Reptiloide

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typische Darstellung mit spaltförmiger Pupille
Ex-US Präsident George Bush sen. mit "Reptilienaugen" als Ausdruck eines vermeintlichen "Reptiloiden", der Unheil verbreiten soll
Erfinder David Icke
Angela Merkel als angebliche Reptiloidin. Bild von facebook-Seite Frank Stolzenberger, Juni 2016

Reptiloide (Reptoide, Drakonier oder kurz "Reptos") sind als Reptiloide Humanoide Fantasiewesen des Verschwörungstheoretikers David Icke, die seiner Meinung nach danach streben, die Welt zu beherrschen, um eine Neue Weltordnung zu etablieren.[1][2] Die Reptiloid-Verschwörung wird zu den zehn weltweit erfolgreichsten Verschwörungstheorien gezählt.

Vorstellungen von reptilienartigen humanoiden Wesen gibt es aber auch abseits dieser vor allem von David Icke geprägten Verschwörungstheorie.

Icke-Reptiloide

Die Icke-Reptiloide sollen eine Minderheit mit besonderen genetischen Merkmalen sein, die durch Kreuzung von Menschen (Babyloniern) mit außerirdischen reptiloiden Rassen aus dem Sternbild "Alpha Draconis" entstanden seien.

Ihre Körpergröße betrage 1,5 bis 3,7 Meter (5 bis 12 Fuß). Nach Icke seien Reptiloiden auch daran interessiert, wie Vampire Blut zu trinken und auf der Erde für "negative Energien" und Kriege zu sorgen. Sie seien auch für Völkermorde, Massenschlachtungen von Tieren, Schwarze Magie und sexuelle Perversion verantwortlich. Reptiloide würden auch heimliche satanische Riten ausleben, Drogenpartys feiern und Kindesmissbrauch betreiben. Sie seien gezwungen, dies zu tun, um ihre menschliche Gestalt zu erhalten. Anknüpfungspunkte sind hier auch Verschwörungstheorien um angeblich überdurchschnittlich häufigen Kindesmissbrauch unter Politikern und Industriellen (siehe: Kindesmissbrauch-Fakes). Insbesondere hätten die Reptiloiden auch die Fähigkeit des "shape-shifting", d.h. sie könnten sich "formwandeln". Nach David Icke ist die Hohlerde (eine Art Unterwelt der Erde) der bevorzugte Aufenthaltsort der Reptiloiden.

Die Weltbevölkerung sei nach Ickes Spekulationen in drei Gruppen einteilbar:

  1. An oberster Stelle der "brotherhood" stehen die "Red Dresses". Diese seien reine "software people" mit einer "reptilian software" ohne jegliches Bewusstsein und ohne freien Willen.
  2. Eine zweite Gruppe ist die der "sheeple". Diese entspräche der großen Mehrheit der Weltbevölkerung. Diese hätten zwar ein Bewusstsein, würden aber alles tun, was man ihnen aufträgt und unterstützten damit die von Icke postulierte Bruderschaft. Eine Untergruppe sei die der "repeater" (zum Beispiel Ärzte, Lehrer oder leitende Personen).
  3. Eine kleine dritte Gruppe sei in der Lage, die von Icke vermuteten Zustände zu durchschauen. Meist bezeichne man sie als verrückt. Die "Red Dresses" würden unentwegt versuchen durch Kreuzungen zu erreichen, dass diese Gruppe zahlenmäßig geschwächt werde.

De facto seien nach dieser Theorie viele "Mächtige" und einflussreiche Personen in Wirklichkeit reptiloide Wesen und Teil einer pyramidenartigen Organisationsstruktur. Icke zufolge sollen Mitglieder der englischen Königsfamilie (insbesondere die aktuelle Queen Elizabeth), William Jefferson, Bill Clinton, Hillary Rodham Clinton, Barack Obama, George Bush und George W. Bush dazugehören. Auch sumerische Könige und ägyptische Pharaos seien Reptiloide gewesen, genauso wie 43 US-Präsidenten. Es existierte laut Icke auch eine geheime Vereinigung namens "Babylonian Brotherhood". Die genannten Reptiloiden seien auch möglicherweise gleichzeitig Illuminaten oder Freimaurer und verständigten sich heimlich durch bestimmte Gesten und Geheimzeichen. Erkennbar seien die "Reptiloiden" auch an bestimmten körperlichen Merkmalen: so hätten sie eine vertikal angeordnete spaltförmige Pupille (Reptilienaugen-Verschwörung) oder es fehle ihnen der Bauchnabel, da sie ja angeblich auch nichtmenschlicher Herkunft seien und keine herkömmliche Entbindung mit Nabelschnur stattgefunden haben soll.

Die Annahmen von Icke zu Reptiloiden stammt eigentlich von dem amerikanischen Bestsellerautor Zecharia Sitchin (geboren 1922 in Baku). Sitchin ist ein Vertreter der Prä-Astronautik und behauptet, durch Übersetzung von alten vorchristlichen sumerischen Keilschrift-Texten Beweise dafür gefunden zu haben, dass in vorgeschichtlicher Zeit Außerirdische, die Anunnaki, die von Nibiru, einem hypothetischen Planeten des Sonnensystems mit außergewöhnlicher Umlaufbahn stammen. Die außerirdischen Anunnaki hätten auf der Suche nach bestimmten Metallen die Erde kolonisiert und den Menschen als Arbeitssklaven erschaffen. Icke erweiterte die Geschichte dahingehend, dass die Anunnaki auf der Suche nach "monoatomischem Gold" gewesen sei sollen und gab dem entsprechenden Scharlatanerieprodukt "monoatomisches Gold" Auftrieb.

Viele Anhänger der Reptiloid-Verschwörung beschäftigen sich damit, auf Fotos von Prominenten nach Belegen zu suchen, dass die betreffenden Personen in Wirklichkeit Reptiloide sind. Häufig werden Bildfehler, vor allem Artefakte des JPEG-Bildformats, als solche Beweise gewertet.

Morde und Mordversuche gegen vermeintliche reptiloide Echsenmenschen

  • 2021 tötete ein US-amerikanischer Vater und Anhänger der Qanon-Bewegung aus Santa Barbara (Kalifornien) seine beiden Kinder in Mexiko wegen "vermeintlicher Schlangen-DNA" der Mutter. Gemeint ist damit eine Verschwörungstheorie um die Existenz so genannter Reptiloider Menschen bzw Reptiloide Humanoide oder "Echsenmenschen". Durch seine Tat habe er die Welt retten wollen und er habe verhindern wollen dass seine Kinder zu Monstern würden. Der Mann ist nicht nur Qanon-Anhänger, sondern glaubt an die Weiterexistenz von Illuminaten.
  • Im Dezember 2020 Jahres zündete ein Anhänger der Echsenmenschen-Erzählung eine Bombe, versteckt in seinem Wohnwagen, im Zentrum von Nashville im US-Bundesstaat Tennessee. Bei der Explosion kam der Täter ums Leben, drei Menschen wurden verletzt; es entstand massiver Sachschaden.
  • Im Januar 2019 soll ein 26-Jähriger seinen Bruder in Seattle mit einem Schwert erstochen haben. Mit "Gott hat mir gesagt, er ist eine Echse" soll der Täter seine Attacke erklärt haben, wie die "Seattle Times" berichtete.

Galerie

Siehe auch

Weblinks

Video

Quellenangaben

  1. David Icke: Buch (1999), The Biggest Secret: The Book That Will Change the World
  2. http://www.psiram.com/ge/images/1/1c/Icke_Reptiloide.pdf
  3. educate-yourself.org/cn/baracksoetorofamilyphoto16sep08.shtml, Aufruf am 20. April 2011