Walter Mauch

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Mauch[1]

Walter Mauch (21. Februar 1937, Überlingen - 20. Oktober 2014, Stadland) war ein deutscher promovierter Arzt, Orthopäde, Buchautor, Erfinder, Sänger, Dichter und Geschäftsmann, der auf Internetseiten mit einer Außenseiterhypothese zur Entstehung einer Vielzahl von Krankheiten durch den Gebrauch von Körperpflegemitteln auf sich aufmerksam machte. Über einen Internetshop vermarktete er zu seiner Hypothese passende Alternativmittel und Schuhe.

Mauch lebte zuletzt in Reitland in der niedersächsischen Gemeinde Stadland, wo er einen Verlag zur Herausgabe eigener Bücher betrieb[2] und 2008 die Gründung eines Dr.-Mauch-Instituts bekannt gab.[3] In Bolivien und Paraguay soll er ebenfalls ein "Dr. Mauch Institut für Natur und Sport" gegründet haben.

Kurzbiografie

Mauch studierte und promovierte in Tübingen, wandte sich später der Traditionellen Chinesischen Medizin zu und wurde Ausbilder einer "Deutschen Akupunkturschule". Von seinem Vater übernahm er eine Gerberei zur Herstellung von Lederprodukten. Er führte von 1976 bis 1980 das Sanatorium-Sporthotel Kurotel ("Kurotel 2002") in Bad Kissingen und eine Praxis in Düsseldorf. 1996 wanderte er nach Alicante (Spanien) aus.

1977 erfand Mauch eine von der Fußreflexzonentherapie abgeleitete Massagetechnik sowie ein "Reflexzonenbett" als innere Schuhsohle. Auf ihn gehen auch spezielle "Mauch-Schuhe" zurück.

Anekdotisch führte Mauch in Interviews eigene Erkrankungen (Diabetes mellitus, doppelseitige Nierenbeckenentzündung, generalisierte Psoriasis, Blasenschwäche mit Bettnässen, Stottern) darauf zurück, dass in seiner Kindheit der Hausarzt ihn mit einer "Schwefelpaste" eingerieben habe, an der er beinahe erstickt sei. Seine Zuckerkrankheit will der Vegetarier Mauch durch Möhren kuriert haben.

Walter Mauch starb am 20. Oktober 2014 in Reitland (Landkreis Wesermarsch) an einer Schussverletzung bei einem Polizeieinsatz. Nach Medienangaben war er mit einer Schreckschusspistole bewaffnet.[4][5] Seine Ehefrau hatte zuvor wegen eines gewalttätigen Übergriffs die Polizei verständigt.[6][7] Laut Oberstaatsanwaltschaft Oldenburg habe Mauch in Anwesenheit der Polizei von seiner Waffe Gebrauch gemacht. Die Waffe sei dabei nicht als Schreckschusswaffe erkennbar gewesen. Die Polizisten hätten den Mann aufgefordert, seine Waffe abzulegen - ohne Erfolg. Wie hingegen die Mauch-Anhängerschaft in Internetblogs verbreitet, sei Walter Mauch in Wirklichkeit durch den israelischen Geheimdienst Mossad "ermordet" worden.

Hypothesen

Mauch war Verbreiter von Außenseiteransichten zur Entstehung von Krankheiten unterschiedlichster Art. Publikationen in Fachjournalen sind dazu in wissenschaftlichen Datenbanken nicht zu finden. Vielmehr verbreitete Mauch diese Ansichten in eigenen Werken bei books on demand und in Interviews auf Internetseiten wie Bewusst.TV, Secret TV (Interview mit Jo Conrad am 18.11.2007), infowars[8] oder "United-Mutations", die auf Verschwörungstheorien spezialisiert sind. Hinzu kamen Vorträge und Konzerte. Als Quelle nannte Mauch den Münchner Toxikologen Max Daunderer, der ähnliche Ansichten vertritt. Die ständig steigende Lebenserwartung bei Männern und Frauen in Deutschland sowie die Aktivitäten von Überwachungsbehörden im Gesundheitsbereich ignorierte Mauch.

Der Gebrauch üblicher Körper- und Haushaltspflegemittel führe zu einer Vielzahl von Krankheiten, da diese "wesentlich stärker als die Natur" seien, wie sich Mauch ausdrückte. Auch andere Produkte aus dem Alltag seien gesundheitsschädlich und müssten als "Gifte" gemieden werden, so z.B. Iod und Fluor. Die von ihm als Gift bezeichneten Substanzen sollten laut Mauch einen "dritten Weltkrieg" für die Bevölkerung darstellen und wurden von ihm als eine Art Fortsetzung des Zweiten Weltkrieges angesehen. Aufgrund des Einsatzes von Körperpflegemitteln befinde sich der heutige Mensch in einem "neuartigen Kriegszustand", da Kräfte am Werk seien, die "in allen Lebensbereichen die gezielte Grausamkeit und Vernichtung praktizieren." Ein "unsichtbarer Gegner" vergifte heimlich und unbemerkt durch Einsatz von "Hypnotika, Betäubungsmitteln, Schmerzmitteln, Blockern, Konservierungsstoffen, Aromastoffen, Tensiden" usw.; die Folge seien Lähmungen und "Konservierungen", die jegliche Aktivitäten des Menschen hemmten: "Der Mensch wird zu einer trägen, schwerfälligen, klebrigen, zähen, unförmigen und unfähigen Masse, zum Seelenlosen Zombi gemacht, der nur noch Befehlsempfänger ist und nur noch auf die stärksten Reize wie Tecno-Hartimpulse reagiert. Der Rest der Seele wird durch Lichtplitze hinweggepustet." Durch diese Umstände werde auch ein der Wissenschaft unbekanntes "harmonisches elektromagnetisches Strahlungsfeld des Menschen" zerstört und es entstehe Krebs. Fälschlich bezeichnete Mauch in diesem Zusammenhang Krebs als die häufigste Krankheitsursache in Deutschland. Zu finden waren diese Behauptungen auf der Webseite der Herrensteinrunde.[9]

Zu den für den Menschen gefährlichsten Giften zählte Mauch die Deodorantien. Diese seien die Hauptursache für Brustkrebs. Körpergeruch unter den Achselhöhlen sei ein pathologisches Zeichen: "Stinkt das Schwitzwasser unter der Achselhöhle so ist dieses ein sicheres Zeichen, dass die Nierenfunktion gestört ist und Stoffwechselprodukte und Schlacken zum großen Teil nicht über die Nieren ausgeschieden werden können. Sie werden nun mit dem Schwitzwasser unter den Achselhöhlen herausgedrückt. Man stinkt."[10]

Elektrosmog führe laut Mauch zu "fehlgesteuerten Impulsen". Durch "Handy, Fernsehen, Mikrowelle, Metalluhren, Computer" werde der ahnungslose Anwender "irre". Dies sei das Ziel "dämonischer Mächte".[9]

Krebs entsteht laut Mauch, "wenn Zellen drecküberladen sind". Zur Heilung reiche daher eine "Grundreinigung des Körpers, damit die Zelle wieder atmen kann". Dazu seien Produkte aus seinem Webshop geeignet. Allerdings sei Krebs auch "karmisch bedingt", "damit wir umkehren in eine Welt der Sonne" und könne auch durch "falsche Denkprozesse" ausgelöst werden. Dabei berief sich Mauch auf das überholte und widerlegte Konzept der Krebspersönlichkeit.

Vitaflex und Integra

5-Punkt-Patentsohle von Mauch

Vitaflex ist der Handelsname der Vitaflex Dr. Walter Mauch GmbH. Die Aktiengesellschaft Integra Mauch PLC[11] verwaltet die Patente, die von Mauch registriert worden sein sollen und vermarktet weltweit die Mauch-Produkte. Aktuell sind von Mauch drei tatsächlich erteilte Patente in Datenbanken auffindbar, zwei für eine Einlegesohle[12][13] und eines für eine "Massagevorrichtung"[14], bei der es sich um einen mit Noppen versehenen Ball handelt. Nach Erfindung und Patentierung des "Reflexzonenbetts" erfolgte eine Weiterentwicklung des lukrativen Konzepts durch den Kaufmann und "Schuhprofi" Manfred Everz aus Essen, der ein weiteres Patent anmeldete.[15]

Mauch gab an, keine wirtschaftlichen Beziehungen zu den genannten Firmen zu haben; von der Dr. Walter Mauch GmbH habe er sich 1995 getrennt. Auch Everz, der früher dort tätig war, scheint eine Vermarktung durch seine eigene Firma Casa Everz GmbH anzustreben. Im Oktober 2009 habe er einen Lizenzvertrag mit der Vitaflex Mauch GmbH "aufgrund unüberbrückbarer Differenzen" gekündigt.[16]

Dr. Mauch-Schuhe

5-Punkte-Schuh[17]

Mauch erfand Schuhmodelle, die auf Basis einer von ihm patentierten Fußmassagetechnik dem Träger gesundheitliche Vorteile bieten sollen. Die Schuhe haben eine elastische Einlage, die gleichzeitig eine ständige "Reflexzonenmassage" ausüben sollen. Die Massage soll laut einer Hypothese von Mauch dazu führen, dass eine "Energie" im Körper kreise. Die Schuhe werden weltweit vermarktet und werden in verschiedenen Versionen angeboten:

  • Typ 5-Punkte. Dieser Schuhtyp soll den Blutfluss in Kopf, Becken und Rücken anregen, die Atmung verbessern und den Magentonus herabsetzen.
  • Typ Kopf. Auch dieser Typ soll den Blutfluss im Kopf anregen und Nackenmuskeln lockern.
  • Typ Verdauung. Dieser Schuhtyp soll zu einer "Harmonisierung" des Verdauungstrakts führen.
  • Typ Kreislauf. Dieser Schuh soll zu einer "Entgiftung" der Nieren von nicht genannten Substanzen führen.

Verschwörungstheorien

Mauch behauptete, dass sein bei Books on Demand erschienenes Werk Die Bombe unter der Achselhöhle (das er in zahllosen Interviews bewarb und in dem er vor "tödlichem Gift der Deodorantien" warnte) sieben Jahre "von der Industrie" unterdrückt worden sei. Auch habe man einen Mordanschlag auf ihn unternommen, indem die Bremsen seines Autos manipuliert worden seien und sein Haus mit Praxis in der Wesermarsch sei am 14. Dezember 1995 angezündet worden, so dass er nach Spanien auswandern musste. Dort habe ihm ein wohlhabender Gönner sein Haus geschenkt. Er sei in Deutschland "gejagt" und seine Konten gepfändet worden. Zudem habe die Konkurrenz seine Schuhe kopiert.

Mauchs Werke werden auch über den Immenverlag des deutschen Verschwörungstheoretikers Ernst Köwing aus Varel bei Oldenburg verbreitet.

Zitate

  • Setzen Sie eine gen-manipulierte Pflanze zwischen zwei Magnete, so entsteht wieder die Urform der Pflanze. Wenn die Polverschiebung kommt, wird die Urzeit wieder entstehen. Alle Bemühungen, dem Leben zu schaden, waren umsonst. Hoffen wir auf die Polverschiebung![18]
  • Ich gebe Ihnen mein persönliches, ärztliches Urteil zum Impfen: Ich betrachte das flächendeckende Impfen als Herodesprinzip![18]
  • Was ist Krebs? Die Zelle ist mit Müll überladen und erstickt im Dreck. Sie kann nicht mehr steuern und geht eigene Wege. Dazu kommt die Angst und die Schockzustände, die zur Fehlsteuerung aller Funktionen vom Gehirn aus führen! Das ist Krebs![18]
  • Wenn Sie eine fluorierte Zahnpasta benutzen, kann das beste homöopathische Mittel nicht wirken. Wenn Sie Vegetarier sind und eine florierte Zahnpasta benutzen, hat Ihre Pflanzenkost keine oder nur eine geringe Wirkung, da der Mundraum durch Fluor blockiert ist und die Naturkost nicht verarbeitet werden kann.
  • HAARP, Elektrosmog etc.: Wer das Gehirn beherrscht, beherrscht den Menschen [...] Das geht jedoch nur, wenn das Elektropotential der Zellgrenzmembran, das normal 80 mV hat, durch Gifte wie Aspartam, Fluor, Glutamat, Aluminium usw. heruntergefahren wird - also, wenn die Menschen krank sind, denn Krankheit bedeutet Energieverlust! Dann hat das Zellgrenzpotential vielleicht 78,2 mV oder weniger 61 mV oder wie bei der Arthrose 35 mV. Ich habe diese Messungen mit einem hochsensiblen Potentiometer von Bosch gemacht, womit man die Fehlspannungen bei Kriechströmen im Auto sucht, wenn z.B. das Radio krächst. Dann ist die Zelle nicht mehr geschützt. Der kosmische Schutzmantel ist zerstört und Fremdenergien wie z.B. Haarp können in die Zelle eindringen und das Gehirn beherrschen oder zerstören, wie auch jedes andere Organ.
    Haarp kann uns nichts anhaben - ein gewichtiges Wort - , wenn wir ganz eng mit den kosmischen Kräften - also der Pflanze, möglichst vegan - leben, alle Chemikalien und den Elektrosmog aus unserem Leben verbannen, und davon befreit (vom Müll befreit) auf 80 mV Lebensspannung der Zellgrenzmembran hochfahren.. Wir Menschen sind ein Produkt der kosmischen Kräfte - ebenso wie die Pflanze, als lokaler kosmischer Energievermittler - und diese kosmischen Strahlungen/Energie sind unendlich stärker als Haarp. Ich konnte diese Erkenntnis bei meinem Aufenthalt bei Naturvölkern im Urwald, wo es keine Zivilisation in unserem verderbten Sinne gab, machen. Dort gab es nur Gesundheit, also ein volles elektromagnetisches Potential der Zellen.
    Aber leider sind die Menschen nicht zu bekehren. Sie beherrschen nur das Jammern. Und schauen Sie einmal die Make-Up-Masken der feinen Damen oder gehen Sie in die Oper. Jeder stinkt nach seiner eigenen chemischen Note und der Elektrosmog mit Modeschmuck kommt noch dazu. Unglaublich, aber wahr!
    Trotzdem hoffe ich auf einen jungen Computerelektroniker im Volk der Dichter und Denker, der mit einer Erfindung aus dem stillen Kämmerlein heraus, die Schalltsysteme von Haarp etc blockieren und ausschalten kann. [...] Blockieren Sie im Dachboden mit Aluminiumfolie die Fremdeinstrahlung wie Haarp, Handymasten ect. in Ihrem Haus, damit Sie keinen Schaden durch Elektrosmog im Gehirn nehmen.
  • Die stickstoffhaltige Gülle gelangt nun in den Körper der Kühe und lagert sich in die Gewebe, in das Fleisch ein. Sie bekommen nun ein Gülle-Schnitzel! Prost Mahlzeit und Sie wundern sich, dass Sie krank und kränker werden.
    Aber es kommt noch schlimmer: Der tiefste Punkt der Kuh ist der Euter. Nach dem Gesetz der freien Falls sammelt sich der Stickstoff im Euter besonders konzentriert an. Sie bekommen nun Gülle-Milch!

Werke

  • Die Tödliche Falle. Gift im Alltag. Books on Demand GmbH, 2002
  • Die Bombe unter der Achselhöhle. Bettendorf Verlag 2007 (Herbig, 1996)
  • Gesundheit aus dem Küchenschrank - Leben und heilen aus Natur. Books on Demand GmbH, 2002
  • Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand! Was können Sie zu Hause tun? Rheuma - Fibromyalgie. Books on Demand GmbH, 2002
  • Musik-CD Zeig mir den Weg

Quellennachweise

  1. Wort-/Bildmarke 30355533. Inhaberin: Lieselotte Matheus-Mauch
  2. Dr. med. Walter Mauch, Arzt für Orthopädie-Chirotherapie-Sportmedizin-Naturheilverfahren-Fernöstliche Medizin, D-26937 Stadland (Ortsteil Reitland)
  3. http://www.nwzonline.de/Region/Kreis/Wesermarsch/Stadland/Artikel/1618219/1618219.html
  4. http://www.nwzonline.de/blaulicht/polizisten-konnten-schreckschusswaffe-nicht-erkennen_a_19,0,2757221985.html
  5. http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Getoeteter-Rentner-hatte-Schreckschusswaffe,stadland106.html
  6. http://www.nwzonline.de/stadland/polizei-erschiesst-77-jaehrigen-in-stadland_a_19,0,2545860554.html
  7. http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/stadland-77-jaehriger-war-mit-schreckschusswaffe-bewaffnet-aid-1.4613041
  8. http://infowars.wordpress.com/2009/08/07/der-dritte-weltkrieg-gifte-im-alltag-die-todliche-falle/
  9. 9,0 9,1 http://www.herrensteinrunde.de/page11.html
  10. http://www.vebu.de/alt/nv/nv_2007_4__vegetarisch_leben__Dr_Mauch.htm
  11. http://www.integramauch.de/
  12. DE 03508582 C2: Einlegesohle. Patenterteilung: 12.02.1987
  13. EP 0520003 B1: Innensohle für einen Schuh. Patenterteilung: 08.06.1994
  14. EP 0320958 B1: Massage device. Patenterteilung: 15.04.1992
  15. EP 1245167 B1: Innensohle für Schuhe. Patenterteilung: 03.12.2003
  16. http://neu123.casa-everz.de/index.php?id=78 Aufruf am 5. April 2012
  17. Bildquelle: http://www.gulffoot-drmauch.com/drmauch/footwear.htm
  18. 18,0 18,1 18,2 Walter Mauch: "Der Gesundheitsführer", Online-Text