Peter Frey

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Frey (rechts) mit Ken Jebsen (September 2018)
Aufruf zur "aufgeschlossenen" Lesung von Mein Kampf von Adolf Hitler durch Rubikon News-Autor Peter Frey im Februar 2018. Entgegen des von Frey unterstellten Status war und ist das Buch nicht verboten. Dies gilt auch für antiquarische Ausgaben. Ein kommentierter Nachdruck von "Mein Kampf" des Münchener Institut für Zeitgeschichte (IfZ) im Jahr 2016 verkaufte sich so gut, dass der Nachdruck des IfZ im April 2016 Platz Eins der SPIEGEL-Sachbuch-Bestsellerliste erreichte.
Vergleich der russischen Punkgruppe pussy riot mit der amerikanischen Rassistenorganisation Ku Klux Klan[1]
Würdigung des Projekts Psiram als vermeintliches Instrument eines deutschen "Tiefen Staates"

Der in Dresden lebende Peter Frey (geb. 1960) ist ein deutscher Blogger und Betreiber von "peds-ansichten", ein dem Bereich der Truthermedien zuzuordnendes Blog. Frey ist Autor des Blogs Rubikon News. Auch bei Free21, Propagandaschau[2] sowie der Epoch Times finden sich Weiterverbreitungen von Artikeln von Frey.

Zu Frey lassen sich nur wenige Angaben im öffentlich einsehbaren Internet finden. Nach Angaben des Blogs Rubikon News, für welches Frey mehrere Artikel schrieb, sei er seit 1965 Dresdner und

"... gelernter Autoschlosser, war LKW-Fahrer, Taxifahrer, selbständig in der IT-Beratung. Nach der Insolvenz war er Sozialhilfeempfänger, Hartz-IV-Empfänger, und studierte schließlich ab 2004 Informationstechnik und ist seit Jahren in Dresden in der Friedensbewegung aktiv. Er will Menschen aufwecken und so zu aktivem, selbst bestimmten, dem kleinen wie dem großen Frieden gewidmeten Handeln bewegen. Seit einigen Jahren ist er hauptberuflich als Administrator tätig und betreibt nebenher den Blog Peds Ansichten..."

Politisch engagiert sich Peter Frey in der Mahnwache Dresden (auch Mahnwache für Frieden Dresden), die sich jeweils an Montagen zu Kundgebungen in Dresden trifft. Frey trat dabei auch als Redner auf.[3] In den entsprechenden Diskussionen des Internet benutzt er das Kürzel ped43z. Frey behauptet zudem, als Administrator ungenannter Internetprojekte tätig zu sein. In Dresden wurde er als Erster Vorsitzender eines Pool- und Snookerclub Dresden e.V.[4] genannt, der die Interessen Dresdner Poolbillardspieler vertritt.

Hinweis: Der in Dresden lebende Peter Frey ist nicht mit dem ZDF Chefredakteur gleichen Namens zu verwechseln.

Peter Frey und die Chemiewaffenkonvention von 1997

Eines der Anliegen von Frey ist es, die syrische Regierung gegen Vorwürfe in Schutz zu nehmen, Chemiewaffen gegen Bürger des eigenen Landes eingesetzt zu haben. Nach Frey ist Giftgas vor allem eine Waffe der Propaganda.[5] Peter Frey im April 2017:

Aus meiner Sicht ist bereits das ultimative Ansinnen an Syrien, seine chemischen Waffen zu vernichten, eine Anmaßung ersten Grades. Die Keule mit den Massenvernichtungswaffen in den Händen eines Diktators wird immer von den Eliten der westlichen Vorzeigedemokratien hervor geholt, wenn es darauf ankommt, unbotmäßige Staaten zu disziplinieren, umzugestalten oder deutlicher gesagt, zu zerschlagen. Syrien hat aber jedes Recht auf den Besitz chemischer Waffen.[6]

Hier betreibt Frey Irreführung: selbstverständlich hat die Arabische Republik Syrien keinerlei "Recht auf den Besitz chemischer Waffen". Syrien ist seit dem 14. September 2013 Unterzeichnerstaat der Chemiewaffenkonvention von 1997. Diese verbietet Entwicklung, Herstellung, Lagerung und Einsatz chemischer Waffen. Ägypten, Nordkorea und der Südsudan sind die einzigen Staaten, die dieser Konvention nicht beigetreten sind. Syrien stimmte aber der Vernichtung eigener Chemiewaffen zu. Ab Juni 2014 erfolgte unter OPCW-Kontrolle die Übergabe von hunderten Tonnen Chemiewaffen an die USA und Großbritannien. Dennoch blieb der Verdacht, dass Syrien Restbestände behielt oder eine geheime Produktion weiterbetrieb.[7] Das in Syrien eingesetzte Sarin ist im Annex zur Chemiewaffen-Konvention aufgeführt.[8]

Ein Artikel in der englischsprachigen Wikipedia [9] informiert über Chemiewaffenanwendungen der syrischen Regierung, die von der OPCW nachgewiesen wurden. Frey lehnt diese Organisation daher ab (Artikel: Die OPCW und die UN als Werkzeuge der Globalisten) [10]. Die OPCW erhielt 2013 den Friedensnobelpreis; zu den zahlreichen Mitgliedsstaaten dieser Organisation zählt auch Russland.[11]

Blog Peds Ansichten

Peter Frey ist Betreiber des Blogs Peds-Ansichten. Themen des Blogs sind ein angenommenes "pausenloses Trommelfeuer der Propaganda auf die Menschen" durch etablierte Medien. Insbesondere versucht der Herausgeber von Peds-Ansichten die russische Regierung vor der gemeinten Propaganda in Schutz zu nehmen, wobei er für seine Artikel auch auf fragwürdige Quellen wie "eigentümlich frei", Propagandaschau, Alles Schall und Rauch, Extremnews, Kopp Online, Voltaire Network, Global Research, recentr, Sott.net, Radio Utopie von Daniel Neun, Politaia[12], Swiss Propaganda Research oder EIKE (ein "Klimaskeptikerverein") verweist. Mit dem Projekt "Radio Utopie" von Daniel Neun versuchte Frey eine Partnerschaft aufzubauen.[13]

Die Inschutznahme der aktuellen Regierung Russlands wird an einem Beispiel deutlich: So wandte sich Frey gegen die Berichterstattung in den Medien zur russischen regierungskritischen Frauenpunkgruppe Pussy Riot und verglich diese mit der geheimen Rassistenorganisation Ku Klux Klan in den USA.[14] Die vermeintliche Analogie konstruiert er an Hand der Verwendung von Masken. Die Gruppe Pussy Riot hatte im Februar 2012 ein "Punk-Gebet gegen die Allianz von Kirche und Staat" (Dauer: 41 Sekunden) in der moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale veranstaltet und Mitglieder der Gruppe wurden zu zwei Jahren Haft in einem sibirischen Arbeitslager verurteilt. Frey lobt die Haft: .Die „Protestkünstler“ haben lange und hart dafür gearbeitet, hinter Gitter zu kommen. Erst drei Monate vor Haftende wurden zwei der Mitglieder auf Grund eines Amnestiegesetzes kurz vor der moskauer Olympiade freigelassen. Gegen die Haft wandten sich der Menschenrechtsbeauftragte der russischen Regierung, Amnesty International, Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Vertreter der protestantischen Kirche in Deutschland sowie zahlreiche prominente Musiker. Die Band reichte im Februar 2013 beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eine Klage gegen Russland ein, in der sie Russland eines Verstoßes gegen die Europäische Menschenrechtskonvention bezichtigen. Im Juli 2018 wurde ihnen Schadenersatz und Schmerzensgeld zugebilligt.

Was den Autor des Artikels an der Punkgruppe störte, fasste er mit wenigen Worten zusammen:

Beim Lesen dieses Textes befiel mich das Gefühl, einer okkulten Teufelsaustreibung beizuwohnen, einem düsteren Szenario, bei dem das Todesurteil über einen Delinquenten gesprochen wird. Im Laufe der Recherchen für diesen Artikel wurde ich mit Okkultismus, dessen Wirkung auf psychologischen Techniken beruht, mehrfach konfrontiert und erstaunliche Querverbindungen taten sich auf.

Frey konstruiert einen Zusammenhang der Politkünstlergruppe Pussy Riot zum Okkultismus. So heißt es:

Bis in die Gegenwart treten die Pussy Riot nun als Performance-Künstler oder Kunstkollektiv auf und verwenden dabei Muster der seit Jahrzehnten in diesem Genre tätigen Serbin Marina Abramovic.

Von Abramovic konstruiert der Autor schließlich eine absurde "Kontaktschuld"-Verbindung um drei fragwürdige Ecken von Pussy Riot zum amerikanischen demokratischen Politikberater John Podesta und zur fake-news Verschwörungstheorie Pizzagate.

In einem anderen Artikel bei pds-ansichten wird versucht, Verschwörungstheorien zur Herkunft des Begriffs Verschwörungstheorie Auftrieb zu geben:

Erstmalig (öffentlich) bekannt wurde der Begriff Verschwörungstheorie (VT) mit dem im Jahre 1945 erschienenen Buch „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“ des österreichischen Philosophen Karl Popper.
Richtig bekannt in den USA wurde der Begriff VT erst im Jahre 1965, als die Arbeit des dort populären (zweimal mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten und des Laissez-faire-Kapitalismus anhängenden) Historikers Richard Hofstaedter erschien, betitelt mit “The paranoid style in American Politics”, womit auch der nachvollziehbare Anlass für die Schrift genannt ist..[..]..Ist es ein Zufall, dass sich umgehend der führende US-amerikanische Geheimdienst, dieses Begriffs annahm, um es zukünftig als „Schlagwort“ zu nutzen? Ist es schlussfolgernd eine Überraschung, das VT als fragwürdig populärer Begriff nachfolgend auf geheimnisvolle Weise auch in Deutschland auftauchte?.
[15]

Frey bezeichnete anderen Orts den Begriff Verschwörungstheorie auch als Waffe im Kampf gegen freies Denken.[16]

Bei Peds-Ansichten findet sich auch ein Artikel der von Ständige Publikumskonferenz (Maren Müller) stammt.

HIV/AIDS-Leugnung

In seinem Blog Peds-Ansichten verbreitet Frey ab 2017 in mehreren Artikeln die Leugnung des ursächlichen Zusammenhangs zwischen der Infektion durch das Humane Immundefizienz-Virus (HIV) und dem erworbenen Immunschwächesyndrom (acquired immunodeficiency syndrome) AIDS. (siehe dazu: Artikel HIV/AIDS-Leugnung)[17][18] Autor war der Volkswirtschaftler, Medizinlaie und selbsternannte AIDSkenner Torsten Engelbrecht, unterstützt vom Kieler Internist und AIDS-Aussenseiter Claus Köhnlein. Autor Engelbrecht bezweifelt darüber hinaus die Existenz krankheitserregender Viren und ist der Meinung, dass das Ebolavirus ein "Fake" sei. Aufschlussreich ist dabei dass fast alle genannten Quellen älter als 20 Jahre sind, nur wenige zitierte Arbeiten stammen überhaupt aus der Zeit nach der Jahrtausendwende. In der wissenschaftlichen Medizin ist es üblich bevorzugt Arbeiten aus den letzten fünf Jahren heranzuziehen um auf dem aktuellen Wissensstand zu sein. Eine erste Veröffentlichung des Engelbrecht/Köhnlein Artikels erfolgte zuvor im Blog Rubikon (Das trügerische AIDS-Erbe von Rock Hudson), ausgerechnet zum Welt-AIDS Tag (1. Dezember 2017). Im Blog Rubikon entschied man sich dem Engelbrecht-Artikel Texte eines Arztes gegenüber zu stellen, der den aktuellen wissenschaftlichen Studienstand erläuterte (Klaus-Dieter Kolenda), sowie den eines HIV-Positiven (Matthias Gerschwitz).[19] Dennoch entstand im Blog Rubikon durch das scheinbar gleichwertige Gegenüberstellen von erwiesenen Fakten einerseits und pseudowissenschaftlicher Argumentation andererseits ein groteskes Ungleichgewicht zu Lasten einer faktenbasierten Darstellung.

In einem eigenen Artikel 2018 behauptet Frey (ohne bekannte Qualifikation im medizinischen Bereich), dass das HI-Virus im Menschen nie nachgewiesen worden sei.[20]

Die pathogenetische Rolle von HIV bei AIDS ist wissenschaftlich zweifelsfrei nachgewiesen. Einen wissenschaftlichen Disput gab es zum Thema lediglich nach dem Bekanntwerden der ersten AIDS-Fälle zu Beginn der 1980er Jahre, also rund 35 Jahre vor Frey's Veröffentlichungen. Gutgläubige Leser derartiger Artikel setzt der Autor durch seine unverantwortliche Irreführung der Gefahr einer unterlassenen oder zu spät durchgeführten effektiven Therapie aus. Die Propagierung derartiger Falschmeldungen gefährdet insbesondere alle präventiven Massnahmen zur Verhütung einer HIV-Infektion und somit von AIDS.

Peter Frey zum Projekt Psiram

Frey ist Gegner des Gemeinschaftsprojekts Wikipedia und verfasste bei Rubikon mehrere Artikel zum Projekt Psiram[21], dessen Relevanz er zwar für gering hält (unter anderen durch eine falsche Angabe zu Internet-Zugriffen und zur Dauer des Projekts[22]), einem Denunziations- und Verleumdungsreich zuordnet und unterstellt, es betreibe Volksverhetzung, aber gleichzeitig relevant für einen Artikel bei Rubikon hält. Im klassischen Sinne eines "Strohmann-Arguments" kritisiert er eine vermeintliche Zitierbarkeit des Projekts Psiram. Psiram verweist aber lediglich auf die Berücksichtigung der verwendeten Quellen, Bild- und Textzitate. Texte von Wikipedia und Psiram sind wissenschaftlich nicht zitierbar, allein wegen möglichen Änderungen an Artikelinhalten und der Anonymität der Autorenschaft.

Zitate

  • ped43z sagte: 31. März 2015 um 20:23
    Wenn man RT und Sputnik schaut, ist man immer wieder angetan von der sachlichen Berichterstattung, die vor allem frei von Hetze und billiger Diffamierung ist. Eine Propaganda mit der ich leben kann. Was auch sehr bemerkenswert ist, das ist die Tatsache, dass man in den russischen Medien ein Verständnis für das Verhalten deutscher Politik pflegt, man NICHT mit der gleichen bösartigen Geste auf die Hetze aus deutschen Propagandaabteilungen antwortet. Einfach wohltuend und zur Informationseinholung dringend weiter empfohlen.
    (Beitrag bei Propagandaschau am 31.3.2015)
  • Die Sprache der Macht: Der Begriff „Verschwörungstheorie“ wird als Waffe im Kampf gegen freies Denken benutzt. Rubikon, 5. August 2017

Weblinks

Video

Quellennachweise

  1. Pussy Riot, Otpor! und die NROs, peds-ansichten, 4. Juli 2018
  2. propagandaschau.wordpress.com/2018/05/25/peds-ansichten-trolle-einer-eu-behoerde-im-kampf-um-die-meinungshoheit/
  3. https://www.neustadt-ticker.de/62738/aktuell/die-anderen-montagsdemonstranten
  4. http://www.psc-dresden.de/
  5. Peter Frey: Peter Frey: Die Besorgten und das Giftgas - Warum Giftgas vor allem eine Waffe der Propaganda ist, kritisches Netzwerk
  6. Peter Frey: Die OPCW und die UN als Werkzeuge der Globalisten, peds-ansichten, 22.4.2017
  7. http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/syrien-warum-es-immer-noch-chemische-waffen-im-land-gibt-a-1142573.html
  8. https://www.opcw.org/chemical-weapons-convention/annexes/annex-chemicals/annex-chemicals
    siehe schedule 1:
  9. https://en.wikipedia.org/wiki/OPCW_Fact-Finding_Mission_in_Syria
  10. peds-ansichten.de/2017/04/die-opcw-und-die-un-als-werkzeuge-der-globalisten-1/
  11. https://www.opcw.org/about-us/member-states
  12. Syrien und die Demaskierung des Westens, peds-ansichten
  13. Liebe Redaktion von Radio-Utopie, Ihre Seite hat beeindruckende Artikel und das Konzept finde ich Klasse. Ich selbst betreibe seit einigen Monaten einen Blog, in dem ich meinerseits Artikel veröffentliche, mit dem Anspruch Tiefenwissen zu vermitteln, hier der Link: Peds Ansichten Wiederholt bin ich nun auf die eindrucksvolle Aufarbeitung der BBC-Dokumentation zur Spieletheorie von Tom Curtis durch Daniel Neun gestoßen. Dies und das Studieren Ihres Konzepts brachte mich auf zwei Gedanken. Einerseits möchte ich gern diese Artikelreihe The Trap... BBC-Filmreihe „The Trap“: Wie Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus erfunden wurden | Radio Utopie auf meinem Blog veröffentlichen, selbstverständlich mit einem Vorwort, der den Autor und die Quellen benennt, erläutert und verlinkt. Wenn Sie das mittragen, würde ich nachfolgend Ihr Portal dauerhaft auf meiner Website verlinken. Desweiteren biete ich Ihnen an, Artikel meiner Website bei Ihnen zu veröffentlichen, so diese Ihrem Konzept entsprechen. Da es mir um Vernetzung (in flachen Strukturen) und Aufklärung geht, gibt es keine finanziellen Interessen meinerseits. So Sie Interesse haben, würde ich mich über ein Feedback Ihrerseits freuen. Unabhängig davon wünsche Ihrem Projekt von Herzen alles Gute, wir können in diesem Land gar nicht genug davon haben. Viele Grüße aus Dresden Peter
  14. Pussy Riot, Otpor! und die NROs, peds-ansichten, 4. Juli 2018
  15. Aus: http://peds-ansichten.de/2015/04/verschwoerungstheorien-und-der-umgang-mit-andersdenkenden/
  16. Peter Frey: Die Sprache der Macht: Der Begriff „Verschwörungstheorie“ wird als Waffe im Kampf gegen freies Denken benutzt, Epoch Times, 5. August 2017
  17. https://peds-ansichten.de/2017/12/hiv-macht-aids-ein-diktum-ohne-beweise-1
  18. https://peds-ansichten.de/2018/01/hiv-macht-aids-ein-diktum-ohne-beweise-2
  19. https://www.rubikon.news/artikel/todlicher-ernst
  20. https://peds-ansichten.de/2018/01/eine-sensibilisierung
  21. Peter Frey: Selbst Psiram liebt den Rubikon, Rubikon News, 20.11.2017
    Psiram und Peds Ansichten 8.11.2018
  22. "Wozu nun jedoch das Gewese um eine Plattform, deren Wiki-Portal in einem halben Jahrzehnt insgesamt ein paar hunderttausend Zugriffe zu registrieren hatte?"
    Tatsächliche summierte Zugriffszahl im Oktober 2018: knapp 89 Millionen alleine für das deutschsprachige Wiki. Hinzu kommen Blog, Forum und Wikis in anderen Sprachen. Das Vorgängerprojekt Esowatch startete 2007.