AEGIS

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter der Abkürzung AEGIS (Aktives Eigenes Gesundes Immun-System) agieren netzwerkartig verschiedene Vereine von Impfgegnern und Impfkritikern aus der Schweiz[1], aus Österreich[2], Deutschland[3] und Luxemburg. Kern war AEGIS Schweiz, jedoch kam die Tätigkeit nach dem Tod von Anita Petek-Dimmer im Jahr 2010 zum Erliegen. Als Nachfolgeorganisation von AEGIS Schweiz versteht sich ein Netzwerk Impfentscheid N.I.E.

AEGIS ist unter anderem Mitglied des Europäischen Forum für Impfüberwachung.

Von AEGIS verbreitete Ansichten

Im Eigenverständnis agieren die AEGIS-Organisationen lediglich impfkritisch-aufklärerisch, in den einzelnen Veröffentlichungen und in Publikationen herrschen hingegen klar impfgegnerische, wissenschaftsfeindliche und demagogische Töne vor. Auch werden abwegige Positionen von Außenseitern wie Stefan Lanka oder gar Ryke Geerd Hamer übernommen, nach denen Viren entweder prinzipiell nicht existieren sollen bzw. als harmlos anzusehen seien. Auch kann beobachtet werden, dass wissenschaftlich unsinnige Behauptungen durch das AEGIS-Netzwerk und diesem angeschlossene Publikationen verbreitet werden, wie "mongoloide Kinder gibt es erst seit der Pockenimpfung", Schäden durch Viren seien in Wirklichkeit die Folge von Chemtrails, oder Spekulationen, dass angeblich "unterentwickelte" Gehirne von Kindern in der Dritten Welt unempfindlicher für Impfungen seien als die der Kinder in Industrieländern[4], oder dass Impfungen zu "zunehmender Dummheit und zunehmender Gewaltkriminalität" führten.[5]

Der österreichische Journalist und Impfkritiker Bert Ehgartner verbreitete über AEGIS die Privatansicht, dass die Impfung gegen Masern aus einer "harmlosen Krankheit" eine komplikationsreiche Erkrankung gemacht und "Autismus" gefördert habe.[6] Der österreichische Impfgegner August Zöbl verbreitete über AEGIS, dass Impfungen in Wirklichkeit bei den Geimpften die Wahrscheinlichkeit erhöhe, an der zu verhindernden Krankheit zu erkranken.[7] In der Vereinszeitschrift AEGIS-Impuls erschien 2005 ein Artikel von Anita Petek-Dimmer, die darüber spekulierte, ob ein durch das Virus H5N1 ausgelöstes Geflügelsterben eigentlich durch das gezielte flächendeckende Absinken ionisierender Strahlung aus so genannten Chemtrails ausgelöst werde. Chemtrails sind eine Verschwörungstheorie, nach der Kondensstreifen von Flugzeugen in Wirklichkeit durch gefährliche Beimischungen zu Kraftstoffen für Flugzeuge entstehen. Petek-Dimmer glaubte dabei an eine Chemtrail-Anreicherung mit Plutonium. Weiter vermutete sie: "Diese radioaktive Strahlung löst nicht nur Tierzellen, sondern auch Pflanzenzellen auf."[8]

Beziehungen von AEGIS existieren auch zur Anti-Zensur-Koalition des Schweizer Sektengründers Ivo Sasek.

In Einzelfällen werden von Teilbereichen des AEGIS-Netzwerks auch seriös zu nennende Quellen und Positionen akzeptiert.

Aktivitäten in mehreren Ländern

Die Vereine organisieren Vorträge gegen das Impfen und sind im Internet präsent. Vierteljährlich erschien AEGIS-Impuls, eine Zeitschrift ohne wissenschaftlichen Anspruch. AEGIS-Impuls war die Mitgliederzeitschrift von AEGIS Schweiz, AEGIS Österreich und AEGIS Bayern. Der AEGIS Verlag verlegte impfgegnerische Werke von Anita Petek-Dimmer oder Gerhard Buchwald.

Schweiz

AEGIS Schweiz war der Kern des AEGIS-Netzwerkes. Mit Gleichgesinnten wurde der Verein 1997 von der Sozialpädagogin und Impfgegnerin Anita Petek-Dimmer aus Luzern gegründet. Nach ihrem Tod im Jahr 2010 kam die Tätigkeit jedoch zum Erliegen. Auch die Zeitschrift AEGIS-Impuls wurde eingestellt. Präsident des Vereins war zum Schluss Vlado Petek-Dimmer (12. Juni 1935 - 27. April 2012), Vizepräsident war Roland Brun.

Als Nachfolgeorganisation sieht sich der Verein "Netzwerk Impfentscheid" (N.I.E.), der im März 2011 gegründet wurde. Vorsitzender ist der Heilpraktiker Daniel Trappitsch. Mitgliederzeitschrift ist nun der "Impf-Report" von Hans Tolzin.

Österreich

AEGIS Österreich wird von Franziska Loibner betrieben. In Impfgegnerkreisen bekanntere Mitglieder sind Johann Loibner, August Zöbl und Natalie Wohlgemuth. 2012 sollte erstmals eine "echte" Mitgliedschaft mit Mitgliederbeiträgen eingeführt werden. Fransziska Loibner befürwortet als Vereinszeitschrift ebenfalls Tolzins "Impf-Report".

Deutschland

Die Domain aegis-bayern.de verlinkt zu einem Verein namens Libertas & Sanitas e.V. aus Marbach, der wiederum zu anderen AEGIS-Seiten und zu Seiten von Stefan Lanka und zur Gesellschaft für Gesundheitsberatung (Anhänger des verstorbenen Impfgegners Max Otto Bruker) verlinkt.

Luxemburg

AEGIS Luxemburg ist im Wesentlichen eine Aktivität von Colette M. Welter, die sich auch als Gründungsmitglied des "European Forum for Vaccine Vigilance" (EFVV, Europäisches Forum für Impfüberwachung) bezeichnet, einem internationalen Zusammenschluss von Impfgegnern.

Durch das EFVV ist AEGIS Luxemburg mit dem französischen Verband ALIS (Association Liberté Information Santé) in Verbindung[9], so dass AEGIS Luxemburg in der Lage ist, seine Informationen sowohl in deutscher wie in französischer Sprache zu verbreiten.

Quellennachweise

  1. AEGIS-Schweiz.ch
  2. www.aegis.at
  3. AEGIS Bayern e.V., Postfach 1205, 85066 Eichstätt. www.aegis-bayern.de
  4. In der Dritten Welt ist sicher vieles anders als bei uns; Kultur, Zivilisation und Wohlstand. Wahrscheinlich sind nicht nur die dortigen Länder in ihrer Gesamtheit unterentwickelt, möglicherweise sind dies auch die Nervensysteme der Neugeborenen und der Kleinkinder. Vielleicht liegt es daran, dass Impfungen so komplikationslos vertragen werden, wie von Herrn Ehrengut geschildert. Vorsichtig möchte ich jedoch erinnern, dass die Nebenwirkungen meist erst nach vielen Jahren an das Tageslicht kommen. Trotz zunächst noch bestehender kindlicher Unreife der Gehirne unserer Kinder, scheinen diese im Gegensatz zu den Gehirnen der Kinder der Dritten Welt doch <<hoch entwickelt>> zu sein, um auf Impfungen entsprechend zu reagieren. Quelle: Gerhard Buchwald: Gedanken zu Publikationen eines Impfgegners. Naturheilpraxis 1989; 5: 5-10
  5. Anita Petek-Dimmer: Zur Erklärung zunehmender Dummheit und zunehmender Gewaltkriminalität brauchen wir nicht die ausgefallendsten Theorien heranziehen, denn die Lösung liegt auf der Hand: Intelligenzverlust führt zur Kriminalität. Um es deutlich zu sagen: Ursachen dieser Entwicklung sind die Impfungen. Quelle: Anita Petek-Dimmer. Rund ums Impfen. AEGIS Verlag 2004 G. Buchwald. Nachwort zur 1. Auflage S. 177
  6. Bert Ehgartner: Anstatt zur Reifung des kindlichen Immunsystem und zur psychischen Entwicklung im Vorschulalter beizutragen, verläuft die Masern in folge der Impfung abgeschwächt, hat kaum einen positiven Effekt auf das Immunsystem und birgt das Risiko chronischer Darmentzündungen, sowie die Auslösung schwerer Autoimmunerkrankungen (z.B: Autismus) [...] Im Großen und Ganzen war die Masernimpfung also ein schwerer Fehler, ein völliger Fehlschlag der Gesundheitspolitik. Eine Attacke auf die Gesundheit der Kinder, die auch jene in Geiselhaft nimmt, die Gegner der Impfung sind. [...] Dass uns die Impfpolitiker überhaupt in eine so unangenehme Situation gebracht haben, empfinde ich trotzdem als staatlich organisierte Körperverletzung (auch wenn die Absicht dahinter eigentlich ursprünlich eine gute war. Aber gut gemeint ist häufig das Gegenteil von gut.). Zitat von www.aegis.at aufgerufen am 9. Juni 2006
  7. August M Zoebl: Lesen Sie dieses Buch bevor Sie Impfling werden. AEGIS Verlag 1. Auflage 2005. Seite 133. ISBN 3-905353-59-8
  8. A. Petek-Dimmer: Vogelgrippe oder Vogelwahn. Wie man mit gezielter Propaganda Angst und Hysterie erzeugt. AEGIS-IMPULS Nr. 23 2005
  9. http://www.alis-france.com/