Naomi Seibt

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unterstützung für Naomi Seibt durch Trutherprojekt Nuoviso. Nuoviso beruft sich hier auf Thomas Röper (Anti-Spiegel) und den russischen Staatssender Rossya 1.
bei Breitbart News Network mit James Delingpole (2020)
Thema beim russischen Staatssender RT Deutsch (2020)[1]
Thema beim russischen Staatssender Sputnik
beim Klimagegnerischen Lobbyverein Heartland institute
Mitteilung der JA (AfD)
Interview mit rechtskonservativem Sender Fox News

Naomi Seibt (geb. 18. August 2000) ist eine deutsche Youtuber-Bloggerin, die durch ihre Positionierung gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie die Leugnung des menschengemachten Klimawandels bekannt wurde. Sie bezeichnet sich selbst als „Klima-Realistin“ und behauptet, der Einfluss der Menschen auf das Klima sei marginal.[2] Größere Bekanntheit erlangte sie durch einen Auftritt auf der Jahreskonferenz des „Europäischen Institut für Klima & Energie“ (EIKE) im November 2019. Zudem kritisiert sie die Migrationspolitik und den Feminismus. Seibt selbst bezeichnet sich als Anhängerin des Anarcho-Kapitalismus.[3] Sie arbeitete von Februar bis April 2020 für die pseudowissenschaftliche amerikanische Lobbygruppe The Heartland Institute. Seibt ist Mitglied der Vereinigung der Freien Medien.

Kurzbiographie

Nach der Grundschule besuchte sie das bischöfliche Gymnasium St. Mauritz in Münster.[4] Als Achtklässlerin erreichte Seibt im Jahr 2013 im Münsteraner Regionalwettbewerb von Jugend forscht in der Altersklasse Schüler experimentieren den ersten Platz im Bereich Physik und zusammen mit einer Klassenkameradin den zweiten Platz im Bereich Mathematik/Informatik.[5] 2014 gewann Seibt als Neuntklässlerin in der Altersklasse Schüler experimentieren den Landeswettbewerb von Jugend forscht in Nordrhein-Westfalen im Bereich Chemie.[6] Im Jahr 2017 legte sie im Alter von sechzehn Jahren ihr Abitur mit einem Notenschnitt von 1,0 ab.[4] Anschließend begann sie ein Studium der Volkswirtschaftslehre in Mannheim, das sie jedoch abbrach, um ein Fernstudium der Psychologie aufzunehmen.[7][2]

Laut einem Facebook-Post des Landesverbandes Rheinland-Pfalz der Jungen Alternative für Deutschland (JA) von 2019 ist Naomi Seibt Mitglied in der AfD-Jugendorganisation,[8] nach eigenen Angaben jedoch nicht in der Mutterpartei.[9] Ihre Mutter ist eine AfD-Aktivistin.

Von Februar[10] bis nach eigenen Angaben April 2020[11] arbeitete sie für die pseudowissenschaftliche amerikanische Denkfabrik[12] The Heartland Institute, die den menschengemachten Klimawandel leugnet und eine Energiewende global bekämpft.

YouTube-Kanal und Politik

Laut eigener Aussage begegnete Naomi Seibt Politik zum ersten Mal im Alter von zwölf Jahren, als ihre Mutter sie zu einer Veranstaltung der örtlichen CDU mitnahm. Angefangen für Politik zu interessieren habe sie sich dann im Rahmen der Flüchtlingskrise 2015. Sie habe sich gefragt: „Wieso dürfen die hier alle so einfach rein?“ und warum Gesetze auf einmal nicht mehr gelten würden.[13] Mit dieser Haltung sei sie in der Schule auf Ablehnung gestoßen.[14] Später habe ihre Mutter ihr empfohlen die Bücher des liberalen Ökonom und Sozialphilosophen Friedrich August von Hayek zu lesen. Inzwischen bezeichnet sich Seibt als Anhängerin des Anarcho-Kapitalismus.[15]

Naomi Seibt startete ihren YouTube-Kanal im Mai 2019.[16] Nach Einschätzung des Spiegels verbreitet sie darüber rechtskonservative Thesen in deutscher und englischer Sprache. Sie agitiere gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (den sie als „Staatsmedien“ bezeichnet), Abtreibung und Seenotrettung. Der YouTube-Kanal finanziere sich über Spenden, er hatte Ende 2019 rund 37.000 Abonnenten, ihre Videos bis zu 100.000 Aufrufe.[17]

Laut der Investigativ-Plattform Correctiv wurde Seibt bereits 2017 von David Berger unterstützt, dem Betreiber des rechten Blogs Philosophia Perennis, in dem sie einen Gastbeitrag über das Thema „Nationalismus“ veröffentlichen konnte. Kurz darauf habe die Identitäre Bewegung in ihrem Blog auf ein Interview von Seibt verwiesen. Im Juli 2019 sei sie schließlich von Brittany Pettibone, heute Sellner, der damaligen Freundin und heutigen Ehefrau von Martin Sellner, interviewt worden. Hierin zeige sich die Strategie eines „Netzwerkes“ aus der „Sphäre der Neuen Rechten“, „Nachwuchs“ aufzubauen, um „ein junges Publikum zu erreichen“.[16] In einem ihrer Videos nannte sie gemäß Guardian den zur weiß-nationalistischen Alt-Right-Szene gezählten Internetaktivisten Stefan Molyneux eine „Inspiration“. Ihre Mutter, die Anwältin Karoline Seibt, wies den Vorwurf zurück, dass Seibt die extreme Rechte unterstütze.[18] Kurze Zeit später bestätigte Seibt in einem Interview auf Nachfrage, sie sei „weiterhin ein Fan, absolut“ von Molyneux.[19]

Recherchen von Correctiv und der ZDF-Sendung Frontal21 legen nahe, dass Seibt für das Heartland Institute „Youtube-Videos produzieren soll“, um damit „Klimaschutzmassnahmen zu verhindern“.[7][20] Als „junge Influencerin“ solle sie „zum Star der Szene“ der Klimawandelleugner aufgebaut werden. Auch die Washington Post geht davon aus, dass Seibt vom Heartland Institute aufgebaut wird.[21] Nach Darstellung der Tageszeitung Die Presse reagierte Seibt auf die Recherchen von ZDF und Correctiv mit einem Videobeitrag unter dem Titel „How dare you“ (eine Bezugnahme auf Greta Thunberg), in dem sie den investigativen Journalisten „Vertrauensbruch“ und „Verunglimpfung“ vorwirft. Seibt betone in ihrem Beitrag, sie werde sich dennoch „nicht unterkriegen und entmutigen lassen“.[22]

Von verschiedenen Medien wurde Seibt als „Anti-Greta“ bezeichnet, die gegensätzliche Positionen zu Greta Thunberg vertrete.[7][17][18][21][22][23] Unter anderem verweist die Washington Post darauf, dass Seibt Thunberg kopiere.[21] Seibt bestritt dies gegenüber der Weltwoche und erklärte, sie wolle in ihren Beiträgen vor einer „sozialistischen Diktatur“ warnen und für eine „direktere Demokratie“ plädieren. Sie bezeichne sich als „libertär“ und wähle die Alternative für Deutschland.[22]

Nach dem Attentat auf die Synagoge in Halle 2019 behauptete Seibt in einer Diskussion auf YouTube, dass Juden in der öffentlichen Wahrnehmung an erster Stelle als unterdrückt gelten, „gewöhnliche Deutsche“ dagegen ganz unten und Muslime irgendwo dazwischen stehen würden. Seibt persönlich verneinte, sich antisemitisch geäußert zu haben, und meinte, zwischen diesen Gruppen sollten keine Unterschiede gemacht werden. Imran Ahmed vom Center for Countering Digital Hate hielt es jedoch für offensichtlich, dass Seibt damit uralte Stereotype einer angeblichen Privilegiertheit von Juden zum Ausdruck bringe; Weiße würden nach dieser Sicht von Juden unterdrückt.[18] Von Frontal 21 gefragt, ob ihre Aussagen als antisemitisch verstanden werden könnten, antwortete Seibt, wenn jemand das „als etwas Anderes wahrnimmt“, könne sie „diese Wahrnehmung natürlich nicht beeinflussen“.[24] Auf Nachfrage der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung führte Seibt aus, der Anschlag in Halle sei zwar antisemitisch motiviert gewesen und zu verurteilen, aber es sei „falsch, nur über jüdische Opfer zu sprechen“, da es „auch deutsche Opfer“ gegeben habe. Die Thematisierung ihrer Ausführungen in den Medien sei „nur der Versuch ihrer Gegner, sie als Antisemitin zu brandmarken“.[2]

Nach Einschätzung von Florentin Schumacher in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sollte der Einfluss der politisch als „neurechts“ verorteten Youtuberin nicht überschätzt werden, da ihre Videos durchschnittlich bislang nur „wenige zehntausend Klicks“ generierten.[25]

Das Ende ihrer Zusammenarbeit mit dem Heartland Institute begründete sie damit, verschiedene Social Media–Unternehmen hätten ihre Accounts wegen „mangelnder Klimafreundlichkeit“ gekündigt, aus demselben Grund sei sie von der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt mit einem Bußgeld von 400 € belegt worden. Nach Recherchen von Thomson Reuters trifft dies aber nicht zu: Ihre Social-Media-Kanäle waren am 21. Mai 2020 sämtlich aktiv. Sie behauptete auch, die Landesmedienanstalt habe ihr mit der Löschung ihrer Accounts gedroht und das Bussgeld verhängt, weil sie in Kooperation mit dem Heartland-Institut amerikanische Verschwörungstheorien verbreite. Die Landesmedienanstalt schrieb in einer Antwort auf eine Anfrage von Reuters, sie habe kein Bußgeld gegen Seibt verhängt, sondern lediglich die Löschung zweier Videos verlangt, in denen die Heartland Foundation erwähnt wurde, und verwies zur Begründung auf das deutsche Medienrecht, das Themenplatzierung gegen Entgelt verbietet[11].

Zu den Zeiten der COVID-19 Coronavirus Pandemie 2020 verbreitet Seibt Ansichten, die auch von AfD-Politikern geteilt werden. Demnach werde von staatlicher Seite Panik verbreitet, um dauerhafte Freiheitsbeschränkungen zu rechtfertigen, und angeblich eine Impfpflicht. Gesichtsmasken sollen nach Seibt die Sauerstoffzufuhr behindern – und damit das "rationale Denken."

Vorträge

Auf der „Internationalen Klima- und Energiekonferenz“ des AfD-nahen Vereins Europäisches Institut für Klima & Energie (EIKE) berichtete Seibt in einem Vortrag im November 2019, sie sei „früher selbst ‚Klimaalarmistin‘ gewesen“, habe dann aber angefangen, „vieles in Frage zu stellen: den Feminismus, den ‚Kultursozialismus‘ – und schließlich das ‚99-Prozent-Märchen‘ vom menschengemachten Klimawandel“.[26]

Anfang Februar 2020 hielt Seibt eine Rede auf einem Empfang der AfD in Münster,[7] Ende Februar 2020 sprach sie auf einer Nebenveranstaltung der Conservative Political Action Conference (CPAC) in den USA.[18]

Publikationen

  • Nationalismus und moderne Rechte – tatsächlich Vorboten eines neuen Nationalsozialismus? sowie Wertehierarchien und Toleranz. Beide in: #wir sind noch mehr. Deutschland in Aufruhr. Hrsg. von Hanno Vollenweider (Pseudonym). Mühlenbecker Land: Macht-steuert-Wissen 2018 S. 288–290.

Galerie

Weblinks

Quellennachweise

  1. Naomi Seibt über Corona-Krise, Medien, Umwelt und die AfD, RT Deutsch, 21.4.2020
  2. 2,0 2,1 2,2 https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/klimawandel-naomi-seibt-ist-die-anti-greta-thunberg-16668431.html
  3. Die Anti-Greta. In: Der Spiegel. Nr. 38, 2020, S. 48-52
  4. 4,0 4,1 https://www.wn.de/Specials/Abitur/2899872-Abiturienten-des-Gymnasiums-St.-Mauritz-erhielten-ihre-Reifezeugnisse-Traumnote-1-0-fuer-vier-Schuelerinnen
  5. https://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Handorf/2013/02/Handorf-Gymnasium-St.-Mauritz-Erfolgreiche-Jung-Forscher
  6. Erfolg beim Landeswettbewerb "Jugend forscht!"
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 https://nzzas.nzz.ch/amp/hintergrund/die-anti-greta-naomi-seibt-ist-der-jungstar-der-globalen-klimaleugnerszene-ld.1539361
  8. https://correctiv.org/top-stories/2020/02/04/die-heartland-lobby
  9. https://www.theguardian.com/us-news/2020/feb/25/anti-greta-teen-activist-cpac-conference-climate-sceptic?
  10. PRESS RELEASE: German YouTube Personality Naomi Seibt Joins The Heartland Institute, Naomi Seibt, Jim Lakely, Webseite des Heartland Institute, 14. Februar 2020
  11. 11,0 11,1 Fact check: Climate change skeptic Naomi Seibt was not banned from social media for her views and she is appealing a regulator’s order to remove two videos, Reuters Fact Check, 28. Mai 2020
  12. K. Wiesner et al. Stability of democracies: a complex systems perspective, European Journal of Physics Band=40 2019 DOI=10.1088/1361-6404/aaeb4d
  13. Die Anti-Greta. In: Der Spiegel. Nr. 38, 2020, S. 51
  14. Die Anti-Greta. In: Der Spiegel. Nr. 38, 2020, S. 51/52
  15. Die Anti-Greta. In: Der Spiegel. Nr. 38, 2020, S. 52
  16. 16,0 16,1 https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/02/21/gesucht-influencerin-jung-rechts
  17. 17,0 17,1 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-us-thinktanks-wollen-weltklimaabkommen-torpedieren-a-1301744.html
  18. 18,0 18,1 18,2 18,3 https://www.theguardian.com/environment/2020/feb/28/naomi-seibt-anti-greta-activist-white-nationalist-inspiration
  19. https://www.nytimes.com/2020/02/28/us/politics/trump-cpac.html
  20. https://www.zdf.de/politik/frontal-21/undercover-bei-klimawandel-leugnern-100.html
  21. 21,0 21,1 21,2 https://www.washingtonpost.com/climate-environment/2020/02/23/meet-anti-greta-young-youtuber-campaigning-against-climate-alarmism/?hpid=hp_hp-top-table-low_antigreta-815pm%3Ahomepage%2Fstory-ans&itid=hp_hp-top-table-low_antigreta-815pm%3Ahomepage%2Fstory-ans
  22. 22,0 22,1 22,2 https://www.diepresse.com/5773974/aufregung-um-anti-greta-naomi-seibt
  23. https://www.independent.co.uk/environment/anti-greta-thunberg-naomi-seibt-girl-climate-change-denial-heartland-institute-afd-a9355236.html
  24. https://www.zdf.de/assets/manuskript-nach-dem-anschlag-in-halle-100~original
  25. https://www.faz.net/2.1755/ueber-die-medienstrategien-der-neuen-rechten-16624313.html
  26. https://www.sueddeutsche.de/politik/leugner-des-klimawandels-zweifelsfreie-zweifel-1.4695188
Dieser Text ist teilweise oder vollständig der deutschen Wikipedia entnommen