Global Scaling

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erfinder Hartmut Müller
Global-Scaling-Maßband

Global Scaling ist ein pseudowissenschaftlich-esoterisches Konglomerat von Hypothesen von Hartmut Müller, der im NET-Journal auch mit "Professor" tituliert wird.[1] Müller war Geschäftsführer des Instituts für Raumenergieforschung in memoriam Leonhard Euler GmbH (IREF, später in Global Scaling Research Institute GmbH in memoriam Leonhard Euler und 2011 schließlich in Advanced Natural Research Institute GmbH umbenannt), einer Firma, die u.a. "Ausbildungen" zum Global Scaling angeboten hat. Die 2001 gegründete Firma residierte zunächst an der Anschrift des Ehlers Verlags (Zeitschrift Raum & Zeit) im bayrischen Wolfratshausen und zog 2007 nach München.[2] Die Kooperation zwischen Müller und dem Ehlers-Verlag begann im Jahr 2000.

Eine Kooperation ist 2003 zwischen IREF und dem Forschungslabor der Abteilung "Telekommunikation, Information und Medien" (TIM-Lab) der Donau-Universität Krems in Österreich dokumentiert.

Das Global-Scaling-Konstrukt war jahrelang Hintergrund für Betrügereien und die Vermarktung diverser Scharlatanerieprodukte und fragwürdiger Dienstleistungen wie etwa Lottovorhersagen. Der Erfinder Hartmut Müller wurde wegen Betruges zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt und war 2012 einige Monate auf der Flucht vor der Justiz, bis er in Brasilien festgenommen werden konnte.

Hypothesen

Nach Müller gebe es in der Natur keine Möglichkeit zur Verwendung linearer Maßeinheiten, denn "der in der Natur tatsächlich verwendete Maßstab ist nicht linear, sondern in erster Näherung logarithmisch und bei noch genauerer Betrachtung zusätzlich fraktal hyperbolisch unterteilt" – soweit die Vermutung. Dieser fraktale, logarithmische und hyperbolische Maßstab treffe auch auf die Zeit zu, die nicht linear verlaufe. Das entsprechende Maßsystem sei mathematisch durch die so genannten "Müller-Mengen" darstellbar. Entdeckt haben will Müller dies an "elitären Forschungseinrichtungen der Russischen Föderation".

Erfindungen und Patente

Müller behauptet, eine Anzahl von Patenten zu besitzen, die auf Global Scaling basieren. Auf der Grundlage eines "Protonenresonanzmodells" habe er "Verfahren zur Optimierung und Prognose technischer Prozesse" entwickelt.[3] Tatsächlich sind keine Patente zum Global Scaling erteilt worden, es gibt lediglich einige Patentanmeldungen, mit Ausnahme einer Erteilung in Südafrika. Anmelder war die Global Scaling Technologies AG (GST AG) in Uzwil in der Schweiz. Der als Miterfinder neben Hartmut Müller genannte Ralf Otte war zur fraglichen Zeit Geschäftsführer der GST AG. Diese Firma hat aber 2006 ihr Engagement in Sachen Global Scaling und die Geschäftsbeziehungen zu Hartmut Müller und dessen Firma IREF beendet, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Müllers Versprechungen unhaltbar waren. In einem Schreiben an Psiram.com vom Januar 2012 teilt Otte mit, dass er "wie viele andere auch, in den Jahren 2002 bis 2006 auf Global Scaling reingefallen" sei. Heute leitet Otte die TecData AG in Uzwil.[4][5]

Einige Erfindungen, bei denen auf Global Scaling Bezug genommen wird:

  • Verfahren und Einrichtung zur Energieumwandlung.[6] Bei diesem "Verfahren zur Umwandlung kinetischer und potenzieller Energie hydraulischer Flüssigkeiten" erreiche man "durch Ausnutzung von Eigenresonanzeffekten", die mittels Global Scaling optimiert wurden, "einen sehr hohen Wirkungsgrad". (siehe Artikel Hydraulischer Resonanzwidder)
  • Einrichtung und Verfahren zur Energieumwandlung.[7] Eine Konstruktion, bei der "durch Ausnutzung von Abstoßungs- und Abschirmungseffekten rotierender Teile eine Autorotation eines magnetischen Rotors erreicht" werden soll, mit anderen Worten, die Erfindung beschreibt ein Perpetuum Mobile.
  • Verfahren und Einrichtung zur drahtlosen Datenübertragung.[8] Dies ist eines der Patente, die Müllers "Global Scaling Communication" zum Thema haben. Die Methode soll "gekoppelte Rauschprozesse als Informationsträger" benutzen. Dabei spiele eine allgegenwärtige "Hintergrundwelle" eine Rolle, die diese Rauschprozesse beeinflusse. Als Rauschen könne man z.B. das Eigenrauschen des Soundmoduls eines Notebook-Computers verwenden. Ähnliche Konzepte, die Rausch- bzw. Zufallsgeneratoren als "Empfänger" benutzen, sind vom Global Consciousness Project und den Versuchen am früheren PEAR-Labor in Princeton bekannt, ferner von pseudomedizinischen Geräten wie Quantec, die der Radionik zuzuordnen sind.
  • Einrichtung und Verfahren zur Verschlüsselung unter Verwendung von Global Scaling zur Schlüsselverteilung.[9]
  • Verfahren zur Stabilisierung von technischen Prozessen.[10] Laut Offenlegungsschrift "ein Verfahren zur Optimierung der Produktion, bei dem durch eine Global Scaling Kettenbruchanalyse die superflexiblen und superstabilen Werte der Qualitäts- und Einflussgrößen berechnet und dem Produktionsprozess vorgegeben werden können."

Vermarktung

"Biologische Frequenzinhalte nach Global Scaling"
Werbend gehaltener Artikel zu Bion-pads, die nach einem Global Scaling Prinzip funktionieren sollen. Zu beachten ist hier der Hinweis auf einen Arzt sowie auf ausgesuchte anekdotische Patientenberichte, die nach dem Heilmittelwerbegesetz unerlaubt sind.

Eine Wortmarke Global Scaling wurde 2002 im Namen des IREF registriert,[11] die Bildmarke Global Scaling ist von Einzelpersonen angemeldet worden,[12] darunter Gerhard Steinbach aus Leipzig.

University of Global Scaling

Der Ehlers Verlag betrieb an seiner Firmenanschrift in Wolfratshausen eine Einrichtung namens University of Global Scaling, inklusive "medizinischer Fakultät". Veranstaltungen wurden aber an der Adresse einer Praxis für "holistic medicine" von Viktor Zyganow in Falkensee bei Berlin durchgeführt. Diese Einrichtung wurde von Müller und Zyganow auch als Global Scaling Akademie. Europäisches Forschungs- und Ausbildungszentrum LLC bezeichnet. Ab 2010 sollten die Veranstaltungen von einer Einrichtung namens "Akademie Regulationsmedizin" in Falkensee[13] durchgeführt werden. Leiter war Enrico Edinger, der mit Zyganow in Wiesbaden eine "NERM"-Praxis führt.

Auch gab es eine University of Global Scaling LLC in Santa Fe (USA - New Mexico, President: Hartmut Müller). Als "Dean of the Faculty of Medical Sciences of the University of Global Scaling LLC", wurde der "Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften", Raumfahrtmediziner, Onkologe, Chirurg und "Mitbegründer der Abteilung für Nadelreflextherapie des Moskauer Zentralklinikums" Vladimir Zagriadski angegeben, der auch "Vice President of the International Interacademic Union, Moscow" sei.[14] Die Adresse in Falkensee wurde als "Campus Berlin/Falkensee" bezeichnet. Ob an dieser Einrichtung tatsächlich jemals Kurse und Ausbildungen stattgefunden haben, ist nicht bekannt.

Bioscaling Technologies GmbH

Eine Bioscaling Technologies GmbH (BST) aus Groß-Gerau[15] bietet Dienstleistungen und Produkte um "Global Scaling" an. Angeboten werden nicht exakt beschriebene "Rauschsensoren", die "subatomare Eigenschaften" und "subatomare Schwingungen" analysieren sollen, um "Störungen in biologischen und technischen Systemen" zu detektieren. Laut BST ermögliche dies Anwendungen in der so genannten Quantenmedizin: "Der Schwerpunkt der Bioscaling Technologies liegt momentan in der Entwicklung eines Gerätes zur Erkennung von subatomaren Störungen im menschlichen Biofeld. Hierzu werden sogenannte Rauschsensoren verwendet, die als Sensortechnik dienen." Die Rauschsensoren sollen auch eine eigene "Kommunikationstechnologie" ermöglichen, wie dies auch von Müller behauptet wurde.[8] Ausdrücklich werden Investoren gesucht und die Kooperation mit der GSRI hervorgehoben.[16]

Produkte im Bereich Pseudomedizin

Es werden mehrere pseudomedizinisch-quantenmystische Geräte angeboten, die nach Prinzipien des Global Scaling und einer so genannten Quantenmedizin funktionieren sollen. Beispiele:

  • Protonenresonanztherapie. Dabei werden Leuchtdioden und Infrarot-Leuchtdioden zu Heilzwecken eingesetzt. Das Licht sei dabei durch "Frequenzen aus dem Global Scaling Spektrum der Protonenresonanzen" moduliert. Entsprechende Produkte sind z.B. unter den Namen Protolight-System und Curator im Handel.
  • Eine "Dynamische Zellstimulation" mit dem Magnetfeldtherapiegerät Celinemed wird ebenfalls mit Global Scaling und Behauptungen zu "Protonenresonanzen" beworben. Demnach ließen sich mit Hilfe der Global Scaling-Theorie mit dem Gerät "Eigenfrequenzen von Organen und Zellen" berechnen.
  • ProtoField, eine als "Wellnessgerät" deklarierte Vorrichtung zum Schutz vor Elektrosmog.
  • Das Produkt Siowell wird ebenfalls mit Global Scaling beworben.
  • Produkt Alphaquant, eine Kombination aus Herzfrequenzvariabilitätsmessung, "Quantenmedizin" und Anwendung von Global Scaling (Erfinder: Heinz Reinwald).

Sonstige Produkte

  • Global Scaling Maßband bzw. Global Scaling "Multimeter" für 79 Euro. Die Maßbänder sollten "fundamentale Fraktale" darstellen.
  • Global Scaling Uhren: TimeGuide und Nature Clock ("Resonanz-Uhr") für 320 Euro.[17]
  • Software: Von Müllers Institut wurden zu Preisen zwischen 150 und 400 Euro die Computerprogramme Global Scaling Clock, Global Scaling Calculator und Global Scaling Sound Generator angeboten. Letzterer ermögliche "bereits jetzt" das Komponieren von Musik "auf 453 Hz Basis". Geeigneter als der standardisierte Kammerton a von 440 Hz (üblich sind heute meist 442 oder 443 Hz) sei nämlich die "Protonenresonanz-Frequenz 453 Hertz".
  • Global Scaling Mengenoptimierer von Matthias Pauqué, einem Anhänger von Peter Fitzek
  • Angeboten werden auf dem Esoterikmarkt so genannte Bion-pads, die nach der Bion-Hypothese von Wilhelm Reich und der Betrugsmasche des Global Scaling funktionieren sollen. Erfinder ist der Radolfzeller Arzt und Erfinder Hegall Vollert.

GSDI

Anlagewerbung für die GSDI Ltd.

GSDI.jpg
Warnung vor der GSDI in test - Finanztest im Jahr 2004
Artikel in der Sächsischen Zeitung zu Betrugsvorwürfen gegen Hartmut Müller[18]
Zeitungsbericht über den Abschluss des GSDI-Prozesses[19]

Eine Firma namens GSDI Cyprus Ltd. aus Nord-Zypern[20] bot finanzielle Anlagen an, die sich auf utopische Global-Scaling-Behauptungen um eine "G-Com-Technik" bezogen. Behauptet wurde auch, dass die Wundertechnologie zusammen mit Microsoft entwickelt worden sei und es wurde eine nicht existente Microsoft-Neuheitenpool-Kennnummer 67775 genannt. Anleger sollten dabei so genannte Patentrenditen von 18% pro Jahr (90% in 5 Jahren) erhalten, bei gleichzeitiger Anlagesicherheit. Zitat: "18,0% p.a. festverbriefte Rendite auf Investitionseinlagen. Der Einstieg ist schon ab 1000,- € über eine Laufzeit von 2 bis zu 5 Jahren möglich! Die GSDI Cyprus Ltd. Investitionseinlagen sind durch den zypriotischen Bankeneinlagensicherungsfonds gegen Verlust des Einlagekapitals abgesichert. Die Sicherheit dieser Investitionseinlage basiert auf den 100% igen Aktienbesitz einer Bank an der Gesellschaft." Als Eigentümer der GSDI Ltd. wurde eine Yesilada Bank genannt, die jedoch erklärte, dass die GSDI lediglich Kunde sei. Anmelderin der Domain gsdi-cyprus.com ist eine "Internet Media Arbeitsgemeinschaft" in Leipzig.[21] Gegründet wurde die GSDI Ltd von Hartmut Müller mit einem unbekannt gebliebenen russischen Partner, in Zusammenhang mit der Yesilada-Bank. Gelder von der GSDI sollen in Richtung Österreich abgeflossen sein. In Deutschland bewarb die Leiziger SVI GmbH gemeinsam mit einer Wirtschaftskanzlei C. Richardt die windige GSDI-Anlage; mindestens 2.750 Anlagevorgänge mit einem Volumen von mindestens 9 Millionen Euro sollen stattgefunden haben.[22] Die Zeitschrift Stiftung Warentest (Finanz-Test) warnte bereits im Januar 2004 auf verschiedenen Webseiten dringend vor dieser Anlage[23][24][25], ebenso Gomopa.[26] Inzwischen ist GSDI insolvent, und die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt.[27][28] Die Webseite, die für die Anlegerwerbung genutzt wurde[29], ist inzwischen nicht mehr erreichbar. Auch die Webseite der ProtoSafe, die Global-Scaling-Anwendungen anbot, ist nicht mehr zu erreichen.

Das "Global-Scaling-Institut" versuchte später, jegliche Verantwortung für die GSDI-Aktivitäten zurückzuweisen. In einem "Rundbrief an betroffene Anleger" wurd angegeben, man habe nicht gewusst, wie viel Geld GSDI erhalten habe: "Seit mehr als einem Jahr wurde uns jegliche Möglichkeit und jegliche Versuche, mehr über die technischen Details von ProtoSafe oder Secureball zu erfahren, seitens der GSDI unterbunden. Hätten wir gewusst, dass schon seitens der Gläubiger enorm viel Geld investiert wurde, hätten wir uns auf jeden Fall in die Sache eingemischt um die Menschen zu warnen." Den Anlegern empfahl man nun, Gelder in eine "gemeinnützige Global Scaling Stiftung" einzuzahlen, um damit GS-Projekte zu fördern.

Im Gegensatz dazu wurde im Juni 2009 in einem Youtube-Video ein "Prof. Müller" als Fragenbeantworter einer ProtoSafe-Pressekonferenz angekündigt.[30]

(Bild: Dresden-Fernsehen[31])
GSDI-Prozess 2010 (Bild: Dresden-Fernsehen)

GSDI-Prozess 2011

Die Aktivitäten der GSDI führten im Januar 2011 zu einem Prozess am Landgericht Dresden gegen "Prof. Müller" und weitere drei Angeklagte.[32][33] Diese sollen laut Anklage zwischen 2004 und 2009 mehr als 250 Anleger um insgesamt sechs Millionen Euro geprellt haben. Zur Last gelegt wird der illegale Vertrieb von zwei Finanzprodukten, mit denen die GS-Technik finanziert werden sollte ("Anlagebetrug im besonders schweren Fall" und in einem Fall "Beihilfe zum Anlagebetrug"). Die Beschuldigten sollen laut Anklage gewusst haben, dass die Anwendungen nie marktreif waren, und dennoch Traumrenditen und Zinsgarantien versprochen. Zudem behaupteten sie der Anklage zufolge, dass das Geld durch einen Einlagensicherungsfonds abgesichert sei, was aber nicht der Fall war.

Nach Gesprächen zwischen Gericht, Verteidigung und Staatsanwaltschaft haben zu Prozessbeginn drei der Angeklagten Geständnisse angekündigt. Nur Hartmut Müller bestritt die Vorwürfe.[34] Im Februar 2012 wurde er vom Landgericht Dresden zu einer Haftstrafe von vier Jahren und fünf Monaten verurteilt. Die drei anderen Angeklagten erhielten Haftstrafen zwischen zwei und vier Jahren.[19][35]

Seit 2003 investierten knapp 3.000 Anleger gut fünf Millionen Euro in die GS-Wundertechnik.

Kooperationen, Querverbindungen und GS in den Medien

"Die Melodie des Universums - Global Scaling" DVD von Clemens Kuby über Global Scaling

2003 wurde ein gemeinsames Projekt zwischen dem IREF und dem Forschungslabor der Abteilung "Telekommunikation, Information und Medien" (TIM-Lab) der Donau Universität Krems in Österreich, unter seinem Leiter Dr. Erwin Bratengeyer, durchgeführt.

Die Herstellerfirma für Niedrigpreis-Messgeräte auf dem Gebiet Hochfrequenztechnik, ROM-Elektronik[36] in Deidenhausen, steht durch ihren Inhaber "Prof. D. sc. Ing." Robert Mayr ("Der Pionier für baubiologische Messtechnik" und auch "Professor für Elektrosmog und Geobiologie" an einem "Instituto Tecnico Central" in Bogotá") in offensichtlicher Kooperation mit der Global Scaling-Szene.[37] Mayr ist zugleich zweiter Vorsitzender des "Bundesverband Elektrosmog e.V." Im "wissenschaftlichen Beirat" des Vereins ist auch Rainer Frentzel-Beyme zu finden. Mayr ist offizieller "Kooperationspartner" der "Gabriel-Gruppe", Hersteller von Scharlatanerieprodukten der Art Gabriel-Chip.

Veröffentlichungen zum Thema Global Scaling finden sich in Progress in Physics, einem open-access Online-Journal zu Themen aus der Physik und Mathematik, das ganz offenbar kein funktionierendes Peer-Review-Verfahren hat.

Der Esoteriker und Filmemacher Clemens Kuby machte 2006 ein Video zu Global Scaling, das unkritisch die Behauptungen zu einer "Gravitationswellen-Kommunikation" übernahm.

Weblinks

Quellen

  1. http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0108S22-26.pdf
  2. Advanced Nat­ural Research Insti­tute in memo­riam Leon­hard Euler, There­sien­höhe 6B, D-80339 München
  3. Müller H (2009): Fractal Scaling Models of Resonant Oscillations in Chain Systems of Harmonic Oscillators. Progress in Physics 2, 72-76. Zitat hieraus: "Based on a fractal scaling proton resonance model, we developed methods of optimization and prognostication of technical processes, which have got european and international patents."
  4. Präsident der TecData AG ist der Industrielle Urs Bühler (geb. 1943), Präsident des Maschinenbau-Konzerns Bühler AG. Die Global Scaling Technologies AG (GST AG) ist offenbar "stillgelegt", besteht aber weiterhin (Stand: Mai 2014) an derselben Anschrift wie die TecData AG auf dem Gelände der Bühler AG. Bis Anfang 2006 war Bühler auch Präsident der GST AG. Eine weitere Firma von Bühler an diesem Standort ist die 2003 gegründete HealthBalance AG, die pseudomedizinische Leistungen und Produkte anbietet. Zunächst sollte dort "kranken Tieren nach dem Global-Scaling-Prinzip" geholfen werden. Heute würden Behandlungsmethoden auf der Basis von "bioverständlichen Informationen, die mit dem Lebewesen in Resonanz kommen" angewendet. Eine wichtige Rolle hätten kinesiologische Verfahren. Verkauft werden außerdem z.B. "BioSwing-Tropfen", die "feinstoffliche, bioenergetische Informationen" enthalten sollen, oder ein dubioses Therapiegerät namens "BioFormation", bei dem man sich auf Konzepte der Radionik beruft.
  5. Auch nach der Trennung von Hartmut Müller wurden von der TecData AG pseudowissenschaftliche Erfindungen zum Patent angemeldet. Zu nennen ist DE 102007008021, "Verfahren zur Messung von Information" (Erfinder ist Ralf Otte, angemeldet am 15.02.2007, auch WO 2008/098402, "Method for measuring information of technical systems", angemeldet am 15.02.2008). Diese Erfindung beschreibt eine drahtlose Datenübertragung mit Hilfe von Zufallsgeneratoren, wie sie auch den Vermarktungsversuchen von Müllers "Global Scaling Communication" zugrunde liegt. Des Weiteren gibt es eine Erfindung, mit der die Radioaktivität von z.B. Brennstäben aus Kernkraftwerken durch Einbringen in Vulkanlava auf nicht näher erklärte Weise reduziert werden soll (WO 2009/079804, "Verfahren zur Reduzierung der Radioaktivität von technischen Stoffen". Erfinder: Urs Bühler, Maria Polanec. Anmeldedatum: 10.12.2008).
  6. DE 102004037923 A1: Verfahren und Einrichtung zur Energieumwandlung. Anmeldedatum: 4. August 2004. Erfinder: Ralf Otte, Hartmut Müller, Vera Müller. Anmelder: Global Scaling Technologies AG, Uzwil, CH (Anmeldung 2011 erloschen). Auch angemeldet als WO 2006/012762
  7. DE 102004063010 A1: Einrichtung und Verfahren zur Energieumwandlung. Anmeldedatum: 22. Dezember 2004. Erfinder: Hartmut Müller Vera Müller, Urs Bühler, Ralf Otte. Anmelder: Global Scaling Technologies AG, Uzwil, CH (Anmeldung 2009 erloschen)
  8. 8,0 8,1 WO 2005/081433 A1: Verfahren und Einrichtung zur drahtlosen Informationsübertragung. Anmeldedatum: 2. Februar 2005. Erfinder: Ralf Otte, Hartmut Müller, Martin Nathansen. Auch als EP 01716651 angemeldet
  9. WO 2006/017949 A1: Einrichtung und Verfahren zur Verschlüsselung unter Verwendung von Global Scaling zur Schlüsselverteilung. Anmeldedatum: 20. Juli 2005. Erfinder: Ralf Otte, Hartmut Müller
  10. WO 2005/071504 A2: Verfahren zur Stabilisierung von technischen Prozessen. Anmeldedatum: 14. Januar 2005. Erfinder: Ralf Otte, Hartmut Müller. Auch als EP 1706798 angemeldet
  11. DPMA Nr. 301451281, 2011 erloschen
  12. DPMA Nr. 307379787 Global Scaling Wort-Bildmarke, Steinbach, Gerhard, 04277 Leipzig, DE; Ungemach, Wolfgang Wilhelm, 10179 Berlin, DE; Wiesecke, Helmbayrischut Kurt Werner, 10409 Berlin, DE.
  13. Akademie Regulationsmedizin, Leiter: Prof. Dr. med./RUS Dr. phil. Enrico Edinger, Havelländerweg 10, 14612 Falkensee
  14. http://www.genesis-2.de/2Genesis_Programm.pdf
  15. Bioscaling Technologies GmbH, Kleiststraße 13, 64521 Groß-Gerau. Zweigniederlassung: Robert-Bosch-Straße 7, 64293 Darmstadt (Technologie-und Innovationszentrum (TIZ Darmstadt). Geschäftsführer: Eduard Schindler
  16. Zitat Webseite BST (März 2011): "Die BioScaling Technologies GmbH schließt einen Kooperationsvertrag mit dem international tätigem Forschungsinstitut GSRI (Global Scaling Research Institut) ab. Ziel dieser Gemeinschaft ist die Analyse Rauschprozessen sowie die Entwicklung von Rauschsensoren." [1]
  17. http://www.global-scaling-koeln.de/GS-NatureClock.htm
  18. Thomas Schade: Die Verlockungen des Universums. Sächsische Zeitung, 10. Januar 2011
  19. 19,0 19,1 Statt Knast: Abzocker auf der Flucht. Dresdner Morgenpost, 11. Februar 2012
  20. http://www.gsdi-cyprus.com/
  21. Internet Media Arbeitsgemeinschaft, Claudia Richardt, Luetznerstr. 91, Leipzig 04277
  22. http://www.youtube.com/watch?v=oRVR_W75wRk
  23. http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/-GSDI-Cyprus-Ltd/1146479/1146479/
  24. http://www.profinance.de/fileadmin/user_upload/pdf/Warnliste012006.pdf
  25. http://www.anlageschutzarchiv.de/inhalt.php3?id_nr=4365
  26. http://www.gomopa.net/Finanzforum/themen-die-fuer-wirbel-sorgten/gsdi-cyprus-ltd-svi-gmbh-leipzig-patentrenditen-91355.html
  27. http://cimddwc.net/2010/02/03/ermittlungen-gegen-zyprische-global-scaling-vermarkter/
  28. http://www.lippke.net/seiten/index.html?_top=index.php?mod=artikeldetail&id=187&suchbegriff=&a=
  29. Domainname: MORINT.COM, Administrative Contact: Steinbach Gerhard, Lefkosa Mersin-10, TR, +90.5545643457
  30. http://www.youtube.com/watch?v=oRVR_W75wRk
  31. http://www.dresden-fernsehen.de/default.aspx?ID=6090&showNews=913295
  32. http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2657159
  33. http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/REGIONALES/7565264.php
  34. http://www.sz-online.de/Nachrichten/Sachsen/Betrug_mit_Gravitationswellen_vor_Gericht/articleid-2659163
  35. Der Betrug mit der Gravitation. Sächsische Zeitung online, 11. Februar 2012
  36. ROM-Elektronik GmbH, Am Grund 13, D-86489 Deisenhausen
  37. http://bundesverband-elektrosmog.de/dokumente/Referat%20Dr.Mayr.pdf

Attachments