Diskussion:Peter Brunck

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sein-Artikel Januar 2010

"Das Immunsystem ist Ausdruck des Bewusstseins"

Der Mann ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Er ist ein weltweit bekannter Wissenschaftler, spiritueller Lehrer und Heiler, dessen Rat bei vielen Mächtigen in Politik und Wirtschaft gefragt ist. Der 59-jährige Peter Brunck gilt als Mensch mit einem außergewöhnlichen spirituellen Wissen. Er leitet heute eine stetig wachsende spirituelle Gemeinschaft auf der Insel Hispaniola. Dort befragte ihn Sein-Autor Ingomar Schwelz über die modernen Seuchen der Menschheit und bekam einige verblüffende Antworten.


SEIN: Herr Dr. Brunck, wie gefährlich ist die Schweinegrippe wirklich für den Menschen? Brunck: An und für sich ist die Schweinegrippe eine völlig normale Grippe, und wenn der Mensch ein intaktes Immunsystem hat, kann sie auch wie eine normale Grippe behandelt werden – und ist leicht in den Griff zu bekommen. Dennoch kann die Grippe in der nahen Zukunft, genau wie andere Virenerkrankungen, noch gefährlich werden.

SEIN: Warum das? Brunck: Durch das beschleunigte Absteigen der Masse der Bevölkerung in den letzten Monaten auf untere Hierarchien der Bewusstseinsentwicklung hat sich automatisch eine schlechtere Lebensweise ergeben. Dies führt dazu, dass das körpereigene Abwehrsystem immer weniger in der Lage ist, die Grippeviren oder gefährliche Bakterien unschädlich zu machen. Alle Notwendigkeiten, die die Basis des Immunsystems bilden, werden unvollkommener gelebt. Die feinstofflichen Energiekörper, die das Immunsystem letztendlich ausmachen, schrumpfen bei vielen immer weiter. Viele hellsichtige Menschen haben diese Beobachtungen in den letzten Monaten gemacht. Das beschleunigte Absteigen lässt sich zudem sehr einfach aus dem Vergleich des tatsächlich Gelebten mit den universellen Verhaltens- und Lebensregeln beobachten.

SEIN: Wie kann dieser Entwicklung entgegengesteuert werden? Brunck: Wir haben eine siebenstufige Pyramide des bewussten Seins. Die Stufen reichen von der Ebene des reinen körperlichen Überlebens über die Stufe der Emotionen und Ängste, die Ebene des beginnenden Mensch-Seins mit dem Einsatz von Intellekt und Analyse zur Stufe des Mutes und der Macht, bei der es um die Übernahme von Verantwortung für sich und andere geht, bis hin zur Stufe des kollektiven Egos, also dem Weg zur All-Liebe über die Selbst-Erkenntnis, weiter bis zur Ebene des Bewusst-Seins in Zeit und Raum, also der Verbundenheit mit den Kräften des Sonnensystems und aller Universen, und der Ebene der Ruhe, der absolut vollkommenen Einheit. Zumindest die ersten drei Stufen, in denen man die Kontrolle über die Gedanken, Gefühle und die Materie erlernen muss, sollte der Mensch in der jetzigen Phase der Entwicklung beherrschen lernen, um sich gesund zu erhalten und auch den anstehenden Transformationsprozess des Planeten bewältigen zu können. Die erste Stufe ist die des reinen körperlichen Überlebens, auf der richtiges Atmen, die richtige Versorgung mit Essen und Trinken, das Entsorgen, der richtige erholsame Schlaf und der richtige Körperkontakt gelernt werden müssen. Die Anzahl der Menschen, die schon hier Probleme haben, steigt zur Zeit stetig. Erst wenn wir diese fünf Lebens-Notwendigkeiten hinreichend gut gestalten können, stärken wir den ersten Energiekörper des Menschen und damit das Immunsystem. Erreicht dieser feinstoffliche Körper eine absolut gleichmäßige Ausdehnung von mindestens rund zwanzig Zentimetern rund um unseren festen Körper, ist er stark genug, um einen guten Schutz vor den direkten Angriffen von Bakterien und Viren zu bieten. Die überlebensnotwendigen Tätigkeiten Atmen, Schlafen, Entsorgen, Versorgen und Körperkontakt werden vom Stammhirn gesteuert. Dabei wird dieses erste Energiefeld erzeugt, das in etwa mit dem Magnetfeld eines Elektromotors verglichen werden kann. Je besser die fünf Lebensnotwendigkeiten gelebt werden, desto höher ist die Qualität dieses Energiefeldes und desto stärker der Immun-Körper. Für die meisten Aurasehenden sieht dieses Feld aus wie ein hellblaues Ei, mit der Spitze nach unten gerichtet. Und dieser Schutzschild wird bei vielen Menschen zur Zeit immer schwächer – so können an sich harmlose Grippeviren zur großen Gefahr werden.

SEIN: Gehört zur „Gesamtversorgung“ nicht auch die Aufnahme geistiger Nahrung? Brunck: Richtig. Leider gibt es hier zur Zeit auch bedenkliche Entwicklungen. So sorgt beispielsweise die Panikmache der Politik und der Massenmedien beim Thema Schweinegrippe für einen immer schnelleren Verfall vieler Menschen. Diese sind verunsichert, haben Angst, was sich wiederum negativ auf die Abwehrkraft auswirkt und Krankheiten förmlich einlädt. Angst ist auch das herausragende Merkmal der zweiten Bewusstseinsstufe, auf der sich momentan weltweit die Masse der Bevölkerung befindet bzw. auf die die Bevölkerung der bislang führenden Staaten in den letzten Jahren abgesunken ist. Diese Angst steigert sich beim Erreichen des absteigenden Überganges zur ersten Stufe zu der ,Angst vor der Angst´ mit dem gleichzeitigen Verlust praktisch aller Entscheidungskraft. Diese Angst vor der Angst ist inzwischen medizinisch anerkannt und gilt als nicht mehr therapierbar – sie bedeutet das Ende der Persönlichkeit und der Individualität. Von nun an sind allen tödlichen Krankheiten Tür und Tor geöffnet. Diejenigen Hierarchie-Absteiger, die gerade den Übergang von der zweiten zur ersten Bewusstseinsstufe machen, sind diejenigen, die in akute Lebensgefahr kommen, wenn ein an und für sich nicht lebensgefährliches Grippevirus sie erreicht.

SEIN: Wie kann ein Heilungsprozess konkret aussehen? Brunck: Es gilt, die Materie sowie die Gedanken und die Gefühle beherrschen zu lernen und allmählich die Meisterschaft über sich selbst zu erlangen. Es ist ein Prozess der Mensch-Werdung, der jetzt ansteht. Grundbedingung dafür ist aber immer die Änderung der gelebten Bewusstseinshierarchie. Bereits beim Erreichen der Stufe drei ist normalerweise kein krankmachendes Virus mehr im Menschen nachweisbar. Auf dieser dritten Stufe – es ist die des beginnenden wirklichen Mensch-Seins – wird das Individuum mit seinem Intellekt konfrontiert, der ihm die wahre Einsicht ermöglicht. Es ist die Ebene des individuellen Ego(-ismus), auf der Vertrauen in sich und andere erworben wird. Der Mensch beginnt sich selbst zu begreifen und klarer zu sehen. Eine spirituelle Entwicklung kann beginnen. Die Schwingungsfrequenz der Energiekörper ist jetzt so gelagert, dass Bakterien und Viren kaum eine Chance haben.

SEIN: Woher kommt das Wissen über die Bewusstseinspyramide und die nötigen Schritte zur Mensch-Werdung? Brunck: Das Wissen über die einzelnen Bewusstseinsstufen und die Hierarchie des Menschen gehört seit Beginn der Schöpfung zum Basis-Wissen der Eingeweihten. Seit 1988 wird dieses Wissen auch der Öffentlichkeit gelehrt. In meiner momentan stattfindenden Seminarserie „2000 und 12“ gehe ich näher darauf ein. Die universelle oder kosmische Hierarchie ist von Beginn der Schöpfung an bei allen Lebewesen in den Genen programmiert. Somit weiß jeder aus seinem Inneren –welches übrigens nicht lügen kann – heraus, dass beispielsweise eine Impfung nicht das Gelbe vom Ei sein kann. Gerade dann nicht, wenn das Immunsystem ohnehin schon durch das Leben in Stufe zwei und niedriger schwer angeschlagen bzw. noch nicht vollständig ausgebildet ist. Der auch in Stufe zwei fragmentartig vorhandene Intellekt wehrt sich dann beispielsweise gegen das Impfen (z.B. gegen die Schweinegrippe) und würde gerne die richtigen Bewusstseinsveränderungen herbeiführen. Wenn da nur nicht die Einflüsterungen der Medien und die eigene Trägheit wären... Und auch die Mächtigen im Lande können kaum helfen: Wie kann oder soll ein Politiker, der sich selbst in Stufe zwei – der Stufe der Angst und unbeherrschten Emotion – befindet, entscheiden können, geschweige denn das Richtige empfehlen, tun oder sogar vorleben?

SEIN: Inwieweit spielen die angesprochenen Bewusstseinsveränderungen eine Rolle beim gerade ablaufenden Transformationsprozess auf der Erde? Brunck: Sie sind eminent wichtig. Durch kosmische Einflüsse sind Erde und Mensch gerade einem immens verstärkten Photonen-Bombardement unterworfen. Dadurch ändert sich langsam die Art und Weise der Materieverbindung, wie sie jetzt noch besteht. Schwere, kompakte Materie wird dabei leichter. Wer also bisher nur der Materie gefrönt und auch keine volle Kontrolle über Gefühle und Gedanken erlangt hat, kann sich dann an diese neue Schwingung nicht mehr anpassen und zerstört sich somit selbst aus dem Inneren heraus. Materie entsteht aus dem Geist – wenn die Basis der neuen geistigen Grundlage nicht aktiv gelebt wird, kann kein Aufstieg in die nächste Bewusstseinsebene erfolgen. Leider wird dieser Umstand von vielen Unwissenden oder Halbinformierten falsch erklärt und dieses dann von vielen Medien auch noch verbreitet. Somit entsteht auch eine völlig falsche Erwartungshaltung über das Geschehen um 2012 – bis hin zur Angst. Nur ein Mensch, der die drei unteren Bewusstseinsebenen erfolgreich durchlaufen hat, kann in die kommende Bewusstseinsstufe transferiert werden – denn niemals kann es ein Paradies geben mit noch übrig gebliebenem Hass und Neid, mit Schuldzuweisungen und ähnlichem. Je fester die Materie, umso intensiver die Auswirkungen des Lichtteilchen-Beschusses. Wer die drei unteren Ebenen der Pyramide des Bewusstseins gemeistert und damit seine eigene Schwingung der neuen höheren Schwingung des Planeten angepasst hat, wird dann in höhere Gefilde aufsteigen und die angekündigten paradiesischen Zustände erleben können. Erst durch diese an sich selbst durchzuführenden Veränderungen in der menschlichen Lebensweise können die wirklich bewusst lebenden Menschen in die nächste Bewusstseinsstufe transformiert werden. Jeder unbewusst Lebende wird die kommende, finale Schwingungserhöhung nicht verkraften können. Es wird auch das erste Mal in der Erdengeschichte sein, dass der menschliche Körper lebendig in eine andere Bewusstseinsstufe transformiert wird.

Autor: Ingomar Schwelz (Gesundheitsagentur RuF). (Sein: seit über 30 Jahren journalistisch tätig, davon war er über 20 Jahre Redakteur bei Tages- und Sonntagszeitungen in Österreich und Deutschland. Zuletzt war er langjähriger Korrespondent der weltgrößten Nachrichtenagentur associated press (AP).