NILISA

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
NILISA-System
Zertifikat für Seminarteilnahme der NILISA-Akademie mit Emblem der Firma University of Global Scaling (Bild: nilisa.com, Februar 2012)

NILISA (Nicht Lineare Systemanalyse) ist ein pseudomedizinisches Diagnose- und Therapiesystem aus dem Umfeld der so genannten Energiemedizin, der Radionik, der Bioresonanz und des pseudowissenschaftlichen Global Scaling. Es wird in Deutschland vom Falkenseer Urologen Viktor Zyganow vermarktet. Die vormalige Bezeichnung war Meta BioWave.

Das NILISA-System

Das Produkt reiht sich ein in eine lange Liste ganz ähnlicher pseudomedizinischer Systeme russischer Herkunft. Zumeist wird behauptet, dass die Systeme aus der russischen Raumfahrt stammten und ursprünglich geheim gehalten wurden. Auf diese Weise soll es offenbar erschwert werden zu erfahren, wer die eigentlichen Erfinder waren. Zu nennen sind Systeme wie Oberon-Metatron-Diagnostik (auch Metatron-NLS Analyse), Metascan, Introspect, Emotionscan, Physiospect oder Vitascanning Valeom (alle mit Kopfhörer). Ähnlichkeiten zeigen sich zum Verfahren Prognos oder Global Diagnostic.

Nach Werbeangaben sei NILISA zur "Auswertung von Schwingungsmustern" geeignet, und krankhafte Vorgänge im menschlichen Körper könne man damit an einem "anderen Schwingungsmuster" erkennen. Eine besondere Software soll die nicht genauer erklärten und in der wissenschaftlichen Medizin unbekannten "Schwingungsunterschiede zwischen Normbereich und Pathologie" detektieren können. Zusätzlich soll das System den "Grad der Entropie" eines Objekts erkennen können. Dadurch sei es möglich zu erfahren, ob ein pathologischer Zustand "noch kompensiert" oder bereits "dekompensiert" verlaufe. Für keine dieser Behauptungen werden nachprüfbare, seriös veröffentlichte Quellen genannt.

Das System besteht aus einem Notebook, das von der Anbieterfirma gekauft werden muss (sog. Basissystem),[1] einer Masterbox, einer Software (NILISA Master-DVD), einem Kopfhörer sowie einem per USB angeschlossenen "Resonanzbecher" zu einer "Medikamtenteninformierung".

Anwendungsmöglichkeiten laut Werbung

Typisches Analyseergebnis mit angeblichem mikrobiologischen Befund, der Patienten dazu verleiten könnte anzunehmen, sie litten tatsächlich an einer Infektionskrankheit
Ergenbis einer Fernheilung per Skype
Analyse, die angebliche Einwirkungen durch Mikrowellen zeigen soll

In der Werbung zum NILISA-System wird behauptet, dass man damit "Gesundheitsregulationsstörungen" erkennen könne:

NILISA erlaubt Ihnen, krankhafte Veränderungen in einem sehr frühen Stadium erkennen – lange bevor sich die ersten Symptome zeigen.

Eine Werbeaussage des EU-Vermarkters Peter Jost (Berlin) aus dem Jahr 2012 lautet:

NILISA ist ein computergestütztes, bioenergetisches Gesundheitssystem für die Analyse und Einwirkung in der Informationsmedizin. Es verfügt über zwei Expertensysteme, welche zuverlässige Messergebnisse über den funktionellen Gesundheitszustand eines Menschen liefern.[2]

Vorher nicht erkannte Ursachen von chronischen Krankheiten sollen erkennbar werden, Belastungen durch Mikroorganismen wie Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten würden ebenfalls erkannt. Auch könnten Allergene und Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittelunverträglichkeiten "getestet" werden, genauso wie "die individuelle Wirksamkeit und Unverträglichkeit von Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln":

Sie erhalten Auskunft über Belastungsfaktoren wie Infektionsagenten, Allergene oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Dies geschieht völlig schmerzfrei und nicht-invasiv.

Weiter ist aus der Werbung zu erfahren:

"Analyse: NILISA gibt zuverlässig Hinweise auf: Allergische, chronische und toxische Belastungen
Nahrungsmittel- und Nahrungsergänzungsmittelverträglichkeit, Zahnmaterial- und Schwermetallbelastung (z.B. Amalgam), Parasitentest, Detaillierte Analyse von Organen, Geweben bis auf Zell- und Chromosomebene, Einwirkung und Therapie durch gezielte Schwingungsspektren, Vergleichende Darstellung mehrerer Messungen und Prognose, Feststellung des aktuellen ätiologischen Faktors (Helminthen, Bakterien, Viren, Allergene), Einprogrammierte allopathische, homöopathische, phytotherapeutische Mittel sowie Nahrungsergänzungs- und Lebensmittel."

Auch seien "Ferndiagnosen und -therapien" möglich; dies ist jedoch rechtlich fragwürdig.

Therapeutisch werde das NILISA-System "insbesondere zur Behandlung von chronischen neurologischen Erkrankungen sowie als unterstützende Therapie bei Parasiten- und Schwermetallbelastung" empfohlen. Unter einer Therapie sollen sich Allergien bessern, es komme zu einer "Verbesserung der Knochen- und Knorpelstruktur", von Wirbelsäulenerkrankungen, Migräne und anderen Kopfschmerzen, "Störungen des Blutdrucks", Herz-/Kreislauferkrankungen sowie zu einer "Optimierung des Hormonhaushalts" und von "Rheuma". Verbesserungen ließen sich insbesondere bei Zahnherdsanierungen durch NILISA zeigen.

Auf nilisa.com wird jedoch zusätzlich folgender Warnhinweis angegeben:

Die NILISA-System gehört wie viele andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde. Sie wird von der herrschenden Lehrmeinung der Schulmedizin nicht akzeptiert, da sie nicht wissenschaftlich nachweisbar ist. Alle getroffenen Aussagen über Wirkungen, Eigenschaften und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten des NILISA-Systems.

Weitere Zitate von der Webseite der Firma Enia:

"Diagnostisch-therapeutische Revolution des 21. Jahrhundert!" – Dr. med. Kai Börnert, Facharzt für Orthopädie
"'Gesund beginnt im Mund' - Informationsmedizin als Weg. Bewußt-Sein." – Dr. med. dent. Helmut Friedrich, Zahnarzt
"Wahrnehmung der inneren Werte erkennen" – Dipl.-Psych. Günter Haffelder, Gehirn- und Kommunikationsforscher

Erfinder

Zur Erfindung des "computergestützten bioenergetischen Gesundheitssystems NILISA" wird behauptet, dass es ungenannten russischen Ärzten in über 20-jähriger Forschungsarbeit gelungen sei, "das ultraschnelle Analyse- und Therapiesystem" zu entwickeln. Ursprünglich sei NILISA als "mathematisches System zur Darstellung von Quantenprozessen entwickelt" worden.

Quantenmystisch werden Zitate von Albert Einstein, Niels Bohr und Max Planck zitiert, um dem System zu mehr Glaubwürdigkeit zu verhelfen und Laien zu beeindrucken. Auch Hinweise auf Fritz-Albert Popp und seine Biophotonen fehlen nicht. Deutlich wird in der Werbung behauptet, dass Vladimir Zagryadski ein Verdienst zukomme:

"In der Grundlagenforschung der russischen Raumfahrt wurden in den 80-ger Jahren des vorigen Jahrhunderts unter Leitung von Prof. Vladimir Zagryadski die Meridiane als eine Art Lichtbahnen eindeutig identifiziert. Es wurde eine Geräteanlage entwickelt, die russische Kosmonauten auf der Raumstation "MIR" zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken nutzten. Russische Wissenschaftler erarbeiteten die theoretischen Grundlagen der Methode der nicht-linearen Analyse aus. Sie erforschten die biologischen Reaktionen bestimmter Strukturen von Organismen, von der Molekularebene bis auf die Organismusebene in Bezug auf ihre entropischen Veränderungen."

Vermarktung

"Akademie der ganzheitlichen Medizin" in Falkensee

Angeboten wird NILISA offenbar nur im deutschsprachigen Raum durch eine Enia GmbH in Falkensee bei Berlin, die vom Urologen Viktor Zyganow geführt wird.[3] Die Domain nilisa.com ist ebenfalls auf Zyganow angemeldet.[4] EU-weite Vermartungsrechte besitzt der Berliner Maschinenbau-Ingenieur Peter Jost, der auch Anbieter von Zappern (Modell "Zapper Automatik") nach Hulda Clark ist.

Zyganow betreibt auch eine "Akademie der ganzheitlichen Medizin" in Falkensee, die Seminare zu NILISA anbietet. Auf ihrer Webseite bezieht sich die Akademie auf die Firma "KB-Institut für Lebensenergie GmbH" von Kai Börnert. Zitat:

"Die Akademie der ganzheitlichen Medizin leistet Forschung, Entwicklung und Lehre der holitischen Medizin, wie z.B. in der Erarbeitung von neuen Diagnostik- und Therapiekonzepten. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem KB-Institut für Lebensenergie GmbH und der E-M-A-C (energy-medicine-autonomic-control)."

Ein Überblick über den Inhalt des Seminars zeigt die Nähe zur pseudowissenschaftlichen Global Scaling-Methode, die immer wieder im Zusammenhang mit Betrügereien ins Spiel gekommen ist:

"Seminar I: Beginner
Grundverständnis der Energie-Informations-Medizin.
Einführung in die Neue Physik – Global Scaling-Theorie nach H. Müller
Die Energieinformationsstruktur des Menschen. Meridiane. Chakren. Synergie der Diagnostik verschiedener funktionaler Ebenen.
Dekoderdermographie/AMSAT. Elektroakupunktur/Prognos.
Einführung in die Methodologie der nichtlinearen Systemanalyse."

Quellennachweise

  1. Zitat: Das NILISA-System wird in Verbindung mit einem Laptop verkauft, auf dem es für die sofortige Anwendung vorinstalliert ist. Dieser Laptop ist separat zu erwerben und ist aus haftungsrechtlichen Gründen nur für die ausschließliche therapeutische Nutzung vorgesehen.
  2. Angabe des Anbieters Peter Jost (Berlin) [1]
  3. Enia GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Viktor Zyganow und Jewgeni Zyganow, Havelländer Weg 10, Haus 3, 14612 Falkensee. Web:www.eniagmbh.de
  4. domain nilisa.com, created: 2010-11-08 21:35:33, fname: Viktor, lname: Zyganow, address: Heidelbergerstr. 5, city: Falkensee, pcode: 14612