InfraRot Medien: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(17 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:InfraRot Medien.jpg|thumb|360px]]
+
[[Datei:InfraRot Medien.jpg|thumb|Chefredakteur Ivan Rodionov|360px]]
[[Datei:Paula PCay Ulrike Guerot InfraRot Medien.jpg|[[Paula'Cay mit Ulrike Guerot]] bei InfraRot Medien|thumb|360px]]
+
[[Datei:Paula PCay Ulrike Guerot InfraRot Medien.jpg|[[Paula P'Cay]] mit Ulrike Guerot bei InfraRot Medien|thumb|360px]]
 
[[Datei:Paula PCay Monika Donner InfraRot Medien.jpg|Paula P'Cay mit [[Monika Donner]] bei InfraRot Medien|thumb|360px]]
 
[[Datei:Paula PCay Monika Donner InfraRot Medien.jpg|Paula P'Cay mit [[Monika Donner]] bei InfraRot Medien|thumb|360px]]
'''InfraRot Medien''' (''InfraRot Medien – Sicht ins Dunkel'') ist ein deutschsprachiger Youtube-Kanal, der dem Spektrum der staatlichen russischen Propagandamedien zugeordnet werden kann. Die Beiträge werden auch auf Telegram, VK, Odyssee, facebook und Twitter verbreitet. Chefredakteur ist der Russe Ivan Rodionov, der von 2014 bis Oktober 2021 Chefredakteur des russischen Staatssenders [[RT Deutsch]] war, später laut eigenen Angaben „Chief Strategy Officer“ von RT DE. Herausgeber ist die in Berlin ansässige Firma InfraRot Medien UG<ref>InfraRot Medien UG (haftungsbeschränkt), Alt-Reinickendorf 35 D-13407 Berlin. Frühere Anschrift: Schweiggerweg 20, D-13627 Berlin.</ref>, die laut Handelsregister am 20. August 2021 in Berlin gegründet wurde. Das Handelsregister gibt Rodionov als alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens an. Studio- und Büroräume befinden sich in einem Hinterhof im Berliner Stadtteil Reinickendorf.
+
[[Datei:Infrarot Medien 2022.jpg|Paula P'Cay mit Viviane Fischer|thumb|360px]]
 +
'''InfraRot Medien''' (''InfraRot Medien – Sicht ins Dunkel'') ist ein deutschsprachiger Youtube-Kanal, der dem Spektrum der staatlichen russischen Propagandamedien zugeordnet werden kann. Die Beiträge werden auch auf Telegram, VK, Odyssee, facebook und Twitter verbreitet. Chefredakteur ist der Russe Ivan Rodionov, der von 2014 bis Oktober 2021 Chefredakteur des russischen Staatssenders [[RT Deutsch]] war, später laut eigenen Angaben „Chief Strategy Officer“ von RT DE. Beiträge von InfraRot werden auch über RT Deutsch weiterverbreitet.
 +
 
 +
Herausgeber ist die in Berlin ansässige Firma InfraRot Medien UG<ref>InfraRot Medien UG (haftungsbeschränkt), Alt-Reinickendorf 35 D-13407 Berlin. Frühere Anschrift: Schweiggerweg 20, D-13627 Berlin.</ref>, die laut Handelsregister am 20. August 2021 in Berlin gegründet wurde. Das Handelsregister gibt Rodionov als alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens an. Studio- und Büroräume befinden sich in einem Hinterhof im Berliner Stadtteil Reinickendorf.
  
 
Bei InfraRot Medien sind auch ehemalige Mitarbeiter von RT Deutsch tätig. Mehrere Moderatoren des Kanals waren früher bei RT Deutsch. Einige Videos von InfraRot Medien wurden von Youtube wegen Corona-Falschinformationen gelöscht.
 
Bei InfraRot Medien sind auch ehemalige Mitarbeiter von RT Deutsch tätig. Mehrere Moderatoren des Kanals waren früher bei RT Deutsch. Einige Videos von InfraRot Medien wurden von Youtube wegen Corona-Falschinformationen gelöscht.
  
Zur Zeit des [https://de.wikipedia.org/wiki/Russischer_%C3%9Cberfall_auf_die_Ukraine_2022 russischen Überfalls auf die Ukraine] beteiligt sich InfraRot Medien an der Verbreitung russischer Propagandameldungen zum Krieg. So werden Bilder gezeigt, die zeigen soll dass das friedliche Russlnad flüchtende Frauen und Kinder aus der Ukraine aufnehme, um sie vor den Aggressionen des ukrainischen Militärs zu schützen. Auch werden westliche Länder als Agressoren angesehen. Wie RT Deutsch wird auch verbreitet dass die Coronaschutzmassnahmen abgeschafft werden sollen, während aber gleichzeitig in Russland die Staatsmedien zum Einhalt der dortigen Schutzmassnahmen aufrufen. Laut InfraRot werde in Deutschland eine „öffentlich-rechtliche Hetze“ gegen Ungeimpfte betrieben.
+
Mit Stand von Juni 2022 wurden Presseanfragen nicht beantwortet. Insbesondere bleibt unbekannt, wie sich InfraRot Medien finanzieren. (siehe auch dazu: Putin-Propagandist [[Thomas Röper]], der ebenso entsprechende Anfragen der Presse nicht beantwortet)
  
Facebook stuft Infrarot Medien als „staatlich kontrolliertes Medium“ aus Russland ein. Twitter sperrte inzwischen den Account von Infrarot Medien und bezeichnete es als „staatsnahes Medium in Russland“. Wer die entsprechende Twitter-Seite aufruft, erfährt:
+
Zur Zeit des [https://de.wikipedia.org/wiki/Russischer_%C3%9Cberfall_auf_die_Ukraine_2022 russischen Überfalls auf die Ukraine] beteiligt sich InfraRot Medien an der Verbreitung russischer Propagandameldungen zum Krieg. So werden Bilder gezeigt, die zeigen soll dass das friedliche Russland flüchtende Frauen und Kinder aus der Ukraine aufnehme, um sie vor den Aggressionen des ukrainischen Militärs zu schützen. Auch werden westliche Länder als Agressoren angesehen. Wie RT Deutsch wird auch verbreitet dass die Coronaschutzmassnahmen abgeschafft werden sollen, während aber gleichzeitig in Russland die Staatsmedien zum Einhalt der dortigen Schutzmassnahmen aufrufen. Laut InfraRot werde in Deutschland eine „öffentlich-rechtliche Hetze“ gegen Ungeimpfte betrieben. Unter anderem wurde der deutsche Arzt Paul Brandenburg interviewt, ein in Deutschland bekannter so genannter Corona-[[Querdenker]]. Zu den weiteren Interviewpartnern gehören [[Impfgegner]] [[Marc Friedrich]], Uwe Steimle, Günter Wagner (Moskau, alias "Gert-Ewen Ungar") und Calin Georgescu.
 +
 
 +
Im Oktober 2022 sperrte Youtube den Kanal von Infrarot. Facebook stuft Infrarot Medien als „staatlich kontrolliertes Medium“ aus Russland ein. Twitter sperrte inzwischen den Account von Infrarot Medien und bezeichnete es als „staatsnahes Medium in Russland“. Wer die entsprechende Twitter-Seite aufruft, erfährt:
 
:''@InfraRotMedien's account has been withheld in Portugal, Finland, Sweden, Ireland, Slovenia, Czech Republic, Poland, Slovakia, Hungary, Italy, Malta, Germany, Greece, Romania, Netherlands, Bulgaria, Austria, Luxembourg, Latvia, United Kingdom, Denmark, Lithuania, Croatia, Estonia, Cyprus, France, Spain, Belgium in response to a legal demand. https://Learn more.''
 
:''@InfraRotMedien's account has been withheld in Portugal, Finland, Sweden, Ireland, Slovenia, Czech Republic, Poland, Slovakia, Hungary, Italy, Malta, Germany, Greece, Romania, Netherlands, Bulgaria, Austria, Luxembourg, Latvia, United Kingdom, Denmark, Lithuania, Croatia, Estonia, Cyprus, France, Spain, Belgium in response to a legal demand. https://Learn more.''
  
 
'''Hinweis''': die InfraRot Medien sind nicht mit dem "Infrarot – Medienkollektiv" zu verwechseln.
 
'''Hinweis''': die InfraRot Medien sind nicht mit dem "Infrarot – Medienkollektiv" zu verwechseln.
 
==Autoren und Moderatoren==
 
==Autoren und Moderatoren==
Zu den Autoren gehören beispielsweise die ehemaligen RT-DE-Mitarbeiter Arthur Buchholz und Jens Zimmer, der sich stolz als "ungeimpft" bezeichnet. Nach Auskunft von RND<ref>https://www.rnd.de/politik/ukraine-konflikt-russlands-propaganda-netzwerk-das-erste-opfer-ist-die-wahrheit-QVKBEPLS6RCM5NDNIPYRBGNQGA.ht</ref> trug Arthur Buchholz trägt in einem InfraRot-Video gut sichtbar ein T-Shirt des Black-Metal-Musikprojekts Burzum des norwegischen Rechtsextremisten Varg Vikernes. Vikernes wurde in den 1990er-Jahren wegen Mordes an einem früheren Musikerfreund und Brandstiftung an mehreren Kirchen zu einer Haftstrafe verurteilt.
+
Zu den Autoren gehören beispielsweise die ehemaligen RT-DE-Mitarbeiter Arthur Buchholz, Jens Zimmer, der sich stolz als "ungeimpft" bezeichnet und Marcus Robbin. Nach Auskunft von RND<ref>https://www.rnd.de/politik/ukraine-konflikt-russlands-propaganda-netzwerk-das-erste-opfer-ist-die-wahrheit-QVKBEPLS6RCM5NDNIPYRBGNQGA.ht</ref> trug Arthur Buchholz trägt in einem InfraRot-Video gut sichtbar ein T-Shirt des Black-Metal-Musikprojekts Burzum des norwegischen Rechtsextremisten Varg Vikernes. Vikernes wurde in den 1990er-Jahren wegen Mordes an einem früheren Musikerfreund und Brandstiftung an mehreren Kirchen zu einer Haftstrafe verurteilt.
 +
 
 +
Eine der Hauptmoderatoren ist [[Paula P'Cay]], die Gegnerin der Schutzmassnahmen gegen das neue Coronavirus ist. Sie erschien bereits im April 2020 auf den ersten Hygienedemos in Berlin, bei denen gegen die Schutzmassnahmen demonstriert wurde. Unter Berufung auf den [[Verschwörungstheorie|Verschwörungstheoretiker]] [[Oliver Janich]] veröffentlichte sie etwa die Meldung dass Impfungen gegen das neue Coronavirus zu einer Vergrösserung der weiblichen Brust führten. Unter Berufung auf [[Traugott Ickeroth]] verbreitete sie die Fake News, dass Impfstoffe gegen das neue Coronavirus zu über 99,99% aus Graphenoxid bestehen würden, welches nach Angaben aus dubiosen Quellen die Ursache für so genannten [[Impfmagnetismus]] wäre. Seit längerer Zeit propagiert Paula P'Cay das Scharlataneriemittel [[MMS]] (beziehungsweise [[Chlordioxid]]), welches keine Zulassung als Arzneimittel hat. Zahlreiche Gesundheitsaufsichtsbehörden in der Welt warnen explizit vor Behandlungsexperimenten mit Chlordioxid oder MMS. Für InfraRot führte Paula P'Cay unter anderem Interviews mit Ulrike Guerot<ref>https://blog.gwup.net/2022/11/04/putins-trollin-universitaet-bonn-distanziert-sich-von-ulrike-guerot/</ref>, zu der die Frankfurter Allgemeine Zeitung meint ''..Die Bonner Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot ist eine Ikone der Querdenkerszene: Ihr gestörtes Verhältnis zur Wahrheit dokumentieren ungekennzeichnete Textübernahmen in ihrem Bestseller ,,Wer schweigt, stimmt zu"...''.<ref>https://zeitung.faz.net/faz/feuilleton/2022-06-04/f5b7b76b8b99418c8c4cc5ae6ec09c80/</ref> Weitere Interviews führte P'Cay mit [[Monika Donner]] (laut OE24 "Star in der rechtsextremen Szene"<ref>https://www.oe24.at/oesterreich/politik/aufregung-um-wirre-theorien-von-ministeriums-mitarbeiterin/296506878</ref>), [[Hermann Ploppa]] und [[Ernst Wolff]].
  
Eine der Hauptmoderatoren ist [[Paula P'Cay]], die Gegnerin der Schutzmassnahmen gegen das neue Coronavirus ist. Sie erschien bereits im April 2020 auf den ersten Hygienedemos in Berlin, bei denen gegen die Schutzmassnahmen demonstriert wurde. Unter Berufung auf den [[Verschwörungstheorie|Verschwörungstheoretiker]] [[Oliver Janich]] veröffentlichte sie etwa die Meldung dass Impfungen gegen das neue Coronavirus zu einer Vergrösserung der weiblichen Brust führten. Unter Berufung auf [[Traugott Ickeroth]] verbreitete sie die Fake News, dass Impfstoffe gegen das neue Coronavirus zu über 99,99% aus Graphenoxid bestehen würden, welches nach Angaben aus dubiosen Quellen die Ursache für so genannten [[Impfmagnetismus]] wäre. Seit längerer Zeit propagiert Paula P'Cay das Scharlataneriemittel [[MMS]] (beziehungsweise [[Chlordioxid]]), welches keine Zulassung als Arzneimittel hat. Zahlreiche Gesundheitsaufsichtsbehörden in der Welt warnen explizit vor Behandlungsexperimenten mit Chlordioxid oder MMS.
 
 
==Siehe auch==
 
==Siehe auch==
 
*[[RT Deutsch]]
 
*[[RT Deutsch]]

Aktuelle Version vom 5. November 2022, 09:54 Uhr

Chefredakteur Ivan Rodionov
Paula P'Cay mit Ulrike Guerot bei InfraRot Medien
Paula P'Cay mit Monika Donner bei InfraRot Medien
Paula P'Cay mit Viviane Fischer

InfraRot Medien (InfraRot Medien – Sicht ins Dunkel) ist ein deutschsprachiger Youtube-Kanal, der dem Spektrum der staatlichen russischen Propagandamedien zugeordnet werden kann. Die Beiträge werden auch auf Telegram, VK, Odyssee, facebook und Twitter verbreitet. Chefredakteur ist der Russe Ivan Rodionov, der von 2014 bis Oktober 2021 Chefredakteur des russischen Staatssenders RT Deutsch war, später laut eigenen Angaben „Chief Strategy Officer“ von RT DE. Beiträge von InfraRot werden auch über RT Deutsch weiterverbreitet.

Herausgeber ist die in Berlin ansässige Firma InfraRot Medien UG[1], die laut Handelsregister am 20. August 2021 in Berlin gegründet wurde. Das Handelsregister gibt Rodionov als alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens an. Studio- und Büroräume befinden sich in einem Hinterhof im Berliner Stadtteil Reinickendorf.

Bei InfraRot Medien sind auch ehemalige Mitarbeiter von RT Deutsch tätig. Mehrere Moderatoren des Kanals waren früher bei RT Deutsch. Einige Videos von InfraRot Medien wurden von Youtube wegen Corona-Falschinformationen gelöscht.

Mit Stand von Juni 2022 wurden Presseanfragen nicht beantwortet. Insbesondere bleibt unbekannt, wie sich InfraRot Medien finanzieren. (siehe auch dazu: Putin-Propagandist Thomas Röper, der ebenso entsprechende Anfragen der Presse nicht beantwortet)

Zur Zeit des russischen Überfalls auf die Ukraine beteiligt sich InfraRot Medien an der Verbreitung russischer Propagandameldungen zum Krieg. So werden Bilder gezeigt, die zeigen soll dass das friedliche Russland flüchtende Frauen und Kinder aus der Ukraine aufnehme, um sie vor den Aggressionen des ukrainischen Militärs zu schützen. Auch werden westliche Länder als Agressoren angesehen. Wie RT Deutsch wird auch verbreitet dass die Coronaschutzmassnahmen abgeschafft werden sollen, während aber gleichzeitig in Russland die Staatsmedien zum Einhalt der dortigen Schutzmassnahmen aufrufen. Laut InfraRot werde in Deutschland eine „öffentlich-rechtliche Hetze“ gegen Ungeimpfte betrieben. Unter anderem wurde der deutsche Arzt Paul Brandenburg interviewt, ein in Deutschland bekannter so genannter Corona-Querdenker. Zu den weiteren Interviewpartnern gehören Impfgegner Marc Friedrich, Uwe Steimle, Günter Wagner (Moskau, alias "Gert-Ewen Ungar") und Calin Georgescu.

Im Oktober 2022 sperrte Youtube den Kanal von Infrarot. Facebook stuft Infrarot Medien als „staatlich kontrolliertes Medium“ aus Russland ein. Twitter sperrte inzwischen den Account von Infrarot Medien und bezeichnete es als „staatsnahes Medium in Russland“. Wer die entsprechende Twitter-Seite aufruft, erfährt:

@InfraRotMedien's account has been withheld in Portugal, Finland, Sweden, Ireland, Slovenia, Czech Republic, Poland, Slovakia, Hungary, Italy, Malta, Germany, Greece, Romania, Netherlands, Bulgaria, Austria, Luxembourg, Latvia, United Kingdom, Denmark, Lithuania, Croatia, Estonia, Cyprus, France, Spain, Belgium in response to a legal demand. https://Learn more.

Hinweis: die InfraRot Medien sind nicht mit dem "Infrarot – Medienkollektiv" zu verwechseln.

Autoren und Moderatoren

Zu den Autoren gehören beispielsweise die ehemaligen RT-DE-Mitarbeiter Arthur Buchholz, Jens Zimmer, der sich stolz als "ungeimpft" bezeichnet und Marcus Robbin. Nach Auskunft von RND[2] trug Arthur Buchholz trägt in einem InfraRot-Video gut sichtbar ein T-Shirt des Black-Metal-Musikprojekts Burzum des norwegischen Rechtsextremisten Varg Vikernes. Vikernes wurde in den 1990er-Jahren wegen Mordes an einem früheren Musikerfreund und Brandstiftung an mehreren Kirchen zu einer Haftstrafe verurteilt.

Eine der Hauptmoderatoren ist Paula P'Cay, die Gegnerin der Schutzmassnahmen gegen das neue Coronavirus ist. Sie erschien bereits im April 2020 auf den ersten Hygienedemos in Berlin, bei denen gegen die Schutzmassnahmen demonstriert wurde. Unter Berufung auf den Verschwörungstheoretiker Oliver Janich veröffentlichte sie etwa die Meldung dass Impfungen gegen das neue Coronavirus zu einer Vergrösserung der weiblichen Brust führten. Unter Berufung auf Traugott Ickeroth verbreitete sie die Fake News, dass Impfstoffe gegen das neue Coronavirus zu über 99,99% aus Graphenoxid bestehen würden, welches nach Angaben aus dubiosen Quellen die Ursache für so genannten Impfmagnetismus wäre. Seit längerer Zeit propagiert Paula P'Cay das Scharlataneriemittel MMS (beziehungsweise Chlordioxid), welches keine Zulassung als Arzneimittel hat. Zahlreiche Gesundheitsaufsichtsbehörden in der Welt warnen explizit vor Behandlungsexperimenten mit Chlordioxid oder MMS. Für InfraRot führte Paula P'Cay unter anderem Interviews mit Ulrike Guerot[3], zu der die Frankfurter Allgemeine Zeitung meint ..Die Bonner Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot ist eine Ikone der Querdenkerszene: Ihr gestörtes Verhältnis zur Wahrheit dokumentieren ungekennzeichnete Textübernahmen in ihrem Bestseller ,,Wer schweigt, stimmt zu"....[4] Weitere Interviews führte P'Cay mit Monika Donner (laut OE24 "Star in der rechtsextremen Szene"[5]), Hermann Ploppa und Ernst Wolff.

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise