Kai Börnert

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. med. Kai Börnert auf Webseiten der University of Global Scaling

Kai Börnert (geb. 23. März 1961) ist ein deutscher promovierter Facharzt für Orthopädie und Buchautor aus dem sächsischen Machern bei Grimma. Börnert ist Gründer und Inhaber der Firmen "KB Institut für Lebensenergie GmbH" (kurz KB-Institut GmbH) und "KB Zentrum für Physiotherapie und Prävention GmbH" in Grimma.[1]

Börnert selbst nennt als Betätigungsfelder die Kinesiologie (Applied Kinesiology), Global Scaling, Homöopathie, Bachblütentherapie, Psychokinesiologie nach Klinghardt und die Physioenergetik.

Börnert wurde von der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder als Mitglied des "überregionalen Beirats" des Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften der Europa-Universität Viadrina genannt und dabei als "Prof. Dr. med. Kai Börnert, Facharzt für Orthopädie, Spezielle orthopädische Chirurgie, Sportmedizin, Naturheilverfahren, Homöopathie, Akupunktur" bezeichnet.[2]

Börnerts Name taucht auch im Zusammenhang mit einer privaten Firma namens University of Global Scaling auf. Demnach verfüge die genannte UGS über so genannte Institute, von denen das "Institut für Energie Informations Medizin" von Börnert geleitet werde. Die UGS ist eine private Organisation aus dem Umfeld des pseudowissenschaftlichen Global Scaling-Konzepts, das nachweislich für zahlreiche Betrugsmaschen genutzt wurde. Ursprünglich war die UGS dem Ehlers Verlag aus Wolfratshausen zuzuordnen und residierte an der Verlagsadresse (siehe auch: Firma Institut für Raum-Energie-Forschung GmbH in memoriam Leonard Euler). Als Präsident der Einrichtung wird der deutsche angebliche Mathematiker und Global-Scaling-Erfinder Hartmut Müller genannt, der 2012 wegen Beihilfe zum Betrug (nicht rechtskräftig) verurteilt wurde. Vizepräsident der UGS soll Viktor Zyganow sein.

Börnert veröffentlichte auch zum Thema der obskuren elektrischen Kreml-Pille.
2016 trat Börnert auf der Medizinischen Woche Baden-Baden auf. (Referat "Aus der Regulations-Medizin der Erfahrung zur Energie-Informations-Medizin der Wissenschaft" - Prof. Dr. nauk. (VEKK Moskau) Dr. med. Kai Börnert, Grimma, Dr. med. Manuela Wagner, Grimma)

Kurzbiografie

Nach eigenen Angaben promovierte Börnert im Jahre 1988. Bis 1992 absolvierte er eine Facharztausbildung an der orthopädischen Klinik in Leipzig. Im Jahr 1993 erfolgte die Gründung der Firma "KB Institut für Lebensenergie GmbH". Seit 1995 ist Börnert in eigener Praxis tätig. Für das Jahr 2008 gibt Kai Börnert eine "Ernennung durch die Interakademische Union zum Professor" an.

Institut für Lebensenergie GmbH

KB-Institut von Kai Börnert mit Nennung von Kooperationspartnern (Feb. 2012)

Börnert gründete 1993 die Firma "KB Institut für Lebensenergie GmbH" (kurz KB-Institut oder auch Börnert-Institut), die er seitdem führt. Als Leiter dieser Firma erstellte Börnert in der Vergangenheit auch positive Gutachten für pseudomedizinische Geräte. Im November 2008 erstellte er eine Studie zum Energy Transmission Generator System HC 204 zur "Verifizierung der Wirksamkeit". Zum Einsatz kam dabei die Herzfrequenzvariabilität (HRV). Börnert beruft sich darin auf eine quantenmystische Interpretation der Quantenphysik, die pseudowissenschaftliche Global Scaling-Theorie und eine "Feldtheorie" nach Burkhard Heim. Bei dem untersuchten Behandlungsgerät sieht Börnert Skalarwellen im Einsatz. Ein Artikel zu Börnerts Verständnis der Herzfrequenzvariabilität wurde in der Esoterikzeitschrift Raum und Zeit des Ehlers Verlags veröffentlicht.[3] "Raum und Zeit" ist eine Zeitschrift, die sich auf die Verbreitung von pseudowissenschaftlichen Hypothesen spezialisiert hat. So genannte Skalarwellen sind eine Erfindung von Konstantin Meyl und werden auch nach Nikola Tesla zuweilen "Teslawellen" genannt. Physikalisch sind elektromagnetische Longitudinalwellen nur in festen Medien und Plasmen bekannt. Sie spielen bei der Wellenausbreitung im freien Raum keine Rolle. Skalarwellen wurden bislang nicht nachgewiesen, werden aber gerne zur Glaubhaftmachung pseudomedizinischer und pseudowissenschaftlicher Produkte und Konzepte herangezogen.

Börnerts Name taucht auch im Zusammenhang mit der Wellness-Methode Moma-Matrix-Therapie des promovierten Arztes und Kardiologen Jürgen Zunft (Präsident einer "Europäischen Akademie für naturwissenschaliche Kinesiologie") in Kooperation mit dem Neptun-Hotel in Warnemünde auf. Die Methode, zu der keinerlei Fachliteratur oder seriös zu nennende Rezeption bekannt ist, wird offenbar nur von wenigen Therapeuten in Mecklenburg-Vorpommern angeboten. Zur Glaubhaftmachung seiner Methode nennt Erfinder Zunft einzig das Esoterikblatt "Raum und Zeit", in welchem allerdings nicht seine Methode vorgestellt wird, sondern eine Software zur Bewertung der Herzfrequenzvariabilität (HRV). Autor des an Laien gerichteten Artikels ist "Prof. Dr. med. Kai Börnert aus Machern", der von Zunft als Partner bezeichnet wird. Das KB-Institut für Lebensenergie von Börnert scheint dazu ein System namens "Varicor" anzubieten, das in Verbindung mit einer PC-Software läuft. Als Entwickler wird ein Biomedizininformatiker namens Michael Süß genannt.

Als Kooperationspartner werden der Verein "Institut für Energie-Medizinische Systeme e.V." (EMS) von Reinhard Werner, die Privatpraxis für "Holistic Medicine" von Viktor Zyganov, die Praxis von Prof. Enrico Edinger, Hendrik Treugut und DGEIM sowie ein Celinemed-Anbieter genannt.

Zitat von der Webseite des KB-Instituts, das die Nähe zu Burkhard Heim, den Meyl'schen Skalarwellen und der Global-Scaling-Masche aufzeigt:[4]

"Grundlage sind neuste Erkenntnisse der modernen Physik, ganz speziell der Quanten-Feldtheorie, ferner Erkenntnisse auf dem Gebiet der morphischen Felder, GlobalScalingTheorie sowie der Feldtheorie von Burkhard Heym.
Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse der modernen Physik, die auch experimentell überprüft und bestätigt wurden, ist heute bekannt, dass in Analogie zu unserem physischen Körper ein bioenergetischer Körper existiert, der mit eben dieser deckungsgleich ist und im Prinzip aus elektromagnetischen Schwingungsspektren unterschiedlicher Struktur und Zusammensetzung besteht. Dabei existiert eine eindeutige Beziehung zwischen morphologischer Struktur und Spektralmuster auf jeder Hierarchieebene des Organismus."
"Man kann sich das so veranschaulichen, dass jedem Organ, jedem Gewerbe, jeder Zelle, jedem Gen, jedem Genom bis hin zu jedem Molekül und Atom ein spezifisches, nur für dieses jeweilige Strukturelement typische elektromagnetisches Schwingungsspektrum besonderer Art zuzuordnen ist. Die Art dieses elektromagnetischen Schwingungsspektrums unterscheidet sich jedoch grundlegend von den uns bisher bekannten elektromagnetischen Wellen der Rundfunk- und Kommunikationstechnik, die als Herz`sche Wellen bekannt sind."
"Bei den hier zu analysierenden Schwingungsspektren handelt sich im Wesentlichen um Skalarfelder, um stehende Wellen im Sinne der GlobalScalingTheorie, die auch als "Vakuumkompressionswellen" oder auch "globale Gravitationswellen" bezeichnet werden."
"Im Prinzip existiert unser Körper dementsprechend als ein hoch kompliziertes Energiefeld, das holistisch und harmonikal aus einer unvorstellbar großen Zahl einzelner energetischer Schwingungsspektren zusammengesetzt ist, die nach außen als einheitliches materielles Gebilde für uns in Erscheinung treten. Durch eine hohe energetische Verdichtung dieser kohärenten Schwingungsenergien entsteht eine für uns wahrnehmbare Materialisierung. Oder anders ausgedrückt: Unser materiell kompakter Körper ist im Grunde genommen nichts weiter als ein hochgradig komplexes, holistisch und harmonikal strukturiertes Schwingungsspektrum dichter kohärenter energetischer Felder."
"Da die von uns wahrnehmbare materielle Struktur identisch in diesen Feldern abgebildet ist (richtiger ist die Aussage, dass diese Felder als primäre Energiestrukturen sich energetisch so weit verdichtet und sich quasi zu den uns bekannten materiellen Strukturen "kondensiert" haben), ist es prinzipiell möglich, diese energetischen Felder zu analysieren, um eine vollständige Information über die Beschaffenheit unseres materiellen Körpers von der globalen ganzheitlichen Erscheinung bis in die detaillierten zellulären und molekularen Strukturen zu erhalten, aber auch zu korrigieren im Sinne einer medizinischen Therapie."
"Wir bezeichnen diesen Fachbereich als "Energo-Informative Medizin" oder im angelsächsischen Sprachbereich als "Energie Medicin!"
"Das KB Institut für Lebensenergie möchte hier seinen Anteil in Forschung, Entwicklung und Lehre aber auch in der Erarbeitung von neuen Diagnostik- und Therapiekonzepten dazu leisten. Die Lehre übernimmt vorwiegend unser Forschung- und Ausbildungszentrum für Energo - Informations- Medizin und biologische Funktionsdiagnostik (E-M-A-C)."

Börnerts Name taucht auch im Zusammenhang mit dem pseudomedizinischen NILISA-System des Falkenseer Urologen Viktor Zyganow auf (siehe dort).

Hinweis: Das KB-Institut ist nicht mit dem Institut für Lebensenergieforschung (ILEF) des Wernigeroder Tierarztes Dietmar Cimbal zu verwechseln, das von Börnert aber als Kooperationspartner genannt wird.

Titelführung

Nennung von Kai Börnert auf Seiten der Europa-Universität Viadrina. (Ausschnitt, Stand: Feb. 2012)

Auf zahlreichen Webseiten wird Kai Börnert als "Professor" bezeichnet. Auch auf den Webseiten der Europa-Universität Viadrina wird Börnert als "Prof. Dr. med. Kai Börnert" aufgeführt. Scheinprofessor Börnert ist seit 2008 "Professor" der privaten russischen Einrichtung Internationale Interakademische Vereinigung (IIU), die zahlreiche Titel und Ehrungen aller Art vergibt, über keine Anerkennung als staatliche Bildungseinrichtung verfügt und als eine typische, russische Titelmühle anzusehen ist.

Der gleiche Professorenscheintitel der IIU taucht auch bei zahlreichen Kontaktpersonen von Kai Börnert auf. Zu nennen wären Cimbal (ebenfalls Viadrina-Universität), Hartmut Müller oder Zyganow. Auffällig ist dabei die Häufigkeit der ehemaligen DDR-Staatsbürgerschaft sowie Kontakte nach Russland.

Quellennachweise

  1. KB Zentrum für Physiotherapie und Prävention GmbH, Käthe-Kollwitz-Straße 16, D-04668 Grimma. HRB 16959. An gleicher Anschrift residiert die Corprevent GmbH, deren wissenschaftlicher Leiter Kai Börnert ist.
  2. http://www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_intrag/institut/beiraete/index.html
  3. http://www.hrv-info.com/pdf/HRV_spezial_2008_DE.pdf
  4. http://www.kb-institut.de/index.php