Matthias Alexander Pauqué

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias Pauqué, vorgestellt auf den Webseiten des "Königreich Deutschland" von Peter Fitzek
Wahlleiter der Stadt Bonn (links) mit Matthias Pauqué und Peter Fitzek im Juli 2015 (Bild: Webseiten des "Königreich Deutschland")
Matthias Pauqué und Peter Fitzek am 25.7.2015 in Bonn anlässlich einer Unterschriftensammlung zur Kandidatur zum Amt des Oberbürgermeisters von Bonn
Artikel der Münchner Abendzeitung zur OB-Kandidatur. Link zum Artikel
zwischenzeitlich gelöschte Webseite der "Deutschen Heilfürsorge", die ungesetzlich Krankenversicherungen anbietet
Von Matthias Pauqué angebotenes Scharlatanerieprodukt "Global Scaling Mengenoptimierer" als 40 seitige Broschüre für 79 Euro
Dagmar Neubronner und Matthias Pauqué

Matthias Alexander Pauqué (geb. 1973 in Bad Reichenhall) ist ein deutscher rechtlicher Betreuer, Berufsbetreuer der Agentur für Arbeit, Politiker, Kleinunternehmer, Erfinder und Buchautor aus dem bayerischen Bad Reichenhall. 2015 bewarb sich der ansonsten der Reichsbürgerbewegung nahestehende Matthias Pauqué für das Amt des Oberbürgermeisters von Bonn und erhielt am 13. September 2015 das insgesamt schlechteste Ergebnis aller Kandidaten mit 785 Stimmen, was 0,72 Prozent der abgegebenen Stimmen entspricht.

Pauqué ist Erfinder einer elektronischen Uhr mit einem eigenem 13 monatigen Mondkalender (siehe Patent). Nachdem er längere Zeit das für Betrügereien genutzte Global Scaling bewarb, ist er aktuell von einem Prinzip einer "fraktalen Zeit" überzeugt. Pauqué veröffentlicht sein Werk "Fraktale Zeit" im Münchner Novum Verlag. Dabei handelt es sich um einen Zuschussverlag (book on demand).

Seine Nähe zur Reichsbürgerbewegung wird durch die Eigenbenennung Matthias Alexander aus der Familie Pauqué sowie aus der Gründung von Unternehmen auf Grundstücken des so genannten "Königreich Deutschland" (KRD) ersichtlich.

Kurzbiografie

Angaben zur Biografie und zum beruflichen Werdegang finden sich im Internet auf einer Webseite des "Königreich Deutschland", die begleitend zu seiner Bewerbung zum Oberbürgermeister von Bonn angelegt wurde.[1] Demnach besuchte Pauqué bis 1993 das Karlsgymnasium Bad Reichenhall, ging anschließend vier Jahre zur Bundeswehr und begann eine Ausbildung zum Piloten. Anschließend wandte er sich von der Bundeswehr ab und war für eine Münchner Versicherung tätig. Seit 2005 ist er als freiberuflicher Arbeitsvermittler für die Agentur für Arbeit sowie als rechtlicher Berater tätig. Aktuell vertreibt Pauqué über seine Kleinfirma "Faktor" auch Silberschmuck (Das Siegel der Maya als silberner Kettenanhänger Hunab Ku) sowie fragwürdige Global Scaling-Produkte.

Aktivitäten als Politiker

Matthias Pauqué steht den Ansichten von Peter Fitzek und seinem "Königreich Deutschland" nahe. Er bewarb sich vergeblich als parteiloser Einzelkandidat für das Amt des Oberbürgermeisters von Bonn[2] und muss gesetzlich "die Gewähr dafür" bieten, "daß er jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt". Dies ist insofern relevant, da der Versuch von Peter Fitzek scheiterte, seine Organisation "NeuDeutschland" als Verein anzumelden. Dies wurde ihm am 30. Juli 2010 vom Landgericht Stendal letztinstanzlich verwehrt. Der Vereinsstatus wurde Fitzek versagt, weil eine Stellungnahme des Innenministeriums des Landes Sachsen-Anhalt von Dezember 2009 zu dem Schluss kam, dass der Verein Bestrebungen hat, die "gegen den Gedanken der Völkerverständigung" und "das friedliche Zusammenleben der Völker" gerichtet sind. Auch gebe es "geschichtsrevisionistische Einlassungen" und eine Nähe zu den kommissarischen Reichsregierungen, die unter der Beobachtung des Verfassungesschutzes stehen. So würden Argumentationen der KRR übernommen und es fänden sich Aussagen, nach denen das Deutsche Reich in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 weiter fortbestünde. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wird zudem als "besatzungsrechtliches Konstrukt" bezeichnet, sodass die "BRD" keine Souveränität habe.[3]

Offiziell bewarb sich Pauqué im Namen einer Bewegung „Konvent zur Reformation - die Goldene Mitte". De facto handelte es sich dabei jedoch um das Fitzek-Projekt "Königreich Deutschland". Den Einwohnern von Bonn unterbreitet Pauqué Versprechungen, die sich ausschließlich positiv anhören und gleichzeitig keine zusätzlichen Belastungen für die Bürger der Stadt Bonn erkennen lassen sollen. So will Pauqué "durch einen Gang in die Selbstverwaltung" und einen "Neuanfang" sein Einkommen als Oberbürgermeister der Stadtkasse spenden und die Stadthaushaltskasse entschulden:

"In Kürze erreichen wir nicht nur einen ausgeglichenen Haushalt, sondern satte Überschüsse und Schuldenfreiheit. Stellen Sie sich vor, die Stadt baut schöne Wohnhäuser zu erschwinglichen Mieten, renoviert alte Sportstätten, Theater, die Oper, Spielplätze, Festplätze, Stadien, Schulen, Bäder usw. oder errichtet diese neu, weil sie es kann und weil beständig genügend Mittel vorhanden sind. Ja, das ist möglich! Die Konzepte dazu finden Sie auf OB-BONN.INFO.
Bonn wird mit mir einen neuen Anfang setzen und bei der Veränderung der Welt zum Guten und Schönen, zum Reinen und Rechtschaffenden Vorreiter sein."
[4]

Im Zusammenhang mit seinen Versprechungen verwies Pauqué auf die Webseite OB-BONN.INFO. Dabei handelt es sich aber um einen Webauftritt von Peter Fitzek. Dieser unterstützt die Kandidatur aktiv, auch durch Präsenz in Bonn. Hintergrund der Aktivitäten von Fitzek, nach empfindlichen Rückschlägen seines Projekts "Königreich Deutschland", sind Versuche, Gemeinden in Deutschland dazu zu bewegen, sich im Rahmen einer vermeintlich möglichen Sezession von der Bundesrepublik Deutschland entfernen und davon profitieren zu können. Dies entspricht Konzepten von Anhängern der Reichsbürgerbewegung, die entweder die Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnen, die weiter bestehende Existenz des Deutschen Reichs behaupten oder pseudostaatliche Konstrukte auf dem Staatsgebiet von Deutschland gründen wollen.

Die Münchner Abendzeitung bezeichnete die Kandidatur in einem Artikel vom 14. August 2015 mit dem Titel "Dieser Bayer will königlicher Statthalter von Bonn werden" als eine "Verrückte OB-Kandidatur".[5] Der Kölner Express hält Pauqués Absichten zur Oberbürgermeisterkandidatur und sein Programm gar für gaga.[6]

Pauqué setzte sich im Wahlkampf zum Oberbürgermeister auch für das umstrittene Schulkonzept Schetinin Schule aus.

2018: Vorwurf illegaler Versicherungsgeschäfte

Wie das Versicherungsjournal am 8. März 2018 meldete, soll die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) Anhaltspunkte dafür haben, dass Matthias Pauqué unerlaubt Krankenversicherungen anbiete. Tippgeber der Bafin soll die Gruppe Sonnenstaatland gewesen sein, die die Reichsbürgerbewegung im Auge hat. Unter anderem warb Pauqué auf der Internetseite www.deutsche-heilfuersorge.de damit, „eine Einzelfallabsicherung im Krankheitsfall“ anzubieten, im Sinne einer Solidargemeinschaft. Beworben wurde die vermeintliche Versicherung mit einer "ganzheitlichen Ausrichtung" sowie "in der Regel 20% Beitragskostensenkung gegenüber Ihrer jetzigen Krankenkasse + Kostenübernahme mit kostenlose Gesundheitsseminare." [Rechtschreibfehler hier nicht korrigiert]. Als Kontaktadresse der Deutschen Heilfürsorge und im Impressum der Seite gab Pauqué an:

ANSCHRIFT Königreich Deutschland - Der Oberste Souverän - Träger "Deutsche Heilfürsorge" Postfach 100 111 06871 Lutherstadt Wittenberg

Allerdings verfügte Pauqué der Bafin zufolge nicht über die dafür notwendige Erlaubnis. Inzwischen ist die genannte Webseite nicht mehr online. Einen Tag zuvor, am 7. März 2018 meldete Spiegel Online dass parallel in mehreren Bundesländern Razzien gegen sogenannte Reichsbürger durchgeführt wurden, die rechtswidrig eine eigene Krankenkasse gegründet haben sollen. Die Ermittlungen richten sich demnach gegen insgesamt zehn Verdächtige.[7] Es wurden verschiedene Objekte durchsucht und dabei Unterlagen und Datenträger beschlagnahmt. Insgesamt lagen 23 Durchsuchungsbeschlüsse vor. Als Zufallsfunde gab es auch Waffen- und Drogenfunde (vier Kurz- und eine Langwaffe, sowie Munition). Außerdem wurde ein Transporter beschlagnahmt, nach dem gefahndet wurde.[8]

Insgesamt wurden vier Versuche bekannt, vom Scheinstaat "NeuDeutschland"/Königreich Deutschland aus krakenversicherungsähnliche Dienstleistungen anzubieten: Der Gesundheitsfond (aufgelöst), NeuDeutsche Gesundheitskasse, NDGK (aufgelöst), Deutsche Gesundheitskasse, DGK (eingestellt) und Deutsche Gesundheit, DG (in Abwicklung).

Heilfürsorge bezeichnet in Deutschland die Übernahme von Krankheitskosten bestimmter Beamtengruppen und Zivildienstleistender sowie von Strafgefangenen und Maßregelvollzugspatienten von deren Dienstherrn bzw. den Bundesländern.

Vermarktung des pseudowissenschaftlichen Global Scaling

Matthias Pauqué ist Anhänger des zu Scharlataneriezwecken und Betruges genutzten pseudowissenschaftlichen Konzepts des Global Scaling nach Hartmut Müller. Auch gibt Pauqué an, eine "Ausbildung" am "Institut für Raum- und Energieforschung" (inzwischen umbenannt in Advanced Natural Research Institute) von Hartmut Müller absolviert zu haben.

Er ist Autor eines Kapitels (Global Scaling Analyse der kalendaren Zeitrechnung) des Buchs "Global Scaling - Basis eines neuen wissenschaftlichen Weltbildes" von Hartmut Müller.[9]

Zur Vermarktung eigener Global-Scaling-Produkte über seine Firma Faktor[10] und zur Verbreitung seiner Ansichten zu Global Scaling betreibt Pauqué einen eigenen Webauftritt im Internet. Matthias Pauqué verkauft unter anderem ein Scharlatanerieprodukt namens Global Scaling Mengenoptimierer. Es handelt sich dabei um eine 40-seitige Broschüre, die für 79,- Euro erhältlich ist. Die Broschüre im Format DIN A4 ist mit sinnlosen Sätzen angereichert, wie z.B.:

"Bislang glaubte man, dass die Wahrscheinlichkeit der Zunahme oder Abnahme einer beliebigen Menge gleich groß sei. Tatsächlich gibt es aber Mengengrößen, die mit höherer Wahrscheinlichkeit zu- als abnehmen und umgekehrt, andere Mengen wiederum sind stabiler!"[11]

Möglicher Weise stehen die Behauptungen von Pauqué, den defizitären Haushalt der Stadt Bonn in kurzer Zeit sanieren zu können, in einem Zusammenhang mit dem Global-Scaling-Konstrukt und seinem Mengenoptimierer. Sein Kölner Co-Autor, der Quantenheiler Claus Bürger, schreibt zu Matthias Pauqué:

"Die göttliche Matrix stellt uns ein umfassendes Energiefeld zur Verfügung, welches wir selber, jeder persönlich weiterentwickelt und entfaltet, in dem insbesondere auch Zahlen eine Rolle spielen. Wie es die Nummerologie oder auch die russische Heilkunst schon zeigt, gelangen wir über Zahlen an göttliche Bewußtseinsfelder.
Die russische Erkenntnis des Global Scaling (in Deutschland begründet von Dr. Hartmut Müller / München) beschreibt, wie Zahlen schwingen. so haben manche Zahlenwerte eine kontinuierliche Tendenz sich zu vergrößern, andere haben eine Tendenz sich zu verringern, eine dritte Gruppe bewahrt eine harmonische Konstanz und die vierte Gruppe bleibt ruhig ohne jegliche Eigenenergie.
Übertragen wir dieses Wissen auf unser Wirtschaften und Handeln:
* Wenn wir Beträge von Konten so wählen, daß die Kontenbeträge in einem Bereich liegen, in dem die Zahlen zu höheren Werten hin tendieren, so unterstützt dies den Geldfluß.
* Schulden oder Kosten positioniert man mit diesem Wissen in einen Bereich, in dem sich Zahlen verringern.
* Wollen wir Geld anlegen, so wählen wir harmonische, gleichschwingende Bereich und
* wünschen wir, daß Geld ohne Eigenenergie ist, so können wir die sogenannten Resonanzlücken der Zahlen in der Göttlichen Matrix wählen.

Diese Wertebereiche entstehen aus der im Hintergrund wirkenden Symphonie der Schöpfung. Alles schwingt - nada brahma. Nutzen wir diese Erkenntnis, um das göttliche Spiel innerhalb der Matrix zu entdecken und dann einfach im Sinne einer Harmonie des Ganzen mitzuspielen.
Weitere Details darüber werden im Level 3 von Matrix Harmonics (www.matrix-harmonics.com) gelehrt. Literatur zur Eigenschwingung der Zahlen finden Sie im neuen Global Scaling Buch [...] oder auch im Global Scaling Mengenoptimierer [...] von Matthias Pauque."
[12]

In einem Text, den Matthias Pauqué im Internet verbreitete, behauptete er irreführend, dass gezogene Lottozahlen der bayerischen Lotterie-Gesellschaft nicht gleichverteilt ausfallen (Zitat: "Die Ziehung der Lottozahlen ist also nicht gleich wahrscheinlich"), sondern es liege eine unterschiedliche Häufung für bestimmte Zahlen vor, die sich aus dem Global-Scaling-Konzept nach Hartmut Müller ergebe. Um dies plausibel zu machen, veröffentlichte er auf einer seiner Webseiten zwei Häufigkeitstabellen, die jedoch durch eine Photoshop-Manipulation derart verändert wurden, dass sie den von Pauqué behaupteten Effekt zeigen: Eine Tabelle wurde vertikal gestreckt. Auf diese Weise soll eine zunehmend erkennbar werdende Gleichverteilung gezogener Zahlen verdeckt werden. Nach Erscheinen dieses Artikels bei Psiram wurde die dazugehörige Webseite fraktale-zeit.de komplett entfernt.

Tatsächlich wurden in der Vergangenheit bestimmte Lottozahlen weniger häufig gezogen als andere. Beispielsweise wurde die Zahl 49 im Samstagslotto insgesamt 371-mal gezogen und damit 1,4-mal so oft wie die Zahl 13, die nur 262-mal gezogen wurde. Wer in den vergangenen Jahrzehnten die 13 mied und die 49 favorisierte, hätte tatsächlich zumindest einen kleineren Verlust verbucht. Es wäre jedoch ein Denkfehler, künftig die 13 zu meiden, da sie bislang seltener gezogen wurde, oder sie zu favorisieren, da sie vermeintlichen Nachholbedarf hätte. Jede Ziehung ist statistisch betrachtet unabhängig von den vorhergehenden. Ziehungsstatistiken im Lotto haben lediglich einen rückblickend informativen Charakter. Aus ihnen lässt sich keine Empfehlung für die Zukunft ableiten. Entgegengesetzte Behauptungen finden sich im Rahmen des Spielerfehlschlusses und kommen bei vermeintlich gewinnversprechenden Spielsystemen und entsprechenden Betrügereien zum Einsatz.

Nachdem sich die bekannt gewordenen betrügerischen Geschäftsmodelle im Zusammenhang mit dem so genannten Global Scaling herumsprachen, verzichtet Pauque auf Bezüge zum Global Scaling oder zu Hartmut Müller. Seitdem ist bei ihm nur noch von "logarithmische Skaleninvarianz" oder kurz "Scaling" die Rede.

Werke

  • Matthias Alexander Pauqué: Fraktale Zeit, Novum Verlag, München

Erfindungen und Patent

  • DE20220820U1 Uhr mit Anzeige für 13-Monde-Dreamspell-Kalender nach Jose Argüelles, Anmelder: Pauque, Matthias, 83457 Bayerisch Gmain, DE; Pastötter, Albert, 83416 Saaldorf-Surheim, DE. 12.8.2004

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.krdeutschland.de/matthias-pauque-lebenslauf/
  2. http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/ob-wahl/ein-bayer-moechte-ob-in-bonn-werden-article1682668.html
  3. http://psiram.com/ge/images/8/82/Fitzek_Innenministerium.pdf
  4. Mein Name ist Matthias Pauqué. Ich bin parteiloser Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters in Bonn.
    Warum kandidiere ich? Was treibt einen Vater dazu, an seinem Geburtstag in der Stadt Bonn Unterschriften zu sammeln, um als Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters zugelassen zu werden? Der Wunsch nach einer guten Zukunft, der Wille und die Entschlossenheit, mit guten Alternativen das Nötige dafür zu tun und das Wissen, daß es die jetzige Politik nicht zum Wohle Aller leisten kann.
    Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sagte am 20.05.2010 als Gast in der Sendung „Pelzig unterhält sich“ zu Frank Markus Barwasser alias Erwin Pelzig:
    „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker soll 2011 im Zusammenhang mit der Schuldenkrise gesagt haben: "Wenn es ernst wird, muß man lügen". Für diese Ehrlichkeit müssen wir den Politikern dankbar sein und die darin liegende Aufforderung zum Handeln an uns erkennen!
    Auch Bonn befindet sich nicht nur in einer Schuldenkrise: leere Kassen, Schließung städtischer Einrichtungen, immer mehr Veranstaltungen werden verunmöglicht. Auch die allgegenwärtigen Probleme mit dem Gesundheits-, Renten-, Geld- und Bankensystem bestehen in Bonn, so wie überall sonst auch.
    Die heutige Zeit kennt viele Herausforderungen, die es zu bestehen gilt. Kriege, Hungersnöte, Umweltprobleme, Kämpfe um Ressourcen und Macht, Überwachung ganzer Bevölkerungen und viele weitere Probleme in der Welt lösen sich nicht von allein.
    Es ist Zeit, etwas zu verändern, wollen wir nicht noch mehr Schwierigkeiten oder gar in Chaos und Krieg versinken. Die Veränderung muß grundlegend in allen Bereichen erfolgen, denn die Systeme die wir verwenden sind das Problem.
    Ein paar Beispiele:
    - Das Geldsystem erzeugt Inflation und Mangel. - Das Gesellschafts- und Wirtschafssystem erzeugt Raubbau und Umweltsterben. - Das Gesundheitswesen erzeugt Krankheit und Siechtum. - Das Bildungswesen schafft brave und uniforme Arbeitstiere. - Das Rentensystem führt zu Altersarmut oder der Angst davor.
    Der Beispiele gäbe es noch viele.
    Die Herausforderungen lassen sich nicht dadurch meistern, indem mit kleinen Stellschrauben einige der Probleme unterdrückt oder umverteilt werden. Es braucht einen kompletten Neuanfang!
    Zu dieser Einsicht gelangte ich nicht nur durch meine tägliche Arbeit als rechtlicher Betreuer, die mich in Kontakt mit den sozial Schwächsten bringt und mir tiefe Einblicke in unser bestehendes Rechts-, Wirtschafts- und Sozialsystem gewährte.
    Mit mir als Oberbürgermeister werden wir diesen Neuanfang gemeinsam tätigen. Es wird mir und auch Ihnen eine Freude sein. Wir werden durch die Möglichkeit und den Gang in die Selbstverwaltung alle Systemfehler hinter uns lassen und mit neuen lebensförderlichen Prinzipien und Strukturen neu beginnen können. Subsidiaritätsprinzip, Gemeindeordnung, Grundgesetz und Verfassungsgrundsätze sehen genau dies vor!
    Niemand wird dabei schlechter gestellt. Alle Menschen gewinnen. Sie gewinnen an Freiheit und Selbstbestimmung, an Sicherheit, Wohlstand und Fülle. In Kürze erreichen wir nicht nur einen ausgeglichenen Haushalt, sondern satte Überschüsse und Schuldenfreiheit. Stellen Sie sich vor, die Stadt baut schöne Wohnhäuser zu erschwinglichen Mieten, renoviert alte Sportstätten, Theater, die Oper, Spielplätze, Festplätze, Stadien, Schulen, Bäder usw. oder errichtet diese neu, weil sie es kann und weil beständig genügend Mittel vorhanden sind. Ja, das ist möglich! Die Konzepte dazu finden Sie auf OB-BONN.INFO.
    Bonn wird mit mir einen neuen Anfang setzen und bei der Veränderung der Welt zum Guten und Schönen, zum Reinen und Rechtschaffenden Vorreiter sein.
    Am 13.09.2015 haben Sie es in der Hand und wirklich eine Wahl! Es ist Zeit für einen Neuanfang. JETZT!
  5. Artikel "Verrückte OB-Kandidatur - Dieser Bayer will königlicher Statthalter von Bonn werden", AZ, 14.08.2015
  6. http://www.express.de/bonn/wer-steht-alles-auf-dem-wahlzettel--bonner-ob-kandidaten-koennen-auch-mal-gaga-sein,2860,31435618.html
  7. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/reichsbuerger-sollen-eigene-krankenkasse-gegruendet-haben-a-1196981.html
  8. 08.03.2018, 14:00 Uhr
    Erfolg bei der Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität im Zusammenhang mit der sogenannten Reichsbürgerbewegung
    Am 7. März 2018 liefen in Sachsen (DD, LK Sächsische Schweiz/OE, Erzgebirgskreis, LK Bautzen LK Meißen) sowie in den Bundesländern Hessen (Main-Kinzing-Kreis), Nordrhein-Westfalen (Hamm, Rheinkreis Neuss), Bayern (Weißenburg-Grunzenhausen), Rheinland-Pfalz (LK Kusel), Saarland (Saarpfalzkreis) und Berlin Durchsuchungsmaßnahmen bei Tatverdächtigen und Zeugen. Grund dafür ist ein laufendes Ermittlungsverfahrens wegen Verstoßes gegen § 331 Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG). Die mittlerweile zehn Beschuldigten stehen im Verdacht, seit 2017 ohne die dazu erforderliche Erlaubnis eine Krankenkasse gegründet und betrieben zu haben.
    Sichergestellt und beschlagnahmt wurden insbesondere Gegenstände und Sachen, Unterlagen und Datenträger, die die rechtswidrige Tätigkeit dieser Krankenkasse und der darin involvierten Personen belegen. Als Zufallsfunde wurden an einem Einsatzort in Nordrhein-Westfalen mehrere Schusswaffen, vier Kurz- und eine Langwaffe, sowie Munition, beschlagnahmt. An einem weiteren Durchsuchungsobjekt in Sachsen wurden mehrere kleinere Folientüten mit weißer kristalliner Substanz sichergestellt. Es besteht der Verdacht, dass es sich um Betäubungsmittel handelt. Eine abschließende Analyse steht noch aus. Außerdem wurde ein in Fahndung stehender Kleintransporter sichergestellt.
    Insgesamt waren knapp 200 Einsatzkräfte aus Sachsen und den beteiligten Bundesländern in den Einsatz involviert.
    Quelle: https://medienservice.sachsen.de/medien/news/216605?page=1
  9. Global Scaling – Basis eines neuen wissenschaftlichen Weltbildes, Herausgeber: Wissenschaftlicher Förderverein Global Scaling e.V., Mit Beiträgen von Andreas Beutel, Marco Bischof, Claus Bürger, Ulrike Granögger, Günter Haese, Katja + Ronny Kircheis, Michael Köhlmann, Frank Lichtenberg, Robert Mayr, Hartmut Müller, Matthias Pauqué, Rainer Viehweger und Viktor Zyganow. Verlag: FQ. Verlag: FQL-Publishing, München
  10. Faktor, Inh. Matthias Pauqué, Luitpoldstr. 25a, D-83435 Bad Reichenhall
  11. http://www.fraktale-zeit.de//index.php?option=com_content&task=view&id=161&Itemid=30
  12. https://groups.google.com/forum/#!msg/matrixenergie/TvgXdl8BFC0/0T9J0Yxm8rEJ