Zeitgeist-Bewegung

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Zeitgeist Movement Logo
Peter Joseph bei "Russia Today"

Die Bezeichnung Zeitgeist-Bewegung (The Zeitgeist Movement, TZM) ist der Name einer Internetbewegung aus dem Trutherspektrum, die sich aus Anhängern der Filme des US-amerikanischen Filmregisseurs und Verschwörungstheoretikers Peter Joseph zusammensetzt. Im deutschsprachigen Raum stieß die Bewegung bislang auf eine nur geringe mediale Rezeption und Verbreitung. Medien im angelsächsischen und russischen Sprachraum widmeten ihr hingegen häufiger Aufmerksamkeit. Bekanntester Film von Joseph ist "Zeitgeist", Namensgeber der Zeitgeist-Bewegung und angeblich ein Dokumentarfilm. Am Ende seines Films "Zeitgeist: Addendum" ruft Joseph seine Zuschauer auf, sich dem Zeitgeist Movement anzuschließen.

Der Zeitgeist-Bewegung sollen rund 430.000 Anhänger angehören. Ziel der Zeitgeist-Bewegung ist das Erreichen eines zukünftigen, utopischen, durch Computer realisierten Schlaraffenlandes, in dem die Bevölkerung kostenfrei versorgt wird. Die Computer werden dabei von einer Art Elite programmiert und gesteuert. Vorbild war dabei offenbar der Industriedesigner und "Sozial-Architekt" Jacque Fresco mit seinem "Venus Project" (TVP).

Ziele

Propagiert wird eine globale Abschaffung von Geld, Tauschhandel, Handel oder Privatbesitz, die an den Kommunismus erinnert. An diesen erinnert auch die pauschale Religionskritik der Zeitgeist-Bewegung. Dieser "antikapitalistischen" Forderung stehen jedoch Ziele gegenüber, wie sie typischerweise in der rechtsgerichteten Szene mit braunesoterischen und antisemitisch-verschwörungsideologischen Hintergründen formuliert werden. Die Bewegung propagiert unter anderem eine Automatisierung der Arbeit. Diese sei produktiver als menschliche Arbeit und ersetze die Notwendigkeit für Menschen, repetitive und ermüdende Bewegungen zu wiederholen. Alle Verlautbarungen deuten darauf hin, dass die proklamierten Ziele durch eine gewaltlose "Systemablehnung" erreicht werden sollen, nicht durch Umsturz.

Aktivitäten

Organisiert werden jährliche "Z-DAYS" im März jeden Jahres. Der erste Z-Day fand am 15.März 2009 statt. An den Z-Days finden Versammlungen der Zeitgeist Movement Chapter statt, "um zu lernen" und Informationen zu verbreiten.

Organisationsstruktur

Die Mitglieder sind nach Wohnort in "Subchapter" aufgeteilt. Jedes Subchapter hat eine eigene Internetpräsenz und wird von "erfahrenen Personen" geleitet. Zu beobachten ist eine spezielle Organisationsstruktur, auch Teamstruktur genannt:

  • Creative Team: das Creative Team soll nach "kreativen Ideen" suchen, um die in den Joseph-Filmen genannten Probleme zu lösen. Dazu werden weitere Teams eingesetzt wie Material Innovation Team (für Materialinnovationen), oder ein Social Innovation Team (soziale Innovation) und ein Technology Team.
  • Communications Team: das Communications Team ist dafür zuständig, die gefundenen Antworten nach außen zu kommunizieren. Dazu ist es in weitere Teams unterteilt: Education Team (Bildung), Activism Team, Lecture Circuit Team (Vorlesungsteam), Linguistic Team (Übersetzungen) und Media Project (ZMP).

Kritik an der Zeitgeist-Bewegung

In einem Artikel der Berliner Tageszeitung (taz) wurde die Zeitgeist-Bewegung als eine "sektenartige Vereinigung aus den USA" beschrieben, die die Occupy-Bewegung in Deutschland unterwandere.[1] Auch wurde der Zeitgeist-Bewegung unterstellt, Positionen von Scientology[2] sowie der LaRouche-Politsekte übernommen zu haben. Im Juni 2009 schloss das deutsche soziale Netzwerk StudiVZ die Zeitgeist Movement Gruppe, welche damals ungefähr zehntausend Mitglieder hatte. Grund für die Schließung waren antisemitische Kommentare von Gruppenmitgliedern.

In einem Artikel im Journal of Contemporary Religion wurde die Zeitgeist-Bewegung als ein Beispiel für eine "conspirituality" genannt, als Synthese aus New Age Spiritualität und Verschwörungstheorie.[3]

Siehe auch

Presseartikel in deutscher Sprache

Weblinks

Weblinks (englisch)

Quellennachweise

  1. http://www.taz.de/Occupy-in-Frankfurt/Main/!80873/
  2. http://www.taz.de/Occupy-Proteste-in-Deutschland/!80916/
  3. Ward, Charlotte; Voas, David (2011). "The Emergence of Conspirituality". Journal of Contemporary Religion 26 (1): 109