Okitalk

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Webseite von Okitalk
Das Okitalk-Team in der Sendung TimeToDo von Norbert Brakenwagen bei Schweiz 5 (August 2012)
Betreiber Klaus Glatzel (links) bei Youtube[1]

Okitalk ist der Name eine Internetprojekts aus Österreich[2], das als kostenloser Internetradiosender einen Audiostream im Internet verbreitet. Das Programm ist kostenfrei auch über eine Festnetztelefonnummer in Österreich und in Deutschland zu hören.[3] Zuhörer haben prinzipiell die Möglichkeit, sich über Mikrofon oder Chat zuzuschalten. Verwendet wird die Open-Source-Software Mumble.

Im Eigenverständnis sieht sich das Projekt Okitalk als eine "Online-Kommunikationsplattform und Radio für jedermann".

Zitat: "Wir verstehen uns nicht als klassisches Radio, auch wenn wir einige klassische Elemente, wie einen Sendeplan oder telefonische Erreichbarkeit, für uns adaptieren. Wir sind ein Bürgerradio – von Bürgern, für Bürger. [...] Jeder kann bei uns mitreden und seine Meinung aussprechen, egal ob dies nun direkt im Voice-Chat geschieht oder als Zuschrift an die Moderatoren, die diese Zuschriften anonym vorstellen."

Gründer und Inhaber von Okitalk ist Klaus Glatzel aus Alland (alias ziru66).[4][5] Zum Team gehören außerdem die Fernheilerin und erleuchtete Heilerin Angela Masch[6], Michael Grawe, Andreas Fritsch, Werner Berger, Günter Prulamp, Jürgen Thiele und eine anonyme "Kimi".

Thematisch widmet sich Okitalk sozialen Themen sowie Themen des Esoterikmarkts (Beispiel: Hundeflüsterin Monika Hammel), des Psychomarkts, ferner Verschwörungstheorien und Vorstellungen von Exponenten und Projekten der KRR-Szene und der Truther-Szene.

Zur Finanzierung nennt das Projekt die Möglichkeit, Werbung über Okitalk zu verbreiten:

"Möglichkeiten bei OKiTALK Wir bieten jedem die Möglichkeit, in eigener Sendung Werbung und Verkäufe auf eigene Rechnung zu machen. Die kommerzielle Nutzung ist jedoch nicht kostenfrei. Dabei bekommt der gewerbliche Nutzer jedoch ein Instrument in die Hand, das es ihm ermöglicht, mit seinen potentiellen Kunden in direkte Interaktion zu treten, sowie über diese Plattform auch Hotline-, Service- und Garantieleistungen abzuwickeln."[7]

Berichterstattungen aus dem Bereich der Trutherszene

Holocaustleugnerin Sylvia Stolz bei Youtube. Das Video wurde von einem angemeldeten Youtube-User namens Okitalk (mit Okitalk-Logo) hochgeladen (*)
Audiostream bei Okitalk zum Deutschen Polizeihilfswerk, gegen das wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt wird (Bild: user Okitalk / Youtube, Stand 2013)
Werner Altnickel und Chemtrail-Verschwörungstheorie (Audiostream bei Okitalk von user Okitalk / Youtube, Stand 2013)[8]
  • 15. September 2012: Übertragung "Fragen und Antworten mit Peter Fitzek, Neu-Deutschland wird gegründet"[9]
  • Aufbruch Gold-Rot-Schwarz: 2012 und 2013 mehrere Übertragungen aus der Stadthalle Alsfeld
  • 23.9.2011: Andreas Popp spricht über "Demokratie und Geschichte"
  • "Wake News" aus Basel wurde eine zeitlang übertragen
  • Okitalk überträgt auch die Sendung TimeToDo von Norbert Brakenwagen, die ansonsten beim konservativen SVP-nahen Fersehsender Schweiz 5 zu sehen ist. Bei TimeToDo wiederum wurde eine Sendung zu Okitalk produziert.
  • Propaganda von Werner Altnickel über die Verschwörungstheorie der so genannten Chemtrails[10]
  • 15. September 2012 und 8. Oktober 2012: Auftritt von Manfred Petritsch (alias Freeman) von Alles Schall und Rauch
  • 10. November 2012: Sendung mit Claus Wilhelm Turtur zum Thema Freie Energie
  • 7. März 2013 Andreas Clauss ("Wer oder was ist die Bundesrepublik Deutschland und wie löse ich mich systemkonform vom System")
  • 6. März 2013: Franz Hörmann, Wien
  • 1. März 2013 Prof. Zeitlmair h.c.D. : "Maltas Mega-Steinkreise und andere Zeugnisse, eine Erbschaft der eiszeitlichen hoch-Kultivierten" (siehe dazu: Artikel Tempel von Malta)
  • 11. Dezmber 2012: "Kulturstudio" sendet bei Okitalk eine "Sondersendung" zu einem "Einsatz des Deutschen Polizeihilfswerks" gegen einen "angeblichen Gerichtsvollzieher". Das Deutsche Polizeihilfswerk hat nichts mit der Polizei zu tun. Es handelt sich um eine rechtsextreme Gruppierung aus dem KRR-Bereich, gegen die in Deutschland aktuell (März 2013) wegen "Bildung einer kriminellen Vereinigung" ermittelt wird. "..Nach längeren Gesprächen, hat sich das Kulturstudio bereit erklärt dem DPHW eine mediale Plattform zur Verfügung zu stellen, um Ihre Sicht der Dinge einer Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir selbst wissen noch wenig über das DPHW, aber werden im Laufe der Pressekonferenz gezielt kritisch nachfragen. Volker Schöne und weitere Mitglieder des DPHW Vorstandes werden in dieser Pressekonferenz zu Gast sein.. [...] Wie immer wird diese Sondersendung auch bei www.okitalk.com ausgestrahlt."[11]

Okitalk und Youtube

Bei Youtube.com ist seit dem 4. September 2010 das Projekt Okitalk als angemeldeter User aus Österreich mit dem Namen Okitalk aktiv.[12] Bis zum 19. März 2013 lud Okitalk 231 Videos und Tondokumente bei Youtube hoch. Verwendet wird dabei bei Youtube das gleiche Logo wie Okitalk selbst, ein Mikrofon. Der Youtube-Account wird auf der Webseite von Okitalk verlinkt. Eben dieser User Okitalk lud am 4. Januar 2013 ein Video der so genannten Anti-Zensur-Koalition (AZK) des Schweizer Sektengründers Ivo Sasek hoch, das die bekannte deutsche rechtsextreme ehemalige Anwältin Sylvia Stolz bei der AZK zeigt. Stolz, die Lebensgefährtin von Horst Mahler, leugnet in dem Video den Holocaust. Sie und die AZK wurde daraufhin im Jahre 2012 wegen dieser Tat angezeigt. Der gleiche User lud auch Archivdokumente von Okitalk zum rechtsgerichteten Deutschen Polizeihilfswerk und zur Verschwörungstheorie der Chemtrails hoch.

Partnerprogramm

Okitalk nennt auf seiner Webseite zahlreiche Partner. Erwähnt wird unter anderem das Projekt Okichange, das sich unter anderem für die pseudomedizinische Methode der Germanischen Neuen Medizin von Ryke Geerd Hamer einsetzt. Weitere Partner sind Norbert Brakenwagen mit der Sendung TimeToDo bei Schweiz 5, ein Projekt namens Kulturstudio, ein Akasha-Shop für Esoterikartikel, GAIA Action Learning, Sinn-Stiftung, Siegbert Pacher Geist- und Lichtheilung, chemtrail.de - "Die manipulative Macht über das Wetter" und HORES.org - Ägyptologe und Klimaleugner Axel Klitzke.

Projekt Redemit

Im Mai 2013 sollen angeblich 10 Mitarbeiter Okitalk verlassen haben um ein analoges Projekt Redemit.net zu gründen. Die Ursache für den Weggang (unter anderem von "Kimi") ist unbekannt.

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.youtube.com/watch?v=Uj15Alqxye4
  2. Okitalk, Herausgeber und Medieninhaber: Klaus Glatzel, Kalkberggasse 259, A-2534 Alland Österreich
  3. 0931 – 66399 0748
  4. http://okitalk.blogspot.de/p/1-in-kurzen-online.html
  5. http://www.youtube.com/watch?v=Uj15Alqxye4
  6. Zitat von der eigenen Homepage: "Ich stelle mich als Kanal zwischen Erzengel Raphael und dem Patienten zur Verfügung und bitte, dass die Energien zum höchsten Wohle des Patienten fließt [sic] ... Die meisten Behandlungen können auch per Fernbehandlung erfolgen. Hierzu benötige ich von Ihnen ein Foto, den Vor- und Nachnamen sowie ihr Geburtsdatum... Bei jeder Behandlung bitte ich immer zum höchsten Wohle des Patienten darum, alle Besetzungen, Blockaden sowie Implantate zu entfernen. Was genau entfernt wird, entscheide nicht der Patient oder ich, sondern ausschließlich die göttliche Quelle.", heilendehaende.eu eingesehen 2014
  7. http://www.xing.com/profile/Klaus_Glatzel3
  8. CHEMTRAILS – OkiTalk.com Livestream-Aufzeichnung 7.7.2012 18–21 Uhr mit Umwelttechniker H.Glanschnig und W.Altnickel über österreichische Anfrage.
  9. http://www.okitalk.com/archiv.php?month=september&year=2012&type=all&mod=neudeutsch
  10. http://www.youtube.com/watch?v=sLwnBLvOAQk
  11. http://www.youtube.com/watch?v=SlQ48kdTZfQ
  12. http://www.youtube.com/user/okitalk?feature=watch
    okitalk, Mitglied seit 04.09.2010, Land Österreich

(*) hier kein Link zu diesem Video