Dolores Cahill

Aus Psiram
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Dolores Cahill im Querdenken-Film Pandamned (Mai 2022)
Erzählung ohne Beleg: mehr als 60.000 Verstorbene während der Impfstoffstudien zu mRNA Impfstoffen gegen das neue Coronavirus (Film Pandamned)
Obsolete Empfehlung von Dolores Cahill zur Behandlung einer Infektion durch das neue Coronavirus. Cahill ist allerdings keine Ärztin. Hydroxychloroquin und Ivermetin haben sich zur Behandlung der Coronavirusinfektion und von COVID-19 als unwirksam herausgestellt

Dolores Josephine Cahill (geb. Juni 1966 in Kilsheelan, Irland) ist eine irische[1] ehemalige Professorin der Dubliner Universität UCD, die insbesondere während der Coronaviruspandemie durch Falschbehauptungen und Verschwörungstheorien zur COVID-19-Pandemie 2019-2020 und zum Virus bekannt wurde. Unter anderem behauptet Cahill entgegen der Evidenzlage, dass das Risiko an dem neuen SARS CoV-2 Virus zu versterben mit dem Sterberisiko durch die Grippe vergleichbar wäre. Auch behauptet sie dass die Coronavirusinfektionen in Wirklichkeit Influenza-Infektionen (Grippe) durch Influenza A und B Viren seien. Das medizinische Institut des University College Dublin, an dem sie arbeitet, hat sich laut Medienberichten mittlerweile wegen ihrer Äußerungen zu Corona von Cahill distanziert, und sie verlor im Herbst 2021 ihre Stelle als Professorin an der medizinischen Fakultät der UCD in Dublin.[2][3] Zuvor hatten 130 ihrer (Erstes Jahr-) Studenten in einem offenen Brief gegen ihre Dozentin protestiert.

Cahill war Vorsitzende der europakritischen Rechtsaußen-Partei "Irish Freedom Party", verliess die Partei im Zusammenhang mit ihren Behauptungen zum neuen Coronavirus. Die Partei setzt sich unter anderem für einen Austritt von Irland aus der EU ein. Sie agiert als sogenannte "Richterin" bei der International Natural and Common Law Tribunal for Public Health and Justice. Sie ist ausserdem Präsidentin der World Doctors Alliance und der World Freedom Alliance. Sie gründete ausserdem die Freedomtravelalliance[4], und ihr Name taucht im Zusammenhang mit einer Gruppe "Health Freedom Ireland" auf. Diese rein privaten Organisationen sind dem Lager der Gegner von Schutzmassnahmen gegen das neue Coronavirus zuzuordnen.

Nach inzwischen gelöschten Angaben auf ihrer privaten Homepage (Abschnitt "experience") sei Dolores Cahill 1996 Mitgründerin der Firma Protagen AG in Dortmund gewesen. Auf der Webseite der Protagen werden hingegen Raimund Kaufmann und Helmut E. Meyer als Gründer genannt. Cahill wird nicht explizit genannt.[5]

Im Januar 2021 gründete sie an einer Briefkastenadresse in Brighton die Firma Happenmedia Ltd. Happenmedia bietet eine einzige Webseite an, und wirbt für einen eigenen kostenpflichtigen Newsletter.

Dolores Cahill erschien mindestens einmal bei der privaten Stiftung Corona-Ausschuss (siehe auch OVALmedia). Im Zusammenhang mit ihrer Gegnerschaft zu Schutzmassnahmen gegen das neue Coronavirus erliess Grossbritannien zeitweilig einen Haftbefehl gegen Dolores Cahill-[6]

Beruflicher Werdegang

Dolores Cahill machte einen Bachelor-Abschluss in Molekulargenetik am Trinity College Dublin und promovierte in Immunologie. Sie wurde international über ihre Veröffentlichungen zur Proteinforschung bekannt. Sie war Gruppenleiterin einer Protein Technology Group am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin. Sie war auch lange Jahre als Expertin in Irland und für die Europäische Kommission tätig. Ihre Falschbehauptungen zur Coronaviruspendemie führten 2021 zu einem Ende ihre Tätigkeiten als Beraterin.[7]

Verbreitung von Falschnachrichten zur Coronaviruspandemie

Dolores Cahill verbreitet die Falschbehauptung, dass es keine Todesfälle durch das neue Coronavirus SARS - CoV2 gebe. Schutzmasken würden andererseits der Gesundheit von Kindern schaden, und bei ihnen zu einem Sauerstoffmangel führen. Sie entwickelte in diesem Zusammenhang eine absurde Verschwörungstheorie, die besagt dass der von ihr gemeinte Sauerstoffmangel bei Kindern eine Absicht sei um ihren Intelligenzquotienten zu senken. Dadurch sollen die Kinder von staatlicher Seite her besser "kontrollierbar" werden, behauptet Cahill. Tatsächliche Akteure seien demnach ungenannte "Globalisten".[8]

2022 tauchte Dolores Cahill als Interviewpartnerin im Querdenker-Film Pandamned auf. Der Film verbreitet unter anderm verschwörungsideologische Falschinformationen über das SARS-CoV2 Corona-Virus, die Pandemie und die eingeführten Schutzmassnahmen. In manipulativer Weise wird Angst vor Impfungen geschürt. In ihrem Interview behauptet Cahill beleglos, dass sämtliche Menschen, die gegen das Coronavirus geimpft wurden, innerhalb von 3 bis 5 Jahren sterben werden. Um an der Impfung zu sterben reiche eine einzige Injektion aus.

2020 kam es zu einem Strafverfahren gegen Dolores Cahill, nachdem sie in London als Sprecherin bei einer Veranstaltung am Trafalgar Square teilnahm. Bei dieser Gelegenheit galten in London Regelungen zur Vermeidung von Kontakten. Nachdem sie die Zahlung unterliess, wurde ein Haftbefehl gegen sie erlassen.

Über das happen.network von Cahill (twitter.com/happen_network / Firma Happenmedia Ltd) wurde ein Dokumentarvideo "The new normal" verbreitet, in dem erzählt wird, dass eine ungenau beschriebene Elite die Coronaviruspandemie geplant habe. Die gleiche Elite schreibe auch Regierungen ihre Politik vor. Behauptet wird auch, dass die Pandemie organisiert worden sei um weltweit den Mobilfunkstandard 5G einzuführen.[9]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.checkcompany.co.uk/company/13161596/HAPPENMEDIA-LTD
  2. https://www.irishtimes.com/news/education/ucd-professor-dolores-cahill-moved-from-lecturer-role-1.4514141
  3. https://www.thejournal.ie/dolores-cahill-leaves-post-at-ucd-5552521-Sep2021/
  4. https://www.thedailybeast.com/this-sketchy-new-company-wants-to-help-anti-vaxxers-travel?source=articles&via=rss
  5. Zitat: PROT@GEN was founded in November 1997 as a spin-off of the University of Bochum (Ruhr-Universität Bochum). The idea for PROT@GEN was born by Prof. Raimund Kaufmann and Prof. Helmut E. Meyer. Prof. Meyer has established a highly advanced protein analysis lab within the medical faculty of the University of Bochum. Prof. Kaufmann and his co-workers invented the MALDI-PSD-(post source decay) technique in 1992. The MALDI-PSD-technique makes it possible to fragmentate peptides by using a MALDI mass spectrometer and to detect the fragments by a TOF (time of flight) analyzer. Today, the MALDI-PSD technique is a very powerful tool for identifying peptide sequences by searching different protein and DNA databases using specialized software. Unfortunately, Prof. Kaufmann died before his idea became reality. Therefore, PROT@GEN was launched by Prof. Meyer with two scientists of his lab in November 1997. In August 1999 PROT@GEN AG is founded. Again, Prof. Helmut E. Meyer is one of the founders, together with five senior scientists. Among these is Prof. Joachim Klose, University Hospital of Berlin (Charite), the co-inventor of the two-dimensional gel electrophoresis. During the past years several projects were performed for different pharmaceutical companies like BASF, Bayer, Schwarz-Pharma, Henkel, and Schering.
  6. https://www.thejournal.ie/dolores-cahill-leaves-post-at-ucd-5552521-Sep2021/
  7. https://www.irishtimes.com/news/ireland/irish-news/ucd-professor-asked-to-resign-from-eu-committee-over-covid-19-claims-1.4277698
  8. https://www.irishtimes.com/news/education/ucd-professor-dolores-cahill-moved-from-lecturer-role-1.4514141
  9. https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-reset-idUSKBN29O228