5G Untersuchungsausschuss

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
5G Untersuchungsausschuss 2021.jpg
Wilfried Schmitz (links) mit Jo Conrad im Werbesender Bewusst TV
Werbung für Scharlataneriemittel CDL (siehe auch MMS) auf Homepage von Mitgründer Wilfried Schmitz. (zum lesen zweimal anklicken, nachträgliche rote Markierung: Psiram)

Der 5G Untersuchungsausschuss ist eine 2021 entstandene private Initiative von Gegnern des Mobilfunkstandards 5G, der seit 2019 eingeführt wird. Die Gruppe betreibt eine Internet-Webseite, für die Wilfried Schmitz aus Selfkant[1] als Verantwortler genannt ist. Als Mitglieder des "5G Untersuchungsausschuss" geben sich die Anwälte Gordon Pankalla, Beate Bahner, Wilfried Schmitz und die Heilpraktikerin Ayse Meren zu erkennen. Wilfried Schmitz ist Mitbegründer der Gruppe Anwälte für Aufklärung, die sich gegen staatliche Schutzmassnahmen zum neuen Coronavirus CoV-2 engagieren.

Die Gruppe verbreitet Texte, in denen sie vor möglichen Gefahren des Mobilfunks - insbesondere nach Einführung des 5G-Standards - warnt. Man beruft sich dabei unter anderem auf die Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e. V. und auch den amerikanischen Verschwörungstheoretiker Alex Jones. Aus Sicht der Gruppe 5G Untersuchungsausschuss drohe der allegemeinen Bevölkerung eine Gefahr durch den neuen Standard 5G. So sei zwischen 5 und 10 Prozent der Bevölkerung elektrosensibel.

Wilfried Schmitz versucht in seinen Argumentationen einen Zusammenhang zwischen der Coronavirus-Pandemie und der Einführung des 5G Mobilfunkstandards zu konstruieren. In einem Interview mit dem Blatt "Wurzel" 2020[2] verbreitet er vage Hypothesen über eine Veränderung des Luftsauerstoffs und einer Sauerstoffunterversorgung durch eine 60 GHZ-Frequenz der 5G-Netze. Er spricht auch von einem angeblichen Bill Gates Quantenpunkt-Tatoo. Gemeint sein soll damit ein hypothetischer Bestandteil von Coronavirus-Impfstoffen sein, der heimlich beigemischt werde. Dabei soll es sich um Impfstoffen beigemischte "fuoreszenzfahige Nanokristalle" handeln. Diese sollen Impfnachweise wie Impfausweise erstzen und durch eine 5G-Mobilfunk - "cloud" von jedem Punkt der Erde aus auslesbar sein. Laut Schmitz soll zukünftig jeder Mensch auf der Erde über eine "5G-Cloud" mit Quantencomputern in Verbindung gebracht werden, was er als eine Versklavung bezeichnet. Auch sei ihm "aus der Forschung" bekannt, dass menschliche Schweissdrüsen Rezeptoren fur 5G-Frequenzen seien.

Eine irgend geartete Rezeption ist für diese Initiative im März 2021 nicht erkennbar.

Wilfried Schmitz

Wilfried Schmitz ist ein Rechtsanwald aus Selfkant. Im Juni 2020 erstattete Wilfried Schmitz eine Strafanzeige gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie gegen alle Mitglieder der Bundesregierung und Landesregierungen und weitere Personen und Berufsgruppen wie die Leiterin des Bundesamts für Strahlenschutz, die für den Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes verantwortlich seien oder dessen Gefahren verharmlosten. Die Klage wird mit einer "Beteiligung an Völkermord", "Mord", Verbrechen gegen die Menschlichkeit begründet.[3] Schmitz ist auch Anhänger der so genannten Klimalüge, und hält eine "Mär vom menschengemachten Klimawandel" für "einen Schwindel".

Obwohl Wilfried nicht an eine Gefahr durch das neue Coronavirus glaubt[4], bewirbt er auf seiner Homepage das Scharlataneriemittel CDL, welches das Desinfektionsmittel Chlordioxid enthält. Obwohl das gemeinte Mittel nicht in der COVID-19 S3-Leitlinie enthalten ist, und CDL nicht als Arzneimittel zugelassen ist, spricht Medizinlaie Schmitz von einem "von Nebenwirkungen freies und höchst wirksames Heilmittel (= CDL)". Des weiteren bewirbt er Bücher von Andreas Kalcker und Antje Oswald. Chlordioxid kann jedoch nach Einnahme oder Injektion heftige Beschwerden oder Scgäden verursachen. Eine Wirksamkeit bei COVID-19 ist nicht wissenschaftlich belegt. Im Gegenteil warnen zahlreiche Aufsichtsbehörden weltweit vor einer Anwendung von Chlordioxid bei COVID-19. Auch wurden Chargen beschlagnahmt und entsprechende Händler verhaftet. Einzelheiten siehe Artikel: Chlorine Dioxide Solution, Behandlungsexperimente der COVID-19 Erkrankung mit Chlordioxid und MMS.

Bekannt wurde Schmitz durch seine Anzeigen gegen einen freien WDR-Mitarbeiter im Rahmen des "omagate". 2018 zeigte Schmitz die Bundeskanzlerin Angela Merkel und Aussenminister Heiko Maas beim Generalbundesanwalt an. Darüber berichtete insbesondere die deutschsprachige Webseite „British Newsflash Magazine“ des Die Linke Politikers Andreas Klamm, der häufig über Aktivitäten von Schmitz berichtet. Anlass der Anzeige war laut „British Newsflash Magazine“, dass „falsche Anschuldigungen“ in der Skripal-Affäre zu „vergifteten Beziehungen“ zwischen Deutschland und Russland geführt haben. Schmitz hatte auch eine Anzeige gegen „alle Mitglieder des Bundestags, die am 4.12.2015 für den Bundeswehr-Einsatz in Syrien gestimmt haben“ gestellt.[5] 2020 erfolgte von ihm eine "Klage gegen Maskentragungspflicht in NRW, zugleich eine Klage gegen geplante Obsoleszenz von Mensch und Demokratie im Schatten der Coronakrise".

Schmitz ist Bewunderer der ExpressZeitung: "Die ExpressZeitung bietet jetzt unter dem nachfolgenden Link ihr 80seitiges Heft über die Corona-Hysterie zum kostenlosen Download an [...] Wer die ExpressZeitung noch nicht kennt, dem kann ich sie nur empfehlen, da sie viele Themen sehr gut im Kontext aufgearbeitet hat.". Bereits zweimal stand Schmitz für ein Interview mit Muslim-Markt zur Verfügung, und mindestens einmal für den russischen Staatssender Sputnik. Er betreibt auch die Webseite "Neue Zeit".

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise

  1. Wilfried Schmitz, De-Plevitz-Str. 2, D-52538 Selfkant
    Telefon: 02456 / 5085590
  2. 5G und Corona - Wilfried Schmitz, Wurzel Heft 03/2020
    Link: [1]
  3. https://www.psiram.com/de/images/9/9f/Wilfried_Schmitz_Strafanzeige_Juni_2020.pdf
  4. https://www.ruhr24.de/dortmund/dortmund-corona-demo-querdenken-august-polizei-aktuell-news-hansaplatz-nrw-michael-ballweg-13855814.html
  5. https://correctiv.org/faktencheck/justiz/2018/04/23/gibt-es-eine-anzeige-gegen-angela-merkel-und-heiko-maas/