Andreas Noack

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Noack (geb. 3. Mai 1964) ist ein deutscher promovierter Chemiker, Verschwörungsideologe und Unternehmer der deutschen Nahrungsergänzungsmittelindustrie. Er bezeichnet sich selbst als "Chemiker, Ingenieur, Erfinder und Nährstoff Erklärer". Noack wird auch als Experte für die alternativmedizinische Sauerstoffmedizin oder so genanntes Monoatomisches Gold dargestellt.

Im deutschsprachigen Internet präsentiert sich Noack als Befürworter und Anbieter von Produkten aus dem Bereich der orthomolekularen Medizin, so genannter Nutrazeutika sowie Salzen und Schwermetallen, denen er ausschließlich positive gesundheitsrelevante Wirkungen für den Menschen unterstellt. Dazu trat er in der Vergangenheit bei Projekten der Trutherszene auf sowie bei Projekten, die sich auf die Verbreitung von Verschwörungstheorien spezialisiert haben wie Bewusst.TV von Jo Conrad. Von Andreas Noack verbreitete Videos sind "Geheimakte hochwertige Lebensmittel" und "Vitaminlüge" (offensichtlich inspiriert durch einen Artikel in der Wochenzeitschrift "Der Spiegel" zu irreführender Werbung für Vitamine).

Die fehlende wissenschaftliche Untermauerung seiner Ansichten zur Ernährung des Menschen und seiner eigenen Krankheitslehre sieht Noack als Ergebnis einer Verschwörung von Experten, denen grundsätzlich nicht zu trauen sei, obwohl er sich selbst ebenfalls als Experte sieht. Auch Politikern sei nicht zu trauen, da sie beispielsweise kein Interesse an einer langen Lebenserwartung des Menschen hätten (gemeint ist hier ein imaginäres Bevölkerungsreduktionsprogramm).

Noack ist Anhänger der "Living Atom Theory" des 1917 in Rumänien geborenen Ingenieurs Etienne Szekely, der später nach Kanada auswanderte. Mit Hilfe seiner esoterischen Theorie glaubte Szekely die Relativitätstheorie von Einstein widerlegen zu können und das Phänomen der Gezeiten oder die Telepathie zu erklären.

Kurzbiographie

Andreas Noack studierte an der TU Darmstadt Chemie und promovierte 1995 über ein Thema aus dem Bereich der heterogenisierten Katalyse. Danach arbeitete er für die Chemviron Carbon/Calgon Carbon im Business Development.

1999 gründete Noack das Unternehmen Blue Membranes GmbH (inzwischen erloschen, ehemals Blue Membranesi GmbH, davor Membrana Mundi GmbH) und 2004 zusammen mit Partnern die Vinna AG (ehemals MineOx) in D-56203 Höhr-Grenzhausen,[1] die das Geschäftsziel verfolgt, mittels lebensmitteltechnologischer Verfahren und Nanotechnologie so genannte Nutrazeutika herzustellen und zu vermarkten. Offenbar geht es insbesondere darum, schwerlösliche oder schwer resorbierbare Mineralstoffe aufzubereiten. Die Webseite der Vinna AG (Vinna.de) mit dem Slogan "Nutraceutical Technologies" wurde inzwischen vom Provider gesperrt. Vor der Sperrung wurden "Phytomineralien" angeboten, die einer "Bionisch Immobilisierte[n] Colloidisations-Technologie" (BIC-Technologie)" unterzogen worden seien, sowie Produkte (darunter Potenzmittel) mit Namen wie e-stixx, e-functionals und e-cosmeticals. In der Vergangenheit war Noack auch Geschäftsführer der IST Innovative Sorptions Technologien E.K.

Nach eigenen Angaben meldete Noack 30 Patente an. Eine Recherche ergibt jedoch nur 13 Patentanmeldungen, die Andreas Noack zuzuordnen sind. Dabei handelt es sich überwiegend um Erfindungen zur Trennung und Reinigung von Flüssigkeitsgemischen mit Hilfe von Membranen. Keine dieser Anmeldungen aus den Jahren 2000 bis 2007 führte zur Erteilung eines Patents, die Verfahren sind erloschen.

Nutrazeutika

Laut Andreas Noack werde die Rolle von bislang nicht als essentiell eingestuften Mineralstoffen unterschätzt oder falsch eingeschätzt. (In der Ernährungswissenschaft werden Substanzen, deren Fehlen Mangelerscheinungen und/oder Krankheiten hervorrufen, als essentiell eingestuft.) Noack benennt jedoch nicht die jeweiligen Mangelerscheinungen und Krankheiten, die durch das Fehlen der nur von ihm als essentiell eingestuften Mineralstoffe entstehen sollen.

Als weitere für die menschliche Gesundheit wichtige Substanzen nennt Noack Enzyme (Eiweiße) mit einem katalytisch aktiven Metall-Atom (CAM) der Elemente Platin, Gold (E 175), Lithium, Selen, Strontium oder Rubidium. Für diese Elemente sind jedoch beim Menschen keine Mangelzustände bekannt. Aus Sicht von Noack würden die genannten Elemente (Schwermetalle) sukzessive in der Nahrung und im Erdboden durch fehlende Düngung "abgereichert".

Verschwörungstheorien und irreführende Behauptungen

Andreas Noack bei einem Vortrag mit dem Titel "Die Vitaminlüge", bei der er ein angebliches Zitat eines "Jürgen Riester" vorstellt. Er nennt dabei keine Quelle für das Zitat und bezeichnet "Jürgen Riester" als ehemaligen Bundesarbeitsminister, scheint also damit den SPD-Politiker und ehemaligen Bundesarbeitsminister Walter Riester zu meinen
Angabe des falschen Lebensalters (116 statt 99) von Norman W. Walker bei einem Vortrag von Andreas Noack
Naturopath J. D. Wallach

In Vorträgen, die im Internet zahlreich zu sehen sind, verbreitet Noack Verschwörungstheorien, an "Gehirnwäsche" erinnernde Propaganda und private Hypothesen, die offensichtlich den eigenen wirtschaftlichen Interessen von Noack Vorschub leisten und gleichzeitig einer möglichen Kritik an seinen Ausführungen begegnen sollen. Allerdings ist bislang keinerlei Rezeption oder Beachtung seiner Ansichten erkennbar, die über die Truther- oder Alternativmedizinszene hinausginge. Noack versucht leichtgläubigen Zuhörern seiner Vorträge (etwa "Die Vitaminlüge") glaubhaft zu machen, dass Medien und Experten prinzipiell nicht zu trauen und in der Schule Erlerntes zu "entlernen" sei ("das, was Sie zu Nahrung mal erlernt haben zu vergessen"). Er selbst stellt jedoch Behauptungen auf, die sich recht leicht widerlegen lassen. Einfachstes Beispiel dafür sind fehlerhafte Benennungen von Personen und die ungeprüfte Übernahme von Verschwörungstheorien, solange sie zu seinem Konzept zu passen scheinen.

Verschwörungstheorien zur Ernährung

Circa 85% aller im Handel befindlichen Lebensmittel seien minderwertig, behauptet Noack, und dies führe (etwa durch zu viel Phosphor) zu einer behaupteten "Übersäuerung". Lebensmittelkonzerne würden lediglich minderwertige Lebensmittel mit entsprechender Werbung teuer verkaufen. Dass dies durch "Kriegspropaganda" verschleiert werde, wisse er unter anderem von Albert Stubblebine. Angebliche "Wahrheiten" zum Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit seien in Wirklichkeit streng gehütete Geheimnisse, behauptet Noack.

Aussagen zur Lebenserwartung

Zu den Geheimnissen eines hohen Lebensalters gehören nach Noack die Eigenurintherapie und das Fasten. Noack ignoriert allerdings die Tatsache, dass fast alle Menschen, die ein hohes Alter erreichen, aus Ländern der "ersten Welt" mit gut ausgebautem Gesundheitswesen kommen.

Eine weitere falsche Behauptung Noacks in diesem Zusammenhang bezieht sich auf den US-amerikanischen Geschäftsmann, Rohkostanhänger und Veganer Norman W. Walker, der laut Noack im Alter von 116 Jahren bei einem Fahrradunfall gestorben sei. Tatsächlich ist Walker am 4. Januar 1886 in Genua geboren und starb am 6. Juni 1985 in Cottonwood und wurde daher nur 99 Jahre alt. Walkers Geschäftsmodell wird heute von Fit for Life fortgesetzt. Der Mann mit dem höchsten bekannten Lebensalter war der Japaner Jiroemon Kimura, der tatsächlich 116 Jahre alt wurde. Noack stellt in einem Vortrag auch eine Jeanne Clement vor. Tatsächlich kann er aber nur die 122 Jahre alt gewordene Jeanne Calment meinen, die ihr langes Lebensalter selbst auf Olivenöl, Knoblauch, Gemüse und Portwein zurückführte. Da Calment Raucherin war, behauptet Noack zu diesem Einzelfall, dass wissenschaftliche Erkenntnisse zu schädlichen gesundheitlichen Folgen des Rauchens auf alle Menschen bezogen falsch und beispielsweise zwei tägliche Zigaretten gesund seien.

Um zu belegen, dass Ärzte selbst nicht in der Lage seien, gesund zu leben, zitiert Noack den US-amerikanischen Tierarzt und Naturheiler Joe D. Wallach, der in seinem Pamphlet "Dead Doctors Don't Lie" behauptete, dass Ärzte eine durchschnittliche Lebenserwartung von lediglich 58 Jahren hätten, gegenüber 75 in der US-amerikanischen Bevölkerung. Wie die American Medical Association (AMA) aus dem Datensatz von 210.000 Ärzten feststellte, haben US-Ärzte tatsächlich eine durchschnittliche Lebenserwartung von fast 71 Jahren.[2] Joe D. Wallach, der seine Statistik aus von ihm ausgesuchten Todesanzeigen in Zeitungen erstellt haben will, ist Befürworter so genannter kolloidaler Mineralien, von Amygdalin und Wasserstoffperoxid-Anwendungen.

Medizinische Verwendung von Gold

Irreführende und falsche Behauptungen stellt Noack auch zur medizinischen Verwendung von Gold auf. Seiner Meinung nach sei es "seit 100 Jahren" in der Medizin unbekannt, dass Gold eine positive Wirkung bei rheumatischen Krankheiten habe. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: einige Goldsalze werden zur Behandlung in der Rheumatherapie eingesetzt. Die Goldsalze Natriumaurothiomalat und Auranofin werden als Basistherapie gegen rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis) angewendet, auch wenn wegen der Nebenwirkungen (allergische Reaktionen, Lebenschäden und Nierenschäden) und aus Gründen der Kosteneffizienz diese Mittel in letzter Zeit durch andere Medikamente zunehmend verdrängt werden. Etwa 50 % der Therapien mit Goldsalzen werden aufgrund der unerwünschten Wirkungen abgebrochen.

Angebliche Programme zur Bevölkerungsreduktion

In Vorträgen behauptet Noack, dass es die offizielle Zielsetzung der aktuellen Regierung Obama in den USA sei, eine "global population control" durchzusetzen, von Noack verstanden als Bevölkerungskontrolle. Er bezieht sich hier auf die in Trutherkreisen populäre Vorstellung, dass Regierungen ein Interesse hätten, die eigene Bevölkerung (und somit absurderweise auch die Zahl der Steuerzahler) zu reduzieren; eine typische Verschwörungstheorie, die auch bekannt ist als so genanntes Bevölkerungsreduktionsprogramm und offensichtlich pauschal Ressentiments eigenen Regierungen gegenüber fördern soll. Noack nennt keinerlei Quelle oder Beleg dafür; die steigende durchschnittliche Lebenserwartung spricht dagegen. Nach Noack plane der Wissenschaftsberater von Barack Obama, John Holdren, dass Frauen in den USA künftig erst nach Erwerb einer kostenpflichtigen Lizenz schwanger werden dürfen. Frauen soll demnach ein Chip implantiert werden, der ein empfängnisverhütendes Hormon abgibt und erst nach Zahlung der Lizenzgebühr werde die Freisetzung des Hormons gestoppt.[3] Noack nennt für seine Vermutung keine belastbare Quelle. Holdren war in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts (als es noch keine RFID-Chips gab) Coautor eines Taschenbuchs (antiquarisch erhältlich), zusammen mit dem Biologen Paul R. Ehrlich und dessen Ehefrau Anne, in dem er seine damalige Besorgnis hinsichtlich einer Überbevölkerung in den USA zum Ausdruck brachte und in dem Vorschläge gegen eine Überbevölkerung diskutiert werden.[4] Derzeit sinken die Geburtenraten in den meisten Ländern der Welt. Im Durchschnitt bekommt eine Frau noch 2,7 Kinder (2,1 Kinder wären nötig, um die Weltbevölkerung konstant zu halten). Der Rückgang in den letzten 30 Jahren geht zu einem großen Teil auf die Zugangsmöglichkeiten zu sexueller Aufklärung und Verhütungsmitteln zurück.

Auch deutschen Politikern unterstellt Noack ähnliche Ansichten. So zitiert er einen "Jürgen Riester": "Wir, die Gesellschaft, können kein Interesse daran haben, dass die Menschen alt werden. Das ist nicht bezahlbar." Jürgen Riester als amtierender Bundesarbeitsminister. Mit "Jürgen Riester" meint Noack wohl den ehemaligen Bundesarbeitsminister Walter Riester.

Sonstiges

Den aus der Medizin bekannten Zusammenhang von Kochsalzkonsum und Bluthochdruck führt der Medizinlaie Noack einzig auf die Anwesenheit von Fluor in fluoridiertem Salz zurück (siehe auch: Fluor-Verschwörungstheorien).

Quellennachweise

  1. Vinna AG, (HRB 21659 Montabaur), Rheinstraße 60a, D-56203 Höhr-Grenzhausen. Der letzte im Bundesanzeiger veröffentlichte Jahresabschluss der Vinna AG stammt vom Geschäftsjahr 2011. Dort ist auch zu lesen, dass im Jahr 2011 "durchschnittlich 1 Arbeitnehmer beschäftigt" war.
  2. http://skepdic.com/wallach.html
  3. Andreas Noack: "Die Vitaminlüge", Youtube-Video, ab Minute 7
  4. Ehrlich, Paul R.; Anne H. Ehrlich and John P. Holdren (1977). Ecoscience: population, resources, environment. San Francisco: Freeman. ISBN 0-7167-0567-2