Reptilienaugen-Verschwörung

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carolin Kebekus zeigt in ihrer Comedy Show am 25. Mai 2020 ihre Reptilienaugen
Diskussion bei Chemtrailanhängern (Werner Altnickel) zum Thema Reptilienaugen

Die Reptilienaugen-Verschwörung (Echsenaugen-Verschwörung) bezeichnet eine typischerweise in der Anti-NWO und Truther-Szene geläufige Verschwörungstheorie, nach der einflussreiche Personen und eine weltweite "Machtelite", die insgeheim als reptiloide Wesen mit menschlichem Aussehen die Weltmacht anstrebten, an einer bestimmten Beschaffenheit des Auges erkennbar seien. Die Pupille sei bei ihnen spaltförmig angelegt, ähnlich wie bei Pupillen von Reptilienarten. Als ein weiteres Merkmal fehle ihnen auch der Bauchnabel.

Bewusstes oder unbewusstes Ziel der Erfinder dieser Verschwörungstheorien ist es offenbar, verankerte und zum Teil irrationale Ängste des Menschen vor Schlangen und Reptilien für verschwörungstheoretische oder politische Ziele zu nutzen. Neben dem Schüren von Ängsten sollen den Gläubigen dieser Theorien offenbar auch etwaige Hemmungen vor der "Bekämpfung" genommen werden.

Durch eine geschickt gewählte Beleuchtung kann ein Fotograf ein "Reptilienauge" erzeugen (siehe Bild rechts). Auch kann ein Foto durch Nachbearbeitung so verfälscht werden, dass aus einer runden eine spaltförmige Pupille wird.

Auftritt von Carolin Kebekus als "Reptiloidin" in Comedy Show "Die Carolin Kebekus Show" der ARD 2020

Am 21. Mai 2020 trat die Schauspielin Carolin Kebekus in der ARD Comedy Sendung "Die Carolin Kebekus Show" auf. Thema waren Verschwörungstheorien und Internetportale, die Verschwörungstheorien verbreiten. Die Sendung wurde einen Tag vor Ausstrahlung aufgezeichnet. Bei dieser Gelegenheit wurde der Schauspielerin nachträglich für Sekundenbruchteile ein Reptilienauge eingeblendet, als künstlerisches Element um auf die Verschwörungstheorie angeblicher Reptilienaugen bei Prominenten hinzuweisen. In der für solche Verschwörungstheorien empfänglichen Trutherszene blieb das nicht unbemerkt. Mehrmals wurde in der Szene auf die scheinbaren Reptilienaugen von Kebekus hingewiesen, und es ergaben längere Diskussionen dazu. Womit man bei der ARD nicht gerechnet hatte: Anhänger von Verschwörungstheorien reagieren sehr empfindlich auf Witze und Veralberungen von Theorien dieser Art. Als der Zuschauer Tobler sich bei der ARD zur Einfügung der Reptiloidenaugen erkundigte, erhielt er folgende Anwort der Redaktion der Carolin Kebekus Show:

Sehr geehrter Herr Tobler,
vielen Dank für Ihre Email vom 25. Mai bezüglich der „Carolin Kebekus Show“ vom 21. Mai 2020. Gerne möchte ich Ihnen nun ausführlich auf Ihre Anmerkungen antworten. Die von Ihnen beobachtete Veränderung der Augen unserer Comedienne Carolin Kebekus in der vergangenen Sendung „Die Carolin Kebekus Show“ bei Minute 06:53 in Katzenaugen/ Reptilienaugen war ein nachträglich eingefügter Effekt, den wir zur Veranschaulichung ihrer Aussagen zu Verschwörungstheorien eingesetzt haben. Carolin Kebekus konstatiert in der Sendung eindrücklich, dass sie Verschwörungstheorien jeglicher Art für „Bullshit“, also grob übersetzt „Blödsinn“ hält und diese ganzen Diskussionen darum – auch im Zusammenhang mit dem Corona-Virus - übertrieben findet. Zitat Carolin Kebekus: „Leute, fallt da bitte nicht drauf rein!“ Wir waren in der Redaktion der Meinung, dieser Bildgag würde Ihre Ablehnung gegenüber diesen Theorien noch einmal unterstreichen. Da „Die Carolin Kebekus Show“ wie viele Unterhaltungssendungen am Tag vor der Ausstrahlung aufgezeichnet wurde, konnten in der Nachbearbeitung Carolins Augen für einen Sekundenbruchteil verändert werden. Dieser sehr kurze in der Post Produktion eingesetzte Effekt sollte lediglich zu einer kurzen Irritation in unserer Comedy Show führen und veranschaulichen, dass diese Verschwörungstheorien genauso verrückt sind wie die Annahme, sie selbst sei ein Echsenmensch. Anscheinend sind wir mit diesem bildlichen Effekt aber über unser Ziel hinausgeschossen und haben eine Verunsicherung hervorgerufen, die wir selber nicht beabsichtigt oder vorhergesehen haben. Dafür möchten wir uns herzlich entschuldigen. Um das noch einmal klarzustellen: Wir glauben nicht an Verschwörungstheorien. Und Carolin Kebekus ist keine reptiloide Persönlichkeit, sondern eine mutige und starke Künstlerin, die gerne provoziert und ihre Zuschauerinnen und Zuschauer zum Nachdenken anregen möchte, mit wachem Verstand durch die Welt zu gehen. Satire polarisiert und soll auch bewusst zu Diskussionen anregen, aber ich hoffe, Sie können vor dem oben dargestellten inhaltlichen Hintergrund unsere Programmentscheidung nachvollziehen. Ich würde mich freuen, wenn Sie unsere Programme auch weiterhin kritisch verfolgen. Freundliche Grüße
Jana Gerich vom Team "Die Carolin Kebekus Show"

Auch Mark Hegewald nahm diese Comedy Sendung als Beispiel für eine "hypnotisierende Bekämpfung" ihrer Konkurrenten.

Beispiele für künstlich eingefügte Reptilienaugen