Greys

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
typische Science Fiction Vorstellung eines Grey

Greys (auch "Die Grauen" oder "kleine Greuen", engl Grey alien) sind eine hypothetische Spezies von Außerirdischen, die im Rahmen von Verschwörungstheorien eine Rolle spielen und spätestens ab 1965 in Zeitungsartikel bekannt wurden. Sie gehen auch auf Erfindungen des US-amerikanischen Ehepaars Betty und Barney Hill zurück, die ab 1961 behaupteten, von Außerirdischen in ein UFO entführt und mehreren medizinischen Experimenten unterzogen worden zu sein. Die Hills beschreiben ihre Greys als humanoide Wesen außerirdischen Ursprungs. Die aus dem Science Fiction stammende Idee der Existenz von Greys ist in der Ufologie Gegenstand kontroverser Spekulationen und Diskussionen. Ein Nachweis ihrer Existenz ist unbekannt.

Geschichtliches zu Greys

Der Science Fiction Autor H.G. Wells bezog sich bereits 1893 in seinem Artikel "Man of the Year Million" auf grauhäutige und großköpfige Wesen mit menschlichem Aussehen. Diese hätten auch große schwarze Augen (siehe Black Eyed Kids). 1933 veröffentlichte der schwedische Science-Fiction-Autor Gustav Sandgren (Pseudonym Gabriel Linde) das Werk "Den okända faran", in dem er eine außerirdische Rasse von großköpfigen Wesen mit grauer Bekleidung beschreibt.

Grey als antisemitische Äußerung

Antisemiten bezeichenen gelegentlich Juden pauschal als Greys.

Siehe auch

Weblinks