Günter Hannich

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Günter Hannich (geb. 1968) ist ein deutscher Buchautor, Finanzapokalyptiker und Verschwörungstheoretiker. Hannich sagt seit den 1990er Jahren in regelmäßigen Abständen einen Absturz sämtlicher Börsenkurse voraus. So schrieb Hannich im Jahre 2014: „Spätestens 2014 kommt der €uro-Untergang. Sorgen Sie jetzt vor!“ Ende 2014 wurden die Schlagzeilen aktualisiert. Nun hiess es für 2015: „Spätestens 2015 kommt der €uro-Untergang. Sorgen Sie jetzt vor!“ Für 2016 sagte er einen nicht eingetretenen Megacrash 2016" voraus. 2017 hiess es: 2017 wird der Euro endgültig untergehen. Und das ist erst der Anfang vom Ende für Ihr Vermögen. Egal, wie viel Geld Sie besitzen oder wer Sie sind. Der Staat wird Ihnen nach dem Euro-Tod in 2017 alles aus den Taschen ziehen. Nur Günter Hannich weiß, wie Sie Ihr Vermögen noch retten können. Für 2018 heisst es: Der Euro-Crash noch 2018‎. Um zu verhindern, dass Leser seiner Webseiten aktuelle Aussagen mit älteren Aussagen vergleichen können, sind die Webseiten für Suchmaschinen wie das "Internet Archive" gesperrt.

Hannich trat in der Vergangenheit mehrfach bei Treffen und Werbeveranstaltungen von Anhängern diverser Verschwörungstheorien auf. So 2002 beim Neue Impulse Treff in Stuttgart und 2006 beim Regentreff. Der Scientologe Michael Hinz alias Michael Kent hatte Günter Hannich 2002 eine Ausgabe der von seiner Frau herausgegebenen Kent-Depesche gewidmet.

Hannichs Werbenachrichten werden zigtausendfach per Newsletter verbreitet und tauchen in zahlreichen Werbebotschaften im Internet auf. Veröffentlichungen von Hannich erscheinen in einem Selbstverlag (GeVestor Financial Publishing[1]) und im auf Verschwörungstheorien spezialisierten Kopp-Verlag. Ebenfalls bei GeVestor veröffentlicht Rolf Morrien. Ziel der E-Mail-Aktionen und Newsletter sind der Verkauf von Abos für weitere Newsletter. Das Einsteigerdepot kostet 4,95 Euro pro Woche, andere Angebote können bis 96,15 Euro kosten.

Zum beruflichen Werdegang von Hannich ist lediglich bekannt, dass er ein Studium zum Diplom-Verwaltungswirt absolvierte.

Kritik

Die österreichische Zeitung Kurier bezeichnete Hannich als „Crash-Investor“, der Panikmache verbreite und aus Fakten und Mutmaßungen Online-Börsenbriefe braue, um sich letzendlich als Retter darzustellen.[2] Die deutsche "Finanzwelt" sah in den Aussagen von Hannich ein "unappetitliches Gemenge aus braungeränderter Hetze und unlauterer Geschäftemacherei"[3] Die Zeitschrift Cicero bezeichnete Hannich als "Eurokrisenorakel".[4]

Zitate

  • "Das Chaos um die Griechenlandpleite zeigt: Der Euro ist JETZT am Ende. Jetzt droht jeden Moment das Chaos. In den nächsten Wochen und Monaten wird JETZT die furchtbare Wahrheit ans Licht kommen. Der Eurowahnsinn der Politik hat ein Finanzchaos ausgelöst, das nicht mehr beherrschbar ist. Das Ende des Euro ist JETZT eingeläutet.
    Sie haben deshalb JETZT, in diesem Moment genau ZWEI Möglichkeiten:
    Erstens: Sie sagen Adieu zu Ihrem Geld, Sie verabschieden sich JETZT von ALLEM was Sie besitzen, von allen Ihren Ersparnissen, von ALLEM was Sie sich in Ihrem Leben aufgebaut haben. DAS ALLES wird in wenigen Monaten NICHTS mehr Wert sein, wenn der Euro-Zerfall in die nächste Stufe tritt.
    ODER ZWEITENS: Sie fordern den Geheimbericht Euro-Zerfall des bekannten Bestsellerautors Günter Hannich an.
    In diesem Bericht erfahren Sie, absolut exklusiv, die Wahrheit über 2015. Sie sehen, warum es wahrscheinlich im Jahr 2015 zu einer katastrophalen Krise kommen wird. Und diese Krise wird sämtliche Privatvermögen schlicht und einfach ausradieren."

Veröffentlichungen

  • Sprengstoff Geld – Wie das Kapitalsystem unsere Welt zerstört, Lauben 1998, Selbstverlag
  • Geldcrash – So retten Sie Ihr Vermögen – Der Krisenwegweiser, Lauben 1999, Selbstverlag
  • Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise, Rottenburg 2000, Kopp Verlag
  • Der Euro – die Endlösung für Europa? Rottenburg 2001, Kopp Verlag
  • Bloß weg! Ihr zweites Standbein im Ausland, 2002, Selbstverlag
  • Der Marionettenstaat – So durchschauen Sie die Methoden der Drahtzieher, Rottenburg 2005, Kopp Verlag
  • Staatsbankrott – Wann kommt die nächste Währungsreform, Rottenburg 2006, Kopp Verlag
  • Die kommende Euro-Katastrophe. Ein Finanzsystem vor dem Bankrott? München 2009, Finanzbuch Verlag

Siehe auch

Quellennachweise

  1. GeVestor Financial Publishing Group, Theodor-Heuss-Straße 2-4, D-53177 Bonn
    Verlagsleiter: Hans Joachim Oberhettinger
    GeVestor ist ein Unternehmensbereich der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Vorstand: Helmut Graf, Guido Ems
  2. http://kurier.at/wirtschaft/finanzen/boersenbriefe-angst-und-gier-zwei-ueble-berater/47.833.878
  3. http://www.finanzwelt.de/online/investmentfonds/item/nur-eine-schlechte-gewohnheit
  4. http://www.cicero.de/kapital/experten-eurokrise/55749/seite/2