Franz Hörmann

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Hörmann bei der AZK von Ivo Sasek am 26.7.2014

Franz Hörmann (geb. 23. März 1960 in Wien) ist ein österreichischer Wirtschaftswissenschaftler und außerordentlicher Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Ehrenvorsitzender der deutschen Kleinpartei "Deutsche Demokratische Partei" (DDP).

Franz Hörmann ist Kritiker des aktuellen Umgangs mit Geld und sagte für das Jahr 2011 eine Abschaffung des Geldes voraus. Anstelle des Geldes sollten elektronische Coupons treten.[1] In einem Interview mit der "Austrian Extraterrestrial Research Initiative" (AERI) berichtet Hörmann von seiner Überzeugung, dass Außerirdische für die Existenz des Geldsystems verantwortlich seien und dieses den Menschen mittels Manipulation aufgezwungen hätten.[2]

2011 setzte sich Hörmann für die Zeitgeist-Bewegung[3] und den Film "Zeitgeist: Moving Forward" ein.[4]

In der Vergangenheit trat Franz Hörmann bei Trutherprojekten und Anhängern von Verschwörungstheorien auf, so bei Ken Jebsen[5], Alpenparlament[6], Okitalk[7] und der so genannten Antizensurkonferenz (AZK - "Das Betrugsmodell unseres Finanzsystems und der Ausweg")[8] des Schweizer Sektengründers Ivo Sasek.

Franz Hörmann bewarb in der Vergangenheit das Betrugsprojekt WeRe Bank.

Kurzbiographie

Franz Hörmann studierte von 1978 bis 1983 Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien und promovierte in Wien mit einer Dissertation zum Thema „Das Automatisierte, Integrierte Rechnungswesen - Theoretische Konzeption und praktische Realisation mit einem Programmpaket geschrieben in der Programmiersprache C“. Am 12. Dezember 1994 erfolgte seine Habilitation für das Fach Betriebswirtschaftslehre mit der Arbeit „PC-Softwaremodelle im Rechnungswesen - Der Wandel einer funktionalen Betriebswirtschaftslehre unter dem Einfluss des technologischen Fortschritts“.

Berufliche Tätigkeiten

Im Dezember 1995 wurde Hörmann Assistenzprofessor und Universitätsdozent an der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien. 1997 bekam er die Gastprofessur am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Universität Wien und seit dem 1. März 1998 ist er außerordentlicher Universitätsprofessor an der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Vorläufige Suspendierung und Wiedereinstellung

Franz Hörmann wurde am 2. Februar 2012 von der Wirtschaftsuniversität Wien aufgrund „zweifelhafter Aussagen über den Holocaust“ vorläufig vom Dienst suspendiert.[9] Gemäß eigener Aussage handelte es sich dabei um eine Intrige, motiviert durch seine „stichhaltige Kritik am betrügerischen Geldsystem“.[10] Die Suspendierung durch die Wirtschaftsuniversität Wien wurde am 14. März 2013 wieder aufgehoben.

Auftritt bei der AZK von Ivo Sasek 2014

Am 26. Juli 2014 trat Franz Hörmann auf der AZK von Ivo Sasek auf und hielt einen Vortrag mit dem Titel "Das Betrugsmodell unseres Finanzsystems und der Ausweg". In seinem Vortrag gab Hörmann den zweifelhaften Rat, das "nicht existente Geld" aus Krediten nicht zurückzuzahlen. Die Organisatoren und Zensoren AZK sahen sich gezwungen, dazu eine Stellungnahme abzugeben und sich von Hörmann zu distanzieren:

"Stellungnahme des AZK-Rechtsdienstes:
Zum Vortrag von Prof. Hörmann haben verschiedene Besucher grosse Unruhe gemeldet und auch von AZK-Seite sind starke Bedenken zurückgeblieben. Der Vortrag wurde deshalb unserem Rechtsdienst vorgelegt, der die konkreten Ratschläge von Prof. Hörmann als strafrechtlich nicht relevant einstuft.
Allerdings wird es für jeden, der Kredite nicht zurückzahlt, zivilrechtliche Konsequenzen haben (Betreibung). Unser Rechtsdienst empfiehlt deshalb den Zuschauern, solcherlei Ratschläge nicht umzusetzen."

Publikationen

Bücher

  • mit Herbert R. Haeseler und Franz W. Kros: Unternehmensbewertung. Grundlagen der Bewertung von Unternehmen und Beteiligungen. 2. Auflage, LexisNexis ARD Orac-Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-7007-3772-8
  • mit Herbert R. Haeseler: Unternehmensbewertung auf dem Prüfstand – Wissenschaftliche Widerlegung US-amerikanischer Unternehmensbewertungskonzepte. LexisNexis ARD Orac-Verlag, Wien 2008, ISBN 978-3-7007-4024-7
  • mit Herbert R. Haeseler (Hrsg.): Rechnungslegung und Unternehmensführung in turbulenten Zeiten. Festschrift für Gerhard Seicht. LexisNexis ARD Orac-Verlag, Wien 2009, ISBN 978-3-7007-4337-8
  • mit Herbert R. Haeseler (Hrsg.) sowie Rainer Born, Christian Fichtenbauer, Eva Gatarik und Erhard Glötzl: Die Finanzkrise als Chance. Ursachenanalyse, Neuartige Anforderungen an Kommunikationsmodelle, Langfristige Entwicklung von Schulden und Einkommen. LexisNexis ARD Orac-Verlag, Wien 2009, ISBN 978-3-7007-4356-9
  • mit Herbert R. Haeseler: Unternehmensbewertung auf dem Prüfstand – Wissenschaftliche Widerlegung US-amerikanischer Unternehmensbewertungskonzepte. 2. Auflage, LexisNexis ARD Orac-Verlag, Wien 2010, ISBN 978-3-7007-4533-4
  • mit Otmar Pregetter: Das Ende des Geldes. Wegweiser in eine ökosoziale Gesellschaft. Galila Verlag, Etsdorf am Kamp 2011, ISBN 978-3-902533-33-3 (Volltext; PDF; 1,9 MB)

Beiträge in wissenschaftlichen Sammelwerken

  • mit Herbert R. Haeseler: Fortbestehensprognosen auf dem betriebswirtschaftlichen Prüfstand. In: Gerhard Seicht (Hrsg.): Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2008. LexisNexis ARD ORAC, Wien 2008, ISBN 978-3-7007-3901-2, S. 259–272 (Volltext)
  • Kapitalerhaltung und die Grenzen der Doppik. In: Gerhard Seicht (Hrsg.): Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2008. LexisNexis ARD ORAC, Wien 2008, ISBN 978-3-7007-3901-2, S. 291–308, (Volltext)
  • Wissenschaftliche Infragestellung der aktuellen Unternehmensbewertungsmethodik. In: Gerhard Seicht (Hrsg.): Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2009. LexisNexis ARD ORAC, Wien 2009, ISBN 978-3-7007-4146-6, S. 523–538 (Volltext)
  • Banken(überwachung) am Pranger: Inkompetenz, Betrug oder systemische Krise? In: Gerhard Seicht (Hrsg.): Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2010. LexisNexis ARD ORAC, Wien 2009, ISBN 978-3-7007-4505-1, S. 381–409 (Volltext)

Weblinks

Quellennachweise

  1. [http://www.youtube.com/watch?v=Cgxpt8e0_gc
  2. Vortrag vor der AERI am 15.3.2013 mit dem Titel "Wissen hinter den Kulissen"
  3. 11.3.2012: Vortrag beim ZDAY (Zeitgeist Day) in Salzburg - "Die neue, selbstorganisierte, ressourcenbasierte Gesellschaft"
  4. http://www.youtube.com/watch?v=pLBW31YJmw8
  5. 18.06.2014 Interview mit Ken Jebsen bei KenFM
  6. 22.12.2012: Interview mit alpenparlament.tv "Welt ohne Geld - vom Tausch zur Kooperation"
  7. 10.10.2012.
  8. AZK, 26.7.2014, Bodensee Arena
  9. Presseinformationen Wirtschaftsuniversität Wien
  10. Vorläufig suspendiert – Interview mit Prof. Dr. Franz Hörmann


Dieser Text ist teilweise oder vollständig der deutschen Wikipedia entnommen