Thomas Röper

Aus Psiram
(Weitergeleitet von Anti Spiegel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Röper als eingebetteter Journalist der russischen Armee in der Ukraine zur Zeit des russischen Überfalls auf die Ukraine (März 2022). Röper bezeichnet sich bei dieser Gelegenheit als Journalist, ohne jedoch anzugeben für welches Medium er tätig ist. Gleichzeitig bezeichnet Röper seine Reise über die Krim in die "Südukraine" als "Dienstreise", ohne jedoch mitzuteilen wer seine Dienstreise finanziert hat.
Thomas Röper als Kriegsreporter für den kremltreuen Fernsehkanal "Perwy Kanal" (Ukraine, April 2022[1])
Röper-Reise mit "Z"-markiertem Kleinbus in das Kriegsgebiet Ukraine mit Rosgvardia Z-Eskorte (März 2022)
Thomas Röper mit Rosgvardia - Beschützer in der Ukraine
Artikel zum Massaker im ukrainischen Butscha (3.4.2022, Werbung aus Bild entfernt). Siehe dazu t-Online[2], Der Spiegel[3] (und Bericht über abgehörte Funksprüche[4]), Blog Volksverpetzer[5], Bellingcat[6], Deutsche Welle[7], Reuters[8], BBC[9] und New York Times[10]
Thomas Röper und Alina Lipp (April 2022)
Russische Botschaft beruft sich in ihrer Propaganda auf Thomas Röper (April 2022)
weitere Berufung auf Röper durch russische Botschaft
und weitere Nennung von Röper durch russische Botschaft
Der russische Propaganda- und Desinformationskanal NewsFront bezieht sich in der Propaganda auf Thomas Röper (2022)
Artikel von Thomas Röper im rechtsextremen Compact Magazin, welches vom deutschen Verfassungsschutz beobachtet wird (Juli 2022, rote Markierung: Psiram)
Aufmachung während des russischen Überfalls auf die Ukraine (25. Februar 2022). Zu sehen ist ein Bild von Alina Lipp[11][12][13].
Falschnachricht bei Bericht über eine Broschüre der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg („Kindern den Krieg erklären“). Röper verfälscht die Aussage in einer Karikatur und behauptet Russen würden als "blutrünstige Monster" dargestellt. (12. April 2022)
Weiterverbreitung dieser Lüge durch Reichsbürger Peter Frühwald (April 2022)
Röper bei Propaganda-Initiative "NATO-Untersuchungsausschuss", die von Druschba FM organisiert wird. Moderator ist Dirk Pohlmann.
Lob und Weiterverbreitung über den anonymen Blog PI-News (2022). Im April 2021 wurde bekannt, dass das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz PI-News beobachtet. Die Behörde teilte der Wochenzeitschrift Der Spiegel mit, dass der Blog als »erwiesen extremistisch« eingestuft wurde.[
Atomkrieg-Drohung in Artikel von Thomas Röper (März 2022)
Kritik an Desinformation durch Thomas Röper bei Nachdenkseiten-Redaktion im März 2022
Thomas Röper (rechts) mit Robert Stein bei NuoViso (heute NuoFlix, Bild: Youtube, 2019)
Thomas Röper im Gespräch mit Dirk Pohlmann auf Webseite Apolut (Ken Jebsen) zum Zeitpunkt des russischen Überfalls auf die Ukraine, am 14. März 2022.
Thomas Röper mit Dirk Pohlmann (links) im Dezember 2019 bei Exomagazin TV von Robert Fleischer. Röper wird dabei "unser Mann in Moskau" genannt. (Bild: Youtube)
Thomas Röper als zitierter Experte bei Kla tv des Schweizer Sektengründers Ivo Sasek. In der Eigensicht sieht sich Röper als kritischer Journalist. Röper wird zitiert um die Verantwortung des russischen Geheimdienstes GRU am Giftgasanschlag auf den Ex-Spion Skripal in Frage zu stellen (Okt. 2018)
Thomas Röper als befragter Experte beim russischen Staatssender RT DE (November 2021)
Thomas Röper bei Stiftung Corona Ausschuss. Das Bild stammt aus einem Video von OVALmedia 2021
Ostukrainische Separatisten posieren vor der abgeschossenen malaysischen Passagiermaschine mit Flugnummer MH17
Falsche Behauptungen zum Konsens der Experten zum Klimawandel
Ergebnisse verschiedener wissenschaftlicher Studien zur Frage des Konsens unter Experten zum durch Menschen (mit-)verursachten globalen Klimawandel (Bildquelle: IOP)
Graphische Darstellung zum Konsens von Klimaexperten zum anthropogenen Klimawandel (Stand: 2012)
Bewusst falscher Kontext: Bericht über Coronavirusforschung in Georgien und der Ukraine, dargestellt als Biowaffenforschung
Verbreitung von Falschinformation über das Lugar Center for Public Health and Research im April 2020. Das Bild wurde von vesti.ru übernommen
angebliche nicht existente Publikationen des Lugar Center for Public Health and Research in Georgien (hier das Jahr 2017)
Ansichten zur US-Wahl 2020
Verbreitung eines Narrativs der Erschaffung der Coronaviruspandemie durch Netzwerke. Gezeigt wird US-Präsident Joe Biden, der zum Zeitpunkt des Beginns der Pandemie gar nicht Präsident war
21. November 2021: groteske Desinformation zur Anzahl der Coronaimpfungen weltweit. Mit Stand vom 27. 11. 2021 waren weitweit 54% der Weltbevölkerung mindestens einmal geimpft worden. 7,8 Milliarden Impfdosen waren verimpft worden.[14] Röper behaupt dass lediglich 3% der Weltbevölkerung geimpft worden sei. Gleichzeitig wird von Röper eine Art "button" gezeigt mit der Aufschrift "Gib Lügen keine Chance".

Thomas Röper (auch Thomas Roeper, Tomas Reper, Томас Рёпер, geb. 26. November 1971 in Bremen[15]) ist ein Sachbuchautor und Blogger mit Wohnort Sankt Petersburg (Russland). Röper betreibt seit Juli 2018 den in Russland anonym gehosteten Blog Anti-Spiegel[16], der weder Kontaktadresse noch Impressum aufweist. In überregionalen deutschsprachigen Medien finden sich im August 2019 keine vom vermeintlichen Osteuropaexperten Röper verfassten Artikel oder Beiträge.

Schwerpunkte seiner offenbar spendenfinanzierten sowie werbefinanzierten Bloggertätigkeiten sind die Sorge vor kritischer Berichterstattung zu russlandbezogenen Themen und Verständnis für die von Vladimir Putin gesteuerte Politik Russlands. In seinen Werken und Artikeln bemüht sich "Putinversteher" Röper, den aktuellen russischen Präsidenten gegen Kritik in Schutz zu nehmen, insbesondere zur Zeit des russischen Überfalls auf die Ukraine.

Auch in seinen Zitaten geht er auf die Inschutznahme Russlands und von Putin vor Kritik ein: Zitat:

..Ich möchte, dass mehr Menschen ihre medial gesteuerten Vorurteile Russland gegenüber abbauen. Darum übersetze ich immer wieder die Originalreden russischer Politiker oder wichtige Artikel aus russischen Medien..[17]

Hinzu kommt die von ihm als "medienkritische Arbeit" bezeichnete pauschale Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien, insbesondere der wöchentlich erscheinenden Zeitschrift Der Spiegel. Sperrungen der Webseiten russischer staatlicher Medien zur Zeit des Überfalls auf die Ukraine bezeichnete er als Zensur. Gleichzeitig könnten hingegen zur gleichen Zeit Medien in Russland seitdem freier berichten können.

Zur Zeit der Coronaviruspandemie ab 2020 positionierte sich Röper als Anhänger der Kritiker von Schutzmassnahmen gegen das neue Virus. (siehe Querdenken Initiativen).

Weiterverbreiter und "Multiplikatoren"

Artikel von Röper finden sich auch weiterverbreitet bei Rubikon News, Free21, Linke Zeitung, Apolut (Ken Jebsen), Die Unbestechlichen (Jan Udo Holey), Pravda TV von Milan Nikolas Pravda und "Frische Sicht" von Thomas Stimmel (Verlag ars vobiscum). Beim Trutherprojekt NuoViso (inzwischen NuoFlix) ist Röper als Moderator aufgelistet, was eine enge Zusammenarbeit belegt. Der russische Staatssender RT DE führte mindestens ein Interview mit Röper. Zudem fand sich auf der ehemaligen Webseite von RT DE ein gesonderter tag, der auf seinen Namen lautet. (Beleg siehe Abbildungen) Interviews führte Röper auch mit Rossiya 24, Zvezda (Radio vom russischen Verteidigungsministerium), Radiosputnik (ria.ru) und dem Perwy Kanal, Russlands bekanntesten Fernsehsender. Auch der Propagandakanal NewsFront bezieht sich auf Röper (2022).

Beachtung fand Röper bei Robert Stein, Initiator von "Stein Zeit TV", welches mit NuoViso kooperiert, bei den Nachdenkseiten, dem obskuren Verschwörungskanal Kla tv des Schweizer Sektenführers Ivo Sasek und beim österreichischen rechtskonservativen Sender AUF1 TV.

Röpers Aktivitäten erinnern an den Schweizer Marcel Sardo, der aus Zürich nach St. Petersburg umzog und von dort aus hauptsächlich bei Twitter als "Pro-Russia Media-Sniper" aktiv ist.[18] Als eine Art "Kollegin" kann die sogenannte "Friedensjournalistin" Alina Lipp genannt werden, die von Deutschland nach Russland auswanderte. Auch sie bemüht sich im Internet (neuesausrussland online) Putin und die russische Regierung vor Kritik in Schutz zu nehmen. Ein Interview mit ihr machte Ostsachsen TV.

Biographische Angaben und beruflicher Werdegang

Nach eigenen Angaben machte Röper in der Nähe von Kiel eine Ausbildung zum Bankkaufmann und engagierte sich von 1991 bis 1993 ehrenamtlich in der Kieler St Petersburghilfe. In Eigenbeschreibungen bezeichnet er sich als "Experte für Osteuropa". In der Vergangenheit war Röper für Finanzdienstleister und Versicherungen in der Schweiz und Russland tätig.[19]. Für die Zeit ab 2012 gibt Röper an in Sankt Petersburg selbstständig als Berater und Sachbuchautor tätig zu sein. Nach eigenen Angaben bot ihm in St. Petersburg ein nicht genanntes russisches Unternehmen einen Job an.

Blog Anti-Spiegel

Röpers Blog zeigt kein Impressum auf, nennt keine Kontaktadresse, sondern nur eine Emailadresse.[20] Technische Unterstützung für sein Blog-Projekt erhielt Röper zunächst von einem Jochen Udo Wagner aus dem spanischen Porreres (Insel Mallorca).[21][22][23] Jochen Udo Wagner ist Unterstützer des verstorbenen Rechtsesoterikers Ernst Köwing (a.k.a. "Der Honigmann"), des Mosquito Verlags, J.K. Fischer Verlag und Personen wie Dieter Broers oder Martin Frischknecht. Nach Erscheinen dieses Artikels wurde der Seiteninhalt der Webseite a-e-v-d-sl.es gelöscht. Später erschien auf der Webseite von Röper der Hinweis, dass das Webdesign von einer JKF MEDIA stamme (DESIGN & TECHNISCHE REALISIERUNG JKF MEDIA)[24]. Dahinter verbirgt sich der J.K. Fischer Verlag von Jan Karl Fischer aus Gelnhausen-Roth in Hessen.

In seinem Blog "Anti-Spiegel" schaltet Röper Werbung[25], beispielsweise für den J.K. Fischer Verlag. Auf den Webseiten des Blugs werden nicht nur die eigenen Bücher angeboten, sondern mehrere Bücher des Verschwörungsideologen John Coleman, sowie ein Buch von Andreas Märki, in dem die Mondlandungslüge propagiert wird, und Bücher von Rosalie Bertell, Verschwörungstheoretiker Tim Dabringhaus und Marion Schimmelpfennig.

Verbreitung von pro-russischer Propaganda

Russischer Überfall auf die Ukraine

Neun Tage vor dem Beginn des russischen Überfalls auf die Ukraine nahm Thomas Röper mit der Deutschrussin Alina Lipp, die als Kriegskorrespondentin für den russischen Staatskonzern Rossija Sewodnja (Russland heute) tätig ist, an einer Konferenz „Geopolitischer Krieg des Westens gegen Russland: Fall Ukraine“ (15. Feburar 2022) in Moskau teil. Die Konferenz war von der russischen Gesellschaftskammer (OPRF) organisiert worden. Unter den zwei Dutzend Teilnehmern waren Infokriegs-Spezialisten, deren Aufgabe es ist Misstrauen an westlichen Darstellungen zu säen. So war der St. Petersburger Fernsehchef Alexander Malkewitsch dabei, der auch Leiter der ORPF-Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Verbreitung falscher Informationen, der öffentlichen Kontrolle und der Internetsicherheit, ist. Malkewitsch war in den USA bekannt geworden, weil er für die unter Sanktionen stehende russische Troll-Fabrik „Internet Research Agency“ an einer Fake News-Seite „USA Really“ arbeitete. Weiter war Maxim Grigoriev dabei, der im Syrienkrieg sich aktiv bemühte bei den Vereinten Nationen den russischen Giftgas-Einsatz in Duma 2018 zu widerlegen.[26]

Zur Kriegszeit lauten Titel seiner Artikel beispielsweise:

  • Präsident Putins komplette Rede an die Nation im Wortlaut
  • Putins komplette Rede an das russische Volk zum Beginn der Militäroperation
  • Das Ende des Krieges: Russland schickt Friedenstruppen in den Donbass
  • US-Biowaffenlabore in der Ukraine: Was wird Russland in den Labors finden? Röper bezieht sich dabei auf die in der russischen Staatspropaganda verbreiteten *Verbreitung von Fake-News zu einem Biowaffenprogramm von Ukraine und USA.

Im März 2022 unternahm Röper eine "Dienstreise" (Zitat) in den von Russland gewaltsam eroberten Teil der Ukraine, den er als "Südukraine" bezeichnete. Dieser Begriff erinnert an Propagandabegriffe zu einem "Südrussland, der für andere gewaltsam kontrollierte Gebiete im Süden von Russland verwendet wird. Röper erklärte nicht wer der Auftraggeber seiner Dienstreise in die Ukraine ist und wer seine Reise als eingebetteter Journlist der russischen Armee finanziert. Er wurde mit anderen Personen in einem schwarzen Kleinbus mit "Z"-Markierung befördert, und von einer rund zwanzig Mann Rosgvardia Z-Eskorte in gepanzerten Fahrzeugen begleitet. In seinen Berichten erzählt Röper von begeisterten Einwohnern in den erorberten Gebieten der Ukraine. Begleitet wurde Röper von Sonja van den Ende (NL), Igor Damjanović (Serbien) und mongolischen Fernsehjournalisten. Den Namen eines italienischen Begleiters nennt er hingegen nicht.
Die Reise führte ihn in das eroberte Melitopol. Zur gleichen Zeit war der dortige demokratisch gewählte und russisch sprechende Bürgermeister Iwan Fedorow von Kämpfern des Staatssicherheitsministeriums der sogenannten Volksrepublik Luhansk entführt und in Haft gefoltert worden, was Röper nicht thematisiert.[27] Der zivile Bürgermeister Federow wurde später im Austausch mit neun russischen gefangenen Soldaten freigelassen.[28] Ebenso zur gleichen Zeit wurden vier ansässige Journalisten von russischen Soldaten entführt: Mykhailo Kumok, Yevhenia Borian, Yulia Olkhovska und Liubov Chaika. Die Journalistin Kateryna Danylina-Levochko konnte fliehen, Besatzer durchsuchten die Wohnung ihrer Eltern. Nachdem die Direktorin von Ria - Melitopol, Svetlana Zalizetskaya, aus Melitopol geflohen war, wurde ihr 75 jähriger Vater an einen unbekannten Ort verschleppt. Der Familie wurde mitgeteilt dass er als eine Art Geisel so lange gefangen gehalten werde, bis seine Tochter zurückkehre.[29] Auch diese Entführungen war kein Thema für Thomas Röper.

Thomas Röper schrieb in seinem Artikel Russland bombardiert eine Geburtsklinik? Marianna und die neue Brutkastenlüge zum russischen Geburtsklinik-Angriff in Mariupol in der Ukraine vom 9. März 2022 (mit mehreren Toten und Verletzte), dass die Personen, die man auf den kurz nach dem Angriff erstellten Fotos und Videos vor Ort sehen kann, wären Schauspieler gewesen seien. Als vermeintlichen Beweis gab Röper an, dass die hochschwangere Instagram-Beauty-Bloggerin Marianna Podgurskaja auf zwei Bildern zu sehen sei, einmal gehend und einmal auf einer Trage in anderer Kleidung. Laut mehreren Faktencheckern ist die Frau auf der Trage aber eine ältere Frau, die andere Gesichtszüge hat. Nach Angaben des ukrainischen Außenministeriums starben diese Frau und ihr ungeborenes Kind später.[30][31][32][33][34] Des weiteren will Röper auf den Aufnahmen nach der Bombardierung einen Eimer mit roter Farbe gesehen haben, der dazu genutzt worden sei Blut darzustellen.

Beim von russischen Soldaten verübten Massaker von Butscha (März 2022) übernahm Thomas Röper sofort die russische Propaganda. Er verbreitete im Artikel "Warum die Meldungen über angebliche russische Kriegsverbrechen in Butscha eine Lüge sind", die Propagandameldung dass Videos, die Leichen auf der Straße zeigen, erst am 4. April veröffentlicht worden seien, und nicht gleich am ersten Tag, als ukrainische Truppen in Butscha zurückgekehrt waren. Doch bereits am Tag der Rückkehr am 1. April wurden Videos mit Leichen auf den Straßen von Butscha veröffentlicht. Zudem liegen zahlreiche Zeugenaussagen, Satellitenbilder, Drohnenvideos und Aufzeichnungen von Funksprüchen vor, die das Massaker belegen. [35][36][37][38][39][40][41][42][43] (Liste unvollständig) In diesem Zusammenhang wurden von ukrainischen Strafverfolgungsbehörden Verantwortliche ermittelt.

Irreführend erzählte Thomas Röper seinen Lesern im April 2022 in einem Artikel "USA erhöhen Import von russischem Öl um über 40 % und heben einige Russland-Sanktionen auf", dass die USA die EU drängen würde auf russisches Öl und Gas zu verzichten. Gleichzeitig hätten die USA allerdings eine Woche zuvor ihre Käufe von russischem Öl um über 40 Prozent erhöht. Die Faktenprüfer von Correctiv bemängelten fehlenden Kontext, zwar stiegen die Importe zwischen dem 18. und 25. März tatsächlich um 40 Prozent, in der Woche darauf lagen sie aber nahezu bei Null. Die USA hätten zudem am 8. März 2022 einen Importstopp für russisches Öl verhängt, bis zum 22. April müssen bestehende Verträge abgewickelt werden.[44]

Im Zusammenhang mit dem russischen Überfall auf die Ukraine erschien Röper auch bei einer Propaganda-Initiative "NATO - Untersuchungsausschuss", hinter der die prorussische Initiative Druschba FM (Zitat: Der Kanal „DruschbaFM“ wurde erstellt, um freundschaftliche internationale Beziehungen zwischen Ost und West zu fördern) steht. Mit Moderator Dirk Pohlmann treten bei den so genannten NATO-Untersuchungsausschüssen Markus Fiedler, Sergey Filbert (siehe Berliner Telegraph), Ex Spion Rainer Rupp, Sabiene Jahn, Wilhelm Domke-Schulz, Hermann Ploppa, Owe Schattauer und Dieter Dehm auf.

Die russische Botschaft in Deutschland beruft sich in mehreren Fällen auf Thomas Röper. (siehe Bilder rechts)

Propaganda zu einem angeblichen Biowaffenprogramm in der Ukraine

Siehe Hauptartikel Fake-News zu einem Biowaffenprogramm von Ukraine und USA (aktuell noch nicht fertiggestellt).

Kampagne gegen Faktenchecker "Volksverpetzer" (Sommer 2022)

Im Sommer 2022, zur Zeit des russischen Überfalls auf die Ukraine, startete Thomas Röper mit seinem Blog Anti - Spiegel eine Desinformationskampagne gegen die Faktencheck Gruppe "Volksverpetzer". Unter anderem behauptete Röper fälschlich, dass die Gruppe Google-Werbung in Höhe von 25.000 € geschaltet habe. Volksverpetzer veröffentlichte daraufhin einen Artikel, der die Falschbehauptungen von Röper widerlegt. Thomas Laschyk: SO TRIGGERT VOLKSVERPETZER GERADE DIE PRO-KREML-LÜGNER VON „ANTI-SPIEGEL“, Volksverpetzer, 18. Juli 2022

Verschwörungstheorien zu Lugar Center for Public Health and Research in Georgien

Pünktlich zur Zeit der COVID-19 Pandemie in Deutschland durch das Coronavirus SARS-2 CoV-2 veröffentlichte Röper mehrere Blogartikel zu Verschwörungstheorien und Desinformation zum Lugar Center for Public Health and Research (Lugar-Zentrum für öffentliche Gesundheit und Forschung) in der Republik Georgien. Es handelt sich dabei um eine seit August 2011 fertiggestellte Forschungseinrichtung in Tiflis, das betreibende Institut wurde 1996 gegründet. Das Lugar Center ist Teil des Nationalen Georgischen Zentrums für Gesundheit (NCDC),[45] befasst sich als Einrichtung der Gesundheitsaufsicht mit der Überwachung von Infektionskrankheiten und fungiert als Referenzlabor. Die Einrichtung befindet sich in der Asatiani-Straße 9 im Stadtteil Saburtalo von Tiflis. In einer Außenstelle im Stadtteil Alexeyevka nahe des Flughafens von Tiflis an der Kacheti-Autobahn unterhält das Lugar Center eine 2013 bezogene Außenstelle, an der (wie auch in anderen Ländern üblich) zu Forschungszwecken eine Sammlung von Krankheitserregern vorgehalten wird. Bis zur Auflösung der Sowjetunion waren in Georgien Krankheitserreger an einem anderen Ort unter Moskauer Kontrolle gelagert worden. Kooperationen des Lugar Center existieren mit der Weltgesundheitsorganisation WHO, der FDA und NIH (USA), US-Verteidigungsministerium DTRA / DoD, der EU, dem Kinderhilfswerk UNICEF, dem internationalen roten Kreuz sowie mit Universitäten aus mehreren Ländern.

In der Vergangenheit wurde in der Presse bereits ausführlich über die Verbreitung von Falschnachrichten und Verschwörungstheorien aus russischen Quellen zu diesem Thema berichtet. Insbesondere als Hinweise zu einer Verantwortung der russischen Regierung zum Novichok-Kampfstoffangriff auf Sergei Skripal bekannt wurden, verstärkten sich die Beschuldigungen deutlich. Am 15. September 2018 veröffentlichte der russische Regierungssender Sputniknews einen Artikel zum Lugar Center, der sich auf eine Pressekonferenz des ehemaligen georgischen Ministers für Staatssicherheit und ehemaligen KGB-Generals Igor Giorgadse in Moskau (auch Autor bei News Front ist) über geheime US-Biowaffen-Experimente bezog. Das russische Verteidigungsministerium behauptete unter Berufung auf Igor Giorgadse, dass die USA in der Einrichtung bei Tiflis ein geheimes Labor für Biowaffen unterhielten; die Einrichtung werde in Wirklichkeit alleine durch die USA betrieben. Georgier hätten demnach keinen Zugang zu dieser Einrichtung. Seit 2018 wird die Forschungseinrichtung vollständig von der georgischen Regierung finanziert. Die Einrichtung spielt in Georgien eine zentrale Rolle bei der Überwachung der Covid-19-Pandemie 2020.

Die britische BBC hatte sich ausführlich mit den Verschwörungstheorien befasst zu ihrer Dokumentation "Russian disinformation and the 'lab of death'" (BBC News, 12.11.2018).[46] Das Video ist bei YouTube zu sehen: Link zum Video.

In seinen Blog-Artikeln von März und April 2020, während der Zeit der Coronavirus Pandemie, agiert Röper als Multiplikator der aus Russland stammenden Fehlinformation am Institut würden Forschungsergebnisse nicht publiziert werden. In dem Artikel vom 18. April 2020 legt sich Röper selbst fest:

Offiziell wird dort Pandemie-Forschung zum Wohle der Menschheit betrieben, aber es wurden nie Forschungsergebnisse veröffentlicht.

In einer Abbildung auf der rechten Seite dieses Artikels sind Veröffentlichungen aus dem Jahr 2017 zu sehen, die sich auf Forschungen an diesem Institut beziehen.

Abschuss des malaysischen Verkehrsflugzeugs "MH17" über Ostukraine 2014

In seinem Buch "Ukraine Krise 2014 - Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit"[47] weist Autor Röper eine Verantwortung oder Mitverantwortung der russischen Regierung am Abschuss des malaysischen Verkehrsflugzeugs (Flugnummer MH17) über der Ostukraine 2014 zurück. Vielmehr spielten der niederländische Geheimdienst und die niederländische Regierung eine sehr undurchsichtige Rolle zitiert Röper das russische Außenministerium. Die Rakete, mit der die Boeing abgeschossen worden war, stammte nach Angaben des Ermittlerteams JIT von der russischen Armee. Laut Chefermittler Wilbur Paulissen stamme die verschossene Rakete vom Typ Buk zu Beständen der 53. Flugabwehr-Brigade der Russischen Föderation, stationiert in Kursk.

Siehe Hauptartikel zum Thema: Verschwörungstheorien zum Abschuss von Flug MH17.

Nervengiftanschlag auf Ex-Spion Skripal

Nachdem im März 2018 der russische ehemalige Spion Sergei Skripal und seine Tochter mit dem in Russland entwickelten Nervengift Nowitschok nahe London vergiftet wurden, und eine unbeteiligte Engländerin dabei getötet wurde, beteiligte sich Thomas Röper an Versuchen die Veranwortung des russischen Geheimdienstes GRU in Abrede zu stellen.

DPA: Vorwurf der Zitatfälschung durch Thomas Röper (Juli 2022)

Am 21. Juli 2022 veröffentlichte der DPA-Faktencheck einen Artikel, in dem Thomas Röper vorgeworfen wird, in einem "Anti-Spiegel"-Artikel vom 16. Juli 2022 ein Zitat der deutschen Wochenzeitung Die Zeit gefälscht zu haben. Röper bezieht sich in seinem Artikel auf einen Zeit-Artikel mit der Datumsangabe 10. Juli 2022. Der tatsächliche Printartikel erschien am 7. Juli 2022, wurde aber ebenso online veröffentlicht. Laut Röper habe die Zeit ihren Artikel nach Veröffentlichung gekürzt ohne dies mitzuteilen. Nach Röpers Angaben seien zwei Sätze ohne Kommentierung entfernt worden. In seinem Artikel vom 16. Juli[48] zeigt Röper jedoch drei Sätze und nicht zwei die angeblich entfernt worden seien. Konkret geht es in dem Zeit-Artikel um verletzte ukrainische Soldaten, die in Deutschland medizinisch behandelt werden. Nach Angaben von Röper sei die folgende Passage aus dem Zeit-Artikel entfernt worden:

«Außerdem stellen die Ärzte bei ihnen massiv Geschlechtskrankheiten fest. Bei manchen besteht der Verdacht auf Affenpocken, aber dies wurde noch nicht offiziell bestätigt. Eine Probenentnahme wird durchgeführt.»

Journalisten der Deutschen Presseagentur (DPA Faktencheck) gingen der Sache nach und konnten keinen Beleg für die behauptete Löschung finden.[49] So lassen sich die angeblich nachträglich entfernten Sätze nicht in drei automatischen Zwischenspeicherungen finden. Die Zeit-Redaktion dementierte auch die gemeinte Artikelkürzung. Durch kopieren und manipulieren lassen sich die Quelltexte von Webseiten relativ einfach verändern. So manipulierten auch kritische Leser des Röper-Artikels aus Spass seinen Artikel entsprechend. (siehe Bilder)

Auch nach der Aufdeckung der Zitatfälschung durch die drei zusätzlichen Sätze durch die DPA wurde der Artikel von Röper nicht entfernt. Bei ihm scheinen allerdings selbst Zweifel an seiner Geschichte der angeblichen drei entfernten Sätze gekommen zu sein, da er zwischenzeitlich selbst versuchte die behauptete Entfernung über Zwischenspeicherungen zu belegen, was ihm aber misslang. Er fügte nachträglich einen Zusatz zum Artikel ein, in dem es nun heisst:

..Nachtrag:
Die dpa behauptet in einem Faktencheck zu diesem Artikel, dass der gezeigte Screenshot in gefälscht sei. Die dpa gibt als Grund dafür an, dass die – dem Screenshot zufolge entfernten Sätze – weder in der Printausgabe des Artikels, noch im Internetarchiv zu finden seien.
Ich habe den Screenshot aus einer vertrauenswürdigen Quelle und war mir sicher, dass er echt ist. Hinzukommt, dass ich ihn selbst so gut geprüft habe, wie ich konnte. Ich habe den Artikel auch im Internetarchiv gesucht, aber die erste Kopie des Artikels ist dort über 24 Stunden nach Erscheinen des Artikels gespeichert worden. Der Artikel ist am 10. Juli erschienen, aber die erste Sicherung im Internetarchiv ist vom 11. Juli.
Da Artikel oft kurz nach ihrem Erscheinen noch geringfügig verändert wurden, hielt ich es für absolut wahrscheinlich, dass die Änderungen in den ersten 24 Stunden nach Erscheinen vorgenommen wurden. Das ist, wie gesagt, nicht ungewöhnlich. Da mir die Printausgabe des Artikels nicht vorliegt, konnte ich die nicht überprüfen, wobei aber auch das keine Garantie dafür wäre, dass die genannten Sätze nicht zunächst in der Online-Version des Artikels gewesen wären.
Sollte ich tatsächlich einer Fälschung aufgesessen sein, entschuldige ich mich für den Fehler..

Das Demeinti der Zeit-Redaktion nimmt Röper nicht zur Kenntnis, noch gibt er bekannt, woher sein Bildausschnitt (screenshot) stammt und wen er genau mit "vertrauenswürdiger Quelle" meint, auf die er hereingefallen sein soll. Ganz offensichtlich hatte die Zitatfälschung den Zweck dem Narrativ von angeblichen US-amerikanischen "Biowaffenlaboren" in der Ukraine durch Widerholung eine Art Auftrieb zu geben. Unter anderen hatte das Recherchekollektiv correctiv sich genauer mit diesen Erzählungen und Vorwürfen befasst, speziell was die Verbreitung der Affenpocken in der Ukraine betrifft.[50]

Röpers Behauptungen wurden am 17. Juli 2022 ungeprüft von der Webseite "bachheimer" von Thomas Bacheimer aus dem Schweizer Zug übernommen.

Röper als Wikipedia-Gegner

Röper ist auch Gegner des offenen und allein faktenbasierten Gemeinschaftsprojekts Wikipedia[51] und arbeitet dabei mit den Wikipediagegnern Markus Fiedler und Dirk Pohlmann zusammen.[52] Fiedler ist auch Autor des Röper-Blogs Anti-Spiegel. Röper berichtet positiv darüber, dass die russische Regierung beabsichtige ein eigenes, quasi staatlich kontrolliertes Wikipedia-Projekt für 24 Millionen Euro aufzubauen. Röper zitiert Putin in diesem Zusammenhang: „Zum Thema Wikipedia: Wir sollten es durch eine elektronische Große Russische Enzyklopädie ersetzen. Da gäbe es dann wenigstens wahre Informationen in moderner Form.“ Bereits zuvor war bekannt geworden, dass Russland über eigene Runet-Server den Zugang zum Internet kontrollieren wolle. Auch der Zugang zum internationalen Internet soll in Russland staatlich kontrollierbarer werden. In der Vergangenheit war es möglich geworden, über öffentlich zugängige russische Portale Mitteilungen, Fotos und Videos zu finden, die die Aufklärung von Aktivitäten russischer Geheimdienste möglich machten. Auch im Falle des Abschusses der Boeing von Flug MH17 ergaben Recherchen zu öffentlichen russischen Internetquellen wichtige Beweise und Belege. Röper thematisierte selbst das Thema der russischen Internetzensur, da er nach eigenen Angaben von Lesern darauf angesprochen worden sei. Er versuchte dabei Zensurpraktiken in Russland mit Zensur in Deutschland zu vergleichen. Bei dieser Gelegenheit verwechselt er jedoch beispielsweise die staatliche Zensur in seinem Land mit selbstbestimmten Regeln privater Internetanbieter (Darstellung von Gewalt usw.) in anderen Ländern.

Thema Klimalüge

Der bereits genannte Markus Fiedler ist auch Autor des Blogs Anti-Spiegel von Röper. Im Januar 2020 veröffentlichte Wikipediagegner Fiedler (zusammen mit Hans-Jürgen Bandelt, der auch für Rubikon schreibt) den Artikel "Klimawandel: Die 97% Einigkeit unter Wissenschaftlern, die es nie gegeben hat". Darin beschuldigt er Wissenschaftlern und Medien eine "Absichtliche Täuschung der Öffentlichkeit" zum Thema Klimawandel und diese würden demnach Betrug vornehmen. Bereits im August 2018 hatte die rechtspopulistische Partei AfD genau dieses Thema aufgegriffen, gefolgt vom Verein EIKE, dem viele AfD-Mitglieder angehören. Behauptet wird, es gäbe keinen weitgehenden Konsens unter Klimaexperten zur Frage eines durch den Menschen verursachten Klimawandels. Der genannte 97%ige Konsens unter Experten wurde durch eine Reihe von unterschiedlichen und voneinander unabhängigen Ansätzen und Beweisketten bestätigt.[53] Die AfD-Fraktion und einige AfD-Abgeordnete stellten am 23. August 2018 im deutschen Bundestag eine "Kleine Anfrage" an die Bundesregierung: Deutscher Bundestag, Kleine Anfrage der Abgeordneten Karsten Hilse, Dr. Heiko Wildberg, Marc Bernhard, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD zu Anteil der Wissenschaftler, die den Klimawandel für menschengemacht erachten, Drucksache 19/12228. In der kleinen Anfrage heisst es unter anderem:

..Über alles ist nach Ansicht der Fragesteller festzustellen, dass die Zahl der Wissenschaftler, wie auch die der untersuchten Studien, die sich überhaupt zur Rolle des Menschen äußerten, um mehrere Größenordnungen kleiner ist, als die Zahl der Studien. So lag dieser Wert bei der schon zitierten Cook-Studie nicht bei 97 Prozent sondern bei 0,3 Prozent..

Die AfD berief sich dabei auf einen Artikel von David Legates, Willie Soon, William Briggs und Christopher Monckton.[54] Hauptautor David Legates arbeitete für das Marshall Institute (GMI), the Independent Institute und the Competitive Enterprise Institute (CEI), die eine Finanzierung durch ExxonMobil erhielten (GMI/CEI) und beispielsweise die Gefahren des Tabakrauchens und von FCKW zu minimieren versuchten und dafür mehr Ausgaben für die amerikanische Rüstungsindustrie forderten. Die Bundesregierung antwortete, dass eine neue Metastudie aus dem Jahr 2016 sogar zu einer noch höheren Übereinstimmung komme als die bereits genannten 97%. In 54.195 durch Fachkollegen geprüften (peer reviewed) wissenschaftlichen Artikeln von 1991 bis 2015 bejahten 99,94 Prozent den menschengemachten Klimawandel. Zitat:

.."Vor dem Hintergrund dieser neueren Erkenntnisse vertritt die Bundesregierung nunmehr die Auffassung, dass rund 99 Prozent der Wissenschaftler, die Fachaufsätze zum Klimaschutz veröffentlichen, der Überzeugung sind, dass der Klimawandel durch den Menschen verursacht ist"..

In seinem ausserwissenschaftlich publizierten Artikel im anonymen Blog Anti-Spiegel versucht Fiedler - wie zuvor die AfD - zu widerlegen, dass der durch menschliches Handeln verursachte oder mitverursachte Klimawandel unter Experten nahezu unumstritten ist, und konzentriert sich dabei auf eine wissenschaftliche Veröffentlichung von 2013 des australischen Kognitionswissenschaftlers John Cook.[55] Die Arbeit von Cook, die bereits zuvor veröffentlichte Daten (z.B. von Naomi Oreskes) bestätigte, geriet in die Kritik der Befürworter einer Klimalüge. Seine Studie wurde von den konservativen US-republikanischen Politikern Ted Cruz und Rick Santorum in Frage gestellt, genauso wie von US-Medien wie Fox News. Mindestens acht Studien kamen in den Jahren 2009 bis 2015 zum Ergebnis, dass ein derartiger Konsus unter Experten zu 83 bis 97 Prozent besteht. Auch die englischsprachige Wikipedia widmet diesem Thema einen ausführlichen Artikel. Als ein Beispiel kann eine Studie des Autors William Anderegg von 2010[56] genannt werden. Im November 2019 wurden die Angaben von Cook und seinen Mitautoren vom Autor James Powell im Bulletin of Science, Technology & Society (Artikel Scientists Reach 100% Consensus on Anthropogenic Global Warming)[57] bestätigt, was Fiedler hingegen nicht erwähnt. Wie sich aus den Daten von Cook ergibt, liegt die Prozentzahl derjenigen Wissenschaftler, die einen menschengemachten Einfluss auf das Klima ausschliessen, bei lediglich 0,2%.[58] (siehe auch die Grafik rechts unten) Auf der Diskussionsseite dieses Artikels findet sich eine Liste von Veröffentlichungen zum Expertenkonsens zum Klimawandel mit Stand von 2016.

Seine irreführenden Angaben zum Konsens von Klimaexperten zum anthropogenen weltweiten Klimawandel wiederholte Fiedler im Januar 2020 in einem Interview mit Robert Stein.

Verbreitung von Falschnachrichten zur Coronaviruspandemie

Zur Zeit der COVID-19 Pandemie durch das neue SARS-CoV-2 Virus bestreitet Röper, dass dieses Virus gefährlicher ist als das Grippevirus.

..Corona ist selbst nach den offiziellen Zahlen (die man aus von den genannten Gründen anzweifeln kann) nicht wesentlich gefährlicher als eine schwere Grippewelle, an der auch jedes Jahr Millionen sterben. Aber bei der Grippe gab es in den letzten 100 Jahren keine Maskenpflicht und keine Lockdowns..

Obwohl es in Russland Abwehrmaßnahmen und verpflichtende Impfungen gegen das Virus gibt, positioniert er sich als Anhänger der Kritiker dieser Maßnahmen. In den Medien veröffentlichte Zahlen und Prognosen lehnt Röper mit Ausnahme russischer (Staats-)medien ab, deren Angaben er in diesem Zusammenhang nicht hinterfragt. So liegen in Russland die Angaben zur Übersterblichkeit um den Faktor 6,5 höher als die offiziell gemeldeten und täglich aktualisierten Covid-19-Todesfallzahlen.[59][60][61] Den sogenannten "westlichen Medien" wirft er pauschal die Verbreitung von Falschnachrichten vor, während er jedoch selbst Falschnachrichten zum Thema verbreitet. So verbreitet er die Ansicht, dass in Schweden nicht mehr Menschen an COVID-19 gestorben seien als in Deutschland. Schweden hat die meisten COVID-19 Verstorbenen pro 1 Million Einwohner von allen skandinavischen Ländern zu beklagen, mehr als zehnmal so viele wie Norwegen. Mit Stand von April 2021 verstarben in Schweden 44% mehr Menschen an COVID-19 als in Deutschland (1330 zu 923 pro 1 Million Einwohner).[62] Röper ignoriert zudem, dass es in Schweden sehr wohl Schutzmaßnahmen gibt, die jedoch weniger das tägliche Leben einschränken. Von allen skandinavischen Ländern hat Schweden die höchsten Übersterblichkeitswerte durch COVID-19. (siehe auch Abschnitt "Abbildungen")
Eine von der schwedischen Regierung eingesetzte Corona-Kommission legte Ende Oktober 2021 einen Bericht darüber vor, in welchem sie den bisherigen Umgang mit der Pandemie einschätzt. Schweden galt (oder gilt) für viele aus der „Querdenken“-Bewegung als Traumland eines liberalen Pandemie-Managements. Der Bericht kommt zu einer kritischen Einschätzung der getroffenen Maßnahmen. Das Pandemie-Management der schwedischen Regierung wird als zu träge, langsam und teilweise fahrlässig bezeichnet.[63][64] Über die willentliche Inkaufnahme von Todesfällen der schwedischen Pandemiepolitik berichten im April 2022 Der Spiegel[65] und Die Zeit.[66] Die Publikationen beziehen sich auf eine schwedische Studie, die bei Nature erschien.[67].

Falschinformation: am 21. November 2021 erzählte Röper dass lediglich 3% der Bevölkerung außerhalb Europas geimpft worden sei. (siehe Abbildung rechts) Mit Stand vom 27. 11. 2021 waren jedoch weitweit 54% der Menschen mindestens einmal geimpft worden. 7,8 Milliarden Impfdosen waren verimpft worden.[68] Gleichzeitig wird von Röper eine Art "button" gezeigt mit der Aufschrift "Gib Lügen keine Chance".

Am 20. 2021 verbreitete Thomas Röper auch die Falschnachricht, dass Inhaltsstoffe von mRNA-Impfstoffen nicht für die Anwendung beim Menschen zugelassen seien.[69] Explizit behauptete er, dass die Inhaltsstoffe ALC-0159 und ALC-0315 (Lipide) nicht für die Anwendung beim Menschen zugelassen seien. Er berief sich dabei auf einen Hersteller Echolon. Eine Anfrage an das für Impfstoffe in Deutschland zuständige PEI machte er nicht. Das Recherchekolletiv Correctiv stellte die Falschnachricht in einem Faktencheck fest.[70] Echelon ist aber nicht der Hersteller dieser Substanzen. Correctiv: ..„Das Material, das Echelon Biosciences herstellt und verkauft, wird nicht in der Impfstoffproduktion benutzt und ist ausschließlich für den Forschungszwecke in Laboren gedacht...anders als behauptet, sind sie nicht gesundheitsschädlich, die EMA hat die Impfung und somit auch deren Bestandteile zugelassen. Dass die Bestandteile bei der Zulassung der mRNA-Impfstoffe geprüft wurden, bestätigte uns auch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) auf Anfrage..

In seinem Werk "Inside Corona - Die Pandemie, das Netzwerk & die Hintermänner" von März 2022 verbreitet Röper eine Verschwörungstheorie, nach der die Coronaviruspandemie Jahre zuvor von Unbekannten "geplant" worden sei. Im Zentrum der "Coronavirusplaner" sieht Röper Bill Gates. Als Beleg beruft sich Röper auf einen anonymen "Mr. X". In der eigenen Werbung für das Busch schreibt Röper:

..In meinem neuen Buch „Inside Corona – Die Pandemie, das Netzwerk und die Hintermänner - Die wahren Ziele hinter Covid-19“ zeige ich anhand von umfangreichen zugespielten Datenanalysen, wie die Pandemie durch diverse Organisationen in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet..

In der Buchwerbung bei seinem Hausverlag J.K. Fischer Verlag heißt es:

Im Frühjahr 2021 meldete sich ein IT-Spezialist, der anonym bleiben möchte und den wir daher nur „Mr. X“ nennen, bei dem Autor Thomas Röper, der schon viel über die Macht von Stiftungen und NGOs geforscht hat. Mr. X war auf ein gewaltiges Netzwerk gestoßen, das hinter Covid-19 steckt. Dazu hat Mr. X Programme genutzt, die auch von Behörden, wie der Polizei und Geheimdiensten zur Analyse großer Datenmengen benutzt werden.
Es gibt bereits viele gute Bücher darüber, dass die Pandemie möglicherweise von langer Hand vorbereitet wurde. Da deren Autoren jedoch nicht über den Datensatz von Mr. X verfügen, konnten sie nur Teilaspekte der Vorbereitung beleuchten. Dieses Buch zeigt das ganze Bild.
Aus den Daten geht hervor, dass die Pandemie in mehreren Phasen vorbereitet wurde, wobei die aktive Vorbereitungsphase etwa 2016/2017 begann. Von da an sind die Organisatoren, die sich mit der Vorbereitung auf eine (damals als „möglich“ bezeichnete) Pandemie befasst haben, aktiv geworden und haben viel Geld ausgegeben, um Konferenzen zu organisieren, ihre eigenen Leute als Berater an Schlüsselpositionen bei Regierungen zu platzieren und noch einiges mehr.
Und eben diese Organisatoren verdienen seit Beginn der Pandemie hunderte Milliarden Dollar an Impfstoffen, Testsystemen und anderen „Attributen“ der Pandemie. Kann das Zufall sein?
Darüber hinaus zeigen die Daten auch, welche übergeordneten Ziele diese Organisatoren verfolgen und wie die Pandemie ihnen den Weg zur Erreichung dieser Ziele ebnet.
Das klang auch für Röper verrückt, aber die Daten von Mr. X haben ihn eines Besseren belehrt. In diesem Buch hat Röper diese These mit fast 500 Originalquellen der Organisatoren der Pandemie belegt – überprüfen Sie es selbst!..

Die anonyme Quelle "Mr. X" wurde bereits im September 2021 im Blog "Club der Klaren Worte" (CdkW / Langemann Medien[71] von Markus Langemann / Münchner Medienunternehmer) genannt. Dort finden sich auch Hinweise zur "Netzwerkanalyse" des "Mr. X."[72]

Falschnachricht zum Bürgerkrieg in Syrien

Thomas Röper verbreitete auch eine Falschnachricht weiter, in der behauptet wird, dass ein von "Weisshelmen" gerettetes Mädchen dreimal an verschiedenen Orten gerettet worden sei, und es sich um einen Fake handeln müsste. Eine Anaylse verschiedner Fotos zeigt jedoch dass das Mädchen lediglich mehrfach am gleichen Ort fotographiert wurde. Lediglich die Männer, die das Mädchen hochielten, wechselten sich ab.

Unterstützung der AfD-Initiative "Mainstream-Aussteiger"

2019 unterstützte Röper als "kritischer Journalist" (Eigenbezeichnung) eine Initiative der deutschen rechtspopulistischen Partei AfD (Mainstream-Aussteiger: Dokumentieren Sie mit uns die schlimmsten Lügen und Manipulationen der Haltungsredaktionen und schicken Sie sie – garantiert anonym und komplett vertraulich – an diese E-Mail-Adresse: info@mainstream-aussteiger.de. Sie werden sich besser fühlen!“), kritisch eingestellte Journalisten der Partei zu heimlich zu melden:

..Aber in jedem Fall finde ich als kritischer Journalist es gut, dass es nun eine „Anlaufstelle“ für Journalisten gibt, wo sie Missstände – auch anonym – melden können. Wenn es keine Missstände gibt, dann braucht es auch niemanden zu stören, dass es so eine Seite gibt. An so einer Seite müssen sich nur diejenigen stören, die etwas zu verbergen haben. Oder sehe ich das falsch?..

Der Deutsche Journalisten-Verband wertet das von AfD-Abgeordneten propagierte „Aussteigerprogramm für Mainstreamjournalisten“ als Provokation gegen den kritischen Journalismus.

Abbildungen

Zitate

  • Dass der Klimawandel, den es unbestritten gibt, seit unser Heimatplanet existiert, menschengemacht ist, glaubt wahrscheinlich nicht mal Flinten-Uschi, aber mit dem Thema lässt sich hervorragend Geld verdienen.[...] Jetzt soll es nicht um die Legende vom menschengemachten Klimawandel gehen, sondern darum, wie die Menschen im Westen bei dem Thema für dumm verkauft werden. Die ganze Klimahysterie ist nämlich nichts weiter als ein Geschäftsmodell, mit dem sich auf Kosten der Steuerzahler eine Menge Geld verdienen lässt, man denke alleine an die 1.000 Milliarden, die von der Leyen dafür versprochen hat. Das Geld geht nämlich in erster Linie an Bill Gates. Und das ist kein Scherz, wie Sie hier nachlesen können.[73]
  • Zu meiner großen Überraschung habe ich eine Interviewanfrage vom ZDF bekommen. Aber natürlich ist das Interview nicht zu Stande gekommen, weil ich nicht in deren Falle getappt bin. (7.4.2022)
  • Die Medien [gemeint sind Medien in Deutschland] sind an meinen Antworten gar nicht interessiert...Die Medien in Deutschland und Russland unterscheiden sich in ihrer Berichterstattung massiv voneinander. Allerdings ist der Unterschied anders, ein deutscher Medienkonsument erwarten dürfte. Der Unterschied liegt darin, dass die deutschen Medien Informationen filtern und aufbereiten, während die russischen Medien „Freund und Feind“ ausführlich zitieren und das Gesagte dann entweder stehen lassen oder es analysieren.
  • Das System in Deutschland ist durch und durch korrupt, wird uns aber als Demokratie verkauft. Dabei werden Gesetze von Lobbyisten gemacht, die die Menschen ärmer machen. Umfragen belegen zwar, dass die Deutschen in ihrer Mehrheit das erkennen und das Vertrauen in das System verloren haben, aber ändern wird sich wohl weiterhin nichts. Dafür sorgen die Medien, die uns mit Nebenkriegsschauplätzen, wie den Friday-Hüpfern, von den wirklichen Problemen ablenken. (Zitat aus einem Artikel von Röper bei Connectiv Events vom 2. November 2019)
  • Psiram ist eine Art Pseudo-Wikipedia, wo vollkommen anonyme Schreiber politische Gegner verunglimpfen, ohne dass die sich dagegen wehren können. Und Psiram hat nicht einmal ein Impressum und es gibt auch keinerlei Möglichkeit, mit den Betreibern in Kontakt zu treten. Man weiß nicht einmal, wer die Seite betreibt. Psiram ist nach deutschem Recht illegal.
    Bei der Gelegenheit: Auch mir wird immer mal wieder vorgeworfen, dass ich kein Impressum nach deutschem Recht habe. Das stimmt, allerdings lebe ich in Russland und muss daher russische Vorschriften erfüllen. Und in Russland gibt es keine Pflicht, ein Impressum zu haben. Und da ich von zu Hause aus arbeite, habe ich keine Lust, meine Adresse zu veröffentlichen, sodass Freunde oder Feinde meiner Arbeit mich vor meiner Haustür abfangen, wenn ich mit vollen Einkaufstüten vom Supermarkt komme.
    Aber auf meiner Seite gibt es die Möglichkeit, mit mir in Kontakt zu treten, wenn man es möchte. Bei Psiram gibt es nicht einmal das. [..] Ich sehe die Impressumpflicht in Deutschland generell kritisch, denn sie verpflichtet Blogger, ihre Privatadresse zu veröffentlichen, wenn sie kein Büro haben.
    [74]

Wiederholter Hinweis in eigener Sache: das Projekt Psiram war und ist jederzeit per Email erreichbar. Mit nur einem Mausklick von der Hauptseite www.psiram.com erreicht man die Kontakt-Emailadresse info ät psiram punkt com. Psiram erreichen regelmässig Emails, die in der Regel zeitnah beantwortet werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit sich im Forum (gerne auch anonym) anzumelden und dann Lob oder Beschwerden zu veröffentlichen. Für Beschwerden ist eine entsprechende Rubrik eingerichtet worden: Link: Psiram Forum Unzufrieden mit einem Psiram-Artikel? Machen Sie sich Luft. Bei berechtigten Fehlermeldungen erfolgt eine Korrektur und ein Eintrag in die Errata-Seite bei Psiram.

Werke

Werke von Röper erscheinen alle im J.K. Fischer Verlag.

  • Thomas Röper: INSIDE CORONA - Die Pandemie, das Netzwerk & die Hintermänner, März 2022, J. K. Fischer Verlag. Das Werk wird unter anderem von OVALmedia und Robert Stein beworben
  • Thomas Röper: "Abhängig beschäftigt – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln“, J.K. Fischer 2021
  • Thomas Röper und Wladimir Wladimirowitsch Putin: Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?: Zusammengetragen & kommentiert von Thomas Röper, J.K. Fischer, 2019
  • Thomas Röper: Ukraine Krise 2014 - Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit: Wie der neue kalte Krieg begann, J.K. Fischer, 2019

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise

  1. https://www.zdf.de/politik/frontal/desinformation-zum-ukraine-krieg-wie-wirkt-russlands-propaganda-100.html
  2. https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91963510/ukraine-krieg-russlands-luegen-ueber-die-leichen-von-butscha-.html
  3. https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-der-kampf-um-die-wahrheit-von-butscha-a-67ecaaca-5bb0-44b8-be00-3a89e7ffd29f
  4. https://www.spiegel.de/politik/butscha-soldaten-besprachen-graeueltaten-gegen-zivilisten-ueber-funk-a-9e01662c-aa7e-4828-bf6f-f662d9b6164e
  5. https://www.volksverpetzer.de/ukraine/bucha-leichen/
  6. https://www.bellingcat.com/news/2022/04/04/russias-bucha-facts-versus-the-evidence/
  7. https://www.dw.com/de/faktencheck-keine-lebenden-leichen-in-butscha/a-61352918
  8. https://www.reuters.com/world/europe/satellite-images-show-civilian-deaths-ukraine-town-while-it-was-russian-hands-2022-04-05/
  9. https://www.bbc.com/news/60981238
  10. https://www.nytimes.com/2022/04/04/world/europe/bucha-ukraine-bodies.html
  11. https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91759336/alina-lipp-auf-telegramm-das-ist-putins-deutsche-infokriegerin-.html
  12. https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2022/04/08/alina-lipp-wie-eine-28-jaehrige-zum-sprachrohr-russischer-propaganda-wurde/
  13. https://www.volksverpetzer.de/analyse/alina-lipp/
  14. https://ourworldindata.org/covid-vaccinations
    Zitat: 54% of the world population has received at least one dose of a COVID-19 vaccine. 7.88 billion doses have been administered globally, and 28.95 million are now administered each day.
  15. https://www.sostav.ru/news/2003/05/28/gl12/
  16. IP 104.26.9.29, Created: 2018-07-14, Hosting company: CloudFlare, Inc., Registrar: RU-CENTER-RU
  17. nachdenkseiten.de/?p=53918
  18. https://www.srf.ch/news/international/begegnung-mit-marcel-sardo-ein-schweizer-twitter-scharfschuetze-in-russland
  19. Verkaufsleiter RUSS Versicherung von 1998 bis 1999, Regionalmanager Osteuropa bei HDI International Holding NV von 2000 bis 2003, Mitglied des Verwaltungsrates Alfa Versicherung in Moskau von 2003 bis 2006, Solariservice St. Petersburg von 2006 bis 2009 und bei Zepter Finance Holding AG in Wollerau Schweiz von 2009 bis 2012
  20. anti-spiegel@mail.ru
  21. Firma a e v d sl - EL APOYO DE LOS EDITORES, VENTA Y DESARROLLO S.L., Agrupació Camí de Marina Buzón 9, E-07260 Porreres Spanien
    Socio único: ZIMMERMANN NAGY INGRID RITA, Geschäftsführer: Jochen Udo Wagner
  22. Thomas_Roeper_Jochen_Udo_Wagner_2019.jpg
  23. Jochen_Udo_Wagner_Roeper_2019.jpg
  24. Thomas_Roeper_JK_Fischer_Verlag.jpg
  25. Zitat Röper: ..Ich habe mich daher entschieden, hauptberuflich zu schreiben und keine anderen Projekte mehr zu machen, weil mir das Schreiben Spaß macht und tausende Menschen täglich meine Artikel lesen....Wie jeder andere Mensch auch, muss ich jedoch meine Rechnungen bezahlen, Lebensmittel kaufen und auch ein paar Reserven haben, falls zum Beispiel der Kühlschrank den Geist aufgibt. Leider kann ich von den Buchverkäufen und Spenden nicht leben, daher habe ich beschlossen ein Werbebanner auf meiner Seite zu schalten, um durch ein kontinuierliches Einkommen finanzielle Planungssicherheit zu bekommen.
    Das Banner wird auf dieser, bisher freien, grün markierten Fläche erscheinen. Auch auf der mobilen Version wird die Werbung zu sehen sein.
    Die Werbung wird auf der Desktop-Version auf allen Seiten zu sehen sein und alle 10 Sekunden wechseln. Welche Anzeige als erstes kommt, entscheidet ein Zufallsgenerator. Auf der Mobilversion wird die Werbung nicht auf der Startseite, aber bei allen Artikeln erscheinen. Ob wir es technisch hinbekommen, dort auch einen 10-sekündigen Wechsel zu programmieren oder ob nur eine per Zufallsgenerator ausgewählte Anzeige erscheinen wird, ist noch offen.
    Da mein Luxus meine Unabhängigkeit ist, möchte ich keinen einzelnen „Sponsor“ haben und auch keine der üblichen Agenturen nutzen, weil ich dabei nicht kontrollieren kann, welche Werbung die Leser zu sehen bekommen.
    Ich suche daher bis zu fünf Interessenten, die auf dieser Fläche werben möchten. Dabei können Sie wählen, ob Sie einen Monat, sechs Monate oder ein Jahr Werbung schalten möchten. Die Werbung wird alle 10 Sekunden wechseln.
    Ab September wird dann die Werbung geschaltet..
  26. Putins deutsche Infokriegerin, t-online, 13. März 2022
  27. https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-03/iwan-federow-russland-ukraine-krieg-entfuehrung-melitopol-interview?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F
  28. https://de.wikipedia.org/wiki/Iwan_Fedorow
  29. https://ria-m.tv/news/281161/segodnya_v_melitopole_okkupantyi_vzyali_v_zalojniki_ottsa_direktora_sayta_ria_melitopol.html
  30. Irene Adler / heise.de: Reportage über Geburtsklinik-Angriff in Mariupol „gefälscht“?, 15. März 2022
  31. Definitely not ‘staged’ - false allegations about the maternity hospital airstrike in Mariupol, debunked, meduza, 12. März 2022
  32. zdf.de: Wie Moskau im Ukraine-Krieg Fake News streut, 12. März 2022
  33. dpa-factchecking.com: Fotos von Klinik in Mariupol zeigen zwei Schwangere, 12. März 2022
  34. spiegel.de: Marianna aus Mariupol, 11. März 2022
  35. https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91963510/ukraine-krieg-russlands-luegen-ueber-die-leichen-von-butscha-.html
  36. https://www.spiegel.de/ausland/krieg-in-der-ukraine-der-kampf-um-die-wahrheit-von-butscha-a-67ecaaca-5bb0-44b8-be00-3a89e7ffd29f
  37. https://www.spiegel.de/politik/butscha-soldaten-besprachen-graeueltaten-gegen-zivilisten-ueber-funk-a-9e01662c-aa7e-4828-bf6f-f662d9b6164e
  38. https://www.volksverpetzer.de/ukraine/bucha-leichen/
  39. https://www.bellingcat.com/news/2022/04/04/russias-bucha-facts-versus-the-evidence/
  40. https://www.dw.com/de/faktencheck-keine-lebenden-leichen-in-butscha/a-61352918
  41. https://www.reuters.com/world/europe/satellite-images-show-civilian-deaths-ukraine-town-while-it-was-russian-hands-2022-04-05/
  42. https://www.bbc.com/news/60981238
  43. https://www.nytimes.com/2022/04/04/world/europe/bucha-ukraine-bodies.html
  44. https://correctiv.org/faktencheck/2022/04/14/us-oelimporte-aus-russland-stiegen-kurzfristig-gehen-aber-seit-april-gegen-null/
  45. http://www.ncdc.ge
  46. Steve Rosenberg, Will Vernon, Matt Goddard: Russian disinformation and the 'lab of death', BBC, November 2018
  47. Ukraine Krise 2014 - Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit: Wie der neue kalte Krieg begann, J.K. Fischer, 2019, JK Fischer Verlag
  48. zeit-krank1.jpg
  49. https://dpa-factchecking.com/germany/220720-99-88096/
  50. https://correctiv.org/faktencheck/2022/06/08/nein-dem-ecdc-liegen-keine-hinweise-auf-eine-verbindung-zwischen-affenpocken-und-einem-biowaffenlabor-in-der-ukraine-vor/
  51. Artikel "Russland will eigenes Online-Lexikon als Ersatz für Wikipedia schaffen", Anti-Spiegel, 6.11.2019
  52. Zitat Röper: ..auf dem Kanal „Neues aus Wikihausen“ gibt es in unregelmäßigen Abständen Sendungen über aktuelle Hintergründe. Ich schätze die Arbei der Kollegen sehr und habe Markus Fiedler und Dirk Pohlmann schon bei einigen Themen mit Informationen weitergeholfen...
  53. https://skepticalscience.com/arg_97-Prozent-Konsens-belastbares-Ergebnis.htm
  54. David Legates, Willie Soon, William Briggs und Christopher Monckton: "Climate Consensus and ‘Misinformation’: A Rejoinder to Agnotology, Scientific Consensus, and the Teaching and Learning of Climate Change", Science & Education, April 2015, Vol 24, I 3, S. 299–318
  55. John Cook, Dana Nuccitelli, Sarah A Green, Mark Richardson, Bärbel Winkler, Rob Painting, Robert Way, Peter Jacobs and Andrew Skuce, Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature, Environmental Research Letters, 2013, Vol 8, 2
  56. Anderegg, William R L; Prall, James W.; Harold, Jacob; Schneider, Stephen H. (2010). "Expert credibility in climate change". Proc. Natl. Acad. Sci. USA. 107 (27): 12107–9. doi:10.1073/pnas.1003187107. PMC 2901439
  57. James Powell: Scientists Reach 100% Consensus on Anthropogenic Global Warming, Bulletin of Science, Technology & Society, 20. November 2019 doi.org/10.1177/0270467619886266
  58. Cook, J., Oreskes, N., Doran, P. T., Anderegg, W. R. L., Verheggen, B., Maibach, E. W., Green, S. A. (2016). Consensus on consensus: A synthesis of consensus estimates on human-caused global warming. Environmental Research Letters, 2016, 11(4) Link
  59. https://www.tagesschau.de/ausland/russland-coronazahlen-101.html
  60. https://www.laender-analysen.de/russland-analysen/400/uebersterblichkeit-der-wahre-opferzoll-von-corona-in-russland/
  61. https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Russland#Todesf%C3%A4lle
  62. Schweden: 1321, Dänemark: 415, Finnland: 147, Norwegen: 120. Zum Vergleich: Deutschland: 909. Stand: 5.4.2021
    Quelle: [1]
  63. https://www.volksverpetzer.de/corona/schweden-sonderweg-gescheitert/
  64. https://www.regeringen.se/4ab00d/globalassets/regeringen/dokument/socialdepartementet/summary-sweden-in-the-pandemic-1.pdf
  65. https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-kritischer-bericht-zum-schwedischen-sonderweg-in-der-coronapandemie-a-8c814d12-948a-42ca-acbf-228f9992e29d
  66. https://www.zeit.de/2022/16/corona-politik-schweden-analyse
  67. Brusselaers, N., Steadson, D., Bjorklund, K. et al. Evaluation of science advice during the COVID-19 pandemic in Sweden. Humanit Soc Sci Commun 9, 91 (22. März 2022). https://doi.org/10.1057/s41599-022-01097-5
  68. https://ourworldindata.org/covid-vaccinations
    Zitat: 54% of the world population has received at least one dose of a COVID-19 vaccine. 7.88 billion doses have been administered globally, and 28.95 million are now administered each day.
  69. Thomas Röper: „mRNA-Impfstoffe – Zwei Zusatzstoffe der mRNA-Impfstoffe sind nicht zur Anwendung beim Menschen zugelassen“ vom 20. Dezember 2021, Anti Spiegel Blog, 20.12.2021
  70. https://correctiv.org/faktencheck/2021/12/23/nein-der-biontech-impfstoff-enthaelt-keine-inhaltsstoffe-die-nicht-fuer-menschen-zugelassen-sind/
  71. Langemann Medien GmbH, Otto-Heilmann-Straße 17, D-82031 Grünwald
  72. clubderklarenworte de/das-netzwerk-dokument/
    Link bei Bedarf mit Dezimalpunkt ergänzen
  73. Blog Anti-Spiegel, 14.5.2022
  74. Thomas Röper: Spiegel vs. RT-Deutsch: Zurücklehnen, Popcorn holen und genießen, Anti Spiegel Blog, 27.2.2021