Peter Brunck

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Brunck auf AFFH-Webseite
Bruncks Anwesen in der Dominikanischen Republik (Bild: SAT1)

Peter Brunck (geb. 19. November 1950, Meisenheim; Eigenbezeichnung Kosmischer Lehrer) ist ein deutscher Sektenführer, Wunderheiler ("Allheiler"), Hellseher, Erfinder und Apokalyptiker, der zur Zeit in der Dominikanischen Republik lebt. Nach einer Schießerei mit der Polizei befindet sich Brunck seit dem 17. Oktober 2012 in Haft.

Brunck ist Begründer einer sektenartigen Organisation namens "Academy For Future Health" (AFFH, "Akademie für zukünftige Gesundheit") mit geschäftlichen Aktivitäten auf dem Psychomarkt und dem Markt für pseudomedizinische Gerätschaften. Die neureligiös auftretende AFFH versteht sich selbst als Teil der Truther-Szene bzw, der ihr nahestehenden Thrive-Bewegung.

Brunck und seine AFFH sorgten an seinem Wohnort in der Ausländersiedlung "La Mulata III" (Ort Sosúa bei Puerto Plata an der Nordküste der Dom. Rep.) in der Dominikanischen Republik in lokalen und deutschen Medien für Schlagzeilen um Nachbarschaftsstreitigkeiten. Im Brunck-Umfeld fanden zudem Morde und Mordversuche statt.

Kurzbiografie

Lebenslauf (Bild: SAT1)

Brunck wurde 1950 in Meisenheim bei Bad Kreuznach geboren und besuchte von 1957-1965 die dortige Volksschule. Danach folgte eine Ausbildung zum Orthopädiemechaniker mit Gesellenbrief. Der Fernsehsender SAT.1 zeigte seinen Zuschauern einen handschriftlichen Lebenslauf von Brunck. Weitere Angaben stammen vom Brunck-Sohn Oliver-Pierre Brunck, der vormals auch Seminare der Firma Vision99 GmbH durchführte, die Brunck-Produkte vertreibt. Eine universitäre Ausbildung und akademische Titel, mit denen Peter Brunck auftritt, erscheinen daher unglaubhaft. Es könnte sich hierbei um "honoris causa"-Titel oder gekaufte Titel einer Titelmühle handeln.

Peter Brunck arbeitete eine Zeit lang bei einer Firma "Dr. Kleef" in Koblenz am Rhein und einer Firma "Nemectron" (mit Hauptsitz in Karlsruhe).

Es folgte eine Zeit in Südafrika. Zur Zeit (2012) lebt Brunck in der Dominikanischen Republik und soll nach örtlichen Pressemeldungen neben seinen AFFH-Tätigkeiten zwei Immobilienvermittlungen in den Orten Cabarete und Sosúa betreiben.

In Texas besitzt Brunck außerdem ein Haus in der Stadt Corpus Christi. Die Luxemburger "L'essentiel Online" bezeichnet das Haus in Texas als "Privatbordell" in dem "Rudelbumsen-Orgien" stattgefunden hätten und beruft sich dabei auf ein Zeugeninterview.[1] Das Haus war von dem Sektenmitglied Ellen Z. gekauft worden, die dafür ihr Geschäft verkauft und ihre wirtschaftliche Existenzgrundlage in Deutschland aufgegeben haben soll.

Sekte Academy For Future Health

Verpflichtung zum "Zehnten"
Brunck-Schülerschaft

Brunck ist Begründer einer "spirituellen" Sekte namens "Academy For Future Health" (AFFH). Diese entstand als Nachfolgeorganisation einer vorherigen "Akademie für integrales Heilen e.V.", der von der zuständigen Behörde (Amtsgericht in 56727 Mayen) das "e.V." entzogen wurde.

Diese AFFH ist in der Dominikanischen Republik, Portugal und Deutschland aktiv. In Deutschland bezeichnet sich ein Markus Knodel als "AFFH Präsident" und ein Martin Strick wird in Verbindung mit einer "Gesellschaft zur Förderung der ACADEMY FOR FUTURE HEALTH mbH" in Beckingen genannt.

Im Namen der AFFH wurden auch Managerseminare angeboten, deren Bezahlung in Form von "Spenden" geleistet werden sollte. Die Brunck-"Schüler" müssen eine Verpflichtung unterzeichnen, einen "Zehnten" (also 10%) ihres Einkommens an Brunck abzuführen.

Peter Brunck bezeichnet sich als "Kosmischer Lehrer" und behauptet auch, in einem "früheren Leben" wahlweise ein Pharao, Paulus, Papst, Ulysses Grant, Leonardo da Vinci usw. gewesen zu sein.

Innerhalb der AFFH gab es in den letzten Jahren interne Spannungen, da ein Kontrahent Bruncks, der Schweizer Peter Odermatt, die AFFH de facto in zwei Lager spaltete. 75 Personen wandten sich ab und verließen die Gruppe.

Auch nachgesagte sexuelle Beziehungen Bruncks mit mehreren Anhängerinnen sowie eine nachgesagte ungeheilte chronische Erkrankung des Wunderheilers sollen dabei eine Rolle gespielt haben. Im Forum der AFFH wurde auch über eindeutige Brunck-"Massagen" berichtet. Eine Hodenkrebserkrankung soll Brunck dank einer herkömmlichen chirurgischen Therapie überstanden haben.

Erfindungen

micraVISION (Bild: Prisma)
Mitos-Anwendung (Bild: Sein)
Steuergerät "Mitos"
Ehemaliger AFFH-Vorstand Peter Odermatt (aktuell Firma "Healing-Shinx" aus CH-6373 Ennetbürgen)

Brunck wird als Erfinder mehrerer elektrisch betriebener pseudomedizinischer Geräte aus der spirituellen Apparatemedizin (Werbe-Zitat) genannt, die Anlass für Jubelartikel in deutschsprachigen Esoterikzeitschriften waren, so in PRISMA[2], Sein, "Matrix", "Der Nordstern"[3] und "Grenzenlos"[4][5]. Vor allem die Zeitschrift "Sein" befasste sich mehrfach in unkritischer Weise mit Brunck und seinen Erfindungen und wird von AFFH-Seiten aus verlinkt. Zitat "Sein": [...] Dem deutschen Naturwissenschaftler Dr. Peter Brunck ist es gelungen, mit Hilfe eines biologisch gesteuerten Therapiecomputers die menschliche Aura gezielt aufzubauen und damit Krankheiten im physischen Bereich zu heilen [...][6]

Vertrieben werden die Geräte unter anderem von einer Firma "Vision 99 GmbH" in Beckingen (vormals im saarländischen Überherrn)[7] von Brunck-Anhänger Klaus Dieter Müller, einer "Medical Future GmbH" sowie von einer "Royal Technologies" aus München.[8] Ein positives Gutachten zu Bruncks Erfindungen fertigte ein Rudolf Teubner eines "Untersuchungsinstituts Eutropa AG" mit Hilfe der Anwendung außerwissenschaftlich-esoterischer Untersuchungsverfahren wie der Kirlian-Fotografie und der GDV. Bezogen auf das Wundergerät MicraVISION wird Teubner mit den Worten zitiert: Mit den Vor- und Nachuntersuchungen können wir die Wirkungsweise definitiv nachweisen und die Spreu vom Weizen trennen.[9]

Anekdotisch werden aus dem Brunck-Umfeld Wunderheilungen durch Peter Brunck berichtet. Auch habe er mit seinen Wundergeräten Prominente wie Lothar Matthäus von Sportverletzungen geheilt. Patienten sollen auch Steffi Graf und die österreichische Skinationalmannschaft gewesen sein. Laut Brunck sei sein micaVISION auch bei schwersten Krankheiten erfolgreich: Auch der Emotional- sowie der Mentalkörper würden spürbar gestärkt [...] So sind auch schwerste Krankheiten wie Krebs, Multiple Sklerose oder chronische Schmerzzustände heilbar.[10] Sat.1 berichtet hingegen von einer schwerkranken Brunck-Klientin, die von ihm angeblich geheilt worden sei, aber dennoch verstarb.

  • Therapiegerät MicraVISION (micraVision-Therapiecomputer, 998 Euro) zur Nutzung einer "Schwingungstherapie", die angeblich bereits im alten Ägypten bekannt gewesen sei. Hergestellt wird MicraVISION von der Firma "Vision 99 GmbH". Diese Firma hatte verschiedene Geschäftsführer aus dem AFFH-Kreis (Heike Ehlert oder Sonja Strick, Ehefrau von Martin Strick AFFH-Fördergesellschaft). Laut "Wissenschaftler Brunck" habe der Mensch neun feinstoffliche "Energiekörper". Aufgabe des micraVISION sei es, einen Aufbau der menschlichen Aura zu bewerkstelligen, was zu sofortiger Linderung von akuten Schmerzen führen sowie bei Krankheiten von A bis Z - von Arthritis zur Zahnfleischentzündung (Zitat Werbung) erfolgreich sein soll. Nach den dürftigen konkreten Angaben zum Funktionsprinzip werden von diesem Gerät wohl schwache Wechselströme (als "Energieströme" und "medizinfrische Lebensenergie" bezeichnet) über zwei Hautelektroden abgegeben. Die Frequenz ist dabei einstellbar. Einzelheiten hält der Erfinder geheim, eine Trägerfrequenz (offenbar im Kilohertz-Bereich) übertrage dabei eine "codierte Nachricht" an den Anwender, die einen menschlichen Alpha- und Betakörper in Resonanz gehen ließen. Derartige Geräte sind auch als Zapper verbreitet und wurden insbesondere von der amerikanischen Scharlatanin Hulda Clark zu vermeintlich heilenden Zwecken vertrieben.
  • Mitos Revolution Gerät. Dabei handelt es sich um den Nachbau eines anderen Gerätes einer so genannten "Sphinx Therapie" des Schweizers Peter Odermatt [2] (Firma "Healing Sphinx GmbH"[3], inzwischen "Bergsenn Produktion GmbH" in Ennetbürgen/CH. Odermatt ist ein Brunck-Nachbar in der Dom. Rep.), der sich aber geschäftlich von Brunck abwandte und dabei die AFFH-Szene spaltete. In einem Interview mit "20 Minuten Online" distanzierte sich Odermatt am 18. Oktober 2012 von der AFFH, deren Vorstand er auch nicht gewesen sei.[11] Allerdings liegen den Psiram-Autoren die beweisenden AFFH-Sitzungsprotokolle vom 5. Mai 2006 in Augsburg vor, die belegen, dass auch Helmut Posch (ehem. Vorstandsvorsitzender der Mannheimer Versicherungen) im AFFH-Vorstand war. Den Sphinx-Nachbau bewerkstelligte Brunck zusammen mit einem Erwin Gucza (Fa. LIME-Consulting und "Raum-Energieberater Global Scaling"). Im Vertrieb war eine Zeit lang ein gewisser Boris Leeser tätig, der in Verbindung zu den Wicker-Kliniken steht. Leeser unterhielt auch den Kontakt zur Eutropa AG (Rudolf Teubner). Leesers ehemalige Lebensgefährtin Carmen Schuster hatte die Firma "Royal Technologies" unter ihrem Namen angemeldet. Seit einiger Zeit tritt Boris Leeser unter dem neuen Firmennamen "Medical Future" auf.
    Methode: Der Anwender steht mit seinen Füßen in zwei Wassereimern. Dem Wasser werden über Lautsprecher Schallwellen zugeführt, die über "Schwingungsmuster" in Körperorganen, Knochen oder Geweben heilende "Resonanzen", eine "allgemeine Entgiftung" und "Aktivierung des Mitochondrienstoffwechsels" erzielen sollen. Dabei kommen von einem Steuergerät besondere "Programme" wie "Syncardial Kryptosonar" oder "Syncardial Stimulation" zum Einsatz. Mit Hilfe von "richtigen Oberwellen" soll auch zusätzlich eine "psychische bzw. feinstoffliche Ebene" beeinflusst werden. Das Gerät soll durch eine begleitende "individuelle Musik" und "spezifische Schwingungen" bei Gefäßerkrankungen verblüffende Erfolge durch "Aktivierung der Blutzirkulation" und "Öffnung eines menschlichen Schutzpanzers" zeigen und wird von einem Wolfgang Koelbl aus dem österreichischen Loipersdorf beworben. Aber auch bei Krebs sei das Gerät wirksam, versichert Medizinlaie Peter Brunck. Dazu Brunck: [...] Der Ursprung für eine Zellentartung im chemischen Sinne ist ein Absinken des Energieniveaus auf der zellulären Ebene. Diese Energiedefizite schaffen die Voraussetzung, dass die Zellen ihren gesunden Stoffwechsel umstellen und entarten. Mit dem Schwingungsgerät lassen sich diese Vorstufen des Krebses jetzt ganz klar beheben. Fortgeschrittene Tumoren bedürfen freilich einer individuellen Therapie. Dennoch kann in vielen Fällen ein Stillstand des Wachstums erreicht werden – eine begleitende ganzheitliche Betreuung ist hier aber absolut angesagt, wie auch das aktive Mitwirken des Patienten. Dann ist das scheinbar Unmögliche möglich [...]
  • Beauty Revolution Gerät. Ein Gerät zur Behandlung der Haut zu kosmetischen Zwecken.

Aktivitäten und Zwischenfälle

Mitteilung auf AFFH-Webseite
Artikel in "Hoy" (D.R.) über Brunk-Attentat
Ermordeter Rechtsanwalt Wilson Garcia Abreu

Esoterik-Guru[12] und Weisheitslehrer Brunck tritt in Europa zu kostenpflichtigen (150 bis 200 Euro) Seminaren seiner AFFH auf, so in Berlin und in der Schweiz am Kraftort Kartause Ittingen.

Brunck predigt seinen Anhängern dabei eine im Jahr 2012 nahende Endzeit der Menschheit.

An seinem Wohnort in der Siedlung La Mulata III in der Ortschaft Sosúa soll sich Sektenchef Brunck nach Presseberichten zum "Präsidenten" der vor allem von Deutschen bewohnten Siedlung erklärt haben. Brunck soll dort Passierscheine ausgegeben, Straßensperren mit Schlagbäumen errichtet und eigenmächtig Wasser- und Stromentgelte kassiert haben. Auf den AFFH-Webseiten ist auch aktuell (2010) von Berichten über erfolgreich errichtete Wachtürme um das Brunck-Areal zu lesen (siehe Bildkopie der AFFH-Webseite rechts). Reporter von Sat.1 mussten Hilfe von der Polizei anfordern, als sie versuchten, Peter Brunck in La Mulata III (auch als AFFH-Dorf bezeichnet) zu interviewen, sich dabei von einer Wachmannschaft bedroht sahen und ihre Kamera beschädigt wurde. Sat.1 dokumentierte per Video auch einen Polizeieinsatz mit Schusswaffen, um eine Straßensperre aufzulösen. Als das Sat.1-Team am Folgetag mit einem Helikopter die Siedlung für Fotoaufnahmen überflog, soll ihr Helikopter von Bruncks Grundstück aus beschossen worden sein. Ein Nachbar namens Hermann Fragemann soll telefonisch der Presse berichtet haben, dass sich zum Zeitpunkt des Überfluges bewaffnete Wachleute mit Schusswaffen auf dem großzügigen Anwesen postiert hätten. Auch wurden von Anwohnern Schüsse gehört.[13][14] Die Nachbarschaftsstreitigkeiten führten zu juristischen Auseinandersetzungen mit 18 anzeigenden Personen aus der Nachbarschaft von Brunck.

Ein Rechtsanwalt von Brunck namens Wilson Garcia Abreu wurde am 6. April 2006 erschossen. Täter soll anfangs, laut dominikanischer Staatsanwaltschaft, der deutsche angebliche Drogenhändler Peter E. gewesen sein, bei dem die Tatwaffe gefunden worden sein soll. Wilson Garcia Abreu hatte ebenfalls ein Grundstück in Sosua. Glaubt man Gerüchten aus der Dominikanischen Republik, habe Wilson eine größere Bargeldsumme eines bekannten deutschen Managers für einen Hausbau treuhänderisch verwaltet. Wilson soll jedoch das Geld an seine Mutter weitergegeben haben, die es angeblich veruntreut habe. Brunck wagte sich darauf hin nur noch mit Schussweste auf die Straße. Diese Schussweste schien ihm auch bei einem Mordversuch das Leben gerettet zu haben, als im Dezember 2006 zwei Maskierte auf einem Motorrad mit einer Maschinenpistole auf seinen fahrenden Wagen schossen und ihn dabei nur am Arm verletzten.[15][16]

Polizeirazzia und Schießerei mit der Polizei

Bei der Schießerei mit der Polizei im Oktober 2012 getöteter deutscher Staatsbürger Peter Dittrich
Beschlagnahmtes Stgw 90-Sturmgewehr mit Zielfernrohr (Bild: puertoplatahabla.com vom 17.10.2012)

Am 17. Oktober 2012 fand am Wohnort von Peter Brunck eine Razzia durch die dominikanische Polizei und Interpol statt, die die Brunck-Gruppe bereits längere Zeit beobachtet hatten. Anlass war eine angeordnete Hausdurchsuchung, da der Verdacht des unerlaubten Betriebs eines Schießstandes und des unerlaubten Waffenbesitzes bestand. Nachbarn hatten sich wiederholt über Schüsse auf dem Anwesen beschwert. Andererseits soll auch der Tod einer Patientin von Brunck mit Namen Mirka D. Anlass für Interpol-Ermittlungen gewesen sein. Unmittelbarer Anlass soll angeblich auch der von Brunck beauftragte Einsatz eines Bulldozers gewesen sein. Beim Versuch, das Anwesen zu betreten, kam es zu einem einstündigen Feuergefecht zwischen bewaffneten Anwesenden und der Polizei.[17] Dabei wurde der deutsche Staatsbürger Peter Dittrich aus Neuwied am Rhein getötet sowie mindestens fünf Polizisten und mindestens ein Deutscher verletzt. Die HIV-positive Mirka D. soll Dittrichs ehemalige Ehefrau gewesen sein.[18]

Dittrich ist Inhaber oder Mitinhaber der Firma "madera fina" in der DR.[19] Peter Brunck wurde mit vier weiteren Personen, darunter eine Frau mit schusssicherer Weste festgenommen. Bei der Frau (Solvey Dittrich, Ehefrau des getöteten Peter Dittrich) wurden Schrotpatronen gefunden. Die verschanzten Deutschen trugen kugelsichere Westen und setzten unter anderem Schrotflinten ein. Nach dem Polizeieinsatz wurden 2 M16-Sturmgewehre, mehrere Stgw 90-Sturmgewehre (Teilweise mit Zielfernrohren), mindestens ein AK 74-Sturmgewehr, 4 Faustfeuerwaffen, Vorderschaftrepetierflinten (Pumpguns) und Selbstladeflinten, 2 Handgranaten, Luftgewehre, mehrere Armbrüste, ein Compoundbogen, große Mengen passender Munition, eine Ladepresse zur Wiederladen von Patronen und ein gepanzertes Fahrzeug beschlagnahmt. (In Pressemeldungen sind die beschlagnahmten Waffen teilweise ungenau beschrieben). Entdeckt wurde auch ein überdachter Schießstand.[20][21] In der "Bild"-Zeitung wurde vorübergehend fälschlich gemeldet, Brunck selbst sei erschossen worden.[22] In dominikanischen Medien war die Rede von einer kriminellen Bande, gegen die die Polizei vorgegangen sei. Demnach soll die Bande "satanische Riten" durchgeführt und illegal Waffen gehandelt haben. Laut örtlicher Presseberichte hatte die Polizei befürchtet, dass Mitglieder der "radikal-religiösen Gruppe" sich im Zuge apokalyptischer 2012-Vorhersagen umbringen könnten. In der Tat hatte Brunck laut SAT1 in der Vergangenheit eine "Endzeit" für das Jahr 2012 vorhergesagt.[23] Laut einer Pressemeldung von AP vom 19. Oktober 2012 wurden der am 17. Oktober festgenommene Peter Brunck und sein Sohn Daniel für ein Jahr in Sicherheitsverwahrung genommen.[24]

Führung von akademischen Titeln unbekannter Herkunft

Brunck wird von seiner Anhängerschaft nicht nur stolz als "Vielflieger", sondern auch als "Doktor der Naturwissenschaft" und "Doktor der Religionswissenschaft" bezeichnet. Über eine akademische Ausbildung und Promotion ist nichts bekannt. Brunck selbst bringt seine Doktortitel mit der DDR und einer "Elektromedizin" in Zusammenhang. Elektromedizin war und ist jedoch kein bekannter akademischer Abschluss, sondern die Bezeichnung für ein Teilgebiet der Physiologie und Medizin (physikalische Medizin).

Brunck nannte sich in Deutschland auch "Professor" und wurde im Jahre 2000 vom Amtsgericht Mayen wegen Titelmissbrauch zu einer Geldstrafe verurteilt.[25]

Zitate

  • Es gibt 68 Sorten Aliens auf der Erde.
  • Durch kosmische Einflüsse sind Erde und Mensch gerade einem immens verstärkten Photonen-Bombardement unterworfen. Dadurch ändert sich langsam die Art und Weise der Materieverbindung, wie sie jetzt noch besteht. Schwere, kompakte Materie wird dabei leichter. Wer also bisher nur der Materie gefrönt und auch keine volle Kontrolle über Gefühle und Gedanken erlangt hat, kann sich dann an diese neue Schwingung nicht mehr anpassen und zerstört sich somit selbst aus dem Inneren heraus. Materie entsteht aus dem Geist – wenn die Basis der neuen geistigen Grundlage nicht aktiv gelebt wird, kann kein Aufstieg in die nächste Bewusstseinsebene erfolgen [...] Erst durch diese an sich selbst durchzuführenden Veränderungen in der menschlichen Lebensweise können die wirklich bewusst lebenden Menschen in die nächste Bewusstseinsstufe transformiert werden. Jeder unbewusst Lebende wird die kommende, finale Schwingungserhöhung nicht verkraften können.[26]
  • Zitat Impressum der AFFH-Webseite: Impressum & Nutzungsbedingungen
    *** Durch die Nutzung unseres Internet-Angebotes erkennen Sie diese Bedingungen als bindend an. ***
    §1. Es ist der AFFH und ihren Mitgliedern bewusst, dass einige ihrer Ansichten der herrschenden Meinung, bzw. aus welchen Gründen auch immer anerkannten scheinbaren politischen, medizinischen etc. Sachverhalten widersprechen. §2. Alle Äußerungen sind Äußerungen persönlicher Ansichten und stets als solche zu werten, auch wenn sie sprachlich eventuell als Fakten dargestellt werden. Dies geschieht stets im beschriebenen Rahmen als Meinungsäußerung. §3. Der Rechtsweg ist in jedem Fall ausgeschlossen. §4. Durch die Nutzung dieses Internet-Angebotes verpflichten Sie sich, weder selbst rechtlich gegen die AFFH vorzugehen noch solches Vorgehen in jedweder Weise - sei es direkt oder indirekt - zu unterstützen. Wenn Sie hiermit nicht einverstanden sind, verlassen Sie umgehend diese Website. §5. In keinster Weise gibt Ihnen die AFFH - wie auch immer geartet - monetäre, Heils- oder andere Versprechen. §6. Sie nutzen diese Website ausschließlich auf Ihr eigenes Risiko hin - Aussagen, die gegen geltendes Recht verstoßen, sind hinfällig und gelten als nicht gemacht. Alle Aussagen wurden im Ansinnen getätigt, geltendes Recht zu achten. §7. Getätigte Aussagen, gleich ob auf der Website oder in Downloads, geben die Ansicht der Autoren wieder und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit - selbst wenn dies so erscheinen mag. §8. Salvatorische Klausel: Sollte eine dieser Paragraphen nicht geltendem Recht entsprechen, so bleiben die anderen Paragraphen hiervon unberührt. Der nicht geltendem Recht entsprechende Paragraph wird nach gebührenfreier Absprache mit dem Betreiber durch einen gültigen Absatz ersetzt.

Siehe auch

  • Franz Erdl, deutscher Geistheiler, der sich in der Dominikanischen Republik aufhält.

Weblinks

Video

Quellennachweise

  1. http://www.lessentiel.lu/de/news/panorama/story/30395332
  2. https://www.prismamagazin.de/www/index.php?seite=3305
  3. https://www.ssl-id.de/nordstern-net.de/archiv/2002/070802/ar_070802_micravision.html
  4. http://www.grenzenlos.net/archiv_new/arc_ges_hausapo.htm offline
  5. http://www.grenzenlos.net/archiv_new/fruehjahr_2006/Schwingungstherapie.htm offline
  6. http://www.sein.de/archiv/2009/september-2009/medizin-des-dritten-jahrtausends.html
  7. Vision 99 GmbH, Auf Taubentälchen 30, 66701 Beckingen (Vision 99 GmbH, Jürgen Altmeyer, Dürener Straße 34, 66802 Überherrn)
  8. Royal Technologies, Am Birkicht 10, D-81827 München
  9. https://www.prismamagazin.de/www/index.php?seite=3305
  10. Medizin des dritten Jahrtausends? Sein, September 2009
  11. http://www.20min.ch/ausland/news/story/Bei-Heiler-Sekte-mischen-auch-Schweizer-mit-21496663
  12. Zitat Hugo Stamm in tagesanzeiger.ch
  13. Bericht bei "TV Movie"
  14. http://www.origin-sat1.de/ratgeber_magazine/akte/topthemen/investigativ/content/22821/
  15. Artikel in Zeitung "Hoy", [1]
  16. Bericht bei Cayena-News
  17. Video von der Schießerei
  18. http://www.lessentiel.lu/de/news/panorama/story/30395332
  19. http://www.madera-fina.com/kontakt.html
  20. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article109957144/Deutscher-Wunderheiler-von-Polizei-erschossen.html
  21. http://www.ftd.de/panorama/vermischtes/:sektenfuehrer-peter-brunck-interpol-statt-weltuntergang/70106249.html
  22. http://www.bild.de/news/ausland/sekten/deutscher-bei-razzia-in-karibik-erschossen-26760472.bild.html
  23. http://www.dailymotion.com/video/xdoy7n_akte2010-im-jahr-2012-geht-die-welt_news
  24. [abcnews.go.com/International/wireStory/domrep-investigates-german-leader-doomsday-sect-17511946 2 More German Sect Members Face Prison in DomRep] abc news, 19. Oktober 2012
  25. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sekte-in-der-dominikanischen-republik-das-leben-des-peter-brunck-a-863305.html
  26. http://www.sein.de/archiv/2010/januar/das-immunsystem-ist-ausdruck-des-bewusstseins.html