Harald Baumann

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haraldbaumann.jpg
Kinderbuch von Daniela Amstutz und Harald Baumann

Harald Baumann (geb. 1949) ist ein Schweizer gelernter Übersetzer und Autor aus Braunau im Kanton Thurgau. Seit 1991 ist er Anhänger und Propagandist der Germanischen Neuen Medizin (GNM) nach dem deutschen Wunderheiler Ryke Geerd Hamer. Sich selbst bezeichnet er als "Verbreiter für Neue Medizin" und als "persönlichen Schüler" Hamers.

Auch Baumanns Ehefrau Arlette Büchel zählt zum Kreis der Schweizer Hameranhänger und betreibt mit ihrem Mann eine Naturheilpraxis. Zusammen mit Daniela Amstutz, einer weiteren Schweizer GNM-Aktivistin, betreibt Baumann den Knautsch-Verlag[1], der Kinderbücher herausgibt, die Kindern die fragwürdigen medizinischen Vorstellungen von Baumann und Amstutz näher bringen sollen. Die Bücher werden auch vom Sabine Hinz Verlag verkauft. An Baumanns Adresse firmiert auch der Amici di Dirk-Ableger der Schweiz, der Bücher von Hamer vertreibt. Ebenfalls mit Amstutz sowie dem Lehrer Urs Junger (geb. 1970) betreibt Baumann die sfne Schule für neue Erkenntnisse,[2] die Kurse zur GNM anbietet. Außer auf Hamer beruft man sich dabei auf den Biologen Stefan Lanka.

Baumann wurde dadurch bekannt, dass eine 45-jährige Krankenschwester (Gaby J., siehe: Opfer der Germanischen Neuen Medizin) mit Brustkrebs seine Praxis aufsuchte, sich selbst der Neuen Medizin auslieferte und im Juni 2000 qualvoll ohne effektive Schmerztherapie starb.[3] Ihre Mutter, die 90-jährige Roselore Huber, brachte den Fall in die Presse, um vor Baumann und der Neuen Medizin zu warnen.[4]

Weblinks

Quellennachweise

  1. Knautsch-Verlag GmbH, Kirchensteig 20, 9502 Braunau. Gesellschafter: Daniela Amstutz, Harald Baumann. Geschäftsführer: Harald Baumann
  2. www.sfne.info
  3. Sendung Kassensturz des Schweizer Fernsehens vom 14. Februar 2006
  4. Falsche Versprechen – die tödliche Gefahr der „Germanischen Neuen Medizin“. ARD-Sendung Kontraste vom 11. November 2005