ScienceFiles

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
ScienceFiles: eigenes Ranking deutscher Universitäten bei "Gender Trash"
Change.org/ScienceFiles 2018: die behauptete Lügenspirale zu den Ausschreitungen in Chemnitz im August 2018. Deutlich ist im Hintergrund das Bild des Nazi-Propagandaministers Josph Goebbels zu sehen. Das Bild, welches für die Petition mit Patzelt benutzt wurde, ist weiterhin auf einer Webseite von ScienceFiles zu sehen (Stand: 12.9.18[1]).
Zum Vergleich: Version Lügenspirale von ScienceFiles wie sie von Jouwatch präsentiert wird

ScienceFiles (gegründet 2011 als ScienceFiles - Kritische Wissenschaft - critical science) ist ein deutsches impressumsloses[2] Blog aus dem Umfeld der antifeministischen Männerbewegung mit einem behaupteten wissenschaftlichen Anspruch. ScienceFiles ist nicht mit den namensähnlichen ScienceBlogs auf Deutsch zu verwechseln und folgt einer erkennbaren Anti-Geschlechterforschungs- sowie EU-kritischen Agenda, die ansonsten nicht selten im rechtspopulistischen Bereich zu finden ist. Nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) von September 2018 sei das Hauptthema von ScienceFiles die Bekämpfung der „Infiltration“ der deutschen Universitäten durch den „Genderismus“.[3]

Betreiber sind der in Großbritannien lebende Michael Klein (geb. 1965) und Heike Diefenbach (geb. 1964), die zu Spenden für das Projekt aufrufen.[4] Allerdings finanziert sich ScienceFiles auch aus Werbung und schaltet Bannerwerbung. Über Bannerwerbung des Kopp-Verlags wurde wurde für das Buch "Ärzte gefährden Ihre Gesundheit" des Journalisten Bernd Neumann geworben, der für das Lifestyle-Magazin FIT FOR FUN tätig ist. Das deutsche Telemediengesetz sieht für "geschäftsmäßige" Telemedien ein Impressum vor.[5]

Herausgeber Michael Klein bezeichnet seinen Blog als "die Nummer 1 unter den deutschen Wissenschaftsblogs". Tatsächlich rangiert sein Blog im September 2018 bei Alexa international noch hinter der domain psiram.com.[6][7] Psiram bezeichnet sich allerdings nicht als Wissenschaftsblog. Genauso wie beim Gemeinschaftsprojekt Wikipedia wird kein wissenschaftlicher Anspruch erhoben; die Artikel sind daher auch nicht entsprechend wissenschaftlich zitierbar, sondern ermöglichen weitere Recherchen an Hand der genannten Quellen und Belege. Neben aufdringlichem Selbstlob sind auch mehrere wissenschaftlich wertlose Vanity-Awards im Zusammenhang mit ScienceFiles zu nennen, die Thema im letzten Abschnitt sind.

Klein und Diefenbach sind auch Autoren des rechts-libertären "eigentümlich frei"[8], das ScienceFiles bewirbt und als Partner bezeichnet. Klein ist ferner als Kommentator in den Foren "männerrechte" und "WGvdL" regelmäßig aktiv.

Beide Autoren betreiben das Unternehmen TextConsulting, welches "Schreibangebote für Studenten" und Ghostwriting für "Autoren" anbietet. Auf den Webseiten von TextConsulting ist zu lesen:

"Wir beobachten seit Jahren, dass an Hochschulen die Qualität von Lehre sinkt, und deshalb die Ideologisierung der Lehre und entsprechend der Bewertung studentischer Arbeiten zunimmt. [...] Es heißt, dass gute und sehr gute studentische Arbeiten schlecht bewertet werden, weil sie ideologisch nicht passen, wobei häufig die Begründung fadenscheinig ist und keiner zweiten Prüfung standhält."

Belege für die erhobenen Vorwürfe werden jedoch nicht geboten.

Über eine andere Webseite werden auch 30minütige Vortragsreden für rund 1275 € angeboten. Begründung: "Aufgrund der Erwartung, die Finanzbehörden an uns richten, sind wir gehalten, von unseren Kunden einen Obolus zu fordern."

ScienceFiles kritisiert vor allem wissenschaftliche Forschung zur Geschlechterforschung (Gender studies) und spricht in diesem Zusammenhang von einem angeblichen "Staatsfeminismus". Die Mitbetreiberin Diefenbach schrieb in der "Preussischen Allgemeinen Zeitung - Das Ostpreussenblatt" in diesem Zusammenhang von Pseudowissenschaft und bezog diesen Begriff auch auf die Klimaforschung[9] (siehe auch dazu Klimalüge). Artikel bei ScienceFiles enthalten häufig polemische Formulierungen und sind von Framing durchzogen.

Unter der Überschrift "Gender Ideologie" sammelt ScienceFiles Spenden für ein so genanntes Forschungsprojekt, das ein eigenes "Ranking" der deutschen Universitäten erstellen soll. Die Betreiber des Blogs, in welchem viele rechtsgerichtete Kommentare unbehelligt bleiben, üben auch Kritik an der anti-rassistisch und anti-faschistisch ausgerichteten Amadeu Antonio Stiftung.

Auf den Webseiten von ScienceFiles finden sich auch weitere Initiativen. Zu nennen sind SurveyNET, welche als Forschungsplattform für Umfragen angegeben wird, und eine Initiative Science Watch, die offenbar vom gleichen Personenkreis betrieben wird. Zu Science Watch heißt es:

"Science Watch hat sich vor diesem Hintergrund das Ziel gesetzt, gegen den Missbrauch von Wissenschaft, z.B. durch das Gutachter-Unwesen vorzugehen, ideologische Gutachten, Stellungnahmen oder Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften, die jeglicher wissenschaftlichen Basis entbehren, gegen die Grundregeln wissenschaftlichen Arbeitens oder die wissenschaftliche Redlichkeit verstoßen, zu benennen und die Beweggründe der daran beteiligten Wissenschaftler zu hinterfragen."

Zitiert wurde ScienceFiles von der Epoch Times. So meldete Epoch Times 2014 die völlig irrelevante und nicht nachprüfbare Nachricht: "91 Prozent der Deutschen sagen Nein zur EU...Das größte deutsche Wissenschaftsblog sciencefiles.org hatte Ende Mai für die Dauer von zwei Tagen eine Umfrage gestartet und gefragt, ob Deutschland in der EU bleiben sollte - 91 Prozent der Leser von sciencefiles.org sagten "nein"...". Zu den von ScienceFiles genutzten Quellen gehört das Internetprojekt Politaia von Hermann Breit, bekannt für antisemitisch orientierte Artikel und die Verbreitung von Verschwörungstheorien.

Der hier thematisierte Blog ScienceFiles ist nicht mit der gleichnamigen russischen Firma Sciencefiles[10] zu verwechseln.

Die Patzelt-Petition bei ScienceFiles im September 2018 mit Goebbels-Vergleich

"Narrativ": Zeigen des Hitlergrusses in Chemnitz August 2018 (Bild: Bild)

Die Nähe zur Partei AfD wurde im September 2018 deutlich. Zusammen mit Werner J. Patzelt (TU-Dresden) verbreiteten Klein und Diefenbach eine Petition[11], Pressemeldungen über Hetzjagden während der Demonstrationen und Ausschreitungen in Chemnitz zu untersuchen.[12] Laut ScienceFiles sei das gemeinte "Hetzjagd-Ausschreitungen-Narrativ" eine "Erfindung". Paradoxer Weise hatte Patzelt in einem Phoenix-Interview von "Jagdszenen" gesprochen, die stattgefunden hätten.[13] Bei Demonstrationen entbotene Hitlergrüße werden von ScienceFiles als ein "Narrativ" des Außenministers Heiko Maas dargestellt; Ausschreitungen und Hetzjagden in Chemnitz seien "erfundene Vorfälle" und "beides hat es nicht gegeben".[14] Nach den Demonstrationen und Ausschreitungen in Chemnitz wurden bislang (Stand: 13.9.2018) zwei Haftstrafen wegen des Zeigens des Hitlergrußes verhängt. Der 34-jährige Marcel W. wurde wegen des Zeigens des Hitlergrußes bei einer der Chemnitzer Demonstrationen zu einer fünfmonatigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt und ein Neonazi (Daniel M., 33 Jahre) erhielt eine Haftstrafe von acht Monaten auf Bewährung sowie eine Geldstrafe. Von einem Narrativ kann also nicht gesprochen werden.[15][16] ScienceFiles veröffentlichte dazu ein Schaubild (siehe Bild rechts). Das gleiche Schaubild veröffentlichte Michael Klein auch bei change.org und versah es laut Zeuge Patzelt im Hintergrund mit einem Bild des Nazi-Propagandaministers Joseph Goebbels.[17][18] Das Projekt Jouwatch präsentierte eine völlig andere Version des Lügenspirale-Bildes (siehe rechts). Erst als die Presse über das Goebbels-Bild berichtete, sich zahlreiche twitter-Leser meldeten und der AfD-nahe Werner Patzelt sich von dem Bild distanzierte, löschte ScienceFiles das Schaubild wieder. Das Bild ist aber weiterhin auf einer anderen Webseite von ScienceFiles zu sehen (Stand: 12.9.18[19][20]).

Zur Vorgeschichte: Ende August 2018 geriet Chemnitz überregional in die Schlagzeilen, nachdem es in der Stadt aus Anlass eines Tötungsdelikts gegen einen 35-jährigen Deutsch-Kubaner zu spontanen Bürgerprotesten, aber auch zu fremdenfeindlichen und rechtsextremen Ausschreitungen sowie an mehreren Tagen zu Demonstrationen verschiedener politischer Gruppierungen gekommen und ein jüdisches Restaurant angegriffen worden war (siehe: Ausschreitungen in Chemnitz). Entsprechende Verfolgungen waren in zwei Videos in den Medien erkennbar, die von der Polizei als authentisch eingestuft wurden. Mehrere öffentlich-rechtliche Fernsehsender setzten sich mit Zeugen und Geschädigten in Verbindung und interviewten diese. Die AfD hatte ebenfalls Verfolgungen gegen Ausländer oder ausländisch aussehende Menschen in Chemnitz in Abrede gestellt.[21] In der Folge wurden nach dem jüdischen Restaurant ‘Schalom’ auch das persische Restaurant ‘Safran’ und das türkische Lokal „Mangal“ Ziel von Sachbeschädigungen.

Wikipediakritik

Die Kampagne gegen Wikipedia entstand offenbar 2012. Klein kritisiert in polemischer Weise verschiedene Artikel der Wikipedia sowie einzelne Autoren und wurde dabei vom Blogger und Männerrechtsaktivisten Arne Hoffmann sowie den Blogs manndat, genderama, eigentümlich frei, wgvdl.com und wgvdl.net unterstützt. Demnach seien in der Wikipedia Beiträge zu einer feministische Ideologie erwünscht, während wissenschaftliche Beiträge unerwünscht seien. Tatsächlich sind Frauen mit 8% in der deutschsprachigen Wikipedia stark unterrepräsentiert.

So schrieb er zum Wikipedia-Eintrag "Patriarchat", dass Wikipedia in Deutschland das "Pet-Projekt von etlichen mental gestörten Extremisten" sei, die versuchten, "ihre Sicht der Welt, für die sie früher in institutionelle Betreuung eingewiesen worden wären, als Normalität zu etablieren".[22] Er veröffentlichte 2012 einen offenen Brief an Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, in dem er sich über angebliche Machenschaften in der deutschsprachigen Wikipedia beschwerte.[23] Der Brief wurde unter anderem von PI-News weiterverbreitet. Auch wurden Vermutungen zu unliebsamen Autoren der Wikipedia verbreitet. Eine Wiener Frauenforscherin wurde mit einer Autorin der Wikipedia (F.B.) gleichgesetzt und mit Schmähungen bedacht. Auf der Benutzerseite der Autorin wurden von Unbekannten Beleidigungen wie „Zieh dich aus, Kleine“ mit Bildern von Ejakulationen gepostet.

Im gleichen Jahr 2012 rief ScienceFiles zu einem Boykott von Wikipedia Deutschland auf:

"Keine Spenden mehr für die Wikimedia-Foundation Deutschland, denn mit Spenden wird der Missbrauch von Wikipedia Deutschland als ideologische Plattform finanziert – Spender finanzieren damit ihre eigene Fehlinformation und die Diskreditierung lebender Personen!"[24]

Ein Artikel "Michael Klein (Blogger)" in der deutschsprachigen Wikipedia wurde wegen nicht erwiesener Relevanz im Juni 2018 gelöscht.

ScienceFiles und Naturwissenschaften

Auch wenn ScienceFiles von Soziologen betrieben wird und der Schwerpunkt auf dem Gebiet der Sozialwissenschaften liegt (wobei die Abhandlung der Themen jedoch nicht stringent den Forschungsstand widerspiegelt), thematisieren Artikel unbekannter Autoren auch naturwissenschaftliche Themen.

Medizin: Gefahren des Rauchens und Impfgegnerschaft

In einem kurzen Artikel wird aus Laiensicht auf erfolgreiche staatliche Maßnahmen gegen das Rauchen eingegangen und diese als Handlungen so genannter "Gutmenschen" bezeichnet. Opfer seien dabei nicht die Tabakindustrie sondern die Raucher selbst, die man vom Rauchen abhalte. Obwohl das gesundheitsgefährdende Rauchen weltweit nicht verboten ist, spricht ScienceFiles in diesem Zusammenhang von einem abzulehnenden "Paternalismus der Gutmenschen", unter dem die Freiheit des Einzelnen leide.[25][26] Die in wenigen Minuten auffindbare Evidenzlage zu den Gefahren des nicht verbotenen Rauchens wird ignoriert.

Der Blog wendet sich auch unmissverständlich gegen Impfungen.[27]Zitate zweier Kommentatoren des Artikels "Die Regierung baut sich ihr Volk Volksgesundheit durch Impfpflicht":

  • Jonas Wolf sagt: Juni 15, 2015 um 7:09 vormittags
    "Willkommen in der esoterisch-alternativmedizinischen Impfgegnerinitiative namens “ScienceFiles”. Aufgrund dieses Beitrages habe ich beschlossen, den Feed von ScienceFiles.org aus meinem Newsreader zu entfernen."
  • Aurelia sagt:
    Juni 17, 2015 um 8:57 vormittags
    "Ein in der alternativen Medizin engagierter Professor, äußerte sich mir gegenüber einmal folgendermassen: “Lassen Sie Ihre Kinder jede Kinderkrankheit durchmachen, denn nichts schützt später mehr vor Krebs und anderen schweren Krankheiten, als ein in seiner Natur belassenes, stabiles Immunsystem, welches man durch Fieber senkende Mittel und Impfungen zerstört.”
    Diesem Mann bin ich ewig dankbar!"

Klimalüge

Zum Thema des aktuell stattfindenden globalen Klimawandels und dessen vermuteten Ursachen machen die unbekannten Autoren von ScienceFiles falsche und irreführende Angaben, die eine Nähe zu Positionen so genannter Klimawandelleugner erkennen lässt. Dabei werden jedoch nicht Positionen der "Klimaleugner der 1. Art" übernommen, die eine globale Erwärmung der Erde leugnen, sondern man stellt die Ergebnisse der Klimaforschung zu den Ursachen der Erderwärmung in Frage, im Speziellen die anthropogenen Ursachen. Fälschlich behauptet ScienceFiles beleglos, dass die Klimaforschung in Deutschland zu anderen Ergebnissen (abwertend als "Einheitsmeinung" deklariert) komme als in den USA: "In den USA ist das nicht so. In den USA ist man bescheidener. Dort sieht man Klimawandel als Natur-Phänomen, an dem Menschen nur einen sehr kleinen Anteil haben." Der Einfluss amerikanischer Lobbyisten der Erdölindustrie wird ignoriert.

Auch der häufige Fehler der Szene, Klima (bezogen auf Zeiträume von etwa 30 Jahren) mit Wetter zu verwechseln, wird wiederholt. Als eine Art Zeuge wird ein Programmierer eines Wettervorhersagemodells (also nicht Klimaforschung) genannt, der in den 60er Jahren (also vor über 50 Jahren) erhebliche Prognosefehler durch Rundungsfehler erkannte. Tatsächlich ist es jedoch so, dass die Klimaprognosen der letzten Jahre genau den aktuellen Verlauf der globale Temperaturverläufe vorhersagten.

Wie zitatungetreu und selektiv Autoren bei ScienceFiles vorgehen, zeigt ein Artikel, in dem behauptet wird, dass der zu beobachtende Verlust an Eismasse in ganz (!) Grönland durch einem Anstieg der Erdwärme ausgelöst werde:

"Der schnelle Verlust von Eismasse auf Grönland hat nichts mit menschengemachter Erderwärmung zu tun, er ist auf die Erdwärme, die die Gletscher von unten abschmilzt zurückzuführen."

Die dazu zitierte Arbeit[28] bezieht sich jedoch nur auf einen Ort im Nordosten von Grönland (Young Sound-Tyrolerfjord): "There is no doubt that the heat from the Earth’s interior affects the movement of the ice, and we expect that a similar heat seepage takes place below a major part of the ice cap in the north-eastern corner of Greenland". Hinzu kommt der Umstand, dass weltweit alle Gletscher (mit nur sehr wenigen Ausnahmen) abschmelzen und die Erderwärmung sich in Grönland durch die polare Verstärkung besonders stark auswirkt.

Bei anderer Gelegenheit (Insektensterben) argumentierte man verständlicher Weise genau anders herum. Insekten-Datenerhebungen an wenigen Orten seien nicht auf das ganze Land zu beziehen. "Damit ist natürlich die Verallgemeinerbarkeit der Ergebnisse nicht gegeben und die Dramatik beim Teufel."[29]

Neben bekannten natürlichen Ursachen von Veränderungen des Klimas, die beispielsweise die Eiszeiten und Warmzeiten der Vergangenheit erklären, verändert auch der Mensch das Klima. Das Intergovernmental Panel on Climate Change) (IPCC) kam 2007 zu dem Schluss, dass die Erwärmung der Erdatmosphäre seit Beginn der Industrialisierung hauptsächlich durch die Anreicherung von Treibhausgasen durch den Menschen hervorgerufen wird. In der Forschung herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass die durch menschliche Aktivitäten bedingte Klimagas-Freisetzung während des bisherigen 21. Jahrhunderts den größten Anteil am Anstieg globaler Temperatur hat.

ScienceFiles und Vanity-Awards

Stolz präsentierter, wissenschaftlich wertloser Vanity-Award der Firma International Biographical Centre, der Anlass für Feststimmung gewesen sein soll

Im Bereich der Anbieter von Scharlatanerieprodukten und pseudomedizinischen Diagnose- und Therapiemethoden fällt die Nutzung von Vanity-Awards (siehe auch den Artikel Who is Who Scam in der Wikipedia) zur eigenen Aufwertung und Glaubhaftmachung eigener Überzeugungen auf. Gemeint sind wertlose, von Zuschussverlagen käuflich erworbene Auszeichnungen. Im Allgemeinen werden diese Auszeichnungen in gerahmter Form mit der Post versandt und sind kostenpflichtig. Sie sollen dann beispielsweise als Wandschmuck dienen.

Qualifikationen irgendeiner Art sind nicht zu erbringen; die Verlage verdienen am Druck und an der Rahmung sowie gelegentlich am Verkauf von teuren, umfangreichen Werken, in denen die wertlosen Vanity-Ehrungen aufgelistet werden. Verdient wird auch mit Adressenverkauf sowie mit kostenpflichtigen Datenbankabfragen. ScienceFiles stellt als Kunde von mindestens zwei Vanity-Awards keine Ausnahme dar. So schreibt Michael Klein im Juni 2013 "stolz" über Heike Diefenbach (letzte bekannt gewordene Veröffentlichung: 2011):

'"Ich darf mit Stolz vermelden, dass Dr. habil. Heike Diefenbach und ich es geschafft haben, die Genderisten-Gemeinde 2002 mit einem Beitrag in helle Aufruhr zu versetzen, und bis heute haben Sie [sic] sich nicht davon erholt. Dr. Diefenbach ist die bedeutendste deutsche Soziologin, die nicht nur im Marquis Who is Who in the World [Hervorhebung Psiram] seit Jahren einer der wenigen vertretenen deutschen Sozialwissenschaftler ist, sie blickt vielmehr auf eine große Anzahl von Publikationen zu Bildungsthemen, Themen soziologischer Theoriebildung sowie methodische Beiträge."[30]

Marquis Who is Who ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit fünf Mitarbeitern und aktuell (Stand 2018) im Besitz der Firma News Communications, Inc. Im offenen Brief an Wikipedia-Gründer Jimmy Wales kommt der wertlose Kauftitel ins Spiel:

"Wir wissen von Wissenschaftlern, die sich großer internationaler Bekanntheit erfreuen, die führende Kapazität in ihrem Feld sind, im Marquis Who is Who in the World aufgeführt sind, und die auf Einladung von Wikipedia-Autoren Beiträge für die Wikipedia erstellt haben."

An anderer Stelle heißt es bei ScienceFiles zu einem weiteren Vanity-Titel, der 2015 erworben wurde:

"Dr. habil. Heike Diefenbach gehört zu den wenigen deutschen Wissenschaftlern, die es zu internationaler Anerkennung gebracht haben. Für ihre außerordentlichen wissenschaftlichen Leistungen wurde Dr. habil. Heike Diefenbach nicht nur (bereits 2005) in Marquis’ Who is Who in the World aufgenommen, sondern zählt seit 2015 auch zu den 2000 Outstanding Intellectuals, die das International Bibliographical Center in Cambridge zusammengestellt hat."

Zum wissenschaftlich nicht nur wertlosen, sondern peinlichen IBC-Titel veröffentlichte man 2015 auch einen eigenen Jubelartikel, der auf der rechten Seite abgebildet ist (zum Vergrößern anklicken).

Auch das International Biographical Centre (IBC) der Firma Melrose Press Ltd. vergibt entsprechend wertlose Schmuckauszeichnungen. Als Verlagsstandort wählte man nicht zufällig Cambridge in Großbritannien. Für eine Gebühr zwischen 100 und 1.000 Dollar bietet das IBC "Auszeichnungen" unabhängig von persönlichen Leistungen an. Diese werden als Award, Diploma oder Zertifikat bezeichnet. Die "symbolisch" genannte Gebühr fällt dabei für Druck, Rahmung und Herstellung der Papiere an. Die in den Personalenzyklopädien der IBC zu den einzelnen Personen wiedergegebenen Angaben stammen dabei von den Personen selbst, die auf diese Weise eine Biographie im gewünschten Sinne beeinflussen können. Im Falle von Zuwendungen durch die verzeichneten Personen kommt es dabei zu einem umfangreicheren Eintrag und diesem Personenkreis wird die Möglichkeit gegeben, beim IBC bestimmte "Auszeichnungen" zu erwerben.

Weitere IBC-Kunden sind beispielsweise Hans Joachim Kempe, Hans-Joachim Zillmer, Ignat Ignatov oder Erik Enby. Im Internet lassen sich mit Leichtigkeit Personen finden, die mehr als zwanzig verschiedene IBC oder ABC (die US-Variante) ihr eigen nennen. Die Wissenschaftlerin Dana M. Barry (Osaka/Japan) nennt 68 erhaltene Titel von Zuschussverlagen.[31]

Zitate

  • ScienceFiles.org ist die Nummer 1 unter den deutschen Wissenschaftsblogs und das kann auch jeder sehen, der sich die Mühe macht, zu lesen, was wir schreiben... Unsere Leser stammen zu rund 70% von deutschen Universitäten. Michael Klein

Weblinks

Quellennachweise

  1. sciencefiles.org/2018/09/02/die-lugenspirale-wie-chemnitz-von-linken-inszeniert-wird/?highlight=L%C3%BCgenspirale
  2. Das Blog ScienceFiles im August 2018: "Die Gültigkeit einer Aussagen hängt nicht davon ab, ob auf der Webseite, auf der die Aussage gemacht wird, ein Impressum vorhanden ist oder nicht.
    ScienceFiles hat deshalb kein Impressum."
  3. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/werner-patzelts-petition-hermeneutik-des-verdachts-15781467.html
  4. "Sciencefiles ersucht um Spenden und Finanzierung für eine Bestandsaufnahme des Gender-Sumpfes und der Infiltration deutscher Universitäten."
  5. Telemediengesetz:
    "Dienstanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten: den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei juristischen Personen zusätzlich die Rechtsform [...] - § 5 Abs. 1 Nr. 1 TMG"
  6. https://www.alexa.com/siteinfo/sciencefiles.org
  7. https://www.alexa.com/siteinfo/psiram.com
  8. ef-magazin.de/ autor/michael-klein-und-heike-diefenbach
  9. Diefenbach: "Mit der Idee der Wissenschaft sind Floskeln wie die von „alternativen Fakten“ oder dem „Postfaktischen“ unvereinbar. Es gibt nur Sachverhalte, die – bis auf Weiteres – als Fakten gelten können, und Behauptungen oder Vermutungen, bei denen es sich gemäß des aktuellen Wissensstandes nicht um Fakten handelt. Für mich sind die March-for-Science-Aktionen eine Art Mogelpackungen, mit denen die Öffentlichkeit hinters Licht geführt wird. Sie sind nachweislich eine Reaktion auf Ängste, die bei US-amerikanischen institutionalisierten „Wissenschaftlern“ durch den Wahlerfolg Donald Trumps ausgelöst wurden. Er ist bekanntermaßen nicht davon überzeugt, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt. Also lehnt er es ab, für dessen Bekämpfung auch noch große Summen von Steuergeldern aufzuwenden. Ähnlich ist es bei den sogenannten Gender Studies. Sie werden von Steuerzahlern finanziert, die an ihnen – im besten Fall – kein Interesse haben. Trump steht auch dieser Pseudowissenschaft kritisch gegenüber."
    Quelle: "Preussische Allgemeine Zeitung - Das Ostpreussenblatt" »Alternative Fakten sind gut« 16.6.2017
  10. http://www.sciencefiles.ru/en/
  11. Gekürzte Fassung: ..„Frau Bundeskanzler, bitte belegen Sie ihre Behauptungen!“
    change.org
    Am 27. August 2018 hat Regierungssprecher Steffen Seibert die Ereignisse in Chemnitz mit den folgenden Worten kommentiert: „Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft, oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin“. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Folgetag in einem Interview überdies erklärt: „Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen gab, dass es Hass auf der Straße gab, und das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun“. […] Inzwischen aber erklären der Chefredakteur der „Freien Presse“ in Chemnitz, dessen Journalisten vor Ort waren, die sächsische Generalstaatsanwaltschaft sowie die sächsische Polizei, dass derlei Hetzjagden gar nicht stattgefunden haben. […] Wir bitten somit die Bundeskanzlerin und den Regierungssprecher zum einen um die Veröffentlichung des den beiden vorliegenden Videomaterials über Chemnitzer Hetzjagden, zum anderen um die Erläuterung des von ihnen für Protestdemonstrationen verwendeten Begriffs „Zusammenrottung“...
  12. http://www.flurfunk-dresden.de/2018/09/09/die-seltsamen-verbuendeten-des-professor-patzelt/comment-page-1/#comment-45421
  13. Zunächst einmal ist es gut, dass alle politischen Parteien, die sich geäussert haben, Gewalttätigkeit, Selbstjustiz und alles, was furchtbar hässlich und inhuman in Chemnitz gewesen ist, scharf verurteilen. Es fällt aber schon auf, was beschwiegen wird. Beschwiegen wird eine mögliche Antwort auf die Frage, ob es nicht Anschlussprobleme unserer Migrations- und Integrationspolitik gibt, die eben immer wieder in solchen und anderen Szenen aufbrechen werden in den kommenden Jahren und Jahrzehnten. Die praktische Frage lautet: Wie verbessern wir die Integration von zu uns Gekommenen in unserer Gesellschaft? Wie schaffen wir es, dass jenes erreichte Niveau an Zivilität, dessen wir uns jahrzehntelang rühmen konnten, wieder zur alltagspraktischen Selbstverständlichkeit wird und dass es weder auf der Strasse zu Messerstechereien, noch zu Jagdszenen wie in Chemnitz kommt? Wie kommen wir dorthin? Das wäre das Thema, welches es zu erörtern gilt. Dass auf dem Weg dorthin eine Nichtbehandlung dieses Themas keine plausiblen Antworten auf diese Fragen liefert und somit Wasser auf die Mühlen von Rechtspopulisten darstellt, steht völlig ausser Zweifel.
    Quelle: Prof. Werner Patzelt zu den Ausschreitungen in Chemnitz am 27.08.18. phoenix YouTube Kanal, 28. August 2018 Minute 4:47
  14. sciencefiles.org/2018/08/31/die-erfindung-von-rechter-gewalt-eine-luege-geht-um-die-welt/
  15. https://www.welt.de/politik/deutschland/article181530910/Chemnitz-Fuenf-Monate-Haft-nach-Hitlergruss-bei-Demo.html
  16. https://www.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz-news/zweiter-prozess-in-chemnitz-fuenf-monate-haft-fuer-hitlergruss-neonazi-57248484.bild.html
  17. Lennart Pfahler: Goebbels-Bild sorgt für Wirbel: Politologe Patzelt erklärt seinen Chemnitz-Aufruf,Huffington-Post, 11.9.2018
  18. https://www.focus.de/panorama/welt/panorama-verglich-er-merkel-und-goebbels-politologe-patzelt-erklaert-seine-chemnitz-theorie_id_9559300.html
  19. sciencefiles.org/2018/09/02/die-lugenspirale-wie-chemnitz-von-linken-inszeniert-wird/?highlight=L%C3%BCgenspirale
  20. https://www.psiram.com/de/index.php/Diskussion:ScienceFiles
  21. https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Chemnitz#AfD
  22. https://www.freitag.de/autoren/ed2murrow/totalitaere-traeumen-von-der-psychiatrie
  23. sciencefiles.org/2012/07/29/feindliche-ideologische-ubernahme-deutsche-wikipedia-droht-im-desaster-zu-enden/
  24. sciencefiles, September 2012
  25. Unter Bezugnahme auf eine Studie zum Rauchen aus dem Jahr 1961: "Spätestens mit diesem Beitrag hat die Erforschung der Gesundheitsfolgen von Rauchen ihren Anfang genommen, an den Folgen der Erforschung der Folgen des Rauchens, dem Paternalismus der Gutmenschen, leidet die Freiheit bis heute."
  26. 9. September 1961: Der Tag, an dem das Rauchen in Verruf kam, ScienceFiles, 9.9.2018
  27. sciencefiles.org/2015/06/14/die-regierung-baut-sich-ihr-volk-volksgesundheit-durch-impfpflicht/
  28. https://www.nature.com/articles/s41598-018-19244-x
  29. “Um nicht missverstanden zu werden: Wir würden auch einen Rückgang von Insekten-Biomasse auf Basis der Daten von Hallmann et al. feststellen, aber einen deutlich geringeren und einen auf die Orte, an denen die Beobachtung wiederholt gemacht wurde und das waren nur 26 Orte insgesamt, reduzierten. Damit ist natürlich die Verallgemeinerbarkeit der Ergebnisse nicht gegeben und die Dramatik beim Teufel. Dafür haben wir die wissenschaftliche Lauterkeit wiederbelebt. Unabhängig davon ist es in jedem Fall ein Verdienst dieser Studie, Fragen aufgeworfen zu haben.”
  30. Artikel "Anonymität und das Betreiben von Blogs", ScienceFiles, 29.6.2013
  31. DANA M. BARRY, Ph.D. in Engineering from Osaka University, Japan
    AWARDS AND OUTSTANDING ACCOMPLISHMENTS
    Included in Dictionary of International Biography - 39th Edition, IBC (2018) Received Marquis Who's Who 2017 Lifetime Achievement Award for Outstanding Professional Dedication & Contributions Selected for inclusion in Marquis Who's Who in the World 2016 (33rd Edition) Selected for inclusion in Marquis Who's Who in America 2016 (70th Edition) Selected for inclusion in the Dictionary of International Biography, Cambridge, England (2016) Selected for inclusion in Marquis Who's Who in the World 2015 (32nd Edition) Selected for inclusion in Marquis Who's Who in America 2015 (69th Edition) Selected for inclusion in 2000 Outstanding Intellectuals of the 21st Century - 9th Edition by IBC, Great Britain (2015) Selected for inclusion in Dictionary of International Biography - 38th Edition by IBC, Great Britain (2015) Winner of 19th Consecutive APEX Award for Publication Excellence 2014 Selected for inclusion in Marquis Who's Who in the World 2014 (31st Edition) Selected for inclusion in Marquis Who's Who in America 2014 (68th Edition) Selected for inclusion in the Dictionary of International Biography - 37th Edition by IBC in Cambridge, England (2014) Selected for inclusion in 2000 Outstanding Intellectuals of the 21st Century -8th Edition (2014) Selected for inclusion in Marquis Who's Who in the World 2013 (30th Pearl Anniversary Edition) Selected for inclusion in Marquis Who's Who in America 2013 (67th Edition) Selected for inclusion in Marquis Who's Who in the World 2012 (29th Edition) Selected for inclusion in the Tenth Anniversary Edition of the International Who's Who of Professional and Business Women by the A.B.I. (2011) Selected for inclusion in 2000 Outstanding Intellectuals of the 21st Century -7th Edition (2011) Selected for Inclusion in Marquis Who's Who in the World 2011 Included in World Who's Who of Women by the I.B.C. (2011) Nominated to receive the Albert Einstein Award of Excellence by the A.B.I. (2011) Selected for inclusion in 2000 Outstanding Intellectuals of the 21st Century (2010) Included in World Who's Who of Women - 15th Edition by I.B.C. (2009) Named a Member of the IBC TOP 100 EDUCATORS (2009) Selected to receive The International President's Award for Iconic Achievement by the I.B.C. (2009) Selected for inclusion in A.B.I.'s International Profiles of Accomplished Leaders (2009) Premiere Who's Who (2009) Selected for inclusion in the 10th Edition of Marquis Who's Who in Science and Engineering (2008 - 2009) Selected by the ABI for inclusion in the publication: 500 Greatest Geniuses of the 21st Century (2008) Named one of the Leading Educators of the World by the I.B.C. (2008) Nominated as International Professional of the Year by the I.B.C. in England (2008) Nominated to be a member of the Leading Intellectuals of the World by the A.B.I. (2008) Nominated as International Educator of the Year by I.B.C. (2008) Selected Woman of the Year in Education by the A.B.I. (2008) Nominated for the Distinguished Service to Humankind Award by the I.B.C. in England (2008) Biography selected for inclusion in Great Minds of the 21st Century by the A.B.I. (2008) Biography selected for inclusion in the International Directory of Experts and Expertise by the A.B.I. (2008) Appointed as a Founding Member of the International Women's Review Board by the the A.B.I. (2008) Selected for inclusion in the Fifth Edition of 2000 Outstanding Intellectuals of the 21st Century by the I.B.C. (2008) Selected for inclusion in the Thirty-Fourth Edition of the Dictionary of International Biography by the I.B.C. (2008) Has an honorary appointment as a Founding Member (with distinguished standing) to the International Women's Review Board by the A.B.I. (2008) Selected for inclusion in the International Who's Who of Professional & Business Women: Tenth Anniversary Commemorative Edition by the A.B.I. (2008) Selected for inclusion in 8th Edition of Marquis Who's Who in American Education (2007 - 2008) Nominated for the Woman of Achievement Award by the A.B.I. (2007) Nominated to receive the Gold Medal for the United States by the A.B.I. (2007) Biography is included in the International Profiles of Accomplished Leaders by the A.B.I. (2007) Selected for inclusion in 7th Edition of Marquis Who's Who in American Education (2006 - 2007) Selected for inclusion in 25th Edition of Marquis Who's Who of American Women (2006-2007) Selected for inclusion in the 9th Edition of Marquis Who's Who in Science and Engineering (2006-2007) Nominated Woman of the Year by ABI (2005) Nominated a Leading Educator of the World - 2005 (I.B.C., England) Nominated International Educator of the Year 2004 - International Biographical Centre in England (2004) Dictionary of International Biography - 30th Anniversary Edition (I.B.C.) 2002 One Thousand Great Scientists - (I.B.C.) 2002 One Thousand Great Scholars - first edition (I.B.C.) 2002 One Thousand Great Americans - 2002 International Who's Who of the Professional & Business Women - 2002 Great Minds of the 21st Century (2002) International Scientist of the Year 2001 (2002) 2000 Outstanding Intellectuals of the 21st Century (2001-2002) Who's Who in the 21st Century (2001-2002) Listed in "Biography Today" in India (2001) International Medal for Scientific Excellence (2001) Outstanding People of the 20th Century (2000) 2000 Outstanding Scientists of the 20th Century (2000) Dictionary of International Biography - 28th & 29th Eds. (2000 & 2001) International Woman of the Year 1999/2000
    (68)
    Quelle: http://people.clarkson.edu/~dbarry//