strohmann HELMUT PILHAR geschaffen, und dabei handele es sich um öffentliches Eigentum, das er nicht sein wolle. Pilhar präsentiert auf seinen Webseiten auch ein Schreiben, das durch Unterschrift einer Brigitte Voglmeir (brigitte:voglmeir/brigitte adF voglmeir, alias Brigitte Katharina) belegen soll, dass er seit Dezember 2016 einem Völkerrechtssubjekt Staat Niederösterreich der Herzen beigetreten sei.[6] Um das so genannte "Völkerrechtssubjekt Staat Niederösterreich" finden sich im Internet erheiternde Auseinandersetzungen um die Urheberschaft und Nutzung des Begriffs. Mehrere reichsbürger-ähnliche Gruppierungen streiten sich derzeit (2017) um die Nutzung. Auch bleibt unklar wer hinter der Initiative steht. Offenbar ist einer der Erfinder des Begriffs ein richard:riell in St. Leonhard am Hornerwald.[7] Eine monika:unger aus Bad Blumau (Präsidentin des Völkerrechtssubjekts „Staatenbund Österreich“ auf Lebenszeit) und ein Franz Leopold Hinterndorfer aus St. Martin im Ybbsfeld[8] beanspruchen den österreichischen Scheinstaat NÖ ebenfalls für sich. Die Aktivisten des "Völkerrechtssubjekts Niederösterreich" machen unter anderem durch Aufrufe zur Unterstützung des wegen Betruges vorbestraften Steiermarker Verschwörungstheoretikers Andreas Schober (alias Harvey Friedman, alias Andreas Goldberg, alias Andreas Friedrich Montechristo) auf sich aufmerksam. Schober wurde wegen Veruntreuung von mehreren Millionen Schilling sowie wegen Führung von scheinakademischen Titeln zu einer Haftstrafe verurteilt. Schober versucht aktuell 100 Millionen Euro von Anlegern seiner "Austria Treuhand Aktiengesellschaft" zu erhalten. Besichert soll der Betrag bis zu einer Million Euro über das "Emissionshaus Monte Christo Productions Limited" werden, einer Briefkastenfirma in Birmingham. Unterstützung erfährt die niederösterreichische Scheinstaatszene durch die "Österreich Rundschau" („Journal für Wahrheit, Freiheit und Offenheit“).[9]

2017 forderte Helmut Pilhar vom österreichischen Bundespräsidenten Alexander van der Bellen viermal 100 Millionen Euro “Entschädigung” für sich, seine Frau, seine Tochter Olivia und Ryke Geerd Hamer.[10]

Auftritt in Kronacher Synagoge 2009

Im März 2009 kam es zu einer Infoveranstaltung gegen die GNM und örtliche GNM-Anhänger in der örtlichen Synagoge in Kronach, die jedoch von etwa 20 Hameranhängern mit antisemitischen Äußerungen gestört wurde.[11] Mit dabei war auch Helmut Pilhar. Bernhard Wolf, evangelischer Kirchenrat [12], hatte Ryke Geerd Hamer in seinem Vortrag als Scharlatan bezeichnet, dessen medizinische Ansichten jeglicher wissenschaftlicher Grundlage entbehrten. Pilhar behauptete in der Synagoge zum Entsetzen der meisten Zuhörer, "die jüdische Seite" sei dafür verantwortlich, dass die Germanische Neue Medizin nicht angewendet werden dürfe. Dadurch würden alle Nicht-Juden dazu gezwungen, "sich von der Chemotherapie töten zu lassen". Weiterhin sagte Pilhar, dass alle Juden selbst die GNM praktizierten und Ryke Hamer daher als "größter Wohltäter der Juden" bezeichnet werden müsse. Beifall gab es von den etwa 20 anwesenden Anhängern Hamers.[13]

Titelführung "Univ.-Doz. Ing. Helmut Pilhar"

2010 meldete Ryke Geerd Hamer eine Firma auf den Namen Universität Sandefjord in Norwegen an und bezeichnet sich fortan als "Rektor" einer "Universität Sandefjord". Helmut Pilhar ernannte Hamer am 1. März 2010 in Wertschätzung und Anerkennung Ihrer/Deiner großen Verdienste um die Verbreitung der Germanischen Neuen Medizin zum Dozenten für die Germanische Neue Medizin - Theorie und tituliert den Medizinlaien und Ingenieur Pilhar seitdem Univ.-Doz. Ing. Helmut Pilhar.[14] Eine Promotion oder ein Nachweis von Kenntnissen auf dem Gebiet der Medizin sind von Helmut Pilhar nicht bekannt. Die Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt verhängte im März 2013 gegen Pilhar eine Geldstrafe von 1.000 Euro, weil dieser nicht berechtigt ist, den von Hamer verliehenen Scheintitel Univ.Doz oder Doz. zu führen.[15]

Zitate

  • Ich bin bloß ein Vater, dem namentlich bekannte jüdische Ärzte sein Kind geraubt und beinahe ermordet, zumindest aber mit Absicht und gegen besseres Wissen, seelisch und körperlich schwer verletzt haben.
  • Wer nicht von der jüdischen Presse zerrissen wird, ist kein wahrhaftiger Mensch.[16]
  • Jeder Deutsche hat das Recht, Personalpapiere des "Deutschen Reiches" zu besitzen. Da alle in den Grenzen des Staates "Deutsches Reich" im Gebietsstand vom 31.12.1937 geborenen Personen Staatsbürger des Staates "Deutsches Reich" sind, sind sie somit auch berechtigt, Personalpapiere des Staates "Deutsches Reich" ohne irgendwelche Schwierigkeiten, rechtliche Konsequenzen oder Repressalien von Seiten der Behörden und Institutionen der erloschenen "Bundesrepublik Deutschland" befürchten zu müssen, zu besitzen. Die Personalpapiere des Staates "Deutsches Reich" können beim Reichsinnenminister Königsweg 1 [nicht 4] in 1000 [14163] Berlin-Zehlendorf 1 (Tel.: 030 / 802 91 66) beantragt werden. (Vordrucke gibt es auch im Internet unter www.der-reichskanzler.de und www.deutsches-reich.com ).[17]

Weblinks

Quellennachweise

  1. Österreichische Zeitschrift Woman, Ausgabe vom 4. Juli 2008
  2. screenshot vom 19.12.2010 [www.germanische.de/amicididirk_webshop/index.php/seminare-vortraege.html]. Impressum - Ing. Helmut Pilhar, Ing. Helmut Pilhar (Einzelunternehmen), Wiesengasse 339, A-2724 Maiersdorf
  3. Interview in Zeitschrift Madonna vom 5. Juli 2008
  4. Urteil des Landesgerichtes Wiener Neustadt vom 11. November 1996 in der Strafsache gegen Erika und Helmut Pilhar, Az: GZ 4C E VR S34/95 – 189 (Bl. 1082-1120 d.A.) und Urteil des Oberlandesgerichtes Wien als Berufungsgericht vom 4. September 1997 in der Strafsache gegen Erika und Helmut Pilhar, Az. 23 Bs 114/97 (Bl. 1121-1141 d.A.)
  5. http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=view&id=363&Itemid=63
  6. Zitat:
    Hiermit wird staatlich bestätigt, dass der souveräne Mensch helmut aus der Familie pilhar, lebend geboren am 25. Februar 1965 zu Grünbach mit dem Domizil [2724] Maiersdorf, Wiesengasse 339 als Träger aller seiner Rechte dem Völkerrechtsubjekt Staat Niederösterreich der Herzen (rechtswirksam ausgerufen am 28. Mai 2016 zu Wolfshoferamt) mit der Befreiungsnummer 74 beigetreten ist.
    Jeder Zugriff auf diesen souveränen Menschen als Rechteträger durch Dritte ist untersagt, sofern sich dieser Mensch nicht einer Gewalttat schuldig gemacht hat.
    Purgstall, 14. Dezember 2016
    Signatur für den Staat
    Naturrecht vor Menschenrecht vor Völkerrecht vor Staatsrecht vor Handelsrecht.
    Staat Niederösterreich der Herzen [3572] St. Leonhard am Hornerwald, Wolfshoferamt 70
    www.steiermark-vgv.at
  7. Richard Riell, Wolfshoferamt 70, A-3572 St. Leonhard am Hornerwald
  8. Franz Leopold Hinterndorfer, Hengstberg 49, A-3376 St. Martin im Ybbsfeld
  9. https://gurufalle.wordpress.com/2017/01/13/rechte-ruelpser-vom-staatspummelchen/
  10. http://blog.gwup.net/2017/02/18/lautsprecher-des-wahns-will-100-millionen-entschadigung-fur-ryke-geerd-hamer/
  11. http://www.redok.de/content/view/1373/36/
  12. http://www.bayern-evangelisch.de/www/index.php
  13. http://www.np-coburg.de/nachrichten/regional/frankenbayern/art2592,926015
  14. Hamer RG: offener Brief Ernennung zum Dozenten für die Germanische Neue Medizin - Theorie vom 1. März 2010
  15. http://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/bh-wrneustadt-an-hpilhar-univ-doz.html
  16. http://www.pilhar.com/News/news.htm#xxx
  17. http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/Reichskanzler_Hamer/Personalpapiere_beim_Reichsinnenminister_beantragen_sagt_Pilhar.htm