August Zoebl

Aus Psiram
(Weitergeleitet von August Zöbl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zoebl.jpg

August Zoebl (geb. 1966) ist ein österreichischer Arzt, Homöopath und Impfgegner aus Allerheiligen bei Wildon in der Steiermark.

Zoebl widerspricht der Tatsache, dass es krankheitsauslösende Erreger gibt. Daher seien Impfungen nicht nur nutzlos, sondern verstießen gegen das "Grundprinzip der Hygiene".[1] Außerdem erhöhe Impfen die Wahrscheinlichkeit, an der geimpften Krankheit zu erkranken.[2] Kinderkrankheiten seien auch notwendige Entwicklungs- und Reifungsschritte sowie Durchbruchstelle von einer Entwicklungsstufe zur nächsten und sollten daher nicht unterdrückt, sondern begleitet werden, eventuell auch arzneilich.

Seiner Meinung nach hole sich der menschliche Körper in bestimmten Situationen ganz gezielt bestimmte Erreger "herein", um mit diesen angenommene "Ungleichgewichte in seinem Synchronfeld" auszugleichen. Streptokokken seien dabei nützlich, um bestimmte Entzündungen auszuführen, oder Pilze, um totes organisches Material abzubauen.[3]

Zitate

  • Prinzipiell handelt es sich bei Kinderkrankheiten (Masern, Mumps, Röteln,...) um keine Krankheiten im eigentlichen Sinne, sondern um "Sollbruchstellen", wo sich Kinder von den "Schlacken" ihrer vorhergehenden Entwicklungsstufe befreien und nun in eine neue Phase ihres Lebens, sowohl körperlich als auch geistig, durchbrechen. Man beobachtet meist bereits kurz nach solch einem "Prozess", dass die Kinder bewusster wahrnehmen, komplexer zeichnen und auch in grösseren Zusammenhängen denken und sprechen. Sie sind reifer geworden. Haben sie bisher etwa nur "Kritzi-Kratzi" gezeichnet, so zeichnen sie plötzlich Häuser und Figuren.[4]
  • Bakteriozentrische Ärzte dürfen und müssen impfen, Homöopathische dürfen nicht und brauchen nicht impfen - da der Erreger als Teil der Ganzheit auf ihrer Seite steht.[5]
  • Zur Multiplen Sklerose (MS): Was ist Multiple Sklerose? 'Multiple Sklerose' ist eine Diagnose. Multiple Sklerose 'entsteht' dadurch, indem man Symptome nach einem bestimmten Wahrnehmungsmuster wahrnimmt und nach ganz bestimmten vorgegeben Kriterien zusammenfasst, so dass man sie in ihrer Gesamtheit einem BILD zuordnen kann, dass man bereits kennt. 'Multiple Sklerose' ist somit ein BILD, das durch einen menschlichen ERKENNTNISPROZESS entstanden ist. Die Symptome sind real und spürbar oder messbar, das daraus geschaffene Bild - 'MS' - ist hingegen als solches real nicht existent. 'Multiple Sklerose' existiert in der Natur nicht als eigenständiges Gebilde. MS existiert nur in uns als BILD und Vorstellung. [...] Welche URSACHE hat nun Multiple Sklerose? [...] Multiple Sklerose 'entsteht' dadurch, dass man bestimmte 'ursachenlose' Symptome zu einem BILD zusammenfasst. Und vor diesem Bild haben wir uns selbst das fürchten gelehrt und jetzt versuchen wir ein BILD zu behandeln (!!!) [...] Die URSACHE der Multiplen Sklerose - oder auch jede andere aus 'dem Nichts' kommende Krankheit - ist somit ein ganz bestimmtes Muster in der menschlichen Wahrnehmung. Die Folge eines krank machenden Erkenntnisprozesses.[6]

Quellennachweise

  1. Aus einem Flugblatt zur Veranstaltung Wildon aktiv - Ein Abend für jene, die keine Impfberatung, sondern eine Impfbefreiung suchen. 4. März 2005. Veranstalter: Öffentliche Bibliothek Wildon/Steiermark
  2. August M Zoebl: Lesen Sie dieses Buch bevor Sie Impfling. AEGIS Verlag 1. Auflage 2005. Seite 133. ISBN 3-905353-59-8
  3. http://www.aerzte-ueber-impfen.org/articoli/Bakteriozentrik.html
  4. Quelle: August M Zoebl: Lesen Sie dieses Buch bevor Sie Impfling. AEGIS Verlag 1. Auflage 2005. Seite 152. ISBN 3-905353-59-8
  5. Quelle: August M Zoebl: Lesen Sie dieses Buch bevor Sie Impfling. AEGIS Verlag 1. Auflage 2005. Seite 166. ISBN 3-905353-59-8
  6. Zoebl August, Zitat aus einem Internetforum. Datum 7. April 2007