Ruggiero-Klinghardt-Protokoll

Aus Psiram
(Weitergeleitet von Ruggiero-Klinghardt Protokoll)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dietrich Klinghardt mit ART-Test

Das Ruggiero-Klinghardt Protokoll (engl. Ruggiero-Klinghardt Protocol) ist ein 2017 in Erscheinung getretenes und bislang rein experimentell gebliebenes pseudomedizinisches Diagnose- und Therapieprotokoll von Dietrich Klinghardt und Marco Ruggiero. Die Methode wird von ihren Erfindern als Möglichkeit für einen Paradigmenwechsel in Diagnose und Therapie bezeichnet.

Dietrich Klinghardt war zusammen mit Marco Ruggiero im März 2017 Autor eines Artikels Ruggiero-Klinghardt (RK) Protocol for the Diagnosis and Treatment of Chronic Conditions with Particular Focus on Lyme Disease in der fragwürdigen Zeitschrift American Journal of Immunology.[1] Für Ruggiero wird in dem Artikel als Arbeitsstelle das "Sophia Health Institute" von Klinghardt angegeben. Der Artikel behandelt die Diagnostik und teilweise auch die Therapie der Lyme-Borreliose im Rahmen der eigenen Methode Ruggiero-Klinghardt Methode, die in keiner Leitlinie entsprechender Fachgesellschaften aufgeführt wird oder je evaluiert wurde. Es handelt sich demnach um eine rein experimentelle Methode. Eine deutsche Übersetzung des Artikels findet sich hier. Erstaunlicher Weise soll dieses RK-Protokoll gleichzeitig nicht nur eine Diagnose und Therapie der Lyme-Borreliose ermöglichen, sondern - quasi nebenbei - auch gegen Krebs wirksam sein und "Toxine" aus dem Körper entfernen.

Zitat: "Das RK-Protokoll ermöglicht darüber hinaus eine Lokalisierung und Eliminierung von Toxinen, Krebszellen und anderen Geweben."[2]

Methode

Bei dieser Methode, die in der wissenschaftlichen Medizin wegen fehlenden Nachweises einer Eignung/Wirksamkeit nicht eingesetzt wird, kommen folgende Elemente vor:

  • der von Klinghardt erfundene "autonome response test" (auch Autonomic Response Testing nach Klinghardt), eine Variante der Kinesiologie mit Analogie zum Wünschelrutentest) zur Identifizierung pathogener Mikroben. Zitat: "Am Sophia Health Institute setzen wir eine manuelle Biofeedback-Technik ein, das sogenannte Autonomic Response Testing (ART), deren Ziel es ist, Präsenz und/oder Persistenz von Spirochäten und anderen möglicherweise mit chronischer Borreliose assoziierten Erregern nachzuweisen... Relativ häufig stellten wir jedoch fest, dass mittels ART auf die Präsenz von Pathogenen geschlossen werden konnte, der mit Urin durchgeführte PCR-basierte DNA-Test eine solche Präsenz jedoch nicht bestätigte."
  • eine Anwendung von Ultraschallwellen, um latente Mikroben quasi zu mobilisieren (nach Ruggiero)
  • PCR-Tests von Urinproben nach "Tiefengewebsmassage" (Rolfing) bei Firma DNA Connexions (Blanche Grube / Christopher Shade / Quicksilver Scientific) zum Nachweis von DNA der borrelia burgdorferi (Erreger der Lyme-Borreliose) und anderer Bakterien
  • eine weitere Ultrallschallanwendung, um Arzneimittel (die nicht genau bezeichnet werden) im Gewebe des Patienten zu verteilen

Die Rede ist auch in missverständlicher Form von zwei Resonanzphänomenen. Gemeint ist dabei einerseits eine angenommene und rein hypothetische "Resonanz" zwischen den zu suchenden Erregern und dem Untersucher beim ART-Test sowie eine Resonanz zwischen Ultraschallwellen und den Erregern. Allerdings wird dabei nicht beachtet, dass die Wellenlängen bei den üblichen Ultraschallwellen (im Bereich bis etwa 1,5 mm) mehrere Größenordnungen über der Ausdehnung der zu suchenden Erreger (im µm-Bereich) liegen. Resonanzen sind daher nicht wissenschaftlich bekannt und bleiben somit rein hypothetisch. Die behaupteten Resonanzeffekte sind bereits von dem amerikanischen Scharlatan Royal Raymond Rife her bekannt, der allerdings elektromagnetische Wellen und keine Schallwellen einsetzte.

Was im Rahmen des Ruggiero-Klinghardt Protokolls therapeutisch gegen die Spirochäten (Bakterien) Borrelia Burgdorferi eingesetzt wird, bleibt unklar. Hinweise deuten auf eine Anwendung von Rerum hin, weil ganz am Ende des Textes von Emulsion von Chondroitinsulfat, Vitamin D3 und Ölsäure von dr. reinwald healthcare GmbH & Co. KG die Rede ist. Rerum wird von Marco Ruggiero, aber auch vom Volkswirtschaftler und Medizinlaien Heinz Reinwald vertrieben.

Prinzipiell lassen sich die Borrelien effektiv mit bestimmten Antibiotika bekämpfen; dies ist auch die entsprechende Therapie in der evidenzbasierten Medizin. Wie einem Artikel auf der Webseite "naturheil magazin" zu entnehmen ist, lehnt Klinghardt eine Antibiose bei Lyme-Borreliose ab:

"Ebenso wie Dr. Wolf-Dieter Storl lehnt auch der namhafte deutsch-amerikanische Arzt Dr. med. Dietrich Klinghardt Antibiotika bei der Lyme-Borreliose ab. Stattdessen setzt er in seiner Borreliose-Therapie auf eine Behandlung auf unterschiedlichen körperlichen Ebenen... Außerdem stützt Klinghardt seine Thesen auf die Experimente der Mikrobiologin Gitte Jensen und auf Gunter Enderleins Studien aus den 1930er Jahren. Diese besagen im Wesentlichen, dass sich Mikroorganismen, also Keime jeglicher Art, unter Umwelteinflüssen verändern können, also auch Borrelien.
... Ich
[gemeint ist Klinghardt] bevorzuge die sorgfältige Auswahl von antibiotisch wirkenden Kräutern und Mineralien und orthomolekularen Substanzen. Zusätzlich verwende ich pulsierte elektromagnetische Felder. Die Technologie, die wir dazu verwenden, ist hier inzwischen unter dem Namen KMT (Klinghardt-Matrix-Therapie) bekannt."

Hier bezieht sich Klinghardt auf den Insektenkundler Günther Enderlein, den Befürworter des (historischen) Pleomorphismus (siehe dazu auch Pierre Jacques Antoine Béchamp), den er fälschlich "Gunter Enderlein" nennt. Es handelt sich dabei um ein Konzept des 19. Jahrhunderts, das bereits zu Beginn durch die Sterilisationsexperimente des 19. Jahrhunderts widerlegt war. Des Weiteren bezieht er sich auf den Geistheiler und Medizinlaien ( Dr. phil.) Wolf-Dieter Storl und die Orthomolekulare Medizin.

American Journal of Immunolgy

Das "American Journal of Immunology" (Am J Immun) von "Science Publications" mit Impact Factor 0,29 (2016) gehört in Wirklichkeit zur Gruppe so genannter Predatory-Journals / pay-to-play, die von den Autoren Zahlungen erhalten, um Artikel zu veröffentlichen.[3] Die zu der angeblich amerikanischen Zeitschrift gehörige domain "thescipub" ist auf einen Muhammad S Ahmad in den Vereinigen Arabischen Emiraten angemeldet; als Adresse werden ebenfalls die Vereinigen Arabischen Emirate genannt, obwohl dieses Journal ursprünglich in New York residieren sollte.[4] Auch wurde eine Zeit lang eine Adresse in Adelaide (Australien) genannt. Die Zeitschrift ist auf der Beall-Liste ("list of predatory publishers") von Jeffrey Beall aufgeführt. Chefredakteur ist der Deutsche Christian Schmidt vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP. Es existiert ein Editorial Board mit 48 Mitgliedern, darunter Marco Ruggiero. Das türkische Mitglied Bulent Buyuk gibt in dieser Zeitschrift der Immunologie als "expertise" an: Physics, Astronomy and Materials Science. Der Verleger "Science Publications" gibt auch eine Zeitschrift "Physics International" und "American Journal of Space Science" heraus. Auch diese Zeitschriften gerieten in die Kritik als predatory journals.

Siehe auch

  • Rerum Protokoll
  • Ruggiero Protokoll

Weblinks

Quellennachweise

  1. Klinghardt D, Ruggiero M: Ruggiero-Klinghardt (RK) Protocol for the Diagnosis and Treatment of Chronic Conditions with Particular Focus on Lyme Disease American Journal of Immunology 2017, 13 (2): 114.126 DOI: 10.3844/ajisp.2017.114.126 Volltext
  2. [https://sophiamed.de/assets/Sonderdruck_Ruggiero-Klinghardt-Protokoll-e0426c5447c089b858d59c9d006b2140e472abfcc971d9bd87df15db68e43168.pdf
  3. http://eusa-riddled.blogspot.de/2017/03/johnnies-in-basement-mixing-up-medicine.html
  4. Office No. 2, 1st Floor, Noor Building, P.O.Box No. 88385, Al Ain, United Arab Emirates
    Phone: +971 56 875 0657

Anderssprachige Psiram-Artikel