Ryke Geerd Hamer und Antisemitismus

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
R. G. Hamer
Holocaust-Vergleich mit Medizin
NPD-Unterstützer Martin Gabling
Avatar von Gabling in einem GNM-Unterstützerforum
GNM-Werbung von Gabling

Der 2017 verstorbene deutsche Wunderheiler und ehemalige Arzt Ryke Geerd Hamer, Erfinder der medizinischen Außenseiterlehre der Germanischen Neuen Medizin (GNM), verbreitete seine Lehre seit Anbeginn zusammen mit antijüdischen, antisemitischen und auch holocaustleugnenden Aussagen. Die entsprechenden Äußerungen finden sich in seinen privat verlegten Büchern, auf Webseiten von ihm und seinen Anhängern und in Interviews oder Ansprachen bei Seminaren. Eine besondere Rolle kommt seinen offenen Briefen zu.

Einleitung

Fred Toben

In den offenen Briefen von Hamer tritt sein Antisemitismus am deutlichsten zu Tage. Fast alle seine offenen Briefe sind im Internet nachlesbar. Viele der Briefe sind bei seinem engsten Anhänger Helmut Pilhar zu finden, auch wenn in den letzten Jahren der Zugriff nur noch mit Wayback-Suchmaschinen möglich ist, da Pilhar die offensichtlichsten Belege für Hamers Antisemitismus inzwischen gelöscht hat. 2007 gab es ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung durch die Staatsanwaltschaft Cottbus gegen Hamer.[1] Hamer nahm dieses zum Anlass, angeblich politisches Asyl in Norwegen zu suchen.[2] Zu seinen antisemitischen Äußerungen passen auch seine Beziehungen ins rechte politische Lager, seine Nähe zu den kommissarischen Reichsregierungen und seine Bereitschaft, Reichspräsident eines Deutschen Reichs zu werden, da seiner Meinung nach die Bundesrepublik Deutschland inexistent sei.[3] Entsprechend trat Hamer als Interviewpartner des KRR-Aktivisten Matthes Haug im libertären Lnc-2010 von Uwe Behnken auf. Die Anhängerschaft der GNM weist einen hohen Grad an Überschneidung mit rechtsextremen Gruppierungen auf[4] und ist teilweise in das Nazi-Spektrum integriert. Sie arbeitet nachweislich an vielen Orten mit der NPD, dem „Ring Nationaler Frauen" und der „Gemeinschaft Deutscher Frauen" zusammen.

Ein bekannter Unterstützer der GNM ist Martin Gabling, der NPD-Kreisvorsitzende in Passau mit Wohnort Ruhstorf. In einem Artikel der Zeitschrift Der Spiegel zum Mordversuch am Passauer Polizeichef Mannichl im Dezember 2008 wurde verlautbart, dass Gabling versucht hatte, Mannichl zu verklagen. [5] Gabling ist es zu verdanken, dass sich in Markt Fürstenzell, der Wohnort des Polizeidirektors Alois Mannichl, die lokale NPD-Szene regelmäßig mit teils gewaltbereiten Zuläufern in einem Cafe ("Traudl's Café") treffen konnte. In Passau fand sich nämlich kein Wirt mehr, der bereit war, der Szene Räume zur Verfügung zu stellen. [6] Das Traudl's Café Stübchen in Fürstenzell wird auch im aktuellen bayerischen Verfassungsschutzbericht erwähnt.

Ein weiterer Unterstützer von Hamer ist der russischstämmige Berliner und Holocaustleugner Iwan Wanja Götz.

Einige Bücher Hamers sind in rechtsextremen Buchversandhäusern wie Osiris Buchversand erhältlich und Webseiten, die vom Ausland aus den Holocaust leugnen, beziehen sich auf Hamer. Dazu gehören das Adelaide Institute und der BfeD. Das Adelaide Institut wird von Gerald Toben betrieben. Laut einem Bericht des britischen Telegraph ist der australische Staatsbürger Gerald Frederick (Fred) Toben in London verhaftet worden. Der deutschstämmige Toben, der sich selbst Friedrich Töben nennt, wird beschuldigt, antisemitische Dokumente im Internet veröffentlicht zu haben, in denen der Völkermord an den Juden durch die Nazis geleugnet wird. Er wurde mit europäischem Haftbefehl gesucht. Ende 2006 hatte Toben an der “Holocaust-Konferenz” im Iran teilgenommen. Er saß bereits in Deutschland in Haft.

Hamer wurde bereits 1997 in einer Veröffentlichung des Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung (DISS) als Referent für die rassistische, antisemitische Sekte Universale Kirche benannt.[7] Artikel über Hamer und seine GNM erschienen daher auch in der Zeitenschrift, einer Zeitschrift, die der UK nahesteht. 2005 schloss der Landesverband Bayern der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) mehrere Funktionsträger wegen Aktivität für die GNM aus.[8] Hamers Antisemitismus kann im Licht eines Verfolgungswahns gesehen werden. Er selbst fühlt sich bereits seit Jahrzehnten verfolgt und glaubt an eine Vielzahl von Mordanschlägen auf ihn. Kritiker, wie den italienischen erklärtermaßen nicht-jüdischen Onkologen Veronesi, bezeichnet er genauso als "Jude" wie den ehemaligen Papst Wojtila an der Spitze der katholischen Kirche. Umberto Veronesi, auf Äußerungen von Hamer hingewiesen, schrieb in einem Fax vom 29. Dezember 2006,[9] dass er überzeugt sei, dass hier ein schwerer Fall einer psychiatrischen Erkrankung bei Hamer vorliege und dass er (Veronesi) kein Jude sei.

Im März 2009 meldete sich Iwan Wanja Götz mit einem Webpamphlet in der Öffentlichkeit, in dem er aus Gesprächen mit Hamer von 2008 und 2009 zitiert.[10] Laut Götz habe Hamer zu ihm gesagt: Ich werde alle für meine Zwecke be- und ausnutzen! Der Zweck heiligt die Mittel! Egal, um wen es sich dabei handelt. Judenschweine tun das auch.. Nach der Unterzeichnung einer Erklärung zu einem angeblichen Genozid an Nichtjuden in Sandefjord sei Hamer noch deutlicher geworden und habe gesagt: [dass] alle Juden Schweine sind, die ausgerottet werden müssen. Götz schloss daraus, dass Hamer Juden mit jeder Zelle seines Körpers hassen würde, und Juden wären, seiner Meinung nach, keine Menschen, sondern menschenähnlicher Abschaum, der ausgerottet werden muss.

Völlig unkritisch berichtet auch die der rechten Szene zuzurechnende Metapedia über Hamer und die Germanische Neue Medizin.[11] Gegen die Metapedia wurde inzwischen bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ein Indizierungsverfahren eingeleitet.[12]

Kurzgefasste antisemitische Ansichten von Hamer

Götz zitiert Hamer
Götz zitiert Hamer

In seinen entsprechenden Aussagen vertrat Hamer kurzgefasst die Meinung, dass:

  • Jüdische Ärzte weltweit nach seiner Methode ihre eigenen jüdischen Patienten behandeln würden und dabei ähnliche Erfolge wie er aufzuweisen hätten. Zitat Hamer: Die Juden werden alle ohne Chemo behandelt und überleben zu 99% und die Araber werden mit Chemo behandelt und sterben wie alle Europäer - oder Amerikaner – sterben zu 98%. In den gleichen Krankenhäusern überleben die Juden zu 99% die gleiche Krankheit und die Palästinenser sterben an der gleichen Krankheit zu 98% mit Chemo...Ich meine wir wollen das, wie gesagt, nicht näher thematisieren, aber da stecken religiöse Motive dahinter. Z.B. am Krebs kann ich es beweisen: In Israel ist die Überlebensrate 99%. In der Zwischenzeit – seit 29 Jahren – sind aber 2,5 Milliarden Menschen mit Chemo umgebracht worden. Das ist ja gar nicht so wenig, nicht?...Und natürlich kein einziger jüdischer Patient, sondern alles nur Nichtjuden – 2,5 MILLIARDEN! Ich meine, wir wollen das wieder nicht [...][13] Die statistischen Angaben auf Webseiten des israelischen Gesundheitsministeriums belegen jedoch, dass es nur geringfügige Unterschiede bei der Prognose von Krebserkrankungen zwischen Juden und Nichtjuden in Israel gibt, die problemlos mit der unterschiedlichen sozialen Lage erklärbar sind. Über eine Verbreitung der GNM in Israel ist nichts bekannt.
  • Jüdische Ärzte und Logen würden gleichzeitig pauschal nicht-jüdische Patienten systematisch ausrotten wollen. Am 1. August 2007 sprach er in einem Interview wörtlich von einem Ausrottungsprogramm aus religiösem Wahn. Da jedoch Onkologen in islamischen Ländern prinzipiell die gleichen Therapieverfahren wie israelische Ärzte einsetzen und sich sicherlich nicht einer angeblichen jüdischen Loge unterordnen würden, ist diese Hypothese unlogisch und absurd.
  • AIDS werde durch Juden ausgelöst und verbreitet. Dies ist eine weitere antisemitische Verschwörungstheorie. So schreibt Hamer: ..Ja, wir Juden haben natürlich von Anfang an gewußt, daß wir da einen riesigen Smegma-Betrug gegen die Nichtbeschnittenen inszeniert haben, bei dem wir mit Erfolg Millionen, besonders Afrikaner, damit umgebracht haben..[14]

Hamer geht davon aus, dass

  • Es keinen Holocaust an den Juden gegeben habe und dass diese nun von Wiedergutmachungen seitens der Bundesrepublik profitieren würden.

Belege dafür werden nicht erbracht. Das Fehlen von Beweisen wird mit der Behauptung plausibel gemacht, dass mächtige Kräfte im Verborgenen die Weltmeinung und Fachwelt beeinflussen würden. Gleichzeitig setzt er seinen Antisemitismus und seine Verschwörungstheorie gezielt ein, um Plausibilitätsdefizite der eigenen pseudowissenschaftlich medizinischen Ansichten zu verschleiern.

Hamer-Zitate zum Thema der Holocaustleugnung

Laut einem Zeitungsartikel des österreichischen "Der Standard" im Jahre 1995 soll Hamer in einem Gespräch mit einer Patientin den Holocaust geleugnet haben. Was Hamer dabei nicht wusste: seine Patientin war Jüdin und diese war entsetzt und wandte sich an die Zeitung. Hamer-Zitat aus dem Artikel: [...] Die Juden haben ihre Namen köpfen lassen [...] sie wurden nicht umgebracht, sie verschwanden einfach. Und lassen es sich gut gehen unter anderem Namen, auf Kosten des deutschen Volkes, das Wiedergutmachung zahlen muss. Sieben Millionen ermordete Juden leben also! [...] Ein Interview mit Hamer, das im Jahre 2006 auf italienisch erschien, dokumentiert ebenfalls eine Holocaustleugnung, die zumindest in Deutschland strafbar ist. Zitat aus dem Interview: [...] Sollen wir nun glauben, daß dies alles eine wissenschaftliche Basis hat? Ich glaube noch nicht einmal an den Holocaust, jedenfalls nicht in der Weise wie er uns erzählt wird, und da bin ich natürlich nicht der Einzige. Ich glaube auch nicht nicht, dass der Mensch auf dem Mond war, und viel schlimmer, dass die Twin Towers durch Araber zum Einsturz gebracht wurden, aber daran glaubt ja nun fast niemand mehr [...] (rückübersetzt, da eine deutsche Originalversion nicht bekannt ist).

In Deutschland wird die öffentliche Holocaustleugnung nach §130 Abs. 3 des Strafgesetzbuchs als Volksverhetzung geahndet. Auch in Belgien, Frankreich, Israel, Kanada, Liechtenstein, Litauen, Neuseeland, den Niederlanden, Österreich, Polen, Rumänien, der Schweiz, der Slowakei, Südafrika und Tschechien ist sie eine jeweils unterschiedlich verfolgte Straftat.

Hamer-Zitate antijüdischen und antisemitischen Inhalts

  • Es geht ja wirklich nur darum: Ist die Neue Medizin richtig oder die dumme alte jüdische Schulmedizin mit ihren 5000 Hypothesen?
  • Hohe Richter, tun Sie das Ihren Mitbürgern und Nachbarn, die Ihnen vertraut haben und nun sterben sollen, nicht an. Warten Sie nicht, bis auch die braven redlichen Schwaben, wie gesagt, Ihre Nachbarn irgendwann aus Wut und Empörung zu ihren Mistgabeln greifen! Wann ihnen dämmert, daß man Hunderttausende ihrer Familienangehörigen vorsätzlich („mit Fleiß“) umgebracht hat. [15].
  • Und Sie verkündeten mir, dass meine Germanische Neue Medizin in Zukunft nur noch für Juden vorbehalten ist, die damit zu 98% überleben dürfen, während meine deutschen nichtjüdischen Landsleute und alle Nichtjuden dieser Welt gezwungen werden sollen, weiter die idiotische jüdische Gutartig-Bösartig-Religionsmedizin mit ihren 5000 Hypothesen zu erdulden, an der man zu 98% an Chemo und Morphium stirbt.
  • Dass aber Ihr Weltoberrabbiner Schneerson ausdrücklich angeordnet hat, dass man diese (meine germanische) Neue Medizin allen Nichtjuden gegenüber verschweigen müsse – genau so haben Sie es mir berichtet! – das macht meines Erachtens diesen „messianischen“ Weltoberrabbiner zum schlimmsten Massenmörder der Weltgeschichte.
  • Die Anordnung des Weltoberrabbiners haben nicht nur alle Rabbiner der Welt strikt befolgt, sondern alle jüdischen Großlogenmeister der B´nai B´rith haben ihre kleinen Logensklaven Chefärzte und Professoren angewiesen, den Massenmord an den Nichtjuden strikt durchzuführen, sowie alle Chefredakteure von Medien und Fernsehanstalten gezwungen, eine in der Geschichte beispiellose Erkenntnisunterdrückungskampagne gegen die Neue Medizin und speziell gegen meine Person zu führen („Wunderheiler, Scharlatan“) und alle Richter gezwungen, das Verbrechen mitzumachen. Ihren Weltoberrabbiner, den Ihre Freunde ja zeitweilig für den Messias hielten, wird man mal als den schlimmsten leibhaftigen Satan bezeichnen.
  • Herr Sabbah und Herr Israel, der 2 Jahrzehnte zig-Tausende von Nichtjuden in Villejuif umgebracht hat, aber seine jüdischen Glaubensbrüder stets sorgfältig ohne Chemo und Morphium am Leben erhalten hat, diese beiden Herren – Sabbah saß 20 mal in meinen Seminaren – behaupten seit Kurzem, sie hätten meine Neue germanische Medizin mit 20 Jahren Verspätung noch mal neu entdeckt.[16]
  • Ein Rabbinergericht in Koblenz (Richter (Co) Hehn) – der Name bedeutet Khan – stellte mich vor die Alternative mich entweder von meinen Gegnern zwangspsychiatrieren zu lassen (die sog. „Frankfurter Falle“) oder die Approbation zu verlieren.
  • Denn seit 20 Jahren praktizieren alle Juden dieser Welt auf Geheiß ihrer Rabbiner die Germanischen Neuen Medizin®, während alle Nichtjuden gezwungen werden, die dumme alte Schulmedizin mit ihren 5000 Hypothesen zu praktizieren und sich zu 98% mit Chemo und Morphium umbringen zu lassen. Die dumme sog. Schulmedizin ist eigentlich eine jüdische Medizin. Alles ist eingeteilt in „gutartig und bösartig“. Es ist der wahnsinnige Kampf der Talmud-Zionisten in ihrem religiösen Wahn alle Nichtjuden der Welt umbringen zu wollen. Ein solches Rabbinergericht unter der Richterin Oehm-Neidlein hat in Frankfurt 7 Jahre lang die Erkenntnisse der Neuen Medizin systematisch unterdrückt, während alle Juden dieser Welt mit meiner Germanischen Neuen Medizin® zu 98% überlebt haben. Die Rabbinergerichte stehen für das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Niemand hat bisher den 6 „Briefen an die Rabbiner“ substantiell widersprochen, auch die Angeschriebenen nicht. Es gibt auch nichts mehr zu widersprechen. Alles ist klar. Von jüdischer Seite bekomme ich große Summen angeboten, wenn ich das alles vergesse und zum Verräter an meinen nichtjüdischen Mitmenschen werde.
  • Die Rabbinergerichte haben seit 22 Jahren keine Gnade oder Erbarmen gekannt, sie handeln in talmudischem Wahn, wovon sie ihre angebliche Erlaubnis herleiten, alle Menschen, die nicht jüdischen Glaubens sind, umbringen zu dürfen und zu sollen.[17]
  • Es sterben uns täglich 1000 nichtjüdische Patienten – alle Juden dieser Welt praktizieren ja seit 20 Jahren heimlich die Germanische Neue Medizin ® – und die Universität Tübingen darf sich seit 22 Jahren weigern, ihre wissenschaftliche Verpflichtung zu erfüllen und der eindeutig geäußerten Rechtsauffassung des Gerichtes nachzukommen.[18]
  • Der religiöse Wahn, dass man einen Nichtjuden umbringen darf, ohne dafür bestraft zu werden, oder dass man Patienten (Nichtjuden) mit Chemo und Morphium eliminieren und dezimieren darf, während Juden (als das „auserwählte Volk“) bei sich selbst seit 20 Jahren die Germanische Neue Medizin mit Erfolg praktizieren – dieser religiöse Wahn hat nunmehr seinen traurigen Höhepunkt erreicht. Die Peripetie ist eingetreten.[19]
  • Doch nun wird auch dem Dümmsten klar, dass die Universität Tübingen die Germanische Neue Medizin nie überprüfen wollte und wahrscheinlich auch nie überprüfen wird, denn diese steht in Wirklichkeit den Plänen einer gewissen Spezies [Anm.: Wen meint er wohl damit?] im Wege, die die Weltherrschaft anstrebt, unterstützt von der eigenen Presse und den eigenen Medien.
  • Sie können sich solche Niedertracht und globalen Massenmord – für einen religiösen Weltherrschaftswahn – überhaupt gar nicht vorstellen. Sie denken vielleicht, der Hamer spinnt, wie kann der so etwas schreiben.
  • Ich verspreche, dass ich mich weiterhin bemühen werde, in diesem mörderischen Krieg mit gutem Beispiel voranzugehen und das Steuer unserer Flotte auf Kurs zu halten. Es lebe die Germanische Neue Medizin![20]
  • Deine jüdischen Freunde haben das schon vor 20 Jahren erkannt und nicht nur durch ihr oberstes Medizingremium unter Vorsitz ihre Oberrabbiner Dr. med. Menachem Mendel Schneerson nach geprüft und für richtig befunden, sondern auch sofort die weltweite Praktizierung für alle Juden zur religiösen Pflicht gemacht: mit 98%igem Erfolg – wie ich weiß und wie Du auch weißt. [...] Gleichzeitig aber – und das ist das furchtbare Verbrechen – hat man die Erkenntnisunterdrückung der Neuen Medizin für alle Andersgläubigen dieser Welt und deren Ausrottung durch Chemo (Giftgas) angeordnet, wodurch inzwischen zwei Milliarden Menschen zu Tode gekommen sind.
  • Die gesamte Oberschicht meines Volkes – Richter, Chefärzte, Bankdirektoren, Bürgermeister, Regierungspräsidenten, Chefredakteure und Politiker aller Art – beständen heute nur noch aus Freimaurern, die einmal in der Woche beim Logentreffen vor ihrem jüdischen Oberlogenmeister bibbern und zittern müssten, hoffend, die „Schirrlingstropfen“ nicht zu bekommen, an denen sie 12 Stunden später in der Nacht sterben. Die gesamte Spitze unseres Volkes ist korrumpiert, ein charakterloser Haufen von Verrätern und Kollaborateuren. Und nicht zuletzt durch deren „Mithilfe“ konnte dieses Verbrechen überhaupt geschehen.
  • Du solltest Deinen jüdischen Freunden zudem klar machen, dass ich in dem Falle, dass eine gewaltige Welle der Entrüstung und Wut aller Nichtjuden der Welt entstehen wird, weil quasi in jeder nichtjüdischen Familie in den vergangenen 20 Jahren ein Mitglied an Krebs durch Chemo und Morphium zu Tode gekommen ist, während Israelis zu 98% überlebt haben, dass in diesem Fall der Hamer die einzige integre Autorität ist, die das Schlimmste verhüten und ein Zusammenleben in der Zukunft ermöglichen könnte.[21]
  • Oder meinst du die Gesellschaftsordnung für die Nichtjuden in der übrigen Welt, die mit Hilfe der Presse wie Schafe in Schlachthöfe, sprich Krankenhäuser dirigiert und mit Chemo und Morphium systematisch dezimiert werden?[22]
  • Kürzlich bekannte ein israelischer Arzt, aus Argentinien, auf einem meiner Seminare vor allen Teilnehmern und vor laufender Kamera, dass seit 15 bis 20 Jahren weltweit in Israel – heimlich! Und unter falscher Etikette – Israelis nach der Neuen Medizin therapiert würden, mit allerbestem Erfolg. Er nannte inzwischen sogar ein Krankenhaus in Israel, wo unter falscher Flagge praktiziert werde. Den Namen Hamer, so schrieb er, kenne man dort nicht. Es wird sicher weltweit einen Sturm der Empörung auslösen, wenn die Patienten und deren Angehörige erfahren, dass allem Anschein nach Israelis weltweit schon seit fast 20 Jahren – geheim! – Neue Medizin anwenden – mit 98%iger Überlebensrate. Die gleichen Israelis, denen fast alle Medien weltweit gehören, haben für die Nicht-Israelis fast 20 Jahre lang eifrigst Schulmedizin, Chemo und Morphium propagiert. [1]
  • Wenn man, wie ich als Theologe, weiß, dass die ganze jüdische Religion – vor allem die jüdisch-orthodoxe Religion – praktisch nur aus Haß auf die Nichtjuden besteht (Talmud), deren vollständige Vernichtung quasi als Voraussetzung für das messianische Reich der Juden angesehen wird, dann versteht man erst, welch großes Interesse daran besteht, mich – mitsamt der Neuen Medizin – zu vernichten.
  • [...] und dass die Rabbiner diese segensreiche Entdeckung nunmehr seit 20 Jahren für Nicht-Juden blockieren, und damit das grausigste und schlimmste Verbrechen unserer Weltgeschichte inszeniert haben: 2 Milliarden an Chemo und Morphium zu Tode gebrachte Patienten! [2]
  • Hier behauptet Hamer, Onkologen hätten weltweit 2 Milliarden Menschen umgebracht: [3]
  • Zitat aus einem offenen Brief von Hamer an den schwer krebskranken Paul Spiegel (Zentralrat der Juden): Ich erlaube mir, Ihnen auf diesem Weg gute Besserung zu wünschen, denn mit den Erkenntnissen der Germanischen Neuen Medizin® werden Sie ja exakt therapiert: Heilschlaf – keine Chemo – keine Panik – so kann man damit rechnen (wie die Presse berichtet hat), dass Sie im Herbst wieder arbeiten können.
  • Ich erinnere noch mal daran, dass – allein in Deutschland – täglich ca. 1500 Patienten (nach amtlicher Statistik) durch Chemo und Morphium zu Tode kommen.[23]

Hamer und die so genannten Rabbinerbriefe

Auf den privaten Webseiten einer Susanne Verena Kuni aus Leinfelden-Echterdingen (Eigenbezeichnung: Staatsbürgerin des Deutschen Reichs, siehe auch Interview bei Jeet TV vom 12. Dezember 2009) finden sich neben Absurditäten, antisemitischen Texten und holokaustleugnenden Channelings eines Wesens namens THOTH (Zitat: Der Holocaust ist eine jüdische Erfindung) auch die so genannten "Rabbinerbriefe", ein Text, der am Anfang Texte von Ryke Geerd Hamer enthält.[24]. Gegen Frau Kuni wurde inzwischen eine Anzeige wegen §130 (Volksverhetzung) erstatt, und im September 2010 fand eine Hausdurchsuchung und Beschlagnahme von zwei PCs statt.[25] Auf den Seiten von Hamer selbst oder seines Anhängers Helmut Pilhar ist der Text "Rabbinerbriefe" nicht zu finden. Sie liegen, sowohl als PDF- und Html-Version vor. Die Html-Version dieses Schreibens wird regelmäßig durch Weblinks und Verweise auf die Seiten von Pilhar und Hamer aktualisiert. Dies lässt den Schluss zu, dass diese Seite weiter von Anhängern der GNM gepflegt wird. Im ersten Teil des Dokuments sind Briefe von Hamer an den Zentralrat der Juden in Deutschland abgebildet. Der zweite Abschnitt des Dokuments setzt sich aus einer Vielzahl von Zitaten zusammen, die antisemitischen und rassistischen Inhalts sind und verschiedenste Verschwörungstheorien aufgreifen. Dieser zweite Teil des Dokuments ist unübersichtlich formuliert und lässt thematisch keinen Zusammenhang erkennen, bis auf den durchgängigen Antisemitismus. Bestandteile des Texts stammen unter anderem aus dem Hamer-Werk "Einer gegen Alle".

Von Hamer werden die bekannten Verschwörungstheorien behauptet, etwa dass 80% aller Rabbiner weltweit an seinem Seminaren zur GNM teilgenommenen hätten, er selbst Opfer von Attentaten durch israelische Ärzte und Rabbis gewesen sei, oder „der Krebstod“ weltweit von Juden zentral gesteuert werde, da ihnen alle Medien und Banken gehören würden. In einem im Text integrierten Drohbrief an den damaligen (und mitlerweile an Krebs verstorbenen) Vorsitzenden Spiegel wirft er diesem vor, eine „Erkenntnisunterdrückung der Neuen Medizin für Nicht Israelis“ zu betreiben.

Der weitere Text verlinkt auf antisemitisch gefärbte YouTube-Videos und einschlägig bekannte Neuschwabenland- und "Unglaublichkeiten"-Webseiten (des rechtsgerichteten Hamer-Anhängers Bernhard Becker) gibt einen weiteren Text von Hamer („Der religiöse Wahnsinn“) wieder. Zu finden sind Behauptungen über einen angeblich durch Juden organisierten Organhandel nach der Erdbebenkatastrophe in Haiti. In einem weiteren Link wird die Braunesoterikerin Helena Blavatsky zitiert. An dieser Stelle des Textes wird die These aufgestellt, dass "die Jesuiten" die Weltherrschaft erlangen wollen. Darauf folgend wird eine Reihe von Texten zitiert und verlinkt, die die Menschenrechtsverletzungen in den kommunistischen Ländern als ein Verbrechen des angeblich weltweit operierenden Judentums an der Menschheit darstellen. Daran anknüpfend wird die bekannte Fälschung Protokolle der Weisen von Zion als wissenschaftliche Tatsache dargestellt. Dieser Artikel hat eine Verlinkung zu einem angeblich wissenschaftlichen Gutachten zu den Protokollen, welches 1935 von Ulrich Fleischhauer verfasst wurde. In diesem Gutachten heißt es:

Das Gutachten stellt die umfangreichste Untersuchung dar, die bislang zu den Protokollen erstellt wurde. In minutiöser Arbeit beweist Fleischhauer, daß die Protokolle echteste und unverfälschteste Äußerungen des die Weltherrschaft erstrebenden Judentums darstellen...Fleischhauer hat es geschafft, ein 416-seitiges Gutachten zu erstellen, in welchem er...die Echtheit der Protokolle beweist....Ein Sieg des arischen schaffenden Geistes über die jüdische Kabbala!

In einem verlinkten Text wird auch die Behauptung aufgestellt, dass "die Hebräer" sich diesen Namen unrechtmäßig angeeignet hätten, und der Name Israel ein "Urgermanischer Name" sei. Zitiert wird dazu ein Werk von Hermann Wieland aus dem Jahr 1925, in dem es heißt:

Der Name Israel ist ein urgermanischer Name für germanische Stämme und findet sich schon lange vor den Juden in Palästina (Gebirge Palästina), von ausgewanderten Germanenstämmen dorthin gebracht. Die Hebräer haben diesen Namen sich angeeignet, um als Höherrassige, als Heilige Gottes und Träger der Verheißung zu gelten. Die zwölf Geschlechter Israels waren zwölf Germanenstämme, keine Hebräer...die atlantischen Eindringlinge [müssen] Scheusale gewesen sein. Sie mischten sich geschlechtlich sogar mit Tieren, so mit Hunden, Schafen und Schweinen, weshalb sie den Namen Schweine = Eberer = Ebräer = Hebräer erhielten.

Unter "Epilog 2" kann folgendes nachgelesen werden:

Nach allem Gesagten, was bewiesen und unwiderlegbar ist, gibt es de facto keine "Juden", entfällt ebenso der irreführen sollende polit„religiöse“ Hetzbegriff „Antisemitismus“... Ergo dringende Empfehlung, um für die Zukunft das Schlimmste zu verhüten: ab sofort und in allen Fällen nur noch ausschließlich von Khasaren zu reden und zu schreiben...Nur so kann man ihnen den Wind aus den Segeln (ihre Hoffnung auf Weltbeherrschung) nehmen.

In dem Webdokument "Rabbinerbriefe" wird auch ein Text des Ariosophen, Runologen und Esoterikers Rudolf John Gorsleben mit dem Titel Hoch-Zeit der Menschheit aus dem Jahr 1930 zitiert. Ein Kapitel daraus, die Imprägnation des Weibes, behandelt das Thema "Rasse und deren Mischung". In diesem Text wird die absurde These vertreten, dass ein Mann beim Geschlechtsverkehr mit einer Frau eine Art "biologische Spur" hinterlassen würde:

Eine Frau wird wesentlich durch den Mann bestimmt, dem sie sich in jungfräulichem Zustande hingibt. Diese körperliche, seelische und geistige Vermischung hat nun bei der Vererbung zur Folge, daß Kinder aus einer Vereinigung der Frau mit einem zweiten Manne Keimanlagen des ersten Mannes, selbst wenn auch keine Empfängnis stattfand, übernehmen, denn schon der Samen wirkt durch bloße Aufnahme wesensverändernd....Der Hochrassige kann sich darum mehr erlauben, ohne Schaden anzurichten. Schwängert er eine Jungfrau arischer Herkunft, so zeugt er wenigstens echt, das heißt nicht nur fort, sondern hinauf, schwängert er ein Mädchen minderrassiger Art, so handelt er zwar nicht klug, aber er "schändet" das Mädchen nicht, eher sich selber in einer "unebenbürtigen Nachkommenschaft"....Was die „Juden“ heute sind, das waren sie von jeher, ein über die ganze Erde verbreitetes, nicht auserwähltes, aber ausgestoßenes Volk, dessen Angehörige schon vor 5000 Jahren in Babylon große Bankhäuser leiteten....Sie sind...das kränkste, körperlich und geistig das entartetste Volk der Erde, weil es, seit Jahrtausenden aus kastenlos, rasselos Gewordenen, aus irgendwelchen körperlichen und sittlichen Mängeln Ausgestoßenen sich zusammensetzend, keine Verbindung mehr zur Mutter Erde...[hat].

Anderssprachige Psiram-Artikel

Quellenangaben

  1. Aktenzeichen AZ 1653 Js 2797 / 06
  2. siehe Interviews vom 1. August 2007 und 23. September 2007
  3. Zitat Hamer: Am 17.07.1990 verfügten die Alliierten während der Pariser Konferenz neben der Aufhebung der „Verfassung der DDR“ die Streichung der Präambel und des Artikels 23 des „Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland“. Mit dem territorialen Geltungsbereich verlor das „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ als Ganzes mit Wirkung zum 18.07.1990 seine Gültigkeit. (BGBl. 1990, Teil II, Seite 885, 890 vom 23.09.1990). Da die BRD verfassungsrechtlich (festgestellt mit Urteil des Bundesverfassungsgerichtes) ihre Hoheit ausdrücklich „auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes“ bezog, war mit dem Grundgesetz auch das besatzungsrechtliche Mittel „BRD“ aufgelöst. Seit diesem Zeitpunkt – 18.07.1990 – existiert das besatzungsrechtliche Provisorium namens „Bundesrepublik Deutschland“, das 41 Jahre lang die Belange für einen Teil des Deutschen Volkes treuhänderisch für die Westalliierten zu verwalten hatte, nicht mehr. Alle von der Regierung und den Behörden der untergegangenen „Bundesrepublik Deutschland“ seit ihrem Erlöschen getätigten Rechtsgeschäfte und Verwaltungsakte sind danach rechtswidrig und ungültig.
  4. http://www.redok.de/index2.php?option=com_content&task=view&id=181
  5. http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-38130-6.html#backToArticle=597394
  6. http://www.pnp.de/nachrichten/artikel.php?cid=29-22492049&Ressort=pol&BNR=0
  7. http://www.diss-duisburg.de/Internetbibliothekt/Artikel/Politisierende_Psycho-Sekten
  8. http://www.ariplex.com/ama/ama_ha64.htm
  9. www.transgallaxys.com/~italix/veronesi.jpg
  10. http://dummenfang.wordpress.com/2009/04/07/hamers-judische-seite/#more-187
  11. siehe Artikel auf den deutschsprachigen Seiten von Metapedia zu Hamer und der GNM
  12. Bundestags-Drucksache 16/10215 vom 12. September 2008, S. 6f.: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Monika Lazar
  13. http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=view&id=363&Itemid=63
  14. http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2010/20100104_Hamer_DasBuchAids.htm
  15. http://anonym.to/?http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030607_Hamer_an_VGSig.htm
  16. http://web.archive.org/web/20040307100326/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030103_Hamer_an_Denoun.htm
  17. http://web.archive.org/web/20040307101211/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030423_Hamer_an_Freunde.htm
  18. http://web.archive.org/web/20040307100246/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030605_Hamer_an_VGSig.htm
  19. http://web.archive.org/web/20040307100537/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20031207_Hamer_TodDirk.htm
  20. http://web.archive.org/web/20040307101256/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20040101_Hamer_an_Freunde.htm
  21. http://web.archive.org/web/20040229174253/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20011224_Hamer_an_Schwarzenberg.htm
  22. http://web.archive.org/web/20040229174819/pilhar.com/Hamer/Korrespo/2001/20011012ha.htm
  23. http://anonym.to/?http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2006/20060324_Hamer_an_PaulSpiegel.htm
  24. www.fuellhornleben.de/Rabbiner%20Briefe%20Hamer.doc
  25. Aktenzeichen ST/1203106/2010

Dokumentation: Weblinks zu antisemitischen Äusserungen von RG Hamer

Weblinks

Zur Beachtung

Die Autoren dieser Webseite distanzieren sich von jeglichen weltanschaulischen, politischen oder medizinischen Äußerungen von Ryke Geerd Hamer. Die entsprechenden Links und Zitate dienen lediglich Belegzwecken.