Hans Joachim Kempe

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Königliche Grüße von Kempe
Kempe mit Ehefrau und Sohn Hansi
Innerfamiliäre Promotion
Hans Joachim Kempe im Interview mit Michael Vogt im Jahre 2015 (Bild: Youtube)

Hans Joachim Kempe (alias His Royal Highness Hans Ibn Sina Al Kempe Prof. Dr. Joachim AL-Kempe sa Iligan-Pilimpinas alias Prof. Dr. Hans J. Kempe (VEN) Graf von Roit zu Hoya, alias Hans Laird of Glencairn, geb. 2. November 1946, Deutschland) ist ein international in Erscheinung tretender Erfinder, Wunderheiler und Geschäftsmann für pseudomedizinische Geräte und ist deutsch-venezuelanischer Staatsbürger. 2016 verbreitete Hans Joachim Kempe, er sei Bischof (Senior Bishop Hans) einer Philippine Ecumenical Christian Church in Butuan in den Philippinen.[1] Nach eigenen Angaben ist Kempe seit 2011 in Rente.

Aktuell tritt Kempe als Befürworter des Scharlataneriemittels MMS in Erscheinung. Er ist aktuell (2015) unter dem Pseudonym "Hans46" auch treibende Kraft eines Vereins "HPC Health Privatier Club" (privatier.club). An der Anschrift von Kempe residiert auch ein obskures "IFAA Institut für die Anerkennung von Adelsnachweisen"[2]
Er trat 2016 als Referent auf der Medizinischen Woche 2016 in Baden-Baden auf.

Allgemeines

Kempe soll als Senior Datu der Leibarzt seiner königlichen Hoheit des Gross-Sultans AL-Camama sa Pilimpinas sein und an einem Institut für Alternative-Energy Medicine an der Universität Mindanao in Marawi City auf den Philippinen arbeiten.

Das seinem angeblichen königlichen Titel zugeordnete Sultanat Föderated Sultanates of the Philippines (wörtliche Abschrift inklusive deutschem Umlaut), das sich auf der Insel Mindanao befinden soll, gilt als ein völkerrechtlich inexistentes "Mikroland".[3] Ein Eintrag dazu fehlt in der deutschen wie englischen Wikipedia, auch Suchmaschinen führen nur zu Angaben aus dem Umfeld von Kempe. Laut Angaben eines privaten deutschen Adelsverbandes habe die Insel Mindanao in den Philippinen seit alters her eine Sonderstellung als "Föderated Sultanates of the Phillipines" (wörtliche Bezeichnung) unter der Guideline des Königs von Saudi-Arabien, Abdullah bin ‘Abdul’-Aziz Al Saud. Entsprechend ist es als umstrittenes Mikroland im Fadenkreuz diverser "Adelsvereinigungen" und Titelanbieter. Kempe war in Deutschland als Vorsitzender eines Gutachterausschusses für einen deutschen Adelsverband tätig, wurde aber angeblich wegen grober Verfehlungen fristlos gekündigt.[4] Nach Veröffentlichung dieses Psiram-Artikels (damals noch Esowatch) verschwand die Bezeichnung "Föderated Sultanates of the Philippines" vom Webauftritt des Adelsverbandes. Neuerdings schmückt sich Kempe auch mit dem käuflichen Scheinadelstitel "Graf von Roit zu Hoya".[5][6].

Kempe bezeichnet sich auch als "unabhängiger Forscher" auf dem Gebiet der freien Energie, der kalten Fusion und der Wasserbehandlung, als "Atomphysiker", "Diatebetologe" sowie als ehemaliger Mitarbeiter der NASA.

Kempe ist "Director General Prof.Dr. Hans J. Kempe (VEN)" einer in London an einer Briefkastenadresse angemeldeten Kleinfirma (aber mit Postadresse an Kempes Wohnanschrift) mit dem pompösen Namen United Heritage Protection Organization (Diplomatic Corps) Ltd. Die Firma gibt vor, eine Nichtregierungsorganisation (NGO) nach UN-Recht zu sein, die sich wohltätigen Zwecke widme. Tatsächlich handelt es sich ganz offensichtlich um eine PR-Aktion für ein bestimmtes Kempe-Produkt namens GENO62-Sonic. Ausserdem gibt die Firma vor einen diplomatischen Status anzustreben. Kempe ist auch Vizepräsident einer European Academy of Informatization (AEI) in Belgien sowie Präsident/CEO einer Genopuls Technic LLC und bezeichnet sich als Forschungsleiter eines Forschungszentrum Prof. Kempe GbR in Deutschland. Weiter wird verbreitet, er sei an einem Institut für Biophysik in Mariastein (Schweiz) tätig; ferner wird er als Präsident einer Schweizer PRIME International AG in Mariastein genannt, die inzwischen nach Basel verlegt wurde. In Mariastein residiert auch an gleicher Anschrift (Metzerlenstrasse 1) eine UHO (United Humanitarian Organization - Europe). Kempe ist charge d'affaires einer Liberianischen Regierungsdelegation bei der UHO[7], die in dem Ruf steht, Diplomatenpässe und Führerscheine afrikanischer Kleinstaaten anzubieten (siehe dazu Diskussionen auf den Gomopa-Seiten[8]). Für die russische Duma sei er in einem Committee of Foreign Relation[9] und weiteren Gremien wie z.B. einem "National Security Council" tätig.

Ein Prof. Dr. med. Hans J. Kempe ist laut WHOIS Anmelder der Domains www.ciumtech.info (inzwischen offline) und www.nahighered.org, einer Bildungseinrichtung" namens National Academy of Higher Education. Die NAHE hat Beziehungen zu einer Saint Regis University (einer bekannten Titelmühle aus den USA, die von einer inzwischen verhafteten kriminellen Vereinigung geführt wurde. Die Betreiber der St. Regis University haben unter anderem Urkundenfälschung betrieben und die Einrichtung wurde von den Behörden geschlossen [10]), American Coastline University (mit Briefkasten auf Hawaii) und der International University of Fundamental Studies [11]. Kempe ist auch Mitglied im Board of Trustees einer "Irish International University" und brachte als solches im Jahre 2007 "His Majesty" Oba Okunade Sijuade Olubese II. (König eines subnationalen Royal Kingdom of Ife in Nigeria - Osun) als "Pro-Chancellor" ins Boot dieser Einrichtung.[12]

Neuerdings werden Kempes abwegige Hypothesen seiner Cium-Frequenztherapie zur Erläuterung der Hamerschen Herde in der Germanischen Neuen Medizin (GNM) des Wunderheilers Ryke Geerd Hamer herangezogen, so zum Beispiel von Lothar Hirneise.[13]

Kempe setzte sich als (Zitat) "Prof. Dr. (VEN) Hans Joachim Kempe" auch für das so genannte "Königreich Neudeutschland" von Peter Fitzek ein und wollte als Medizinlaie an einem dortigen, inzwischen gescheiterten Projekt "Gesundheitshaus" tätig sein. Er bewarb 2013 dort das Produkt "Genopuls".[14] Ohne Begründung verschwanden später Kempes Produkte wieder von den Webseiten des "Königreich Deutschland". Fitzek bezeichnet Kempe inzwischen als "Alkoholiker", der "betrunken" einen Vortrag gehalten habe und "gekaufte Titel" führe.[15]

Kurzbiographie

Kempe auf inzwischen gelöschten Seiten von stateduma.ru
Kempe2.jpg

Hans Joachim Kempe wurde 1946 geboren. Er gibt an, Sohn eines russischen Generals der Roten Armee zu sein. Er ist mit "ihrer königlichen Hoheit" Queen Salvacion Legaspi AL-Kempe sa Iligan (Queen of Mindanao)[16] verheiratet. Salvacion Legaspi AL-Kempe ist eine in den USA aufgewachsene Philippina, die Zahnärztin wurde und Gründerin einer Sekte namens "The Gospel Ministry of the Holy Spirit for Salvation Alpha and Omega" (GMHSS) ist. Sie soll sich gerüchteweise selbst als "Messiah" ausgerufen haben.

1964 soll Kempe eine Ausbildung zum Werkzeugmacher absolviert haben. 1972 unternahm er einen Fluchtversuch aus der DDR und saß 16 Monate in Haft in Cottbus, bevor er von der Bundesrepublik "freigekauft" wurde. Er ging nach Venezuela und soll dort im Pipelinebau beschäftigt gewesen sein. 1978 gründete er die Firma OSOCO und erfand Tankschiffreinigungsvorrichtungen. In Venezuela will Kempe das Abitur nachgeholt, in Caracas "Atomphysik" studiert haben und "Atomphysiker" geworden sein. Ab 1980 habe er sich in Houston aufgehalten und von 1981 bis 1991 soll er im amerikanischen Flugzeugbau gearbeitet, es aber dennoch geschafft haben, gleichzeitig Theologie zu studieren und ein Unternehmen mit 40 Angestellten zu führen.

Ab 1991 soll er sich in Kalifornien verschiedenen Bioresonanzverfahren gewidmet haben und wurde 1992 Vizepräsident einer "Compumedic Lab Inc". Hier soll sein pseudomedizinisches "Cium-Verfahren" ("kreative intelligente universale Materie") entstanden sein. Mit Hilfe seines Vaters, eines angeblichen russischen Generals, soll er in den Besitz einer medical practitioner licence der russischen Armee gelangt sein. Kempe beruft sich auf einen N.D. (Doctor of Naturopathy) der umstrittenen US-Fernschule Clayton College of Natural Health aus dem Jahre 1989, was wohl mit einem Heilpraktiker-Schein in Deutschland vergleichbar wäre. Nach anderen Angaben soll Kempe seinen Schein am Clayton College zusammen mit Hulda Clark erworben haben und in den USA ein "Staatsexamen" abgelegt haben. Kempe ist - entgegen einer Vielzahl anderslautender Behauptungen - kein approbierter Arzt. Kempe nennt auch keine Ausbildung im Gesundheitsbereich und muss daher als Medizinlaie angesehen werden.

Im Jahr 1996 kehrte Kempe nach Deutschland zurück. Nach eigenen Angaben in einem Youtube-Video habe er ab 1998 zwei Jahre als Diabetologe an der Berliner Charite gearbeitet und dort Studien zur "elektronischen Behandlung" der Zuckerkrankheit durchgeführt. In diese Zeit fallen auch Wunderheilungen. So berichtet der Medizinlaie Kempe, dass er durch über Kopfhörer zugeführte "Frequenzen" eine Frau innerhalb von acht Wochen vom Brustkrebs "geheilt" habe. Weitere Wunderheilungen berichtet er auch aus einer Schaffensperiode im mexikanischen Tijuana (Donsbach Klinik), die jedoch zu seiner Festnahme im benachbarten San Diego (USA) wegen unerlaubter Ausübung der Heilkunde geführt habe.

Erfindungen

Revitalisierungskabine

Kempe ist neben Erfindungen von Reinigungsanlagen für Schiffstanks auch als Erfinder von Wellnessprodukten und der Ciumology bzw. Cium-Frequenztherapie bekannt, einem pseudowissenschaftlich-pseudomedizinischen Verfahren aus der Alternativmedizin. Die Abkürzung CIUM steht hier bezeichnenderweise für "Creative Intelligent Universal Matter". Kempe ist ebenso Erfinder eines Genopuls-Systems sowie einer Wellness-"Ganzkörper Revitalisierungskabine", mit denen er über 13.800 Kunden erfolgreich behandelt haben will.

Genopuls Technic LLC

Die Genopuls Technic LLC in Basel bietet verschiedene Produkte für den alternativmedizinischen und Wellnessmarkt an:

  • GKA, eine Revitalisierungskabine für Wellness-Zwecke in Hotels
  • GenoLight 62+
  • VitaWave 1188
  • CIUM-Geno62 (Gen-orientierte Impulse)
  • CIUMTEC 500

Nach eigenen und nicht unabhängig prüfbaren Angaben habe seine CIUM-Technik dazu geführt, dass er sich versehentlich "innerhalb von Stunden" Lungenkrebs zuzog, weil sich durch seine über Kopfhörer gehörten "Frequenzen" Zellen in seiner Lunge "depolarisiert" hätten. Von dieser Krebserkrankung will er sich jedoch später selbst geheilt haben.

Kempe und der Chiasso-Schmuggel von 134,5 Milliarden Dollar

Wertpapierfund
Legaspi-Kempe und gefundener Schatz

An der schweizerisch-italienischen Grenzstation Chiasso wurden im Juni 2009 zwei japanische Schmuggler bei dem Versuch ertappt, Bonds und Anleihen im Werte von 134,5 Milliarden Dollar in Richtung Schweiz in einem Koffer mit doppeltem Boden über die Grenze zu bringen.[17][18] Die Wertpapiere waren nach Angaben des US-Finanzministeriums gefälscht.[19] Es handelte sich um sehr schlechte, mit Tintenstrahldruckern gefertigte Fälschungen; so war ein "Space Shuttle" auf den Anleihen zu sehen, das aber angeblich aus den 1960er Jahren stammen sollte. Die Fälschungen umfassten dabei 249 US-Staatsobligationen mit je 500 Millionen Dollar Nennwert sowie zehn Kennedy Bonds und weitere, von der US-Regierung herausgegebene Wertpapiere mit einem Wert von umgerechnet 95 Milliarden Euro. Doch selbst wenn es solche Papiere gegeben hätte, wäre eine Anleihe mit der längsten Laufzeit von 30 Jahren 1999 ausgelaufen und somit wertlos. In Italien können als Strafe 40% der beschlagnahmten Mittel einbehalten werden. Das wären in diesem Fall 38 Milliarden Euro, falls sich die Papiere wirklich einlösen ließen: genug, um das aktuelle Haushaltsdefizit des italienischen Staats auszugleichen. Die beiden Japaner wären die viertgrößten Gläubiger der USA gewesen und es hätte sich dann um den mit Abstand größten Fall von Geldschmuggel in der Geschichte gehandelt.

Nach Angaben des Blogs "World.Content.News" gibt es Hinweise, dass die gefundenen Papiere aus Mindanao stammen und auf die Legaspi-Sekte hindeuten.[20][21][22] Auf Internet-Videos wurde wiederholt auf "gefundene" Schätze aus Flugzeugabstürzen aufmerksam gemacht, die aus Philippinen stammen sollen. Das "Cagayan de oro journal" deutete 2007 derartige Funde an.[23]

Zweifelhafte Auszeichnungen

"Einstein Award" (IBC)
"International Professional" Award des IBC
"Blue Book" Award des IBC

Kempe behauptet, mit zahlreichen Auszeichnungen für seine Genopulserfindungen geehrt worden zu sein und zeigt auch die entsprechenden Auszeichnungen als Bilder vor.[24] Tatsächlich handelt es sich jedoch lediglich um wissenschaftlich völlig wertlose Vanity-Awards, die bei der englischen Firma International Biographical Centre (IBC) käuflich zu erwerben sind. Die IBC, die sich durch ihren Standort in Cambridge aufzuwerten sucht, vergibt die Auszeichnungen an jedermann, der bereit ist, eine Gebühr zu bezahlen. Bezahlt wird nicht die wertlose Auszeichnung, sondern der Druck der Schmuckurkunde, die Rahmung und der Versand sowie im Einzelfall auch relativ teure Jahrbücher des IBC.

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://pecc.church/
  2. IFAA Institut für die Anerkennung von Adelsnachweisen, Graf von Roit Liegenschafts- und Verwaltungsgesellschaft mbH, Marktstrasse 24, D-27333 Bücken Grafschaft Hoya
  3. http://www.business-podium.com/boards/tags/salvacion-legaspi/
  4. Laut einer Email vom 16. November 2008 eines deutschen Adelsverbandes an Psiram
  5. http://www.mainpost.de/regional/hassberge/Adelige-Anschrift-fuer-eitle-Zeitgenossen-aber-das-Schloss-verfaellt;art1726,5714874
  6. Principle Shareholder: Prof. Dr. Hans J. Kempe (VEN) Graf von Roit zu Hoya
  7. www.deley.be Liberiaanse Regeringsdelegatie bij de Humanitaire Organisatie (UHO) van United Nations Association, New York Charge d'Affaires Mr Hans J. Kimpe, Metzerlenstrasse 1, 4115 Mariastein, Switzerland [1]
  8. http://www.gomopa.net/Finanzforum/Doktor-Adelstitel-Diplomatenpaesse/Wer-kennt-Diplomatenpaesse-der-WHO.html
  9. http://web.archive.org/web/20030713191821/http:/www.stateduma.ru/index.html
  10. http://en.wikipedia.org/wiki/James_Monroe_University
  11. http://www.nahighered.org/Affiliations.htm
  12. http://www.iiuedu.ie/about_the_university_royal_patron.html
  13. http://www.power-for-life.com/krebstherapie21.html Zitat Hirneise: "Dem deutsch-amerikanischen Biophysiker und ehemaligem Mitarbeiter der NASA, Herrn Prof. Dr. Kempe, ist es zu verdanken, dass wir heute zum Teil wissen, welche Grundfrequenzen unsere Zellen zur Informationsübertragungen benutzen. Er war auch der erste Mensch, dem es gelang, diese Biofrequenzen in einem Generator zu einer Doppelfrequenz zu modellieren, die nochmals durch mehrere Millionen Impulse in zeitlich präzisen Frequenzmustern überlagert und somit empfangbar werden für die menschlichen Zellen. Bei seinen Forschungen fand Prof. Kempe außerdem heraus, dass bei Krebskranken im Gehirn teilweise mehr als doppelt so viele energetische Prozesse ablaufen als bei Gesunden.
    Für alle, die sich mit den Hamerschen Herden im CT-Bild auskennen, also die Materialisierung von Energien – hier ist die physikalische Erklärung hierfür."
  14. http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=laqY1Cok0Uo
  15. Zitat Fitzek in einer öffentlich gemachten Email an Norbert Brakenwagen:"Bei der Gelegenheit möchte ich noch an den betrunkenen Professor und seinen Vortrag erinnern. Auf den Flyern hatte sich Thomas Bach ja auch, ich glaube als Direktor war es wohl, selbst eingesetzt und den Arzt David Makin als Medizinischen Leiter. Wohlklingende Posten hatte er auf seinem 14-Fehler-Flyer eigenmächtig verteilt. Nur leider hatte die Verschwörertruppe, in der er ja eine treibende Kraft war, es nicht geschafft, mich loszuwerden. Willst Du nochmals die geheim aufgezeichneten Tondokumente hören? Dann komm her und überzeuge Dich doch nochmals! Du hast doch mit in deren Horn geblasen! Mit derartigen Menschen will ich nicht zusammenarbeiten. Wir hätten die BRD 2 Punkt 0. Das Gesundheitshaus, das Du “miteröffnet” hast, war ein stümperhaft umgesetztes Lügenkonstrukt von Euch! Thomas Bach als Heuchler und Verschwörer und “Direktor” und Dr. Makin als “medizinischer Direktor” und der Prof. Dr. Hans Kempe als Mann mit gekauften Titeln und damaliger Alkoholiker als Professor. Na klar. Das wäre alles schon “blühende Realität”. Die “Blüten” wären gefälschte Urkunden und ein zerstörtes Königreich Deutschland. Hat nur “leider” nicht geklappt."
  16. http://ordre-jeanne.de/wersindwir.htm
  17. http://www.ibtimes.de/articles/20090611/japaner-wollten-milliarden-dollar-staatsanleihen-schmuggeln-schweiz.htm
  18. http://www.agenziadogane.it/wps/wcm/connect/resources/file/ebc2ab0abd8b8ed/cre-s-20090604-78836_chiasso.pdf?MOD=AJPERES
  19. http://www.welt.de/wirtschaft/article3967015/134-Milliarden-Dollar-Wertpapiere-waren-gefaelscht.html
  20. http://worldcontent.twoday.net/stories/5967013/
  21. http://worldcontent.twoday.net/stories/5790836/
  22. http://worldcontent.twoday.net/stories/5818670/
  23. http://cagayandeorojournal.blogspot.com/2007/08/keeper-of-billions-of-us-treasury-bills.html
  24. http://www.genopuls.eu/Biografie/auszeichnungen-kempe.html