Albert Stubblebine

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stubblebine.jpg
CSTI RRMS U-Boot

Albert (Bert) Stubblebine III (6. Februar 1930 – 6. Februar 2017, Rahway, New Jersey) war ein US-amerikanischer ehemaliger General, Geschäftsmann, Autor, Parapsychologe, Militärhellseher[1] und Verschwörungstheoretiker, der zuletzt in Panama lebte. Er war unter anderem auch am "Stargate Project" beteiligt, mit dem in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts das US-amerikanische Militär versuchte Informationen durch Remote Viewing zu erhalten.[2] Das Programm mit etwa zwei Dutzend Mitarbeitern wurde 1995 beendet, da sich kein Nutzen erkennen liess.

Mit seiner zweiten Ehefrau Rima Laibow betrieb Stubblebine die Natural Solutions Foundation (NSF). Seine erste Frau liess sich von Stubblebine wegen Ehebruch (adultery) scheiden. Nach seinem Abschied war Stubblebine bis 1990 für die Rüstungsfirma Braddock Dunn & McDonald tätig. Ebenfalls mit seiner zweiten Frau war Stubblebine bis 2007 als Direktor einer kanadischen Rüstungsfirma namens CSTI (Canadian Submarine Technologies Inc.) eingetragen, die militärische U-Boote (Rapid Response Manned Submersibles RRMS) herstellt. CEO der Firma ist ein Richard R. Barker.[3] Vor dem Unternehmen wurde im Internet gewarnt, da es sich um ein so genanntes rip-off-Unternehmen (also ein auf Betrug ausgerichtetes Unternehmen) handeln soll.[4] Die Webseite der Firma ist inzwischen nicht mehr aufrufbar.

Karriere in der US-Armee

Stubblebine III war von 1981 bis zu seinem vorzeitigen Abschied 1984 Commanding General des United States Army Intelligence and Security Command. Grund für den vorzeitigen Abschied waren Meinungsverschiedenheiten zum Einsatz von Remote Viewing und Parapsychologie bei der amerikanischen Armee. So setzte Stubblebine durch, das ihm unterstellte Offiziere in der Lage seien sollten Löffel zu verbiegen. Stubblebine selbst machte Versuche auf parapsychologische Weise Mauern zu durchgehen, Feinde durch Gedanken zu töten oder auf Wunsch unsichtbar zu sein. Er hatte auch Kontakt zu Guy Savelli, der behauptet eine Ziege und einen Hamster alleine durch seinen Blick getötet zu haben, eine Geschichte die sich jedoch später als falsch herausgestellt hatte. (siehe auch Schwarze Magie)

Stubblebine als Verschwörungstheoretiker

2006 erschien Stubblebine in dem Dokumentarfilm "One Nation Under Siege" (Eine Nation im Belagerungszustand) und behauptete, dass entgegen der amtlichen Untersuchungsergebnisse am 11. September 2001 keine Boeing 757 der American Airline ins Pentagon gestürzt sei. Wie seine Ehefrau trat Stubblebine auf einer Veranstaltung der Anti-Zensur-Koalition des Schweizer Sektengründers Ivo Sasek auf.

Weblinks

Quellennachweise

  1. https://www.heise.de/tp/features/Militaerhellseher-im-Kalten-Krieg-Projekt-Star-Gate-3506484.html
  2. https://en.wikipedia.org/wiki/Stargate_Project#Military_personnel
  3. Richard R. Barker, President and CEO CTSI. 2397 King George Hwy, Surrey, BC, Canada
  4. http://www.ripoffreport.com/reports/0/155/RipOff0155926.htm